• ThomasKN111
    Dabei seit: 1344211200000
    Beiträge: 1
    geschrieben 1363099378000

    Hi,

    wir waren letztes Jahr im Breakers. Der pool dort ist wirklich nur zur Abkühlung zwischendurch zu nutzen, die Anlage insgesamt ist ziemlich schlicht gehalten - das ist eben das Konzept dort, alles in hoher Qualität aber nicht mehr als für den Tauch/Kiteurlaub nötig. Das Essen war aber herausragend gut und abwechslungsreich.

    Die angeschlossene Orca Tauchbasis bietet under anderem auch an einen Tauchkurs (Scubba 2 Tage bzw OWD 4 Tage) zu machen und sollte es nach dem erste Tag nicht gefallen muss man NICHTS zahlen - wenn euch das Schnorcheln am Hausriff gefällt dann probiert das unbedingt mal aus.

    Der erste Tag begint dabei mit ein wenig (so viel wie nötig) Theorie, Ausrüstung kennen lernen und einigen Übungen im Hotelpool. Am Nachmittag kann man in der Regel schon am Hausriff tauchen. Viele Tauchguides sprechen recht gut deutsch und die Atmosphäre ist sehr Familiär.

    Wer online bucht spart einige euro.

    Um den ganzen Tag in der Hotelanlage zu verbringen, sonnen und am Pool liegen ist das Breakers eigentlich eher das falsche.

  • 1580sabrina
    Dabei seit: 1362355200000
    Beiträge: 11
    geschrieben 1363202748000

    Hallo Thomas!

    Vielen Dank für die Tipps!

    Schnorcheln wollten wir auf jeden Fall!!!! 

    An einen Tauchkurs haben wir auch schon gedacht, wenn wir schon in dem Hotel sind, welches das direkt anbietet. 

    Mal sehen für welches Hotel wir uns entscheiden..

    Viele Grüße!

  • Wakaba
    Dabei seit: 1235347200000
    Beiträge: 53
    geschrieben 1363264029000

    Meiner Tochter und mir hat das breakers extra gut gefallen.Es ist kein typisches ägyp.Hotel,steht unter europäischer Leitung.Klasse auch der roof garden(oder so ähnlich)Riesige Dachterasse mit chilligen Sitzgelegenheiten und abends auf ner seeehr großen Leinwand (Beamer)klasse Filme unterm Sternenhimmel.Unschlagbar!Nach 25 Jahren Ägypten für uns die Nummer 1 .

  • xadoo
    Dabei seit: 1292889600000
    Beiträge: 901
    geschrieben 1372672987000

    Ich kenne beide Hotels und finde das Kempinski um einige Klassen besser.

    Nachdem wir 2x im Breakers waren und jedesmal eine schwere Darminfektion bekamen meiden wir dieses Hotel. Auch bei den Bewertungen berichten Gäste oft von Erkrankungen. Alle Gäste hatten ausschließlich nur im Breakers gegessen.

    Das Management versuchte nie die Ursache der Erkrankungen herauszufinden, denn es lag ja wirklich am Essen des Breakers. Der Gipfel der Unverfrorenheit ist dann, dass man vom Hotel noch nicht mal Tee auf das Zimmer bekommt, mit dem Argument dass es keinen "Roomservice" gibt. Für die Tasse Tee kassieren sie auch noch 3.-€.

    Im Kempinski habe ich noch nie gehört dass soviele Gäste wegen des Essens erkrankt sind.

    Ein Leben ohne Urlaub ist möglich, aber sinnlos
  • kaydog
    Dabei seit: 1105142400000
    Beiträge: 343
    geschrieben 1372773690000

    Wir sind gerade aus dem Kempinski zurück und haben, wie bereits im letzten Jahr, wieder zwei wundervolle Wochen dort verbracht. Aber es ist eben schon so, wie ich bereits auch schon vorgängig gesagt habe. Die Hotels sprechen zwei unterschiedliche Gruppen von Gästen an.

    Da wir tauchen haben wir sehr viel Zeit in der Tauchbasis Orca verbracht, welche ja im Hotel Breakers untergebracht ist. Demzufolge haben wir auch sehr viele Gäste des Breakers kennengelernt. Ich würde behaupten, dass 95% der Gäste dort mit dem Hotel sehr zufrieden waren. Ich muss aber zugeben, dass auch wir von ziemlich schlimmen Darmerkrankungen während unseres Aufenthaltes gehört haben. Ein Paar welches mit uns getaucht ist, musste die letzen 3 Tage ihres Urlaubes im Bett verbringen. Anderseits muss ich aber auch sagen, dass es auch im Kempinski vereinzelt Gäste gab die Beschwerden hatten. Ob diese Darmgeschichten nun wirklich nur mit dem Essen zusammenhängen sei hier einfach einmal dahingestellt. Auch in diesem Urlaub haben wir uns wieder gefragt, ob sich für uns die Mehrkosten des Kempinski's überhaupt lohnen, da wir ja doch dauernd in der Tauchbasis oder unter Wasser anzutreffen sind. Aber auch heuer mussten wir diese Frage wieder deutlich mit ja beantworten. Natürlich ist die Atmosphäre im Breakers viel lockerer und sehr ungezwungen, aber wir schätzen gerade die gediegene Ruhe und das etwas luxuriösere Ambiente im Kempinski. Aber aufgepasst, abends gelten ziemlich strenge Dresscodes...! Lange Hose beim Dinner sind für Männer Pflicht. Ansonsten wird man höflich darauf aufmerksam gemacht was"kleidungstechnisch" von den Gästen verlangt wird (ist uns passiert als mein Mann mit sportlich/eleganten 7/8 Hosen essen gehen wollte). Mein Fazit von diesem Jahr (fällt genauso aus wie letztes Jahr); wer einen lockeren, sportlichen Urlaub will und keine grosse Ansprüche an die Zimmer, Pool und Strand stellt, ist im Breakers bestens aufgehoben. Wem jedoch genau diese Punkte wichtig sind, der entscheidet sich sicherlich besser für das Kempinski.

     

    Gruss Iris

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!