• Kragenbär
    Dabei seit: 1186358400000
    Beiträge: 28
    geschrieben 1291977281000

    namibia, das ist so nicht ganz richtig. Brot lockt die kleinen/mittleren Fische an. Deren unnätürliche, massenhafte Bewegungen jedoch locken dann unter Umständen Haie an, welche solche "Versammlungen" über km hinweg wahrnehmen.

  • Sokrates
    Dabei seit: 1083888000000
    Beiträge: 15168
    Administrator Zielexperte/in für: Istanbul
    geschrieben 1291977470000

    @McMonnie sagte:

    Vielen Touristen ist es völlig egal, was im Hotel untersagt/verboten ist, sie sind im Urlaub und machen was sie wollen.

    Wenn man diesen Satz so ändert

    Vielen ist es völlig egal, was untersagt/verboten ist, sie machen, was sie wollen!

    ist er allgemeingültig, auch hier im Forum.

    LG

    Sokrates

    Egal welche Hautfarbe, Religion, Geschlecht oder Nationalität - ich habe mit fast keinem Menschen Probleme. Probleme habe ich nur mit A....löchern!
  • Freelancer8
    Dabei seit: 1200182400000
    Beiträge: 4
    geschrieben 1291979360000

    Zitat McMonnie:

     

    Wir haben selbst mal mitbekommen, wie ein Paar mit - zwei Händen voll mit Brot u. mehr das Restaurant verließ und der Restaurantmanager versucht hat ihnen klar zu machen, dass das untersagt ist. Die beiden sind mit dem Brot ins Wasser gegangen um Fische zu füttern und es war ihnen egal wie viele Touris um sie herum den Kopf geschüttelt haben

    Tja - manche Leute sind einfach nicht kritikfähig.

     

    ist auch allgemeingültig, auch hier im Forum ....

  • secret-of-the-desert
    Dabei seit: 1291939200000
    Beiträge: 1
    geschrieben 1291981188000

    1. Wir verbrachten eine Woche in der Makadi-Buch (bei Hurghada, Sharm-el-Arab) und sprachen mit Einheimischen. Dort gabs noch nie eine Haiattacke. Eine Info, die man aber mit Vorsicht geniessen sollte.

    2. Obwohl das Fuettern von Fischen streng verboten ist, geben die Schnorchel-exkursionen wie auch die Submarines weiterhin Futter an die Fische aus. Diesbezueglich gibts keine strengen Kontrollen und schon gar keine Strafen. - Die einheimischen Mitarbeiter des submarine verstanden nicht einmal unsere auf Englisch formulierte Frage.

    Passage gem. Forenregeln entfernt.

    Fazit: Hai-Attacken sind wahrscheinlich grosso modo hausgemacht.

  • mimi40
    Dabei seit: 1196553600000
    Beiträge: 16
  • McMonnie
    Dabei seit: 1193270400000
    Beiträge: 4304
    geschrieben 1291989594000

    @Sokrates sagte:

    Wenn man diesen Satz so ändert

    Vielen ist es völlig egal, was untersagt/verboten ist, sie machen, was sie wollen!

    ist er allgemeingültig, auch hier im Forum.

    LG

    Sokrates

    Ich bin davon ausgegangen, dass ich meinen Satz schon allgemeingültig gehalten

    habe ;)

    Danke Sokrates :D

    Share your smile with those in need ;o)
  • AL72
    Dabei seit: 1291939200000
    Beiträge: 1
    geschrieben 1291991611000

    @mimi40 sagte:

    http://www.holidaycheck.de/region-Reisevideos_Sharm+el+Sheikh+Sinai-ch_rv-rid_108.html?action=detail&mediaId=36320&mediaCategoryMainId=7&mediaOrder=4

    Hallo mimi

    das ist leider ein sehr treffendes Video ich seh das leider auch ständig von eigendlich menschen aller nationalitäten. Aber hauptsächlich von rusischen touristen die sich leider auch nicht belehren lassen selbst wenn man mit ihnen streitet,naja vielleicht hilft dieser hai vorfall das sie ein entlich aufhören.

  • chatizia
    Dabei seit: 1154131200000
    Beiträge: 404
    geschrieben 1291991623000

    Na da hat der kleine ja echt Glück das der Drücker nicht zugebissen hat!!

    Dann währe die Hand auch ab gewesen... bei den Zähnen.

    Wenn Ich jemand sehe der Füttert, dann erkläre ich ihn das er damit das Ökosytem unterwasser zerstört. Und das ist für viel Verständlich! Ausserdem ist in den Hotels in den ich bis jetzt war, schon drauf geachtet worden. Verbotsschilder und auch die Lifeguides am Steg haben es verboten. Mann durfte auch keine Teller mit an die Strandliege nehmen...ausser eben in Hughada. Da geht es anders zu...

    Ich gebe Freelacer recht:

    "So lange dieser eine Hai noch in der Gegend ist, ist nach einer Freigabe der Strände der nächste Zwischenfall vorprogrammiert."

    Jammert hier nicht um die Haie und das der Mensch selbst schuld ist sondern trauert um die Menschen. Es bringt nichts das Füttern weg zulassen solange der Hai noch durch die Gegend schwimmt. Es gibt Menschen und Tiere die durchdrehen und sich nicht so verhalten wie sie normalerweise tun. Warum kann es dann nicht beim Hai genauso sein?? Warum suchen wir die Schuld bei uns?? 

    Es ist ein oder zwei Haie die zu Amokbeissern geworden sind.... vieleicht durch das Anfüttern? Wer weis??

    Die Welt ist wie ein Buch, wer noch nie verreist ist hat nur den Titel gelesen!!
  • TinaHexe
    Dabei seit: 1102896000000
    Beiträge: 173
    geschrieben 1291991882000

    Heute bei uns in der Zeitung zu lesen, Strände in Sharm el Sheik wieder frei, bis auf Naama Bay und Ras Nasrani.

     

    Gruß

    Tina  

  • otto0791
    Dabei seit: 1274832000000
    Beiträge: 41
    geschrieben 1291997425000

    es ist schon sehr schlimm was da passiert ist,aber nun ja, es kommen täglich mehr menschen im strassenverkehr um!!(es ist nur schade das es meistens die unschuldigen trifft.

    persönlich kann ich nur sagen das dadurch ich ein super schnäpchen gemacht habe und im januar nach hurghada zum tauchen fahre!!!!!!! :laughing: :rofl: :rofl:

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!