• NBG1
    Dabei seit: 1185235200000
    Beiträge: 119
    geschrieben 1193960372000

    Hallo,

    ich lese immer wieder das einige Fluggäste zu den Piloten vorlaufen um mit ihnen zu schwatzen...

    Ich mein ich darf keine Flüssigkeit über 100 ml mitnehmen, aber theoretisch kann ein Terrorist einfach vor zu den Piloten gehen und die Kontrolle über das Flugzeug übernehmen, wenn er beiden mit gezielten Griffen das Genick bricht...

  • ADEgi
    Dabei seit: 1180828800000
    Beiträge: 4324
    geschrieben 1193961711000

    Hallo,

    danke für den Tipp!

    Jetzt mal im Ernst. Um zwei gestandenen Herren das Genick zu brechen braucht man doch einige Sekunden. Diese könnten sich wehren. Außerdem würde ein Terrorist sicher die Im Cockpit vorhandene Axt benutzen!

    Ein Pilot hat im Flugzeug ähnliche Rechte, wie ein Kapitän auf See. Das heißt, daß er alleine bestimmen kann und darf was er im Flugzeug zulässt und was nicht. Das schlimmste was ihm passieren könnte wäre eine Kündigung durch die Airline. Kein Gericht der Welt kann ihn aber dafür verurteilen, daß er die Türe offen läßt, wenn er dies besser findet.

    Meine Empfehlung: Flieg doch mal im Jemen. Wie ich gelesen habe steigen die Männer dort bis an die Zähne bewarffnet in den Flieger. Es gibt zwar extra Kisten, in denen die Warffen transportiert werden sollen, doch die werden in der Praxis nur dann benutzt, wenn ein Luftfahrtjournalist an Bord ist!

    Ich jedenfalls habe von dort noch nie von einer Flugzeug-Entführung gehört - wäre doch ein netter Ansatzpunkt!

    Gruß

    Berthold

  • vonschmeling
    Dabei seit: 1102896000000
    Beiträge: 44665
    geschrieben 1193965801000

    Moment ... wo schnackt man mit dem Piloten? Das muss Bashkirian Air gewesen sein!!!

    Und warum genau "zwei gestandene Herren" im Cockpit sitzen, kapiere ich auch noch nicht so ganz; ebensowenig, wieso man zur Erforschung der Möglichkeiten, einen Lipgloss ohne totsichere Zipplock Tüte im Handgepäck zu befördern ausgerechnet in den Jemen fliegen sollte??

    Fakt ist: Mein Lipgloss steigt ggf. in Frankfurt aus, völligt wurscht, wohin ich fliegen will???

    Studie: 80% aller Hummeln sind stark übergewichtig!
  • maran-08
    Dabei seit: 1179964800000
    Beiträge: 6940
    geschrieben 1193989182000

    @NBG1 sagte:

    Hallo,

    ich lese immer wieder das einige Fluggäste zu den Piloten vorlaufen um mit ihnen zu schwatzen...

    Ich mein ich darf keine Flüssigkeit über 100 ml mitnehmen, aber theoretisch kann ein Terrorist einfach vor zu den Piloten gehen und die Kontrolle über das Flugzeug übernehmen, wenn er beiden mit gezielten Griffen das Genick bricht...

    Hallo,

    ich weiß nicht, von welcher Airline Du sprichst. Aber bei den etablierten Airlines wirst Du das nicht erleben. Das ist auch gar nicht möglich, weil bei den Verkehrsflugzeugen mittlerweile die Cockpittüren nicht nur verstärkt, sondern auch derart verschlossen sind, dass sie sich von aussen nicht öffnen lassen. Auch die Flugbegleiter müssen klingeln, wenn sie ins Cockpit wollen und die Piloten öffnen die Tür elektronisch erst nach einem Blick auf den Monitor, wer vor der Tür steht, da im Vorraum Cams installiert sind.

    Allerdings habe ich noch vor Jahren auf sehr kleinen Maschinen offene Cockpits gesehen, d.h. auf diesen Maschinen gab es gar keine Tür. Ob inzwischen auch auf diesen kleinen Flugzeugen Türen nachgerüstet wurden, weiß ich nicht.

    Gruß, Hardy

  • eule007
    Dabei seit: 1091491200000
    Beiträge: 245
    geschrieben 1193989647000

    Hallo,

    also ich habe auch schon erlebt, dass während des Startes und der Landung die Cockpittüren geöffnet waren. Hatte man den entsprechenden Platz am Gang war es schon interessant beides sozusagen live mitzuerleben.

    Das der Kapitän z.B. durch das Flugzeug geht und die Fluggäste persönlich begrüßt ist auch nicht neu.

    Allerdings habe ich noch keinen Fluggast gesehen, der vor ins Cockpit gegangen ist.

    Gruß Katrin

    Träume mit dem Wind, lache mit der Sonne, weine mit der Liebe, lebe mit der Zeit, reise mit den Gedanken und sieh mit dem Herzen...
  • Bifi44
    Dabei seit: 1106956800000
    Beiträge: 583
    geschrieben 1193990883000

    :D :D Doch meine Frau,

    vor circa fünf Jahren, nach dem 11.09., war meine Frau auf dem Rückflug von Djerba. Beim Boarding sprach sie launig mit dem Kapitän das sie einen Start oder Landung gerne mal im Cockpit erleben wollte, dies aber nicht mehr möglich sei.

    Na ja, etwa in der Flughälfte wurde meine Frau gebeten ihren Pass zur Kontrolle abzugeben. Nach Überprüfung der Personendaten beim Zoll via Funk wurde sie dann zum Cockpit gebracht und durfte die Landung in Frankfurt vom Notsitz im Cockpit aus erleben. Sie schwärmt heute noch davon.

    Dazu muss man allerdings sagen das meine Frau recht klein und zierlich ist und körperlich keine Gefahr darstellt.

    MfG Rainer

    Non Je ne regrette rien (Edith Piaf)
  • jordan26
    Dabei seit: 1164326400000
    Beiträge: 6008
    geschrieben 1193992038000

    @Hardy01

    vor 4 Jahren habe ich bei einem zwischen Stop in der Nacht in Ankara auf einem Swiss Flieger im Cockpit in aller Ruhe Fotos machen dürfen samt Piloten.

    Gebe zu das ich mich auch gewundert habe ,dass die es mir so einfach ermöglichten.Somit muss ich NGB1 Bedenken unterstützen.

    gruss fred

  • maran-08
    Dabei seit: 1179964800000
    Beiträge: 6940
    geschrieben 1193992266000

    Hallo,

    ich sage nicht, dass es keine Passagiere im Cockpit gibt. Ich selbst war allein in diesem Jahr schon dreimal auf dem Jump-Seat im Cockpit, und zwar vom "Startfinger" bis zum "Zielfinger", also jeweils den kompletten Flug. Das war dann aber vorher abgestimmt. (Und das vierte Mal steht kurz bevor und die weiteren Flüge im Cockpit auch, smile)

    Aber das ein Passagier sich auf den Weg macht, um mal mit den Piloten einen Klönschnack zu halten, das ist nicht möglich. Auf manchen Flügen sind auch Flight-Marshalls an Bord. Wenn da jemand versuchen würde, die Tür zum Cockpit zu öffnen, wäre das auf diesem Flug seine letzte Handlung. Den Rest verbringt er "angeschnallt" wieder auf seinem ursprünglichen oder auf einem anderen Sitz weiter hinten.

    Gruß, Hardy

  • jordan26
    Dabei seit: 1164326400000
    Beiträge: 6008
    geschrieben 1193993059000

    ja das stimmt allerdings

    gruss Fred

  • DomRepperin
    Dabei seit: 1192320000000
    Beiträge: 465
    geschrieben 1194001303000

    Hallo zusammen,

    ich beneide Hardy und die Frau von bifi, die schon mal einen Start und/oder Landung im Cockpit erleben durften.

    Das Cockpit hatte für mich schon immer so etwas geheimnisvolles. Das ist wohl mit allem so, das man nicht so ohne weiteres anschauen darf.

    Ich erinnere mich an einen Flug 1985 nach Griechenland. Auf dem Weg zur Toilette kam ich auf die Idee (aus Interesse und Neugier) durch den Türspion, der an der Cockpittür angebracht war, ins Cockpit blicken zu wollen. Die Stewardess scheuchte mich mit ziemlich bösem Gesichtsausdruck gleich weg und sagte, ich solle meinen Platz aufsuchen. :(

    Ich bin wie bifis Frau eher nicht der Ringertyp Frau aber vielleicht war da die Gefahr durch Terroristen noch zu groß. Es gab ja noch einige von der RAF, die da noch aktiv waren in Deutschland.

    2004 auf dem Flug in die Türkei hatte ich dann die Möglichkeit mal ins Cockpit zu schauen. Die Stewardess brachte den Piloten etwas zu essen, dabei stand die Tür offen, aber nur kurz. Da es früh am Morgen und noch dunkel draußen war, war es ein faszinierender Anblick die Cockpitbeleuchtung, das bläuliche Licht der Armaturen, der dämmernde Morgen durch die Frontscheibe, beeindruckend.

    Vor allem hatte ich bis dahin noch nicht gewusst, dass die Piloten so tief sitzen. Bei Filmaufnahmen hatte ich immer den Eindruck, dass sie die gleiche Sitzhöhe haben wie die Passagiere.

    Persönlich vorgestellt hat sich allerdings auf meinen Flügen noch kein Pilot. Nur die üblichen Durchsagen. Schade, ich oute mich als Piloten-Schwärmerin, immerhin haben sie ja das Leben vieler Menschen in der Hand, da darf man sie ruhig etwas bewundern. :D

    LG DomRepperin

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!