• Stephan60389
    Dabei seit: 1369008000000
    Beiträge: 1
    geschrieben 1369075279000

    Hallo zusammen!

    Wer von Euch ist schon mal mit Ryan Air geflogen? Ich war leider so dumm. Unglaublich was ich da erlebt habe. Also kurz erzählt. Der Betrug, anders kann man es nicht definieren, beginnt schon beim Gepäck. Meine Freunde und ich wurden durch Zufall Zeuge wie ein Mitarbeiter vom Eichamt eine Gepäckwaage vor einem RyanAir Schalter stillgelegt hatte. Die Waage war falsch eingestellt. Sie zeigte immer knapp 1 Kilo mehr an als es in Wahrheit war. Ich habe 50 Euro bezahlt weil mein Gepäck angeblich knapp 1 Kilo mehr wog alls erlaubt. Als ich das mit der Waage mitbekommen habe wollte ich mein Geld zurück. Nichts da. Dafür ist die OneClaims Versicherung zuständig. Dazu komme ich in kürze. Ich habe den bevorzugten Einstieg und einen Platz reserviert (20 Euro hin und zurück zusätzlich). Nun bevorzugter Einstieg bei RyanAir bedeutet, dass ich mit mehr Ellenbogeneinsatz mir den besseren Platz "erkämpfen" könnte. Tja, als ich mich beschwerte das mein reservierter Platz besetzt war gab es die schöne Antwort: "Ich könne ja versuchen bei der Versicherung OneClaims, wenn ich diese denn abgeschlossen hätte, das Geld zurück zu fordern." Der Flug ein Katastrophe. Verspätung, kaputte Koffer, unhöfliches Personal. Wie ich im Nachgang erfahren habe, bot Lufthansa die gleiche Strecke für gerade mal 15 Euro (hin und zurück)mehr an. Also RyanAir nie wieder. Nun, mein Geld habe ich von der Versicherung natürlich noch nicht zurück bekommen. OneClaims sagt wenden sie sich an RyanAir und RyanAir sagt wenden sie sich an OneClaims. Nachdem alle mitbekommen haben, dass ich nicht aufgebe, kam die Nummer mit den Unterlagen. Ich sollte zahlreiche Unterlagen (medizinisches Zertifikat, Bestätigung das ich meinen reservierten Platz nicht bekommen habe, Bestätigung das ich geflogen bin, mindestens zwei eidesstattliche versicherte Aussagen das die Zusatzgebühr für das Gepäck verlangt wurde, eine beglaubigte Kopie das die Kofferwaage als fehlerhaft eingestuft wurde, u.s.w.) einreichen zwecks Rückerstattung. Natürlich verlangt RyanAir für seine Bestätigung mindestens 10 Euro pro Richtung. Hast Du tatsächlich alle Unterlagen an OneClaims geschickt, heißt es zuerst: "KEINE RÜCKERSTATTUNG" mit irgendwelchen dubiosen Begründungen. Akzeptierst Du das nicht heißt es dann: "Laut medizinischen Zertifikat hätten sie gar nicht fliegen dürfen. Zu hohes Gesundheitsrisiko, welches die Versicherung nicht abdeckt.". Als ich diese Begründung auch nicht akzeptierte, da ich die Reise ja gar nicht storniert habe sondern nur die Zusatzgebühr für mein Gepäck und den nicht reservierten Sitzplatz zurück haben wollte, hieß es dann ich solle mich postalisch an OneClaims wenden. Nun dreimal dürft ihr raten was dann passiert ist? Genau! Brief ist nicht angekommen, Sachbearbeiter im Urlaub, falsche Abteilung, dafür ist nicht OneClaims zuständig sondern RyanAir, u.s.w. Ende vom Lied. Nach 9 Monaten wurden mir die Kosten zurück erstattet, nachdem OneClaims und RyanAir von mir vor Gericht gezogen sind. Mein SEHR ERNST und GUT GEMEINDER RAT an ALLE. KEINE ONECLAIMS VERSICHERUNG ABSCHLIESSEN UND NICHT MIT RYANAIR FLIEGEN. Was am ANFANG GÜNSTIG erscheint wird zum SCHLUSS SAU TEUER!

  • Bubilein
    Dabei seit: 1159401600000
    Beiträge: 15723
    geschrieben 1369075589000

    ...und hier der bestehende Thread zur Airline.

  • Ahotep
    Dabei seit: 1096243200000
    Beiträge: 18336
    Administrator Zielexperte/in für: Nilkreuzfahrten Nil-Region
    geschrieben 1369075656000

    Willkommen im Reiseforum von HC ;)

    Bitte sei so nett und nutze den bestehenden und zuständigen Thread zur Airline für den Erfahrungsbericht. Diesen findest Du ganz schnell in der festgetackerten Linkliste Airlines.

    Kopiere den Beitrag einfach hinein und ändere ihn bitte auf Zimmerlautstärke. Großschrift gilt in Foren als "brüllen, schreien"...und das möchten wir ja nicht.

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!