• matze
    Dabei seit: 1115856000000
    Beiträge: 375
    geschrieben 1357105396000

    @Bulgarienfan

    Bulgarienfan, bitte lass dich nicht provozieren, bleib bitte sachlich. HC duldet diesen thread, obwohl ich aus der Vergangenheit weiss, dass HC diese Diskussion nicht sonderlich gefaellt.

    @LD  Braune Karte ? Das ist ein billiges, primitives "Argument" wenn man nicht weiterweiß-wird gerne von Anhängern der Religion des Friedens und Bewunderern von MB benutzt.

    .---Sept 14 El gouna.---April 15 Royal Suites.---Oktober 2015 Sheraton Miramar, ElGouna
  • corimiha1965
    Dabei seit: 1285113600000
    Beiträge: 46
    geschrieben 1357112831000

    Vollkommen überflüssiges Zitat entfernt.

    Langenbergs Dancer:Zu einem drinke ich keine Bierchen am Strand!! Deine Meinung doch sehr einseitig und populistisch.

    Sicherlich wünsche ich mir ein friedliches Touristen Idyll aber nicht um jeden Preis!!

    Hier geht es um die derzeitigen Unruhen in Ägypten und die Sicherheit die viele verunsichert.

    Wir sind große Ägypten Fans aber wie viele unserer Freunde werden wir abwarten was passiert und keinen Urlaub in diesem wunderschönen Land buchen.

  • Armin
    Dabei seit: 1093132800000
    Beiträge: 1536
    geschrieben 1357113349000

    Hallo Zusammen,

    der Presse habe ich entnommen daß in Ägypten die Partei der ultrakonservativen Salafisten zerbrochen ist. Meine Hoffnung geht dahin daß sich die radikalen Kräfte dort nicht durchsetzen werden und daß die Besonnenheit die Oberhand gewinnt bzw. behält. Andernfalls würde meines Erachtens ein radikales System (nicht nur im Zusammenhang mit dem Tourismus) nur Verlierer produzieren.Die Türkei mag ja in Bezug auf Menschenrechte nicht unbedingt Vorbild sein, es wäre aber schon ein großer Fortschritt wenn es sich in Ägypten evtl. ähnlich entwickeln könnte.

    Gruß Armin

  • Bulgarienfan
    Dabei seit: 1091923200000
    Beiträge: 2713
    geschrieben 1357120577000

    Curiosus, es ueberrascht mich doch, dass du offenbar meinen Beitrag ueberhaupt nicht verstanden hast. Ich weise  in diesem Beitrag darauf hin, dass die Tatsache von demokratischen Wahlen noch lange nicht bedeutet, dass alle Beteiligten auch Demokraten sind und die Demokratie auch bewahren und nicht etwa abschaffen wollen. Und das ist genau auf die aktuelle Situation in Aegypten gemuenzt, hat also sehr wohl mit dem Threadtitel zu tun.

    Mit meinem Beispiel von 1933 versuche ich zu zeigen, wohin demokratische Wahlen auch fuehren koennen. Unser Grundgesetz hat daraus uebrigens auch Lehren gezogen, etwa durch die Moeglichkeit des Parteienverbotes oder durch das Notwehrrecht im Artikel 20 Abs. 4.

    Was uebrigens den Threadtitel betrifft, im Eingangsbeitrag wird ausdruecklich darum gebeten, die allgemeine politische Situation in Aegypten diskutieren zu duerfen. Und Guenter hat dies ein paar Beitraege weiter ausdruecklich gestattet.

    Einmal Bulgarien - immer Bulgarien! Once in Bulgaria - forever in Bulgaria! Веднъж в България – завинаги в България! Однажды в Болгарии – навсегда в Болгарии!
  • curiosus
    Dabei seit: 1469923200000
    Beiträge: 53026
    gesperrt
    geschrieben 1357120901000

    Bulgarienfan, Deinen "Beitrag" habe ich sehr wohl verstanden. Du aber offensichtlich nicht die Gesamtheit der Zusammenhänge, denn nicht alles was hinkt ist ein Vergleich. ;)

  • MaCor
    Dabei seit: 1208908800000
    Beiträge: 2683
    geschrieben 1357124762000

    @kelm

    @Nefe66 wird sich momentan nicht melden können, ihr letzter Beitrag ist von vor Weihnachten. Wollte sie nicht verreisen?

    Wieso wird hier von dem eindeutigen Willen des Ägyptischen Volkes gesprochen? Noch nicht einmal 1/5 hat zugestimmt.

    Neue islamistische Partei in Ägypten gegründet In Ägypten hat sich eine neue islamistische Partei gegründet. Der frühere Chef der ultrakonservativen Salafisten al Nur stellte die Partei mit dem Namen al Watan vor. Ihm folgten hunderte Mitglieder.

    Avatar: Koptisch-orthodoxe Kathedrale "Erzengel-Michael" in Assuan.
  • Langenbergs Dancer
    Dabei seit: 1356825600000
    Beiträge: 193
    gesperrt
    geschrieben 1357125922000

    Ich z.B. spreche vom eindeutigen Willen des ägyptischen Volkes, da es insgesamt 3

    Wahlen gegeben hat

    1) Die Präsidentenwahl. Diese hat Mursi eindeutig gewonnen

    2) Die erste Parlamentswahl - Diese haben die MB ( also wieder Mursi ) eindeutig gewonnen

    3) Das Verfassungreferendum. Dies wurde ebenfalls eindeutig angenommen.

    Was die niedrige Wahlbeteiligung dieser Wahl anging, zeigt doch .... das der "gemeine Ägypter" dieser nicht allzuviel Bedeutung beigemessen hat. Gerade bei so niedrigen Wahlbeteiligungen können Minderheitsmeinungen sehr stark Berücksichtigung finden...

    Wenn aber nun nur 20 % der Ägypter wählen gehen.... dann haben Sie halt ihr demokratisches Grundrecht nicht genutzt. Also persönliches Pech. Selber schuld

    Beweise für flächendeckende Wahlmanipulationen im mega großen Stil gibt es nicht. Das ist für mich Oppoitionsgeschwafel.

    Auch bei uns gibt es kein Gesetz der Mindestwahlbeteiligung oder so was in der Art.

    Ich erinnere daran, das Merkel gerade mal knapp 30 % der Stimmen hatte und trotzdem Kanzlerin wurde. 70 % der Wähler hat Sie nicht gewählt. Zählt man die Nichtwähler noch hinzu, hat sie gerade auch nur 20 % dre Gesamtstimmen.

    Genauso viele wie die ägyptische Verfassung.

    Thats real life. So funktioniert nuneinmal die Demokratie. Sowohl in Deutschland als auch in Ägypten

  • StefanLupus
    Dabei seit: 1216771200000
    Beiträge: 676
    geschrieben 1357126725000

    @MaCor: wenn man die Sache vollkommen nüchten betrachtet, stellt sich doch folgendes Bild dar: Ägypten hat gewählt und die Wahl ist gültig. Die Auszählung aller abgegebenen Stimmen hat ergeben, wer die Verantwortung übernehmen soll. Dieses Votum und dieser Auftrag ist eindeutig. Somit kann man schon davon sprechen, dass dies der "eindeutige Wille" ist. Ebenso ganz nüchtern betrachtet, hätte das ägyptische Volk theoretisch die Chance gehabt, anders abzustimmen- hat es aber nicht aus vielfältigsten Gründen. Wenn bei uns bei der Bundestagswahl eine Partei nur durch eine Koalition knapp über 50 % kommt, wird auch bei uns von dem "eindeutigen Wählerauftrag" gesprochen. Der dann eingesetzte Kanzler/-in spricht im Namen des ganzen Volkes, obwohl er als Beispiel nur 35 % aller abgegeben Stimmen hat. Gerechnet an einer Wahlbeteiligung von 70 % ist dieser Kanzler bei Weitem nicht von der Mehrheit des Volkes gewählt worden. Aber das gehört zur Demokratie dazu. Und das lernen die Ägypter gerade- mit allen Vor- und Nachteilen. Demokratie scheint nur dann gut zu sein, wenn das Ergebnis für einen selbst stimmig ist- aber so sind leider nicht die Spielregeln.

  • MaCor
    Dabei seit: 1208908800000
    Beiträge: 2683
    geschrieben 1357127411000

    Es war ja nur eine Frage ....und es gibt Meinungen die immer Subjektiv sind. Der "eindeutige Wille des Ägyptischen Volkes" und die Wahlergebnisse, wie auch immer sie zustande gekommen sind, sind also gleichzusetzen?

    Avatar: Koptisch-orthodoxe Kathedrale "Erzengel-Michael" in Assuan.
  • curiosus
    Dabei seit: 1469923200000
    Beiträge: 53026
    gesperrt
    geschrieben 1357127655000

    MaCor, die Mehrheit der Ägypter haben so abgestimmt. Nimm es doch bitte endlich mal zur Kenntnis und laviere nicht an den absoluten Zahl der abgegebenen Stimmen herum. Wenn, dann im Gesamtkontext, denn dann haben auch nicht die Deutschen Frau Merkel gewählt oder die Amerikaner Obama oder die Menschen die UN-Menschenrechtscharta. :?

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!