• MaCor
    Dabei seit: 1208908800000
    Beiträge: 2683
    geschrieben 1282858990000

    @Dauercamper

    Ja, wir sprechen von der gleichen Bucht, der Coraya Bay. Wobei es anderer Stelle wohl gleiche Probleme gibt. Den Sonnenstand und die "normalen Schwebeteilchen" sind es auch nicht. Ich hatte schon geschrieben das es dieses auch früher gegeben hat.

    Genau wie das aufwirbeln von Sand im Flachwasser, egal ob durch Spaziergänger, Leute die Ihre Flossen nicht im Tiefwasser anziehen oder neuerdings durch die Divers die dort üben, verursacht wird.

    Es sind auch nicht die Schwebeteilchen die man so schön bei Unterwasseraufnahmen gegen die Sonne sehen kann.

    @thomas_xxxx

    Ja, auch das spielt mit rein in die ganze Geschichte. Zerstörung der Pflanzenwelt, warum auch immer? Eventuell weil man einen Badestrand anbieten möchte weil ja soviele das möchten.

    Ich habe selber schon den braunen Schmierteppich gesehen und das ziemlich weit draussen und auch am frühen morgen... Einfach K.... das ganze! Auf dem Rückweg (nach gut 2 Stunden), in die vorher recht saubere Bucht, war diese eingetrübt.

    Und die Sitiuation "Blindenhund" waren keine Schwebeteilchen gegen die Sonne sondern gelber Sandnebel in der ganzen inneren Bucht. Dabei war es am Aussenriff noch völlig normal.

    Es ist ja auch nicht so das die Situation nur hier diskutiert wird. An den unterschiedlichsten Stellen beschäftigt man sich mit diesem Problem. Wobei die Suche nach "Eintrübung" oder "Wassereintrübung" nicht immer Hilfreich ist. Man sollte es auch mal mit den englischen Begriffen versuchen.

    Die Ergebnisse reichen von Touristenberichten bis hin zu wissenschaftlichen Abhandlungen.

    Ein mittleres Beispiel:

    "Status Of Red Sea Reefs: .....Still, many Red Sea coral reefs situated near urban centers and other developed parts of the coast have been heavily damaged or lost due to the predicatable effects of poorly planned or regulated population expansions and coastal development, along with associated declines in water quality" quelle:  Corel-Reef-Info

    Das könnte man jetzt endlos weiterführen! Nur ein Beispiel!!

    Avatar: Koptisch-orthodoxe Kathedrale "Erzengel-Michael" in Assuan.
  • Dauercamper
    Dabei seit: 1215302400000
    Beiträge: 949
    geschrieben 1282894120000

    Moin Moin

    Wer kann schildern, wie es z.Zt. in Abu Dabbab aussieht, und zwar im Vergleich zu

    na sagen wir mal vor 4, 5 Jahren? Das ist ja nun eine ziemlich grosse Bucht, die zum Meer hin wesentlich weiter geöffnet ist, als beispielsweise die Coraya Bay.

    Sind dort zum Strand hin auch stärkere Eintrübungen festzustellen?

  • Dauercamper
    Dabei seit: 1215302400000
    Beiträge: 949
    geschrieben 1282897998000

    Coraya

    Fast alles, was Du geschrieben hast halte ich für plausibel und auch nachvollziehbar.

    Gibt es denn noch naturbelassene Buchten, in denen die beschriebenen Eintrübungen nicht zu beobachten sind?

    Übrigens, das Plankton an der Meeresoberfläche ist nichts im Vergleich mit der sog. Saragassosee, die sich im Atlantik vor Florida befindet. Ein riesiges Seegebiet mit

    quadratkilometergrossen Planzenteppichen. Habe das schon mehrere Male zu

    Gesicht bekommen.

     

     

  • MaCor
    Dabei seit: 1208908800000
    Beiträge: 2683
    geschrieben 1282899529000

    @Coraya

    Ich halte deine Erklärungen für sehr plausibel. Ein sehr guter Beitrag! Ja, sicherlich sind es mehrer Faktoren. Das die Hotels an der Coraya Bay den "Dreck" einleiten habe ich übrigens selber ausgeschlossen.

    Nur drei Nachfragen:

    1. Die Korallenblüte soll doch nur einen Tag dauern, oder?

    2. Es gibt doch oft Nordwind und auch die Strömung geht die Küste runter. Ich halte es nicht für ausgeschlossen das der "Dreck" sogar von Hurghada bis in den Süden kommt.

    3. Die Seegraswiese ist aber schon länger weg als seit dem letzten Sturm

    Ich würde gerne ausführlicher auf dein Posting eingehen. Da ich aber leider weg muss wird es nochwas dauern.

    Avatar: Koptisch-orthodoxe Kathedrale "Erzengel-Michael" in Assuan.
  • thomas_197600
    Dabei seit: 1224720000000
    Beiträge: 406
    geschrieben 1282902536000

    Also das mit dem Seegras wusste ich nicht. Hab es eh nicht glauben können, das die Touristen das innerhalb eines Jahres komplett zerstören. Bleibt zu hoffen, das es zurückkommt - glauben tu ich es nicht.

    Betreffend Abu Dabbab:

    Also wir waren Ende Juli für einen Halbtagesausflug in Abu Dabbab. Leider war sehr starker Wellengang. Daher haben wir auch nur eine große Schildkröte und 2 kleine zu Gesicht bekommen. Wir wollten einfach nicht mehr weitersuchen. Einen Gitarrenrochen haben wir auch gesehen. Es war aber betreffend Eintrübung nicht so arg finde ich. Man hat problemlos die Schildkröten in 6-7m Tiefe(und noch tiefer) gesehen. Also da ist es in der Coraya sicher schlimmer gewesen. Doch das war eben so gg. 11.00 Uhr . Wie es da Nachmittags ist weiß ich nicht. Auf alle Fälle waren Unmengen an Touristen in der Bucht. Das war echt ein Krampf. Es wundert mich direkt das die Schildkröten und Gitarrenrochen noch hierbleiben. Gott sei Dank ist die Seegraswiese auch im tieferen Bereich. Ich glaub das dadurch die Tiere nicht so extrem leiden. Gut ist die Entwicklung aber sicher nicht. Werden beim nächsten Mal versuchen einen Ganztagesausflug zu machen, dann kann man um die Mittagszeit wenn viele sich am Buffet anstellen in "Ruhe" schnorcheln.

    Wir sind dann übers südliche Riff in der Bucht wieder zurück an den Strand. Zwei Dinge sind mir aufgefallen:

    Das Riff ist schon sehr in Mitleidenschaft gezogen - aber kein Wunder!

    Für diese Beeinträchtigungen durch den Massentourismus waren eigentlich dennoch viele Tiere zu sehen. Wir haben in diesen 10min des Retourweges 2 Teppichkrokodilfische, 2 Blaupunktrochen, usw...gesehen.

  • papnik
    Dabei seit: 1228089600000
    Beiträge: 2411
    geschrieben 1282904742000

    Hallo,

     

    mich würde mal interessieren, wie es jetzt hotelmäßig an der Coraya Bay aussieht?

     

    Waren letzten November dort, und sahen 2 große halb fertige Hotelbauten jenseits der Straße. Sind die schon bezogen?

    Wenn diese Gaste auch noch die Coraya Bay bevölkern, wird es wirklich eng, zur Hauptsaison möchte ich dann nicht da sein.

    Wir fanden das Wasser morgens klar, haben Schildkröten, Gitarrenrochen, einen riesigen Barrakuda, Napoleons und ganz viele andere Fische gesehen, auch mehrere Imperatoren. Dieser Fisch ist mein Gradmesser.

    Nachmittags war das Wasser definitiv trüber, noch verstärkt durch die schräge Sonneneinstrahlung, die Jahreszeit mit frühem Sonnenuntergang tat ein übriges.

     

    Uns hat es nach mehreren Jahren Ägyptenabstinez wieder super gefallen.

     

    Waren im Frühjahr in der Karibik, dagegen ist Ägypten noch ein Schnorchelparadis, aber das ist ein anderes Thema.

     

    Grüße

    Evelin

  • thomas_197600
    Dabei seit: 1224720000000
    Beiträge: 406
    geschrieben 1282923037000

    @Coraya

     

    Ich habe von einer Touristen gehört die am Marsa Mubarak war, das auch dieses Riff schon sehr geschädigt ist obwohl es da kein direktes Hotel gibt. Kannst du das bestätigen?

  • MaCor
    Dabei seit: 1208908800000
    Beiträge: 2683
    geschrieben 1282923169000

    @papnik

    Damit Du es von zwei Seiten hörst, alles was auf der anderen Straßenseite ist sind Mitarbeiterwohnungen, Versorgungseinrichtung und auch ein kleiner Souk.

    Was eventuell ein Problem ist, die Wanderung vom Resta/Grand Resta in die Bay wenn der eigene Steg mal wieder geflaggt hat. Aber das ist ein anderes Thema.

    @Coraya

    nur ganz kurz, an anderer Stelle wird das Abwasserproblem aber für möglich gehalten. Ich habe gerade momentan keine Zeit dies nochmal genau wiederzugeben, werde es aber nachholen. Dies teilweise von durchaus wissentschaftlicher Seite!

    Das mit der Korallenblüte leuchtet mir jetzt durchaus ein. Vielen Dank!

    PS nein, teilweise sogar zu 8 in einem Zimmer

    Avatar: Koptisch-orthodoxe Kathedrale "Erzengel-Michael" in Assuan.
  • GrosserZwerg
    Dabei seit: 1212710400000
    Beiträge: 263
    geschrieben 1282923995000

    In Ägypten ist nicht nur das Meereswasser trüb, z.B. auch die Menschenrechtslage, die Situation betr. Tierschutz, Situation der Frauen, Umweltschutz etc. etc.

     

    Ich weiss, es gehört nicht hierher und möchte niemandem die Ferien "vermiesen" - aber gesagt sollte es trotzdem wieder einmal werden.

    Es darf einfach nicht sein, dass unter diesen tausenden von Beiträgen in diesem Forum auch solche Schattenseiten nicht ab und zu erwähnt werden

     

    Gönne jedem seinen Ägypten-Urlaub und rate niemanden davon ab!

     

    Schlussendlich muss jeder für sich entscheiden!

    Heinz
  • kiotari
    Dabei seit: 1117670400000
    Beiträge: 1950
    geschrieben 1282925396000

    OT :

    Was glaubst wie trüb es in Egypt sein würde wären keine Touris da ?

    Wieviel Arbeitslose mehr gäbe es ?

    Den selben Hinweis könnte man auch in anderen Länderforen einstellen .Oder ?

    LG

    Die Erinnerung ist das einzige Paradies aus dem man nicht vertrieben werden kann
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!