• mmichi87
    Dabei seit: 1309046400000
    Beiträge: 53
    geschrieben 1372336768000

    Hallo,

    Ich habe vor heuer mit Delta nach Mittelamerika zu fliegen. Die gefundenen Flüge haben Zwischenlandung in Atlanta mit jeweils 3:50 bzw 3:05 Zeit zwischen Landung und Weiterflung.

    Ein Bekannter hat mir eher von der Variante via USA abgeraten, da laut Ihm die Immigration recht umständlich ist. Mit einer Stunde Wartezeit habe ich jetzt nicht so groß ein Problem da der Flug doch recht günstig ist. Wenn ich aber 2 Stunden aufgehalten werde und meinen Anschlussflug verpasse wärs ärgerlich :-D

    Nun zu meiner Frage .. welche Erfahrungen habt ihr mit Zwischenlandungen in den USA gemacht? wie lange benötigt man in Atlanta in etwa zur Einwanderung -> Gepäck -> Gepäck wieder aufgeben (vorausgesetzt es ist nicht gerade der Dreamliner oder A380 vor einem gelandet ;-) )? Durchchecken  glaube ich gelesen zu haben geht nicht.

    Danke :-) LG

  • Bubilein
    Dabei seit: 1159401600000
    Beiträge: 15736
    geschrieben 1372337480000

    ...zum Thema gibt es hier einen Thread. ;)

  • mmichi87
    Dabei seit: 1309046400000
    Beiträge: 53
    geschrieben 1372340060000

    Dankeschön :-)

  • alexander_dirksen
    Dabei seit: 1203811200000
    Beiträge: 2
    geschrieben 1486904019471

    Vorsicht!!! Zwischenlandung von Mexico (Cancun) nach Düsseldorf. Sind am 10.02.2017 spät abends in New York (Newark) zwischengelandet. Wir hatten bereits 3 Stunden Umsteigezeit eingeplant. Dann war United Airlines 40 Minuten verspätet, zusätzlich 20 Minuten Wartezeit bevor der Terminal zugewiesen wurde. Vor der Immigration Passkontrolle (nur ca. 80 Personen) weit über 1 Stunde angestanden, da andauernd neu ankommende Passagiere vorgelassen wurden (Originalstimme: Americans first). Dass wir unsere Anschlussflüge verpassen, interessierte die hochnäsigen Bediensteten nicht im Geringsten.  Nach Kofferabholung (ohne vernünftige Beschilderung wo der Abflugschalter für Lufthansa ist) 10 Minuten durch den Flughafen gerannt. 25 Minuten vor Abflug am Lufthansaschalter angekommen. Dort wurde uns unfreundlich erklärt, wir wären zu spät und könnten jetzt nicht mehr einchecken. Wir sollen das mit United klären (alles über Lufthansa gebucht). Nachdem eine Mitreisende einen Nervenzusammenbruch simulierte, ging es dann doch. Nochmals durch die Gepäckkontrolle und dann im Sprint zum Flieger. Unser Fazit: So lange Trump an der Macht ist, keinen Fuß auf US-amerikanischen Boden setzen!!!!!!! Wäre ich nachtragend und hätte in Deutschland etwas zu sagen, hieße es ab jetzt immer „Americans Last“

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!