• mamaskito
    Dabei seit: 1194912000000
    Beiträge: 11823
    geschrieben 1222200464000

    @plackerer

    Ich muß curiosus zustimmen.

    Mein Mann und ich konnten uns bisher IMMER frei im Land bewegen. Wir haben dort Freunde, die weit abseits der Touristenpfade leben. Es ist dort überhaupt kein Problem, weder in Luxor, Esna, Edfu oder Assuan ohne Schutz auf eigene Faust mit Bus, Boot, Kutsche oder Taxi von A nach B zu gelangen. Ein Auto zu mieten und selbst herumfahren ist auch ohne weiteres möglich - ohne Polizeischutz.

    Die Komvoi's von Luxor - Safaga/Hurghada und umgekehrt oder Assuan - Abu Simbel sehen wir nicht als Einschränkung unserer Reisefreiheit. Diese Komvoi's dienen dem allgemeinen Sicherheitsgefühl.

    Es ist aber auch durchaus möglich, diese Strecken selbst mit einem Leihwagen zu befahren - leider ist der Papierkrieg/Behördenweg in Ägypten genauso steinig wie hier in Deutschland und dauert endlos. Deshalb schließen wir uns einem Konvoi an.

    Sei dankbar, daß Du nicht alles hast, was Du Dir wünscht - Du hättest sonst keine Träume mehr.
  • rhizzi07
    Dabei seit: 1203552000000
    Beiträge: 19
    geschrieben 1222200872000

    Hey, hat schon mal einer darüber nachgedacht, dass das, was passieren soll, sowieso passiert? :?

    Genießt das Leben und seid dankbar für die wunderbare Chance, auf diesem herrlichen Blauen Planeten eure Spuren hinterlassen zu dürfen! :laughing:

    Seid mutig! Angst macht blind und lähmt. :disappointed:

    Im Juni Schnorcheln am Roten Meer in Ägypten ist seit 1994 Bestandteil meiner Jahresplanung. Auf das alljährliche Ritual 2009 freue ich mich schon heute! :D

    rhizzi07
  • jordan26
    Dabei seit: 1164326400000
    Beiträge: 6008
    geschrieben 1222202009000

    ich bin wie curi ein Ägypten Fan ,und reise beinahe jedes Jahr 1 manchmal 2 mal dort in den Urlaub,ich gebe aber gerne zu seit dem Luxor Massaker bei dem über 30 meiner Landsleute ermordet wurden,bin ich nicht mehr ganz so sorglos wie zuvor.

    Ich möchte niemanden warnen ,aber auch nichts beschönigen auch ich bin einer der denkt es brennt ja immer bei den anderen nur nie bei mir.

    Nun so wie die Geschichte dort ausgehen wird ,wird es sicher meine Reise Planung beeinflussen,in unseren Nachrichten wurde gesagt das man allfällig mit der Ermordung der Geiseln droht.

    spätestens dann werden sicher alle umdenken ,ich bete zu Gott das dies nicht geschieht den es wäre für das wunderbare Land wieder einen rückschritt gerade jetzt wo so viel in den Tourismus investiert wurde.

    LG

    J

  • 3Nicki
    Dabei seit: 1182038400000
    Beiträge: 6584
    geschrieben 1222205311000

    @JensClassen sagte:

    Es kann dir trotzdem überall passieren. Das Risiko mag dort ein bißchen höher sein.... Auch in Deutschland gibt es Entführungen.

    Also jetzt muss ich aber mal gaaanz laut lachen.

    oder willst du hier eins auf Veralberung machen....

    Nicole

    Zitat repariert

    Juni 19 Hongkong & Philippinen
  • arkadas
    Dabei seit: 1154908800000
    Beiträge: 2352
    geschrieben 1222206754000

    Hallo ihr Lieben,

    ich hatte heute diesen Satz gelesen und er ist einfach gut:

    Doch wo Fremde auf der Suche nach dem Außergewöhnlichen sind und dabei auch den Kick des Gefährlichen spüren wollen, müssen sie sich darauf einstellen, .....

  • Bäumelchen
    Dabei seit: 1216252800000
    Beiträge: 3606
    geschrieben 1222208223000

    @arkadas

    den Satz hatte ich noch nicht gelesen

    denke mal, er trifft ziemlich mittig ins Thema

    wenngleich in der Folge der ein oder andere User "Suche nach dem Aussergewöhnlichen" und "Kick des Gefährlichen" in seine Einzelteile zerlegen wird

    Grüsse

    Heiko

    Foren-Signaturen sind langweilig, oder sie werden gelöscht. Also hab ich keine, ausser dieser, die ist langweilig und wird wohl nicht gelöscht.
  • Ticinella
    Dabei seit: 1169856000000
    Beiträge: 126
    geschrieben 1222236907000

    Auch ich war dieses Jahr im März für über 2 Wochen in Aegypten.

    Habe eigentlich nie Angst gehabt. Wir sind auch von Assuan bis nach Abu Simbel mit einem Bus gefahren. 2 Polizeiautos haben uns begleitet. Später bin ich dann noch von Luxur bis Hurghada mit einem Konvoi gefahren, der ja auch durch die Wüste geht. Abenteuerlich war auch die Reise mit dem Zug von Cairo nach Assuan.

    Aber das sind Touren die gut bewacht werden. Sicher kann mal etwas passieren, davor ist man nie sicher.

    Die Touristen, die jetzt verschleppt worden sind, (so hörte ich es in den Nachrichten) haben sich schon in Gebiete gewagt, die eigentlich für den normalen Touristen kaum in Frage kommen, schon wegen den hohen Kosten.

    In 2 Wochen fliege ich nach Jordanien, aber ich lasse mich nicht verrückt machen.

  • JensClassen
    Dabei seit: 1218499200000
    Beiträge: 278
    geschrieben 1222239356000

    @3Nicki sagte:

    Also jetzt muss ich aber mal gaaanz laut lachen.

    oder willst du hier eins auf Veralberung machen....

    Nicole

    Zitat repariert

    Oh ja. Ich zähle auch Kindesentführungen dazu. Das ist für mich das selbe. Sorry. Und die gibt es LEIDER hier zu genüge.. Und das hat m.E. auch einen kriminellen Hintergrund. Auch wenn es hier nicht um ein etwaiges Lösegeld geht. Aber so schön ist die Welt in Deutschland auch nicht..... Lach ruhig laut, aber mach dir erst einmal darüber Gedanken!

    Doppelzitat entfernt, da dieses entbehrlich ist.

    28.04.2013 - 12.05.2013 => The Breakers Diving & Surfing Lodge --==-- Februar 2014 => Bonaire / NL Karibik
  • mamaskito
    Dabei seit: 1194912000000
    Beiträge: 11823
    geschrieben 1222242911000

    @Ticinella sagte:

    .

    In 2 Wochen fliege ich nach Jordanien, aber ich lasse mich nicht verrückt machen.

    Recht so, daß Dich nicht verrückt machen läßt.

    Du wirst bestimmt Petra besichtigen und Wadi Rum und vieles mehr - das wird Dir sicher auch gut gefallen.

    Schönen Urlaub :D

    Sei dankbar, daß Du nicht alles hast, was Du Dir wünscht - Du hättest sonst keine Träume mehr.
  • Lind-24
    Dabei seit: 1146182400000
    Beiträge: 27424
    Zielexperte/in für: Berlin
    geschrieben 1222246610000

    Ich kann und möchte mich hier nur meinen Vorredner, den Ägypten-Freunden, anschließen. Ich gehöre auch zu denen, die sich auf den Urlaub in Ägypten immer wieder freuen.

    Wir sind im Juli mit einem Konvoi von El Quseir nach Luxor gefahren und hatten dabei kein ungutes Gefühl.

    Anschläge und Entführungen stehen leider in vielen Ländern dieser Welt auf der Tagesordnung. Letzendlich muß jeder für sich selbst entscheiden in welche Länder er reisen möchte, wie er sich dort verhält und ob er nur in den Anlagen bleibt oder sich Land und Leute anschauen und kennenlernen möchte.

    Wir reisen immer wieder gerne dort hin und kaum das wir zurück sind, freuen wir uns schon auf das nächste Mal. Wir waren vor 3 Jahren im Sharm el Sheikh, gerade zu der Zeit der Anschläge dort. Es gab viele Tote, viele Unruhen und unsagbare Trauer. Wer in die Augen der Ägypter gesehen hat, als sie uns verabschiedeten - mit den Worten, "behaltet uns in guter Erinnerung und kommt wieder in unser Land - wir können doch nichts dafür", der kann verstehen, das wir dort trotzdem wieder hin fahren.

    Gibt es denn ein Land auf diesem Planeten wo wir uns 100 % sicher fühlen können und keinem Risiko ausgesetzt sind ?

    Wir waren auch im Februar letzten Jahres in N.Y. und standen fassunslos am Ground Zero, wo wir vor einigen Jahren noch stattdessen auf dem WTC gestanden haben. Auch hier sind die Bestimmungen und Kontrollen bei der Einreise verschärft worden - aber verhindern kann man damit auch nicht alles.

    Wir möchten mit unseren Kindern die Welt entdecken und erleben und hoffen, das wir noch viele Gelegenheit dazu haben....

    LG Bine

    Urlaubstage sind die Oasen in der Wüste des Alltags
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!