• Mapprechts
    Dabei seit: 1117411200000
    Beiträge: 179
    geschrieben 1195574569000

    Hallo Miteinander,

    wollte mich schon gestern für die vielen Tipps bedanken, aber irgendwie hatte mein Anschluß ein Problem und die Nachricht nicht abgesandt. Also: Ein herzliches Dankeschön!

    Wir sind ja in Hurghada.... Klar, die kennen blonde Mädels. Aber meine Tochter bzw. deren Mundwerk noch nicht. ;) ;)

    Unanständig läuft die gewiß nicht herum. Das hat sie schon in der Türkei gelernt. Also, nix "Schlabberlatz" vorne herum und eine Hot-Pants, die in die A.... ritzen rutscht.

    Was das "kennen" von blonden Mädchen angeht, habe ich in Istanbul erlebt (und die Stadt ist ja ziemlich europäisch), daß dort tatsächlich ein Typ so hinter ihr hergestarrt hat, daß er gegen eine Straßenlaterne gelaufen ist.

    Jedenfalls sind wir jetzt "bewaffnet" und diese Worte werden von uns garantiert nur benutzt, wenn es gar nicht mehr anders geht - so wie in der TR "ayip". Da verscheucht man auch den aufdringlichsten Kerl mit.

    LG

    Birgit

    Et kütt wie et kütt!
  • Miki2006
    Dabei seit: 1191283200000
    Beiträge: 5
    geschrieben 1195666491000

    Also diese Geschichte mit Barra niki (nicht neiki) sagt man überhaupt nicht. Meine Empfehlung,nach mehrjährigem Aufenthalt in Kairo, die junge Dame soll gar nichts auf Arabisch sagen. Grund: sie wird ausgelacht, nicht verstanden (wg. der falschen Aussprache) - und dann legen die Jungs echt los und machen die Ausländerin nach...

    Sollte es ganz-ganz schlimm sein, dann hilft beim Abwimmeln der sehr harte Ausdruck:

    ichrib beetak wa-beet abuuk (die zwei Vokale stehen für die Länge): es heißt wörtlich: zerstöre dein Haus und das Haus deines Vaters.

    Eine Dame sagt nicht, niemals: kuss ummak (die F...deiner Mutter), aber das ist ein sehr beliebter Ausdruck. :D

    Miki2006

    Miki2006
  • torontomapleleafs
    Dabei seit: 1194480000000
    Beiträge: 81
    geschrieben 1195727015000

    Hi

    Ich kann meiner Vorrednerin nur zustimmen.

    Es ist besser man lässt sich gar nicht darauf ein, Ohren zu und weiter gehen.

    Ich lief fünf Jahre jeden Tag die selbe Strasse entlang und die Typen sprachen mich immernoch an. Am Anfang habe ich mich mit denen angelegt und denen auch meine Arabischkenntnisse an den Kopf geworfen.

    Erst wird man ausgelacht und wenn man dann das Kuss Om... Wort ausspricht werden sie gaaaaaaaaaanz böse :-)

    Manchmal hilft es aber das sollte man wirklich machen wenn sie übertrieben auftringlich werden z.B anfassen.

  • Rumreisender
    Dabei seit: 1179014400000
    Beiträge: 685
    geschrieben 1195738651000

    Naja Emschi geht ja auch eher in die Richtung "verpiss dich" :?

    Zur Zeit leb ich im Flugzeug - 45 Länder hab ich schon und 30.000 km durch Australien
  • Miki2006
    Dabei seit: 1191283200000
    Beiträge: 5
    geschrieben 1195739737000

    Nöö, imschi heißt nur: geh, oder geh weg. Wenn man konsequent ignoriert, werden die Burschen sogar beleidigt.

    Außerdem :laughing: ich bin ein Mann

    Miki2006

    Miki2006
  • Mapprechts
    Dabei seit: 1117411200000
    Beiträge: 179
    geschrieben 1195805926000

    Hm... ich dachte bisher, daß es einem im fremdsprachigen Ausland nicht passiert, daß man ausgelacht wird, wenn man versucht, sich in der jeweiligen Landessprache zu äußern. Jedenfalls ist mir das bisher noch nirgendwo passiert - und ich war schon in vielen Ländern. Im Gegenteil. Bisher fanden es die jeweiligen Landsleute immer toll, wenn man sich bemühte, wenigstens ein paar Worte zu sprechen.

    Es geht ja auch wirklich nur um die absolte Notfallsituation. Im Zweifel müßte dann mein Mann eingreifen, um das Gesicht unserer Tochter zu wahren oder so. Meine Tochter weiß sich allerdings schon zu wehren. Dieses Jahr hat sie einem Verkäufer auf dem Markt in Manavgat eine geklebt, als er ihr wirklich frech an den Busen griff. Und meine Tochter läuft wirklich anständig herum. Nix bauchfrei usw., da sie weiß, daß das in orientalischen Ländern überhaupt nicht gerne gesehen wird und erst recht eine Aufforderung für den Mann ist, eine Frau anzusprechen. Wir sind schließlich Gast in dem Land und da benehme ich mich auch so, wie ich es von Gästen erwarte, die mein Haus betreten.

    LG

    Birgit

    Et kütt wie et kütt!
  • Daggi72
    Dabei seit: 1117929600000
    Beiträge: 591
    geschrieben 1195807503000

    Ich habe es auch noch nie erlebt, das man ausgelacht wird, wenn man versucht in der Landessprache zu reden, im Gegenteil, gerade bei arabisch staunen die, wenn man ein paar Brocken kann.

    Habe mich selbst vor meinen Tunesienurlauben nach arabischen Redewendungen erkundigt und von einem ägyptischen Freund, wurde mir auch "Barrineijk" mit auf den Weg gegeben, natürlich mit dem Hinweis, das nur zu verwenden, wenn nichts mehr geht, erst die "Anmache" auf nette Art, Ignoranz zu meistern.

    Muß zugeben, habe im letzten Jahr dieses Wort nutzen müssen, aber nur, weil ein sehr, sehr aufdringlicher Verkäufer bei mir nichts losgeworden ist und mich dann auf englisch vom feinsten beschimpft hat. Habe mich dann nur kurz noch mal umgedreht und eben von diesem unschönen Wort gebrauch gemacht. Sein Gesicht sagte alles und er war ruhig.

    So, jetzt nicht schimpfen, liebe User. Bin nicht der Freund von Beschimpfungen und kann sehr gut mit den Sitten arabischer Länder leben und habe auch supergute Freunde dort, denen ich herzlich willkommen bin und auch nie die oder eben andere beschimpfen würde. Das Wort ist eben das Allerletzte, was ich einsetzen würde.Weiter kommt man echt mit einem höflichen und konsequenten "Nein danke"

  • Sentina
    Dabei seit: 1184284800000
    Beiträge: 463
    geschrieben 1195807995000

    ... manchmal muß man eben dieses wort anwenden, ob`s den burschen nun gefällt oder nicht. die fragen uns ja auch nicht, ob uns deren anmache gefällt, oder? ;)

  • WeWa
    Dabei seit: 1180915200000
    Beiträge: 630
    geschrieben 1195821585000

    @Mapprechts sagte:

    Hm... ich dachte bisher, daß es einem im fremdsprachigen Ausland nicht passiert, daß man ausgelacht wird, wenn man versucht, sich in der jeweiligen Landessprache zu äußern. Jedenfalls ist mir das bisher noch nirgendwo passiert - und ich war schon in vielen Ländern. Im Gegenteil. Bisher fanden es die jeweiligen Landsleute immer toll, wenn man sich bemühte, wenigstens ein paar Worte zu sprechen.

    Es geht ja auch wirklich nur um die absolte Notfallsituation. Im Zweifel müßte dann mein Mann eingreifen, um das Gesicht unserer Tochter zu wahren oder so. Meine Tochter weiß sich allerdings schon zu wehren. Dieses Jahr hat sie einem Verkäufer auf dem Markt in Manavgat eine geklebt, als er ihr wirklich frech an den Busen griff. Und meine Tochter läuft wirklich anständig herum. Nix bauchfrei usw., da sie weiß, daß das in orientalischen Ländern überhaupt nicht gerne gesehen wird und erst recht eine Aufforderung für den Mann ist, eine Frau anzusprechen. Wir sind schließlich Gast in dem Land und da benehme ich mich auch so, wie ich es von Gästen erwarte, die mein Haus betreten.

    LG

    Birgit

    Hallo,

    habe selbst 2 blonde Töchter /23 + 20 Jahre alt und fahre schon seit 1989 mehr oder weniger regelmäßig nach Ägypten ins Giftun.

    Ich kann euch nur eins sagen es brauch sich keiner schämen oder so, weil er meint er wird wegen der falschen Aussprache ausgelacht.

    Meine Erfahrung ist eher positiv. Die Leute freuen sich weil man(n)/Frau,sich bemüht ein par Brocken Landessprache zu sprechen.

    Ausserdem wird sehr schnell vergessen das es in arab.Ländern noch ne andere Wertevorstellung der Fam. gibt.

    Die trauen sich normal garnicht ,, plump '' die Tochter an zumachen wenn der Vater/ Mutter in der Nähe sind.

    Und wenn sie mal mit der Tochter weggehen wollen dann soll sie sagen : Frag meinen Vater/Mutter. Kommt dann ein La : nein, wird versucht über schmeichelein das Gesicht zu waren über die abfuhr.

    Was den Umgang mit Straßen/Händlern angeht

    habe ich im normalfall mit la shukran nie Prob. Kommt aber ein penetranter

    der das nicht verstehen will, ist ein la,jhalla : nein, geh / haub ab auch hilfreich.

    Eine andere verschärfte variante ist jhalla imshi mit dem Zusatz challas

    Challas bedeuted soviel wie : Schluss Ende Feierabend.

    Ich brauchte in all den Jahren noch nie diese extrem arab. Schimpfworte.

    Ich bin auch davon überzeugt,daß man weiterkommt wenn man gemäßigt

    ,, schimpft'' weil man respektvoll schimpft und nicht unterste Schublade.

    LG Werner

    _______________________________________________________________

    vom 03.04.2008 -24.04.2008 im Giftun Beach

    _______________________________________________________________

    Wo alle das selbe denken,denkt keiner sehr viel. ________________ Vom 22.04.10 - 20.05.10 im Giftun Azur
  • Indigo-Girl
    Dabei seit: 1184025600000
    Beiträge: 348
    geschrieben 1195847763000

    Ich hab bis jetzt auch noch keine schlechten Erfahrung gemacht, wenn ich versuche, Arabisch zu reden ;) Ganz abgesehen davon, dass ich 18 und blond bind. Im Gegenteil, meine ägyptischen Bekannten/Freunde wollen mir jedes Mal immer noch mehr Arabisch beibringen. Solange es mir Spaß macht, hab ich auch nix dagegen ;)

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!