• puschellotte
    Dabei seit: 1108425600000
    Beiträge: 1313
    geschrieben 1147518102000

    wir hatten gestern mit den nachbarn eine interessante frage diskutiert:

    fliegen die verschiedenen fluggesellschaften wie LTU oder Condor oder Lufthansa auf den strecken unterschiedlicheReisegeschwindigkeiten aufgrund von z.B. vorgaben der fluggesellschaft oder richtet sich die km/h immer nur nach äußeren flugbedingungen wie wetter und strömungen :question:

    mein nachbarn meint, dass die condor immer langsamer fliegt als beispielsweise die LTU, evtl. aus dem grund um sparsamer mit kerosin umzugehen.

    ich behaupte, dass das zufälle sind die nur vom wetter und strömungen abhängen. Evtl. könnte noch ein unterschied beim fluggerät sein, weil eben eine B767 langsamer ist als ein A 340 :frage:

    wer kann uns dazu auskunft geben :frage:

    was habt ihr dazu für eine meinung :frage:

  • Kroatien-Dario
    Dabei seit: 1141171200000
    Beiträge: 393
    gesperrt
    geschrieben 1147521666000

    Hi, die Airlines sind immer bemüht, die angegebenen Flugzeiten /Ankunftszeiten einzuhalten, weil dies die günstigste Variante ist (Slot zur Landung ist gebucht, Reinigungspersonal steht bereit, Wartungsarbeiten sind geplant, nächste Crew steht bereit für den nächsten Flug ... usw)

    Die Flugzeiten sind so bemessen, dass sich der Flieger mit der idealen Geschwindigkeit (Treibstoffverbrauch, Verschleiss) bewegt.

    Auf einem Langstreckenflug von 8 Stunden kann der Pilot aber auch mal eine halbe Stunde wieder reinfliegen, wenn es beim Abflug zu verspätungen kam.

    Die angezeigten Geschwindigkeiten beziehen sich immer auf die Strecke, welche relativ zum Boden erreicht wird. Bei Rückenwind, welcher schon mal 250 Km/h haben kann (Jetstream) bewegt sich der Flieger dann zwar relativ zu seiner Umgebung (Luft) mit ca. 800 km/h, relativ zur Erde aber mit einer Geschwindigkeit von ca. 1050 Km/h. Dies wird z.B. beim Rückflung von Nordamerika ausgenutzt (dies ist aber bereits eingeplant). Dadurch kann man leicht der Meinung sein, dass der Vogel auf dem Hinflug langsamer war, da er hier nur eben mit 800 km relativ zum Boden geflogen ist.

    Hoffentlich war das nun verständlich .....

  • lutzigl
    Dabei seit: 1097798400000
    Beiträge: 161
    geschrieben 1147546959000

    @'Kroatien-Dario' sagte:

    Hi, die Airlines sind immer bemüht, die angegebenen Flugzeiten /Ankunftszeiten einzuhalten, weil dies die günstigste Variante ist (Slot zur Landung ist gebucht, Reinigungspersonal steht bereit, Wartungsarbeiten sind geplant, nächste Crew steht bereit für den nächsten Flug ... usw)

    Die Flugzeiten sind so bemessen, dass sich der Flieger mit der idealen Geschwindigkeit (Treibstoffverbrauch, Verschleiss) bewegt.

    Auf einem Langstreckenflug von 8 Stunden kann der Pilot aber auch mal eine halbe Stunde wieder reinfliegen, wenn es beim Abflug zu verspätungen kam.

    Die angezeigten Geschwindigkeiten beziehen sich immer auf die Strecke, welche relativ zum Boden erreicht wird. Bei Rückenwind, welcher schon mal 250 Km/h haben kann (Jetstream) bewegt sich der Flieger dann zwar relativ zu seiner Umgebung (Luft) mit ca. 800 km/h, relativ zur Erde aber mit einer Geschwindigkeit von ca. 1050 Km/h. Dies wird z.B. beim Rückflung von Nordamerika ausgenutzt (dies ist aber bereits eingeplant). Dadurch kann man leicht der Meinung sein, dass der Vogel auf dem Hinflug langsamer war, da er hier nur eben mit 800 km relativ zum Boden geflogen ist.

    Hoffentlich war das nun verständlich .....

    So ist es; super erklärt!

    Ergänzend sei noch angemerkt, dass eine bewusste Reduzierung der Geschwindigkeit selten einen wirklichen Gewinn bringt.

    Die Umläufe müssen eingehalten, die Slots erreicht werden; zudem kostet eine längere Flugzeit auch dahingehend Geld, da viele Bauteile an einem Flugzeug nach einer bestimmten Anzahl von Betriebsstunden erneuert werden / zu einer Inspection müssen (unabhängig vom Verschleiß ) . Außerdem müssen die höchstzulässigen Flugdienstzeiten der Crew berücksichtigt werden...

    Um auf Deine Frage zurückzukommen, ob Condor bewusst langsamer fliegt, als die LTU: Ein ganz klares nein! Beide kochen mit dem gleichen Wasser, haben die gleichen Limits und sehen sich den gleichen Zwängen gegenüber!

    Grüße

    von Lutz

  • addipilz
    Dabei seit: 1096070400000
    Beiträge: 406
    geschrieben 1147558271000

    Allerdings fliegt der amerikanische Billigflieger Ted tatsächlich mit reduzierter Geschwindigkeit um spart so schon einiges an Kerosinkosten. Und auf diesen "kürzeren" Strecken macht sich das auch in der Flugzeit kaum bemerkbar.

    Und noch zu LTU und Condor, die Boeing 767 hat in der Tat eine geringere Reisegeschwindigkeit als der A330 der LTU.

  • Soluna81
    Dabei seit: 1144627200000
    Beiträge: 939
    geschrieben 1147594609000

    Das stimmt, die Pünktlichkeit ist natürlich sehr wichtig!

    Wir haben es bisher immer so erlebt, dass wir pünkltlich, oder sogar bis 20min. eher am Ziel waren!

    Gruß

    Soluna

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!