• Hans-Peter Scherer
    Dabei seit: 1263772800000
    Beiträge: 22
    geschrieben 1292964999000

    Die Weisspitzenhochseehaie (Longimanus) die zur Zeit verstärkt um Sharm el Sheik oder auch am Elphinstone vorkommen sind in der Regel angefüttert. Die Haie sind deshalb neugierig und rücken den Schnorchlern oder Tauchern eher auf die Pelle wie früher.

    Verhält sich derjenige ruhig passiert normalerweise auch nichts. Fängt derjenige aber an zu zappeln und panisch zu reagieren ist das für den Hai das deutliche Zeichen dass man das was da zappelt näher untersuchen müsste. Eigentlich passt ein Mensch nicht ins Beuteraster aber ein Probebiss oder zwei von einem ausgewachsenen Weissspitzenhochseehai reichen dann eben aus.

    Gründe der Angriffe sind deshalb fast immer anfüttern und falsche Reaktion.

    Aber als Fazit würde ich sagen, dass dieses Jahr mindestens genauso viele oder mehr Menschen bei Bränden an Weihnachten oder bei der Silverterknallerei verletzt werden oder ums Leben kommen als in Ägypten von Haien gefressen werden.

    Deshalb flieg ich weiter nach Ägypten und Weihnachten und Sylvester wird auch gefeiert.

  • chatizia
    Dabei seit: 1154131200000
    Beiträge: 404
    geschrieben 1293544629000

    :kuesse:  Gerade eben haben Sie im Radio berichtet das alle Sperrungen der Strände in SSH aufgehoben sind. Die Regierung hätten im Meer und an den besagten Stränden "Dummys" von Schnorchelnden Menschen schwimmen lassen. Und seit Tagen währe an den Puppen keinerlei Bissspuren gefunden worden. Somit gehen sie davon aus das die Haie nicht mehr gefährlich sind und wahrscheinlich die zwei getöteten Haie waren. Sie bestreiten das mehr als die zwei Haie getötet worden sind.....

    Hoffentlich gibt es jetzt wirklich Ruhe

    Die Welt ist wie ein Buch, wer noch nie verreist ist hat nur den Titel gelesen!!
  • Kathrin 175
    Dabei seit: 1280620800000
    Beiträge: 887
    geschrieben 1293565509000

    Eigentlich sollte man immer damit rechnen das man mit einem Hai bekanntschaft macht oder? :? Gerade in solchen Gewässern. Aber hoffen wir das Beste das es nicht vorkommt ;)

    LG

    Kathrin1

    Mich muß man mich nervlich erstmal leisten können :-)
  • gastwirt
    Dabei seit: 1157414400000
    Beiträge: 10938
    gesperrt
    geschrieben 1293569031000

    Was soll es nützen, damit zu rechnen?

  • tommsn
    Dabei seit: 1293580800000
    Beiträge: 2
    geschrieben 1293629792000

    Waren vom 11.-19.12.2010 über ETI im Grand Hotel in Sharm El Sheikh. Es hies vor Reiseantritt das ein befristetes Badeverbot  bestand aber inzwischen aufgehoben wurde. Auf mehrere anfragen bei ETI gab es keine Antwort. Deswegen haben wir leider nicht umgebucht. Währen der gesammten Zeit bestand totales Badeverbot im Grand Hotel welches auch durchgestzt wurde. Am nebenstrand wurde die ganze zeit über gebadet und geschnorchelt werden. Dies trug natürlich dazu bei die Stimmung zu heben, zumal der weg dahin durch Hotelwachposten abgeriegelt wurde! Der Tourismusbehörde von Ägypten darf man auf keinen Fall mehr trauen und sich auf deren Aussagen verlassen. Es werden weiterhin die Urlauber mit Lügen ins Land gelockt indem die Tatsachen verschwiegen werden oder verschönt, wie auch nach einem Terroranschlag. Wollen die etwa alle geschützten Haie abschlachten welche es schon immer dort gab oder einfach einfach abwarten bis mal bissl Ruhe eingetreten ist. Auf jeden Fall war dies der mieseste Urlaub .

  • arkadas
    Dabei seit: 1154908800000
    Beiträge: 2360
    geschrieben 1293638821000

    Es gibt neues zum Thema Klickt hier

  • julela
    Dabei seit: 1262217600000
    Beiträge: 145
    geschrieben 1293639194000

    Schönen Dank, nur wär es schön mal das Gröbste auf deutsch wiederzugeben. Ich für meinen Teil verstehe nämlich nichts und vermute, dass ich nicht die Einzige hier bin.

    Dank an den/ die Jenige(n) der sich die Mühe macht.

    Jule
  • 396MHC
    Dabei seit: 1169942400000
    Beiträge: 315
    geschrieben 1293639256000

    @tommsn

    Ich kann dich verstehen.

    Auch wir waren zur Zeit des Badeverbotes im Grand Hotel.

    Die Informationspolitik seitens der RV und des Hotels bezüglich des Badeverbotes war wirklich mangelhaft. Es gab sogar Urlauber, die dachten die Strände wären aufgrund des Seeganges gesperrt ...

    Bei dem von dir erwähnten Nebenstrand (an diesem waren wir selbst einmal baden) handelte es sich um einen öffentlichen Strand/Meerzugang mit Eintrittsgeld.

    Grand-Hotel-Gäste konnten ihn durch einen kleinen Seiteneingang erreichen. Sicherlich sind viele da "durchgeflutscht" ohne zu bezahlen, daher wurde dieser Gang wohl gesperrt.

    Der Meereinstieg erfolgte hier aber über eine großes (leider kaputtes) Riffdach. Man stand hier nur bis zum Bauch im Wasser. Das Riff konnte von oben gut beobachtet werden. Und, wer über die Riffkante schwamm, wurde sofort von der Security zurück gepfiffen.

    Diese Gegebenheit gab es leider nicht an unserem Hotel (direkt 80 m steil abwärts).

    Das Badeverbot wurde vor Weihnachten wieder aufgehoben. Da war man einfach zur falschen Zeit am falschen Ort :-(.

    Ich hoffe einfach sehr, dass man seine Lehren daraus gezogen hat und natürlich, dass so etwas NIE wieder vorkommt!

  • arkadas
    Dabei seit: 1154908800000
    Beiträge: 2360
    geschrieben 1293639828000

    Hallo Jule,

    versuch es mal official%26channel%3Ds%26prmd%3Divns">Hiermit - ich hoffe es klappt. Dann rechts unter "Kammer News" Lesen sie mehr...

  • julela
    Dabei seit: 1262217600000
    Beiträge: 145
    geschrieben 1293640342000

    Ja Arkadas, hat funktioniert. Vielen Dank an dich! :kuesse:

    Jule
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!