• Holginho
    Dabei seit: 1086652800000
    Beiträge: 16134
    geschrieben 1122627350000

    Hallo Biggy!

    Zuerst einmal möchte ich deutlich machen, das mich die Toten, Verletzten und Betroffenen (egal welcher Nationalität) der Anschläge mindestens genauso betroffen machen - ich mußte so etwas schon "live" erleben.

    Aber, die übrigen Antworten hast Du im Prinzip schon selbst gegeben.

    Eben, Deutschen ist nicht viel (letztlich nichts) passiert und das AA ist ausschließlich(!) zur Information und ggfs. Betreuung deutscher Urlauber da - und da eben (brutal formuliert) de facto genau diesen nichts passiert ist...

    Und nochmal: Natürlich habe ich Verständnis dafür, das Du (und auch Werner) sagst, der RV hat gefälligst für seine Kunden vor Ort zu sorgen. Dabei sollte man aber immer in Betracht ziehen, was innerhalb der Regeln und Vorschriften des Personenschutzes machbar und im allgemeinen realistisch ist. Und hier gibt es ganz einfach gewisse Regeln (z.B. dafür zu sorgen, das keine unkontrollierten Bewegungen entstehen, z.B. zum Flughafen) und man sollte auch einmal sehen, das hier mind. 4500 Urlaubern nur "eine Handvoll" RV-Vertreter und Reiseleiter gegenüber standen - rechne doch mal das "Pro-Kopf-Verhältnis" aus, und Du weißt sofort, was machbar und realistisch ist.

    Aber, keine Frage: Am Krisenmanagement und dem Handling muß weiter konsequent gearbeitet werden - und glaube mir einfach, genau das geschieht auch!

    Ein paar Leute schreien jetzt nach einer Erhöhung der Zahl der Reiseleiter und RV-Vertreter vor Ort - schön und gut, aber letztlich ist das ja wohl ein schlechter Witz...aber mal wieder typisch. Reisen soll grundsätzlich immer günstiger werden (angesichts der allgemeinen sozialen und wirtschaftlichen Situation auch durchaus verständlich), aber der Service und die Dienstleistungen sollen gleichzeitig wachsen!?! Genau das funktioniert aber so nicht - das ist ein hochgradiger Widerspruch! Hier wird die touristische "Geiz-ist-geil-Mentalität" einmal mehr zum Bumerang!

    “Mit dummen Menschen streiten ist wie mit einer Taube Schach zu spielen...“ Rest bei Bedarf googeln!
  • Werner2
    Dabei seit: 1122508800000
    Beiträge: 6
    geschrieben 1122635162000

    Hallo Sohn vom kleinen Prinzen

    Du hast ja schon Recht,aber??

    In den deutschen Nachrichtensendungen wird gemeldet,daß alles aber auch alles gemacht wird,der Kunde der das ja nun mal mitbekommt,denkt:

    Also egal wo ich bin,wird mir großzügig geholfen.Weils ja auch so rüberkommt.

    Jahrelang haben die Privat und Öffentlichen Sender geschrien:Kunde frage nach Rabbatt,Du wirst über den Tisch gezogen,etc.

    Das dabei der Service wegrutscht wird aber nicht berichtet,da ja vorher von der Servicewüste Deutschland berichtet wurde.

    Ich bin seit 30Jahren in der Dienstleistungsbranche tätig und kann Dir ein Lied davon singen.

    Ach übrigens.Wir wollten nicht zum Airport laufen-ich bin 48Jahre alt und daher schon etwas besonnen.Mir geht es nur um eine Informationsdiskrepantz zwischen Deutschland und den tatsächlichen Fakten vor Ort.

    Mfg

    Werner

  • Holginho
    Dabei seit: 1086652800000
    Beiträge: 16134
    geschrieben 1122635689000

    Hallo Werner!

    Ich stelle mehr und mehr fest, das wir wohl gar nicht soooooo weit auseinander liegen.

    Die deutsche Medienlandschaft und ihre Berichterstattung (aber auch das Volk, das bestimmte Worte hören, und ein bestimmtes Gefühl einfach suggeriert bekommen möchte) sind wohl ein ganz eigenes Thema.

    Und wenn Du vernünftigerweise nicht zum Fluhafen aufgebrochen wärst, andere wären es...und das Chaaos wird durch solch unbedachte Handlungen wie gesagt leider nicht geringer.

    Mir tut's für jeden leid, das Urlaubsfreuden und wohl verdiente Entspannung verloren gegangen sind, aber anstatt hier und in diesem Fall (in meinen Augen fälschlicherwiese) auf einen Veranstalter zu schimpfen, sollte man auch Hintergründe in Betracht ziehen - und daran mangelt es leider immer wieder so manchem Urlauber.

    Hier sollte wirklich jeder heilfroh sein, das er nicht unmittelbar und direkt betroffen war!

    “Mit dummen Menschen streiten ist wie mit einer Taube Schach zu spielen...“ Rest bei Bedarf googeln!
  • biggy5
    Dabei seit: 1114214400000
    Beiträge: 62
    geschrieben 1122643923000

    Nein, auf die Reiseveranstalter zu schimpfen wäre falsch. Die haben die Situation ja nicht provoziert. Es geht mir nur darum, dass hier vielleicht noch ein Nachholungsbedarf bei der Ausbildung besteht. Es gibt bestimmt auch Möglichkeiten, die Situation zu entspannen und gleichzeitig den Reisegast aber ernst zu nehmen. Nur wenn man meint, dass seitens des Veranstalters nichts passiert, wird man doch panisch. 

    Viele buchen doch auch deshalb bei einem Veranstalter, weil sie hier das Gefühl einer gewissen Sicherheit haben. Außerdem bin ich der Meinung, dass es auch unter den Gästen immer Leute gibt, die bereit wären, die Reiseleitung in so einem Fall aktiv zu unterstützen. Man darf das Reisevolk nicht insgesamt in einen **** stecken. Es gibt genug Leute, die mit den erbrachten Leistungen insgesamt mehr als zufrieden sind. Aber ich glaube, dass du -Sohn des kleinen Prinzen- beruflich nur mit "Motzern" zu tun hast und deshalb vielleicht etwas den Glauben an die restliche Menschheit verloren hast. Kann das sein?

    Du wirst es nicht glauben, ich habe Reiseveranstalten auch schon lobende emails geschickt, wenn ich mit einer Leistung ganz besonders zufrieden war. Zu denen, die Regressansprüche wegen Lapalien geltend machen gehöre ich nicht. Wir versuchen immer, aus jeder Situation das beste zu machen. Auch ich wäre bestimmt nicht panisch zum Flughafen gerannt, für weitere Informationen aber sehr dankbar gewesen.

    Sohn des kleinen Prinzen, ich grüße dich ganz herzlich. Verliere nie den Glauben an die Menschheit!

    Biggy

  • missy23
    Dabei seit: 1122854400000
    Beiträge: 175
    geschrieben 1122941272000

    Hallo Sohn vom kleinen Prinzen!

    Was heißt für dich keine deutschen betroffen? Es stimmt, dass keiner getötet oder schwer verletzt wurde, aber ich kenne einige Urlauber die das ganze live miterlebt haben und nur wenige Meter entfertn und durch Glück überlebt haben. Sollten diese Leute nicht ausgeflogen werden? Ich war auch in Sharm während den Anschlägen, aus unserem Hotel sind einige Angestellte ums Leben gekommen, man fühlt sich einfach nicht sicher. Man sollte dich zumindest von der Reiseleitung erwarten, dass jemand da ist. Unser Reiseleiter von ITS tauchte nur Samstagmorgen im Hotel auf als noch keiner von den Anschlägen wusste und dann wieder montagsmorgens. Wir bekamen keine Hinweise auf frühere Rückflüge, psychologische Betreuung etc, auch auf Nachfrage, vielmehr wurde er noch frech.  Mittlerweile ist der Stand von seitens ITS aus, dass er fristlos entlassen wird. Alle Reiseveranstalter kümmerten sich um ihre Gäste, nur ITS nicht...

  • ganesha123
    Dabei seit: 1104624000000
    Beiträge: 178
    geschrieben 1122990705000

    So, auf die Gefahr, daß ich aufgrund des nun folgenden Kommentars beschimpft werde, gedisst oder für immer und ewig aus diesem Forum geworfen werde......

    Mir reisst langsam die Hutschnur!!! Statt froh zu sein, dass man selber, Freunde, Bekannte und/oder Mitreisende unverletzt und letztendlich glimpflich davon gekommen ist, regen sich hier einige Forumsteilnehmer darüber, dass die Reiseveranstalter garnicht darauf eingerichtet ware, auf das, was einem hätte passieren können!

    Und man malt aus, was denn alles hätte passieren können......was aber letztendlich doch nicht passiert ist! (Keine toten oder verletzten Deutsche).

    Wer einige meiner Beiträge gelesen hat, weiß, daß ich bis vor ein paar Wochen selber in Sharm el Sheik gelebt und gearbeitet habe. Und glaubt mir, da unten haben viele Menschen, die hier anscheinend etwas vegessen werden, ganz andere Probleme....die Ägypter. Ich telefoniere fast täglich mit ägyptischen Freunden und Bekannten. Und fast alle sind direkt betroffen - tote Arbeitskollegen, selber verletzt worden, Zerstötung des Ladengeschäftes, Verlust des Arbeitsplatzes, Bedrohung der Existenz und und und......

    Schaltet mal ein paar Gänge runter und lasst euch durch den Kopf gehen, dass es in Sharm el Sheik jetzt Hunderte und Tausende Menschen gibt, die sich bei keinem Reiseveranstalter beschweren können, für die Katastrophe, die ihnen zugestossen ist. Denen nicht nur ein paar Urlaubstage versaut wurden, sondern im schlimmsten Fall das ganze Leben.

    Ich habe fertig!

  • Kugelwurm
    Dabei seit: 1224720000000
    Beiträge: 304
    geschrieben 1122991914000

    @ Ganesha

    Das kann ich genauso unterschreiben!

    Ich komm zum Glück aus dem Landkreis Osnabrück!
  • missy23
    Dabei seit: 1122854400000
    Beiträge: 175
    geschrieben 1122998599000

    Mir ging es eigentlich darum, dass ich es nicht okay fand von der Reiseleitung ohne jede Information und Hilfe sitzengelassen worden zu sein!

    Das Leid, das die Ägypter  erfahren mussten ist unbeschreiblich, auch wir vermissen einige Angestellte aus unserem Hotel, unter anderem einen sehr netten Mann den wir schonaus vorherigen Urlauben kennen.

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!