• Blumentiger
    Dabei seit: 1213920000000
    Beiträge: 131
    geschrieben 1213963739000

    @royalplanet

    ist mir bewusst, dass es in jedem Hotel der Welt brennen kann. War eben nur sehr verunsichert von gewissen Schilderungen hier, muss schon sehr dramatisch, wenn nicht sogar lebensbedrohend und schlimm gewesen sein, vorallem das Personal hat sich anscheinend sehr, sehr schlecht verhalten, dann wurden noch andere Mängel geschildert (cheree). Aber Du hast Recht, dann dürfte man ja nirgendsmehr hin.

    Wünsche Dir einen schönen Urlaub und dass Du die Zimmerbeschreibung schnell findest

    Heinz ********************************* Ich mache keinen Urlaub, sondern Ferien
  • ADEgi
    Dabei seit: 1180828800000
    Beiträge: 4324
    geschrieben 1213965053000

    Hallo royalplanet,

    aswan hatte schon gepostet. Sein Zimmer war das 2325. Folglich würde ich der Logik nach folgendes annehmen:

    Zweiter Block

    Dritter Stock

    Zimmer 25

    Anders herum würde es keinen Sinn machen, da seine Suite ja oben war.

    Gruß

    Berthold

  • Cheree
    Dabei seit: 1213747200000
    Beiträge: 64
    geschrieben 1213965141000

    Noch mal ein nettes Hallo....

    Schaut euch einfach die Hotelbewertung an und auch die Urlaubsbilder vom Grand Resort die sagen alles!

    Hier im Holdsaycheck.

    Gruß Petra & Nils

    A54fbcf4d8
  • royalplanet
    Dabei seit: 1210291200000
    Beiträge: 346
    geschrieben 1213965144000

    sorry..kann grade nicht folgen.

    sprich...bei ihm war starke rauchentwicklung?

    denn im zimmer hat es doch nicth gebrannt, oder?

    es war doch so ne besenkammer oder ähnliches???

    wenn es im 2er block war...

    ist dann im 3er die gefahr von geruch etc da? ich hab ja keine ahnung wo udn wie das hotel aufgebaut ist..für tips bin ich dankbar!

    ;) ;)

  • ADEgi
    Dabei seit: 1180828800000
    Beiträge: 4324
    geschrieben 1213965658000

    Hallo,

    wie das Hotel genau unterteilt ist kann ich auch nicht sagen. Den Aufbau kannst Du aber glänzend in jedem ETI Katalog sehen.

    Gruß

    Berthold

  • Kathi_Mojito
    Dabei seit: 1213574400000
    Beiträge: 3
    geschrieben 1213965848000

    @royalplanet

    Wir waren im dritten Stock im Zimmer 1323.

    Es hat in dem Block gebrannt, in dem die 1000er Zimmer waren (also zwischen Restaurant Marakesh und Pergola-Bar)

    Gruß Kathi

  • Blumentiger
    Dabei seit: 1213920000000
    Beiträge: 131
    geschrieben 1213965890000

    @cheree

    Hallo Petra & Nils

    Tut mir leid, was Euch widerfahren ist, muss ja wirklich schlimm gewesen sein.

    Entschuldige, dass ich hier so frage, aber von Euch ist noch keine Hotelbewertung eingestellt? - Du hast ja aber in Deinen Bericht schon einiges geschildert. Nochmals eine Frage, sorry, an Euch: Würdet Ihr denn jetzt, nach all den schlimmen Erfahrungen, dieses Hotel nochmals buchen?

    Ich wünsche Euch dass Ihr schnell von den Erlebnissen erholt und dass keine gesundheitlichen Schäden zurückbleiben.

    Heinz ********************************* Ich mache keinen Urlaub, sondern Ferien
  • wally/x
    Dabei seit: 1099785600000
    Beiträge: 5936
    geschrieben 1213967258000

    @ADEgi sagte:

    Hallo wally,

    die in D übliche Hilfe war natürlich in D! Denn dort ist sie, wei Du schon sagst üblich. Nicht aber in ET, um mal bei der Länderkennung zu bleiben. ;)

    Auch als geschocketer Urlauber, der sich nicht unbedingt im Land auskennt, darf ich davon ausgehen, daß ich in der Lage bin in ein anderes Hotel zu gehen und dort nach einem Zimmer zu fragen. Es ist ja nicht so, daß das Grand Resort das einzige Hotel in Hurghada ist und es ist auch nicht so, daß dort nirgends Deutsch gesprochen wird. Ebenfalls ist es nicht so, daß die meisten Urlauber kein Englisch können. ;)

    Wenn ich das möchte, dann kann ich das regeln. Das ist meine Meinung. Wenn ich es nicht regeln kann, dann kann ich einen Miturlauber darum bitten.

    Tut mir leid, aber ich verstehe Dein Posting absolut nicht.

    Gruß

    Berthold

    ....warum sollten die Urlauber in ein anderes Hotel gehen und diesen Umzug auch noch bezahlen?

    Unsere Nachbarn konnten doch auch nach 6 Stunden wieder in ihre Wohnungen. Allerdings mussten die wesentlich länger auf die Reinigung und notwendigen Malerarbeiten warten, als die Urlauber im Grand Resort.

    Was also verstehst du an dem Posting nicht?

    Die Bildung kommt nicht vom Lesen, sondern vom Nachdenken über das Gelesene. | Carl Hilty
  • ADEgi
    Dabei seit: 1180828800000
    Beiträge: 4324
    geschrieben 1213967831000

    Hallo,

    wenn sie nicht in diesem Hotel bleiben möchten, dann sollten sie das auch nicht. Dann nur dadurch wird das Posting glaubhaft.

    Du willst jetzt nicht die eigene Wohnung mit einem Hotelzimmer vergleichen? Nicht Dein Ernst? :frowning:

    Außerdem weiß ich auch von Leuten bei denen es gebrannt hat, daß die zumindest die ersten Nächte woanders schlafen, auch wenn Sie sofort zurück könnten. So selten ist das also auch nicht.

    Gruß

    Berthold

  • Eileen3927
    Dabei seit: 1213920000000
    Beiträge: 1
    geschrieben 1213968456000

    Hi,

    hier meine Erlebnisse in der Brandnacht: Ich wurde durch Stimmen auf dem Flur wach. Eine Scweizerin rief ihrem Mann immer wieder zu, er solle sich beeilen. Dann rief sie, dass das Licht nicht ginge, dass sie rausmüssten und zum Schluß noch „Hol’s Kärtle, hol’s Kärtle“, womit die Hotelkarte gemeint war. Ich habe die Panik in ihrer Stimme gehört und dachte, dass etwas mit einem Kind sein müsste, dass sie zu einem Arzt oder so wollte. Anders konnte ich mir ihre Hysterie nicht erklären, zudem ich den Brandgeruch nicht wahrgenommen habe.

    Ich lag dann etwa 10 – 15 Minuten wach, bis ich wiederum einen Schweizer hörte, der in unserem Flur an die Türen klopfte und alle lautstark aufforderte, die Zimmer zu verlassen. Ich denke, es wird derselbe gewesen sein, der vorher mit seiner Frau das Zimmer verlassen hatte. Vielleicht hat er gemerkt, dass das Hotelpersonal nicht reagiert, und ist daraufhin selbst wieder hochgekommen, um die Leute zu warnen. Wie dem auch sei, in dem Moment wurde mir bewusst, dass es hier nicht um ein krankes Kind ging. Also bin ich raus aus dem Bett und versuchte im Dunkeln – weil das Licht ja nicht anging – die dämliche Vorhängekette zu lösen und gleichzeitig meine Freundin zu wecken. Beides gelang mir zunächst nicht, bei der Vorhängekette war ich zu zittrig und meine Freundin hatte Oropax im Ohr und hörte mein Rufen nicht. Daher bin ich zum Bett zurück, habe sie wachgerüttelt, und dann wieder zur Tür, um mit ruhigerer Hand diese Kette zu öffnen, was dann auch geklappt hat.

    Als die Tür dann endlich offen war, standen wir vor einer weißen Qualmwand. Man konnte keine zwei Meter weit kommen. Der Schweizer war inzwischen am Zimmer bei uns gegenüber angekommen und hatte von irgendwoher eine Taschenlampe organisiert. Er sagte uns, in welche Richtung wir laufen sollten und wir sind dann so wie wir waren (im Schlafanzug, ohne Papiere und barfuß) losgespurtet. Später haben wir erfahren, dass der Brand nicht mal in unserem Block war, aber bei dem dichten Rauch dachte ich, das Feuer müsse in unmittelbarer Nähe sein.

    Jedenfalls waren wir froh, als wir das Treppenhaus erreichten und im dritten und zweiten Stock war der Rauch deutlich als bei uns im vierten. Dafür standen wir im ersten Stock wieder vor einer Rauchwand, und dachten schon, wir seien in die falsche Richtung gelaufen. Aber da war dann ein Hotelangestellter mit Taschenlampe, der uns aufforderte weiter zu laufen. Und dann kamen wir in die Lobby, wo man das Gefühl hatte, es sei nichts passiert. Es gab Strom, die Leute warteten auf Busse, der sie zum Flughafen bringen sollten und sowohl Lobby-Bar als auch Rezeption gingen ihrer Arbeit nach, als sei nichts passiert. Keiner fragte, ob wir was trinken wollte, aus welchem Block oder Zimmer wir kämen, es war anscheinend ganz normal, dass man ziemlich verschreckt nur in Nachtklamotten durch die Gegend lief. Wir sind nach draußen – es war ca. viertel vor vier – und haben dort die riesige Rauchsäule hinter dem Hotel aufsteigen sehen und haben erst mal mit anderen gesprochen, die alle ähnliches erzählten. Sie sind selbst wach geworden oder von anderen Touristen geweckt worden, keiner von Hotelangestellten. Nach einer halben Stunde kam dann ein Feuerwehrauto, das erst mal vor das Hotel fuhr, bis man die wohl richtig delegiert hatte.

    Ich habe nach ca. einer Stunde mal versucht, auf das Zimmer zu kommen, weil wir ja gar nichts dabei hatten und ich mich auch in meinem Nachthemd nicht wirklich wohl fühlte. Aber ich kam trotz eines nassen Handtuchs vor dem Gesicht nur bis zum dritten Stock. Da wurde der Rauch dann so dick und stechend, dass ich mich nicht weitertraute. Nochmal eine Stunde später habe ich gesehen, dass Hotelangestellte Koffer der Abreisenden aus unserem Block holten und das Licht ging mittlerweile auch wieder, also konnten wir hoch, haben die Papiere zusammengepackt und uns schnell was übergeworfen und sind wieder runter. Der Rauch war immer noch stechend, im Zimmer bleiben konnte man jedenfalls noch nicht. Dann riefen wir erst mal daheim an, um zu sagen, dass uns nichts passiert sei. Irgendwie war ich fest der Überzeugung, das würde in den Nachrichten zumindest Erwähnung finden, aber falsch gedacht. Dann warteten wir eine Weile, aber obwohl ja alles ein wenig zur Ruhe gekommen war, fand sich immer noch niemand, der einem Erklärungen lieferte oder sagte, wie es weitergehen sollte. An der Rezeption sagte man uns auf Nachfrage, wir sollen in unsere Zimmer gehen. Hallo? Die haben nicht mal nach unserer Zimmernummer gefragt... Hätte ja auch sein können, dass wir eines der ausgebrannten Zimmer bewohnt hätten! Das war dann auch der erste Grund, aus dem wir ein wenig lauter wurden und sagten, dass das ja wohl nicht ernst gemeint sein könne. Wir sollen einfach zum Tagesgeschehen übergehen? Daraufhin kam ein anderer Hotelangestellter, der uns wohl beruhigen sollte. Er würde sich darum kümmern, dass wir andere Zimmer bekämen... Weiter kam er nicht, weil ein Gast ein Foto seines durch Löschwasser total verwüsteten Zimmers herzeigte. Daraufhin beglückwünschte ihn der Hoteltyp doch glatt, wie schön für den Gast, dass er noch Zeit hatte, Fotos zu machen. Das war ironisch gemeint und kam auch so rüber. Was ist das bitte für eine Reaktion? Das war der zweite Anlaß, laut zu werden. Wir verlangten lautstark nach dem Hotelmanager oder nach einem Reiseleiter, wir würden keine Nacht länger in einem Hotel bleiben, in dem uns das Personal freundlich ins Gesicht lügt und sagt, dass alles ok ist, obwohl es brennt und überall weitere Touristen von anderen Touristen aus den Zimmern geholt werden... Dann stand auf einmal der Chef-Reiseleiter von ETI (wie uns später gesagt wurde) vor uns und nahm uns zur Seite. Ab da ging alles ziemlich schnell. Er sorgte erst mal dafür, dass wir Wasser bekamen, erkundigte sich nach dem Geschehen und unserem Befinden, hörte sich unsere Geschichte an und beruhigte uns. Ich hatte endlich das Gefühl, dass es mal jemand interessierte, was passiert war. Und schließlich fragte er, was er für uns tun könne. Wir machten deutlich, dass wir nicht in diesem Hotel bleiben würden und da uns das Grand Hotel bei einem vorherigen Rundgang auch nicht gefallen hatte, wollten wir ins Siva wechseln. Er schrieb dann auch die Wünsche von anderen in der Lobby anwesenden Gästen auf, die von Heimflug über Hotelwechsel (meist ins Grand Hotel) bis zu einem Zimmerwechsel reichten. Wir warteten ab und schließlich konnten wir wählen, ob wir ins Makadi Palace oder ins Siva Grand Beach wechseln wollten. Da ich schon mal im Siva war, sind wir dann gegen acht Uhr morgens dahin, haben dort auf eigenen Wunsch ein Zimmer im Erdgeschoss im Haupthaus bekommen und noch einen schönen Rest-Urlaub gehabt... Klar, waren die Klamotten verraucht und verrußt, aber das war dann wirklich nebensächlich.

    Zusammenfassend kann ich sagen, dass mir bewusst ist, dass die Sicherheitsvorkehrungen in solchen Ländern nicht denen entsprechen können, die ich hierzulande erwarte. Und dass so ein Brand jederzeit und überall ausbrechen kann, ist mir auch klar. Aber dass das Hotelpersonal so gleichgültig geblieben ist und sogar alles runterspielen wollte, das ist für mich nach wie vor der größte Hammer.

    Im Gegensatz zu vielen anderen kann ich ETI keinen Vorwurf machen, im Gegenteil. Wir sind vom Reiseleiter schnell und zuvorkommend betreut worden und konnten ohne Aufpreis in unser „Wunsch-Hotel“ wechseln. Aber vielleicht waren wir auch einfach zur richtigen Zeit am richtigen Ort, um auf den Reiseleiter zu treffen...

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!