• curiosus
    Dabei seit: 1469923200000
    Beiträge: 53026
    gesperrt
    geschrieben 1374186015000

    ...etwas anders war es zwar formuliert, aber auch so ist es inzwischen "überholt", denn dieses galt zu Zeiten der MB-Herrschaft.

    Nicht jeder denkt jetzt, daß ausgerechnet er/sie Ägypten erfinden muß, aber um beim Bild des Fundaments zu bleiben: Es gibt ambitionierte Architekten die an der baulichen Ausgestaltung mitwirken oder auch nur kleine Anregungen beitragen möchten.

  • Vik62
    Dabei seit: 1288483200000
    Beiträge: 899
    geschrieben 1374187572000

    überholt, ja sicherlich...dennoch nicht falsch

    ja Architekten sind vorhanden, auch Gute. Nur fehlen mir wie gesagt die Baumeister und Bauarbeiter.

    Ein Architekt kann nun mal nur Struktur und Statik bestimmen, es braucht wie überall welche, die diese besagten Pläne verstehen und dann ausführen und auf deren Richtigkeit vertrauen.

    feel good
  • Krofan
    Dabei seit: 1219190400000
    Beiträge: 80
    geschrieben 1374187936000

    @coriosus,

    als Admin hier solltet Du ansich verpflichtet sein, nichts Schönzureden.

    Für mich ist es mehr als verständlich, dass sich viele Leute, welche einen Ägyptenurlaub gebucht haben, Sorgen machen. Dass es in diesem Land mehr als brodelt kannst auch Du nicht widerlegen. Nun ist Ramadan, deswegen vielleicht die "Ruhe", obwohl, wenn man sich informiert, werden dennoch tagtäglich Kopten niedergemetzelt.

    Wir waren vor kurzer Zeit in Ägypten und waren froh, wieder in unserem Lande zu sein, obwohl der Urlaub trotz der Unruhen gut verlaufen ist, dennoch hat man die Angst der Einheimischen gespürt und auch wir hatten etwas Angst (nicht umsonst wurde Ausgangssperre verhängt, Quadtouren gestrichen, etc).

  • Vik62
    Dabei seit: 1288483200000
    Beiträge: 899
    geschrieben 1374188711000

    sorry, aber hier muß ich mal kurz, da ich lesend hier unterwegs bin.

    Curi hat zu keiner Zeit irgendwelche Situationen im Land schöngeredet, verlässliche Infos kamen und kommen immer von seiner Seite. Einer der wenigen hier, die wissen wovon sie schreiben. ;)

    Nun bedingt ja die Forenteilnahme auch nicht immer gleicher Meinung wie Curi zu sein, bin ich auch nicht, mit Hintergrundwissen sind diese aber allemal 

    Mal so nebenbei

    feel good
  • curiosus
    Dabei seit: 1469923200000
    Beiträge: 53026
    gesperrt
    geschrieben 1374216570000

    Krofan, zuerst einmal schreibe ich hier als user und desweiteren halte ich Deine Unterstellung, daß ich hier etwas "schon rede" für mehr als unpassend.

    Wenn Dir sachliche Informationen gepaart mit einer gewissen Skepsis gegenüber Medienberichten bereits als "schön reden" gelten, dann solltest Du sämtliche Medien incl. Foren meiden.

    Ich war gerade erst im Lande unterwegs, auch in Cairo, und habe von keiner "Ausgangssperre" etwas mitbekommen. Ich durfte zu jeder Zeit dorthin, wo ich hin wollte. :D Und auch aus den Kreisen der Christen in Ägypten sind mir tägliche "Metzeleien" nicht bekannt.

    Aber vielleicht hängt Dein Auswurf oben ja auch damit zusammen, daß Du alles ein wenig BILDlich darstellt. ;)

  • curiosus
    Dabei seit: 1469923200000
    Beiträge: 53026
    gesperrt
    geschrieben 1374216833000

    vikuviku, die MB sägen nicht mehr an den Bremsleitungen. Das Militär hat quasi Pannenhilfe geleistet und den ElTramco soweit in Ordnung gebracht, daß dieser nun seinen Weg in gemäßigter Form fortsetzen kann. ;)

    Und zum Fundament und der Architekten: Da die Ägypter seit Alters her begnadete Baumeister sind, bin ich bei der Umsetzung derzeit recht zuversichtlich.

  • Königsbrücker
    Dabei seit: 1331683200000
    Beiträge: 70
    geschrieben 1374222474000

    doc3366:

    In diesem Falle fand ich Hanna`s Schilderung der MB und ihrer Ziele sehr intolerant, da sie sich m.E. nicht darum schert, was ein Großteil des ägyptischen Volkes will, sondern daß Ägypten dem entspricht, was eine Demokratie und ein Urlaubsland nach ihrem Geschmack anbelangt.

    @doc

    ich habe mit vielen Ägyptern gesprochen und geschrieben. Einige waren Mursi-Gegner und andere Mursi-Anhänger. Nun konnte ich das Für und Wieder abwägen und mir daraus (unabhängig von Medienberichten) meine eigene Meinung bilden.

    Ich glaube nicht, das der größte Teil des ägyptischen Volkes das so wollte. Trotzdem hat der größte Teil die Muslimbrüderschaft gewählt. Warum? Weil sie den Djanna (himmlisches Paradies im Islam) auf Erden versprochen bekamen. Versuche dich doch mal reinzuversetzen. Die Ägypter wussten nicht, wie Demokratie funktioniert. Sie hatten bis 2011 keine Wahl! Die MB sahen ihre Chance, die Demokratie für ihre absolute Macht zu nutzen. Wir wissen natürlich, dass man den Politikern nicht alles glauben sollte. Vor allen nicht, wenn Wahlkampf ist. Die MB haben selbst vor Bestechung und völlig überzogene Versprechen nicht Halt gemacht. Nun, was macht der Großteil der Bevölkerung? Sie wählen die MB, da es ihnen ja anschließend soviel besser gehen soll. Durch die Alleinherrschaft haben sie innerhalb der Demokratie die Möglichkeit gefunden, ihre wahren Ziele durchzusetzen. Und das ist die vollständige Islamisierung des Landes. (Übrigens ist den konservativen Muslimen auch die Geschichte des Landes ein Dorn im Auge, denn Vielgötterei (Polytheismus) wird im Islam nicht geduldet. Nun, was bedeutet das im Bezug auf die aktuelle Lage? Das Volk hat erkannt, das es von dem MB benutzt wurde. Unruhe macht sich breit. Auch die Haupteinnahmequelle (der Tourismus) geht zurück. Den Menschen geht es nicht wie verprochen besser, sondern schlechter als vorher. Natürlich gibt es in der Bevölkerung auch koservative Muslime, die die MB in all ihren Vorhaben unterstützen. Nochmal: "Sie haben ein Ziel!" Dieses Ziel gillt es durchzusetzten und sei es auch mit Waffengewalt. Man kann dieses Ziel aber nicht diplomatisch durchsetzen, wenn die MB keine alleinige Herrschaft mehr darstellt. Wenn Andere auch was zu sagen haben, wird wohl so mancher Plan nicht aufgehen. Daher kann man vielleicht auch verstehen, warum sie nicht dazu bereit sind, gemeinsam mit Opposition, Übergangsregierung und Militär eine neue Regierung zu bilden.

    Nochmal kurz zum Thema Toleranz. Es gibt (auch in Deutschland) Parteien, die ich nicht gut finde, dessen Wahlprogramme in meinen Augen Hirngespinste sind und dessen Politik überaus fragwürdig sind. Aber trotzdem toleriere ich sie, solange sie nicht rechtswidrig auftreten und sie sich legal verhalten. Was ich aber nicht toleriere sind Korruption, Gewalt, Verbrechen und Menschenrechtsverletzung! Was das jetzt in Hinsicht auf die Situation in Ägypten bedeutet, kann jeder für sich ausmachen. Übrigens hat auch keiner geschrieben, dass unter Mubarak alles "perfekt" war. Aber seine Politik hat dem Land Geld gebracht. Nicht zuletzt durch die Förderung des Tourismus! Und ich glaube auch nicht, dass eine Diktatur dem demokratischen Westen so gut gefallen hat. Nein, im Gegenteil! Sie waren happy, als nach dem Arabischen Frühling eine Demokratie aufgebaut wurde. Nun fällt ihr Kind aber in den Brunnen und darüber sind sie garnicht froh.

    Natürlich mache ich Urlaub, um mich zu erholen und auch, um was zu erleben. Das mache ich am liebsten in Ägypten, da das Preis-Leistungs-Verhältnis sehr gut ist und das Land wahnsinnig viel zu bieten hat. Es ist ein Geben und Nehmen! Also werde ich Geld dort runter schaffen und im Gegenzug werde ich Dinge erleben, die ich nirgend wo anders erlebe. Also: Wer mir was Gutes tut, den tue ich auch was Gutes! Klar könnten sie auch auf meine Euros verzichten, aber nicht auf die Summe aller Urlauber. Wenn etwa 1Mio. Touristen etwa je 1000 EUR im Land lassen, dann sind das 1 Millarde EUR! Ich denke schon, dass das der Wirtschaft des Landes hilft.

    Das ist ausschließlich meine Meinung! Ich akzepiere natürlich auch andere Meinungen. Nur beim Thema Toleranz habe ich kein Verständnis, wenn Meinungsfreiheit als Intoleranz abgestempelt wird.

  • Kourion
    Dabei seit: 1216684800000
    Beiträge: 17531
    geschrieben 1374223035000

    @Krofan

    Da es ja nun nicht erst seit gestern "brodelt" :? , verstehe ich nicht so recht, dass du diese kürzlich in Ä. verbrachte Reise gebucht und auch angetreten hast - insbesondere nicht, wenn du derartig Angst hattest, dass du froh warst. als es wieder nach Hause ging.

    Oder überfiel dich diese "Angst" erst vor Ort ? Hattest du sie nicht vor Reiseantritt ? :?

    Was die Medienberichte betrifft, so sind sie wie immer mit Vorsicht zu genießen. Was da in den letzten Jahren - und nicht nur zu Ägypten, auch zu anderen Urlaubsländern - schon "gruselig" übertreibend zusammen geschrieben wurde, war teilweise absolut grenzwertig.

    Aber wer's "schlucken" will, wird's auch zukünftig "schlucken".

    Was deine kritischen Zeilen an @curiosus betrifft.

    Du sollest froh sein, dass es hier authentische und umfasssende Berichterstattungen, etc. gibt, die die aufreißerischen Medienberichte relativieren / ins rechte Licht rücken. Und aufreißerisch muss es sein, sonst verkauft es sich nicht.

    Es kommt nicht darauf an, mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, sondern mit den Augen die Tür zu finden. (Werner von Siemens)
  • doc3366
    Dabei seit: 1287100800000
    Beiträge: 18109
    Verwarnt
    geschrieben 1374239579000

    @Königsbrücker

    Ich stimme Dir in weiten Teilen ja zu, nur sind das unglücklicherweise Begleiterscheinungen, die den Weg zu jeglicher Demokratie immer wieder kennzeichneten, leider auch mit vielen Verletzten und Toten. Zumindest das hat uns die Geschichte gelehrt und auch in Ägypten geht es nicht über Nacht. Demokratisierungsprozesse brauchen Zeit und der erste Schritt in Ägypten war wahrscheinlich, daß man übertriebenen Versprechungen nicht mehr blind vertraut, aber trotzdem waren die MB nunmal gewählt.

    Ich bin beileibe auch kein Freund der MB - im Gegenteil, ich war froh, daß sie als Sieger aus den ersten Wahlen hervorgingen, denn um diese zu gewinnen, mussten halt Versprechungen gemacht werden, die NIEMAND hätte einhalten können. Gut, daß das Volk jetzt gesehen hat und die MB verteufelt und nicht umgekehrt!

    Das hier

    @'Königsbrücker' sagte:

    Was ich aber nicht toleriere sind Korruption, Gewalt, Verbrechen und Menschenrechtsverletzung! Was das jetzt in Hinsicht auf die Situation in Ägypten bedeutet, kann jeder für sich ausmachen. Übrigens hat auch keiner geschrieben, dass unter Mubarak alles "perfekt" war. Aber seine Politik hat dem Land Geld gebracht. Nicht zuletzt durch die Förderung des Tourismus!

    ist aber ein sehr gutes Beispiel, für das was ich bemängele - eine gewisse Doppelmoral!

    1. habe ich nicht geschrieben, daß hier geschrieben wurde "unter Mubarak war alles perfekt", sondern daß die Zustände unter Mubarak hier seltenst angeprangert wurden, jedenfalls im Vergleich zu den Missetaten der MB. Ein feiner, aber sehr entscheidender Unterschied, belegt er doch 2. sehr gut meine Meinung, daß viele User hier zufrieden sind, solange ihr Urlaub wie gewünscht verläuft. Würde z.B. im Umkehrschluß auf Dein Zitat bedeuten, hätten die MB den Tourismus gefördert und genug Kohle rein gebracht, wären ihre "Verfehlungen" ja noch tolerierbar. :shock1:

    Eine solche Meinung könnte ich in einem Urlauberforum ja noch akzeptieren, man sollte dann aber bitteschön auf der anderen Seite nicht großartig Interesse und Mitgefühl heucheln...

    "Mailand oder Madrid-Hauptsache Italien!"
  • maggi123456
    Dabei seit: 1373414400000
    Beiträge: 2
    geschrieben 1374240196000

    Ich bin aktuell mit meiner Familie in Hugharda. Von Unruhen  merken wir gar nichts und genissen den Urlaub mit viel Sonne und Wind am Pool und Meer. Hatte ursprünglich ein großes Bedenken die Reise anzutreten und bin trotzdem hierher mit Mann und Sohn (10) gefahren. Wir fühlen uns wohl und sicher.

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!