• Bungalow2008
    Dabei seit: 1218672000000
    Beiträge: 341
    geschrieben 1281782166000

    Kabinenluft im Flieger

    Docendo discimus
  • IPO1602
    Dabei seit: 1277942400000
    Beiträge: 54
    gesperrt
    geschrieben 1281783832000

    Ich habe es mir abgewöhnt, die Ernsthaftigkeit jeder neuen Horrormeldung zu hinterfragen. Bis gestern noch prognostizierten die Medien die Atomwolke aus Rußland, die Richtung Westen zieht. Wir haben alle die Schweinegrippe überlebt, die eigentlich niemals flächendeckend ausgebrochen ist, so wie es die Experten mit der Impfaktion vorhergesagt haben. Die Lebenserwartung steigt, wir werden immer älter. Wieso eigentlich, wir leiden doch alle unter Feinstaub und müssten theoretisch alle Atemwegserkrankungen haben. Und jetzt die verseuchte Luft in den Fliegern. Die Medien werden dieses neue Horrorthema nun 10 bis 20 Tagen intensiv behandeln und die Auflagen und Einschaltquoten höher fahren. Und danach entdeckt wieder irgend ein Wissenschaftler der Universität in La Paz einen neuen Virus und die Journalisten können wieder das jährliche Sommerloch füllen. Und jeder 2. Bürger fühlt sich zum Experten berufen, hat aber kaum Ahnung. Nein, ich mache mich nicht verrückt.

     

    Wie sagt der Volksmund: "Ein bisschen Wahrheit ist immer vorhanden."

     

    Stimmt, aber eben nur ein bisschen. Die 33 jährige ehemalige Flugbegleiterin der Condor glaubt die Gründe für ihre Krankeit zu kennen. Belegen kann sie es nicht !

  • fio
    Dabei seit: 1106179200000
    Beiträge: 4116
    Zielexperte/in für: Gran Canaria Chile Argentinien
    geschrieben 1281785815000

    Zustimmung!

    Und was machen wohl die heute 70, 80 oder 90jährigen Flugbegleiter bzw. Piloten? Die müssten doch noch mehr "kontaminiert" sein, bei der damaligen Technik.

    fio

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!