• Sina1
    Dabei seit: 1087171200000
    Beiträge: 5229
    gesperrt
    geschrieben 1199318818000

    @Alexa33 sagte:

    Ägypten muss hochwertige Alternativen schaffen.

    Volle Zustimmung - Ägypten darf (wie viele andere Zielgebiete auch) nicht zum Billigparadies verkommen. Mit dem Golfplatz, etc. samt dazugehörigen Hotel im Madinat Makadi wurde ja schon ein Schritt in diese Richtung getan. Wobei ich mir nicht vorstellen kann, wie jemand im Sommer bei ca. 50°C entspannt golfen will. Aber das mögen die Golfer beurteilen - ich bin keiner.

    Andererseits darf man in Ägypten auch die Empfindlichkeit des Tourismus nicht vergessen. Passiert etwas in einem islamisch geprägten Land, betrifft das auch das Buchungsverhalten dt. Urlauber in allen anderen islamisch geprägten Ländern rund ums Mittelmeer/rote Meer. Insofern wird es in den heutigen Zeiten immer wieder eine gewisse Unsicherheit, die die Preise in den Keller treibt, geben. In den letzten Monaten hatte die ägyptische Tourismuswirtschaft großes Glück - es ist nichts passiert. Aber das kann sich auch jederzeit wieder ändern :disappointed:

    Port Ghalib ist ein sehr ambitioniertes, vielversprechendes Projekt, das ich bereits besichtigen durfte. Anlage, Hotel, etc... alles (abgesehen von ein paar Kleinigkeiten - z. B. nach oben und unten offene "Kaufhaustoilettentüren" und unzureichendem Stauraum in den Zimmern in einem Teil der Anlage) schön und gut.

    Momentan fehlt allerdings noch jegliche Infrastruktur, man wird auch nach der Fertigstellung erst einmal noch ausschließlich auf Hotelverpflegung und -unterhaltung angewiesen sein. Ich denke, unter diesem Voraussetzungen wird es schwierig werden, die Anlage von Anfang an nur mit ÜF oder maximal HP zu vermarkten - selbst auf dem russischen oder asiatischen Markt. AI (zumindest für einen Teil der Anlage) wäre besser für die Auslastung von über 1000 Betten.

    Dies ist nur meine ganz persönliche Einschätzung - man möge mich gerne eines Beseren belehren.

  • chepri
    Dabei seit: 1148342400000
    Beiträge: 3475
    gesperrt
    geschrieben 1199344165000

    Hallo zusammen,

    Ägypten muss hochwertige Alternativen schaffen.

    Richtig, obwohl ich denke, dass es dafür schon viel zu spät ist.

    AI (zumindest für einen Teil der Anlage) wäre besser für die Auslastung von über 1000 Betten.

    Nun, dann wird Port Ghalib aber sicher kein Ziel, das die obige Forderung erfüllt.

    LG chepri

  • arkadas
    Dabei seit: 1154908800000
    Beiträge: 2349
    geschrieben 1199479340000

    Zitat: Nur als Beispiel rausgepieckt: Volle Zustimmung - Ägypten darf (wie viele andere Zielgebiete auch) nicht zum Billigparadies verkommen.

    So was ähnliches hab ich schon mal gehört. Die Uni Bochum hat 2007 mal eine Stude durchgeführt, die besagt, das der Pauschaltourist wesendlich weniger die Umwelt zerstört als der "Normalo".

    Beispiel Mallorca - Ballermann, Betonburgen, Billigtourismus: Von diesem Negativimage will Mallorca weg, hin zum umweltverträglicheren, hochwertigen und teuren Qualitätstourismus auf einer grünen behüteten Insel.

    Aber ist der Qualitätstourismus tatsächlich verträglicher als der Massentourismus? Langjährige Studien zur Landschaftsveränderung auf Mallorca zeigen das Gegenteil.

    Lest mal hier: http://www.ruhr-uni-bochum.de/rubin/geowissenschaften/pdf/beitrag3.pdf

    Darüber liesse sich auch Diskutieren. ;)

    Bildet euch ein Urteil, ich hau erst mal ab. :laughing:

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!