• Yvonne9678
    Dabei seit: 1121644800000
    Beiträge: 72
    geschrieben 1125919055000

    Absturz einer Indonsischen Passagiermaschine auf ein Wohngebiet.

    Alle 117 Leute an Bord sind tot.

    Was ist nur momentan los in der Luft???

  • Maja.43
    Dabei seit: 1117152000000
    Beiträge: 1112
    geschrieben 1125923752000

    Schon wieder eine so schreckliche Nachricht aus der Luftfahrt...

    Es gab 6 Ueberlebende,davon starben ca.30 Bewohner mit zahlreichen Verletzten.Die Zahl der Todesopfer stieg bereits auf 141.

    Die Unglücksmaschine stürze eine Minute nach dem Start in einem Wohngebiet nahe eines Marktes ab. :-(

    Die Unglücksursache ist noch unklar.

    Mehr dazu unter:

    http://www.blick.ch/news/ausland/artikel25076

    Maja

  • Maja.43
    Dabei seit: 1117152000000
    Beiträge: 1112
    geschrieben 1125940664000

    Opferzahl steigt auf 166...

    http://www.20min.ch/news/crash_and_crime/story/21671982

  • caribiangirl
    Dabei seit: 1095033600000
    Beiträge: 7508
    geschrieben 1126108912000

    Schon der Hammer,wieviel Flieger dieses Jahr unplanmäßig runterkamen.

    Was ist da los? Es heißt doch immer,Flugzeuge wären die sichersten Verkehrsmittel.Das schnellste vielleicht,von A nach B zu kommen.

    Komischerweise ist es meistens so,daß wenn mal einer abstürzt,dann reihenweise andere folgen.Das schlimme dabei,daß eben immer gleich viele Leute  sterben.Bei nem Autounfall sind es meist nur 1- 2 Personen,was natürlich auch schlimm ist.Vorallem ist ja auch bei Abstürzen menschliches Versagen oft der Auslöser.Auch wenn Pilot ein "ganz normaler Job" ist,bin ich der Meinung,daß Piloten diese Arbeit niemals als Gewohnheit anschauen sollten.An deren Job hängen schließlich sehr viele Menschenleben.Leider starten viele Piloten,trotz daß irgendwas am "Fluggerät" nicht in Ordnung ist.

    Wir erinnern uns z.B. an die Birgenair mitte der 90 er.Die hätten den Vogel niemals starten dürfen.Oder kürzlich die Türkische Maschine,wo die Passagiere die Deckenverkleidung halten mußten,weil sich diese beim Start selbstständig machte.Trotz Aufforderung der Passagiere zu den Flugbegleitern,das "Ding" anzuhalten,hieß es lapidar >kein Problem<.Wo gibts denn sowas ! Ist zwar nix passiert,hätte aber können.Wie kann man so verantwortungslos sein ?

    LG Silke

    Die Lüge ist wie ein Schneeball: Je länger man ihn wälzt, desto größer wird er.
  • Goldbaer
    Dabei seit: 1119744000000
    Beiträge: 20
    geschrieben 1126342889000

    Es ist doch schön wenn man in einem Forum Panik verbreiten kann.

    Ubrigens   auch gestern gab es wieder  tödliche  Autounfälle sowie  auch die anderen Tagen zuvor.

  • TommyA
    Dabei seit: 1093996800000
    Beiträge: 3979
    geschrieben 1126521088000

    Hallo caribiangirl,

    ich muß Dir hier deutlich wiedersprechen. Der Birgenair Absturz ist auf Pilotenfehler und eine Verkettung unglücklicher Umstände zurückzuführen und nicht auf Wartungsmängel.

    Schau mal hier :http://www.zeit.de/1996/46/birgen.txt.19961108.xml?page=1 !

    Desweiteren ist es für die technische Sicherheit eines Fliegers vollkommen irrelevant, ob die Verkleidung in der Kabine runterfällt oder nicht....

    Weshalb hätte man wegen solch einer Lapalie den Start abbrechen sollen ?

    Und wie stellst Du Dir das dann vor ? Das die FAs während der Beschleunigungsphase mal eben im Cokpit anklopfen und um Startabbruch bitten ? Eventuell war es auch schon zu spät für einen Abbruch ? Schonmal daran gedacht ?

    Gruß

    TommyA

  • caribiangirl
    Dabei seit: 1095033600000
    Beiträge: 7508
    geschrieben 1126570630000

    @ TommyA

    Ich hatte jetzt nur 2 Beispiele genannt.

    Die Birgenair kam ja auch wegen "menschlichem Versagen" runter.Die beiden Piloten hätten die Maschine ja niemals starten dürfen,da ihre Instrumente nicht übereinstimmten.Nämlich wegen diesen kleinen Rohren.Hab mir damals alle Berichte andeschaut und viel darüber gelesen.

    Was da jetzt mit der Türkischen passiert ist,wird sicherlich kein erheblicher Fehler zur Sicherheit gewesen sein aber möchtest du bei einem Flug die Deckenverkleidung halten?Ich nicht !!

    In dem Fall geh ich mal davon aus,daß diese Maschine eben nicht richtig oder oft genug gecheckt wurde.So was darf m.M nach nicht passieren.

    LG

    Die Lüge ist wie ein Schneeball: Je länger man ihn wälzt, desto größer wird er.
  • lutzigl
    Dabei seit: 1097798400000
    Beiträge: 161
    geschrieben 1126573415000

    Hallo caribiangirl,

    das ist aber nun wirklich Mist, was Du hier verbreitest.

    Erstens ist die Verstopfung eines Staurohres vor dem Start gar nicht zu erkennen.

    Zweitens gibt es in einer 757 genügend backups, diesem an sich kleinen Problem zu begegnen.

    Selbst wenn es zu erkennen gewesen wäre, wäre die minimum eqiupment list aufgrund ausreichend vorhandener weiterer Systeme dennoch erfüllt.

    Das Problem lag weitestgehend in ungenügender Crew Coordination, welches bei türkischen Airlines wohl allgemein nicht unbekannt sein dürfte.

    Grüße

    von Lutz

      

  • caribiangirl
    Dabei seit: 1095033600000
    Beiträge: 7508
    geschrieben 1126807713000

    Lutz

    So wie ich es damals bei der Birgenair mitbekommen habe,hatten die beiden "Geschwindigkeits oder Höhenmesser" nicht übereingestimmt.Soweit ich informiert bin,müssen aber alle beide

    Anzeigen der Piloten gleich sein.Deshalb sagte ich auch,daß diese Maschine erst gar nicht hätte starten dürfen.Mir wurde von einem Bekannten gesagt,daß die besagte Anzeige mit diesen Rohren zusammenhängt,eines davon aber verstopft gewesen sein soll,da vergessen wurde,die Schutzkappe an zu bringen.

    Wie ich hier schon mitbekommen habe,scheinst du was mit der Fliegerei zu tun zu haben.Dann kennst du dich diesbezüglich logisch besser aus.Fakt ist aber,daß das Birgenairunglück verhindert werden können.

    LG

    Die Lüge ist wie ein Schneeball: Je länger man ihn wälzt, desto größer wird er.
  • lutzigl
    Dabei seit: 1097798400000
    Beiträge: 161
    geschrieben 1126900822000

    Hallo Caribiangirl,

    natürlich hätte das Unglück verhindert werden können. Mit eben der richtigen Crew Coordination, wie es bei westlichen Airlines Standard ist.

    Das die Maschine nicht hätte starten dürfen, stimmt einfach nicht. Nochmal: Ein zugesetztes Staurohr kann am Boden gar nicht erkannt werden. Selbst wenn dem so wäre, dürfte das Flugzeug starten, wenn die anderen Systeme fehlerfrei sind. Und das waren sie.

    Nicht die Technik war schuld, sondern der Kapitän, der völlig falsch interpretiert und sich nicht mit seinem FO abgestimmt hat.

    Im nachhinein wäre aber jedes verunfallte Flugzeug besser nicht gestartet. Das Problem dabei: Man weiß das so selten vorher!

    Grüße

    von Lutz

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!