• Medelon
    Dabei seit: 1209081600000
    Beiträge: 235
    geschrieben 1215544124000

    Ich möchte hier einmal die Frage aufwerfen, ob es aufgrund der gestiegenen Treibstoffpreise und des sich anbahnenden Emissionszertifikatshandels demnächst immer mehr zu Flugverschiebungen/Zusammenlegungen/Umroutungen und Flugstreichungen kommen wird (sh. auch entsprechende Beiträge im Forum Reiserecht).

    Schon jetzt erscheint es so, als werden solche Maßnahmen zur Kostenreduzierung immer mehr eingesetzt. Und steht’s dann mit den Flugzeiten bei Pauschalreisen, diese sind ja schon jetzt als „voraussichtlich“ betitelt. Sind sie demnächst nur noch „Makulatur“ (scheint schon jetzt bei einigesAirlines grundsätzlich der Fall zu sein)? Sind dann Linienflüge der Weisheit letzter Schluss? Nicht jeder hat die finanziellen Möglichkeiten dafür.

    Sollte dieser OT hier nicht passen – bitte verschieben! Danke!

  • ADEgi
    Dabei seit: 1180828800000
    Beiträge: 4324
    geschrieben 1215553270000

    Hallo,

    also ich denke, daß der Effekt sogar komplett anders verlaufen kann. Die Flugzeitenänderungen gibt es ja vor allem außerhalb der Hochsaison, in der dann Flüge zusammengelegt werden. Je nachdem wie sich die Preise entwickeln, lohnen sich diese Flüge und Destinationen gar nicht mehr. Da man außerhalb der Hauptsaison zuviel drauflegt, fallen die Flüge ganz, oder auch nur zeitweise weg.

    Ich erwarte vor allem eine höhere Anzahl an Dreiecksflügen mit einer vorausgeplanten Zwischenlandung. Somit kann man durch zwei Ziele oder zwei Abflughäfen das Risiko minimieren. Mit dem Ergebnis, daß in der Hauptsaison massiv Kapazitäten fehlen werden. Die Flugzeiten werden aber dadurch stabiler.

    Ist aber alles nur Theorie.

    Gruß

    Berthold

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!