• Kourion
    Dabei seit: 1216684800000
    Beiträge: 17505
    geschrieben 1347901205000

    @wally/x schreibt, der Film sei provokativ. Sicher ist er provokativ, aber ich geh einen Schritt weiter: Er ist zum Ko...

    Und wer (!) immer ihn ins Netz gestellt hat, wieder herausgenommen und am 11. September wieder hochgeladen hat - schön verbunden mit der entsprechenden Publicity - tat dies gewiss nicht, um den Betrachtern ein paar Lacher zu bescheren.

    Was die Aufführung des Filmes hier in Dt. betrifft - für mich völlig unverständlich, dass darüber überhaupt diskutiert wird. Wurde er in den USA in voller Länge für die Öffentlichkeit angeboten ? Ich meine doch gelesen zu haben, dass er nur einem ausgewählten Publikum vorgeführt wurde. Falls ich mich irre, lasse ich mich gern berichtigen.

    Und ausgerechnet Pro Deutschland, eine rechtsexreme Partei, will diesen Film nun für die Öffentlichkeit freigeben ? Sind das nicht die, die sich nach den Massakern in Norwegen im letzten Jahr so unsäglich benommen haben ?

    Nein, ich verstehe es es nicht...

    Und was Boykott o. ä. betrifft...  :frowning:

    Wer Befürchtungen hat, bucht um, storniert - ist nachvollziehbar. Wer keine oder nur wenige hat, fliegt. Ebenfalls nachvollziehbar... wobei mich allerdings überhaupt nicht interessieren würde, wie andere die Sache handhaben.

    Und in diesem Zusammenhang noch mal kurz zum hier erwähnten Griechenland:

    Wenn sich die Presse hier und dort Schmutzschlachten liefert, kann man nur hoffen, dass ihr irgendwann die Munition ausgeht oder sie ein attraktiveres Ziel findet, um die Menge zu begeistern oder in Aufregung zu versetzen.

    Aber dieses Mohammed Video wird sich noch eine Zeitlang halten. Dafür wird gesorgt werden...

    So, und nun habe ich mich genug echauffiert...  ;)

    Es kommt nicht darauf an, mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, sondern mit den Augen die Tür zu finden. (Werner von Siemens)
  • Vik62
    Dabei seit: 1288483200000
    Beiträge: 898
    geschrieben 1347902169000

    er ist zum Ko... aber ganz gewaltig

    feel good
  • Holginho
    Dabei seit: 1086652800000
    Beiträge: 16132
    geschrieben 1347902209000

    Natürlich ist der Film "zum kotzen" - sowohl in seiner Aussage alsauch seiner "Qualität" - nur ist das kein wirklicher Grund ihn zu verbieten.

    Und ich setze hier einfach auch auf die Intelligenz der Mitbürger "angemessen" auf ein Angebot ihn öffentlich sehen zu können zu reagieren.

    “Mit dummen Menschen streiten ist wie mit einer Taube Schach zu spielen...“ Rest bei Bedarf googeln!
  • karlderkäfer
    Dabei seit: 1345766400000
    Beiträge: 204
    geschrieben 1347904298000

    OT

    Ich kann mir vorstellen dass diejenigen, die jetzt nach "Verbot" dieses Videos schreien, sich letztens noch beim Titelbild dieses deutschen Satiremagazins für geistige Tiefflieger, noch lachend auf die Schenkel geklopft haben.

  • Kourion
    Dabei seit: 1216684800000
    Beiträge: 17505
    geschrieben 1347906651000

    @karlderkäfer

    Darf ich dich fragen, wie du zu dieser "Vorstellung" kommst ?

    P.S.: Es geht nicht um das Verbot des 14 minütigen Videos, sondern es wird darüber diskutiert, ob der vollständige Film für die Öffentlichkeit freigegeben wird.

    Es kommt nicht darauf an, mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, sondern mit den Augen die Tür zu finden. (Werner von Siemens)
  • hadduta
    Dabei seit: 1331596800000
    Beiträge: 19
    geschrieben 1347907032000

    Das darf doch nicht wahr sein :-( Da erkämpft die Bevölkerung eines Landes die Freiheit von einem Despoten, es gibt Wahlen - und als Lohn bricht der Tourismus ein. Ich kann das nicht nachvollziehen! Demonstrationen gehören nun mal zu einer Demokratie dazu, und dass am Anfang nicht alles ganz rund läuft auf dem steinigen Weg dorrthin, ist wohl normal. Kein Tourist ist schließlich gezwungen ausgerechnet in die Nähe von Demonstrationen zu gehen (und dann vielleicht auch Opfer der Staatsmacht zu werden, ist übrigens bei uns auch schon passiert - siehe S21). Also: Ich hoffe ganz arg, dass Umbuchungen die Ausnahme bleiben: Ägypten ist ein wunderschönes Land - der urlaub lohnt sich und die Menschen dort brauchen den Tourismus für den Start in eine bessere Zukunft!

  • Chris24stgt
    Dabei seit: 1115596800000
    Beiträge: 16
    geschrieben 1347907397000

    Kreuzfahrt-Änderungen wegen Schmähvideo-Protesten!

    Reedereien umfahren Ägypten und Tunesien!

    http://www.bild.de/reise/traumreisen/reedereien/kreuzfahrt-reedereien-aendern-kurs-wegen-islam-video-26239672.bild.html

     

    CG
  • Braxson
    Dabei seit: 1260316800000
    Beiträge: 33
    geschrieben 1347910272000

    Holginho:

    Das Problem ist nur, das man mit einem Boykott die völlig Falschen treffen würde - und so perverserweise (durch weitere z.B. Armut und damit größere Empfänglichkeit für die radikal-islamischen Reden) sogar noch letztlich mittelfristig für eine Verschärfung der Lage sorgen würde.

    Wer boykottiert sollte sich darüber im Klaren sein, daß er letztlich genau die unterstützt, die er eigentlich treffen will - Boykotteure fördern und unterstützen Terrorismus!

    @Holginho

    Du magst zwar recht haben, dass es z.T. die völlig Falschen treffen wird, aber die Urlauber, die jetzt nicht mehr nach Ägypten reisen wollen, als Unterstützer des Terrorismus hinzustellen, ist untragbar.

  • wally/x
    Dabei seit: 1099785600000
    Beiträge: 5938
    geschrieben 1347911430000

    Vielleicht interessiert den Einen oder Anderen der Kommentar von Karim El Gawhary in der taz

    Ein Auszug daraus:

    Der gestürzte ägyptische Diktator Hosni Mubarak hatte die damaligen Proteste kurz zugelassen, um dann autokratisch den Deckel darauf zu setzten und sein übliches Credo „Wenn ihr Sicherheit und Stabilität wollt, dann unterstützt mich“ verlauten zu lassen.Die Diktaturen hatten aus den dänischen Karikaturen Nutzen gezogen.

     Die öffentliche Meinung miteinkalkulieren

    Sogar in Syrien durfte damals demonstriert werden. Die Diktaturen hatten das Ventil kurz geöffnet, nach dem Motto: „Besser die Menschen demonstrieren gegen das kleine Dänemark als gegen das eigene Regime."

    Die heutigen Regierungen, politischen Parteien und Bewegungen in Kairo, Tripolis oder Tunis müssen sich dagegen demokratisch legitimieren. Sie wollen gewählt werden. Sie müssen die öffentliche Meinung berücksichtigen. Und genau deswegen ist die Reaktion auf den neusten Anti-Islam-Film auch ein Kampf um die Köpfe.

    Die Bildung kommt nicht vom Lesen, sondern vom Nachdenken über das Gelesene. | Carl Hilty
  • meer_fan
    Dabei seit: 1282003200000
    Beiträge: 2555
    geschrieben 1347914381000

    Wer boykottiert sollte sich darüber im Klaren sein, daß er letztlich genau die unterstützt, die er eigentlich treffen will - Boykotteure fördern und unterstützen Terrorismus!

    eine wirklich heftige Aussage! kannst du mir garantieren das, das Geld was die Touristen dort ausgeben NICHT in die "falsche" Richtung fliesst!?

    desweiteren denke ich, ist es jedermanns gutes Recht sich Urlaubsländer auszusuchen

    wo man sich tatsächlich rundrum sicher, wohl und willkommen fühlt...OHNE dafür als

    Terrorunterstützer abgestempelt zu werden!

    Sei immer vorsichtig.......der Feind liest überall mit!
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!