• irisagathe
    Dabei seit: 1191369600000
    Beiträge: 3
    geschrieben 1204123169000

    hallo,

    wir fahren im sommer nach norwegen! Fähre ist schon gebucht.

    Wer hat tipps für Rundreise, Infos, cAmpgrounds etc. zwischen Oslo - trondheim und bergen?

    welche dinge muss man sehen, welche kann man, welche muss man nicht?

    bin dankbar für alle tipps.

  • Patio
    Dabei seit: 1189555200000
    Beiträge: 589
    geschrieben 1204207041000

    Hallo Irisagathe!

    Ich war vor 4 Jahren in Norwegen, mit Auto und Zelt.

    Besonders beeindruckend fand ich den "Preikestolen" ( Felsvorspung 400m (?) über dem Fjord) Man kann dort hochwandern und hat einen gigantischen Blick auf den Fjord!

    In der Nähe gibt es einen schönen Campingplatz in Jorpeland, ich glaube er heißt "Solvik Camping" und liegt direkt am Fjord.

    Wir sind dann auch noch mit dem Auto nach Lysebotten gefahren, was sich aber nicht gelohnt hat, wie ich finde! Zwar fährt mann duch eine beeindruckende (Mond-) Landschaft, aber es dauert ewig bis man dort ist, und der Ort ist überhaupt nicht reizvoll. Vielleicht ist die Tour mit der Fähre besser.

    Wir hatten so heißes Wetter, daß wir zur Abkühlung im Fjord gebadet haben ;) Vielleicht habt ihr ja auch so viel Glück!

    Schöne Reise, Pat!

    Nach dem Urlaub ist vor dem Urlaub ;)
  • seni61
    Dabei seit: 1193097600000
    Beiträge: 17
    geschrieben 1204208669000

    Hallo Irisagathe!

    wir waren letztes Jahr 4 Wochen in Norwegen. Wir haben die großen Städte dabei gezielt ausgelassen. Die könnte man auch im Einzeltripp mit Lowcoast besuchen.

    Den Preikestolen sollte man schon gesehen haben. Geht aber zeitig los, sonst lauft ihr nur im Touristenstrom. Wir waren damals um 8.30 Uhr auf dem Berg.

    Die Fjorde sind natürlich alle schön. Eidfjorden, Sandsfjorden usw. Wir haben auch einen Ausflug mit der Flam-Bahn gemacht. Bei Sonnenschein lohnt sich die Fahrt wirklich. Den Laerdalstunnel (24,5km) sind wir nicht gefahren. Wir fanden die Paßstraße schöner.

    Geiranger mit Dalsnibba ist dann auch fast ein "Muss". Allerdings ist da sehr viel Tourismus. Wir sind dann weiter in den Norden gefahren und haben einen Halt in einem sehr guten Camping in Bud (bei Molde) gemacht. Von da kannst du die Atlantikstrasse bis Kristiansund fahren.

    Die Lofoten haben wir auch besichtigt. Da sollte man schon 3/4 Tage einplanen. (eventuell Fähre vorbestellen - im Sommer ist immer viel los)

    Dann haben wir Tromsoe besichtigt und dort auch den 21.6.verbracht. Super toll.

    Am Nordkap hatten wir leider kein gutes Wetter, aber wir haben gesagt, wenn man schon einmal bis hier gefahren ist, sollte man den fast nördlichsten Punkt sehen. Zurück sind wir dann durch Finnland, Schweden, Norwegen gefahren.

    Ihr könnt natürlich auf einen Campingplatz gehen, aber es gibt auch viele Standplätze an den Straßen. Man sollte nur darauf achten, daß man nicht auf Privatgelände steht, keinen stört und seinen Müll immer wieder mitnimmt.

    Viel Spaß! Es wird euch gefallen.

    Seni

    seni61
  • Reiselady
    Dabei seit: 1105228800000
    Beiträge: 19415
    geschrieben 1204234328000

    Ich war bisher dreimal in Norwegen, allerdings nicht mit dem Wohnmobil. Wenn eure Route Olso-Trondheim-Bergen-Oslo ist, liegt der Prekestolen zu weit südlich, es sei denn, eure Zeit erlaubt einen Umweg durch Südnorwegen. Ein absolutes Highlight ist der Geirangerfjord. Allein schon die Fahrt von Andalsnes über die Trollstigen ist beeindruckend. Bei guter Sicht sollte man unbedingt von Geiranger hoch zum Dalsnibba fahren - herrliche Aussicht! Weitere lohneswerte Ziele neben Oslo wären noch Lillehammer mit dem Freilichtmuseum Maihaugen, Trondheim und natürlich auch die Stadt Bergen.

  • usa59
    Dabei seit: 1207526400000
    Beiträge: 116
    geschrieben 1208360460000

    Hallo Irisagathe,

    Norwegen ist so zu sagen unsere zweite Heimat. Ich würde dir folgende Route empfehlen:-Heddal (älteste und grösste Stabkirche des Landes)

    -Hardanger Vidda (Europas grösste Hochebene)

    -Latefossen ( doppelter Wasserfall bei Josendal)

    -Voringfossen (182m hoher Wasserfall bei Brimnes/Fossli Hotel)

    -Twindefossen (Cascaden-Wasserfall mit schönen Campingplatz, hinter Voss)

    -Flam/Aurlandsfjord

    -Strasse 13 durch das Vikfjell (traumhaft)

    -Hopperstad (Stabkirche)

    -Balestrand am Sognefjord (Kirche, Kviknes-Hotel am Fjordufer -wunderschön )

    -Sognefjellstrasse (eine der schönsten Panoramastrassen des Landes.Beginnt bei Skjolden und führt durch die grandiose Bergwelt der Jothunheimen und endet im Breisetertal)

    -Lom (bekannteste Stabkirche)

    -Geirangerfjord (Campingplatz vor der Abfahrt hinunter zum Fjord;Sprechen Deutsch)

    -Fjordfahrt nach Hellesylt

    - Briksdalsbreen ( Wanderung hinauf zum ewigen Eis, vorbei am Kleivafossen, Gletschersee mit Eisschollen. Bei schönem Wetter ein grandioser Anblick)

    -Fahrt entlang des Oldevatn

    -Romsdalgebirge mit Romsdalhorn und Fjord

    -Molde

    -Atlantikstrasse bis Kristiansund

    -Rückfahrt nach Oslo über Oppdal, durch das Dovrefjell, panoramastrasse 255 ist Alternativroute zum Peer Gynt Veien (Schotter)

    -Oslo (Campingplatz Bogstad, Bus fährt von hier in die Stadt)

    Nach Sightseeing in Oslo gute Heimreise und viel Vorfreude auf das Wiederkommen.

    Liebe Grüsse

    Karin

  • usa59
    Dabei seit: 1207526400000
    Beiträge: 116
    geschrieben 1208515627000

    Hallo Irisagathe,

    hab da was vergessen. Bergen würde ich in eine separate Süd-Norwegen Tour einbauen.

    Campingplätze sind in dem Teil des Landes flächendeckend vorhanden.

    Ausnahme sind die Fjells, aber das ist auch kein Problem, wegen des Jedermannsrecht könnt ihr hier in der freien Natur übernachten. Allerdings solltet ihr Anti-Mückenmittel dabei haben, wenn ihr nicht gleich die chemische Keule auspacken wollt empfehle ich ZEDAN ist aus reinen Naturstoffen, gibts in der Apotheke und hat uns schon auf allen Erdteilen gute Dienste getan. Die Campingplatzgebühren lagen 2006 bei 20-25Euro inkl.Strom. Duschen gehen extra , da müsst ihr einen Automaten mit Kronen oder Wertmarken füttern.

    Ver-u.Entsorgung geht nicht nur auf Campinganlagen sondern auch an vielen Tankstellen.

    Beim ADAC bekommt ihr ein Tourenpaket. Diese " Landkarten " eignen sich hervorragend zur Planung. Ausserdem sollte ihr eine Auslandskrankenversicherung abschliessen, denn Norwegen hat kein Sozialabkommen mit Deutschland und da wird es im Ernstfall sehr sehr teuer.

    Im Moment fällt mir nichts mehr ein, wenn du noch Fragen hast immer gerne.

    Viel Vorfreude und sonnige Grüsse aus Franken

    Karin

  • der_paul
    Dabei seit: 1118275200000
    Beiträge: 6
    geschrieben 1214300100000

    Hallo,

    Unser letzter Urlaub in Norwegen liegt schon ein paar Jahre zurück, aber wir sind damals manchmal auch einfach den Hinweisschildern für Sehenswürdigkeiten gefolgt (dieses geschnörkelte Zeichen welches etwas an ein handschriftliches H erinnert) und wurden fast nie enttäuscht. Ausserdem würde ich einen Tag mehr für Bergen einplanen. Auch wenn bei einem Norwegenurlaub eigentlich ein Städtetrip nicht im Vordergrund steht, ein Bunmel über den Fischmarkt und die Altstadt sind einen längeren Aufenthalt wert.

    Leider kann ich mich an keinen Namen der Campingplätze erinnern (ist zu lange her), aber wir haben durchweg nur positives erlebt. Das Niveau ist eben ein ganz anderes als in Südeuropa.

    Viel Spass!

  • MaxDo
    Dabei seit: 1185321600000
    Beiträge: 27
    geschrieben 1226404478000

    Hey,

    @ usa59

    Deine genannten "Ziele" und Panoramastraßen hören sich richtig verlockend an.

    Ich plane eventuell eine Route über Dänemark - Schweden - Norwegen nach Trondheim hoch und wieder zurück. Fahrt soll 2 Wochen dauern.

    Gefahren wird mit einem Wohnmobil (7m). Fähre möchte ich nicht benutzen, deshalb auch über Schweden.

    Welche von deinen Sehenswürdigkeiten/Panoramastraßen kann ich da noch mitnehmen, da die genannten ja eher alle im Westen liegen und ich ja eher Mitte-Osten fahre.

    Wie sieht es da generell aus? Ich fahre nun nicht tagtäglich ein 7m Wohnmobil und deshalb habe ich etwas Bedenken bei den extremen Serpentinen sowie eventuellem Schnellfall (Fahrt findet im Sommer statt). Solche Fahrten sind dann bestimmt sehr anstrengend.

    Kannst du mir da ein paar Info's geben?

    Gruß MaxDo

  • usa59
    Dabei seit: 1207526400000
    Beiträge: 116
    geschrieben 1226582882000

    Hallo MaxDo,

    die Anreise nach Norge über die "Vogelfluglinie", Fähre von Puttgarden nach Rödby, dann durch Dänemark und Fähre von Helsingör nach Helsingborg in Schweden, ebenso die Fahrt über die "Brücke" zieht sich wie ein Kaugummi. Auf der E6 in Schweden kommt man gut voran. Aber bitte nicht an den Rastplätzen entlang der Strasse übernachten. Die schwedische Polizei warnt eindringlich, wegen vieler Überfälle. Lieber ab von der Strasse, allerdings nicht Richtung Meer, die CP sind im Sommer ziemlich voll, sondern landeinwärts. Wenn Ihr etwas abkürzen und den Grossraum Oslo umgehen wollt, Fähre von Moss nach Horten nehmen. Ich würde Euch schon die Fahrt durch das Fjordland empfehlen. Ist meines Erachtens die schönste Gegend im südlichen Teil des Landes. Von Trondheim dann auf der Rennstrecke, der E6 und der 3 retour. Warum wollt Ihr nach Trondheim?

    Unser Womo ist 7,30m lang und wir hatten noch keine Probleme. Allerdings gibt es schon Strassen wo man zweimal überlegen sollte sie zu fahren. In meiner oben beschriebenen Tour sind alle Sehenswürdigkeiten gut mit einem grossen Womo anfahrbar. Die Fahrt hinunter zum Geiranger-Fjord ist zwar sehr kurvig und man muss langsam fahren, aber kein Problem. Den Weg hinauf wollten wir unserem Womo allerdings nicht zu muten, und so sind wir durch den Geiranger bis nach Helleylt mit der Fähre gefahren. Den Aussichtsberg Dalsnibba am Geiranger sind wir auch nur einmal und dann nicht wieder gefahren. Es fahren zwar auch Busse hinauf aber ich denke man sollte seine Nerven nicht unnötig strapazieren. Gleiches gilt für den Trollstigen. Ich habe gehört, der soll mittlerweile für Womos gesperrt worden sein ?? Aber sonst ist es gut zu fahren.

    Wenn Ihr Inlandfähren nehmt, was sich manchmal nicht vermeiden lässt, weil die Strasse plötzlich aufhört, ist mit Wartezeiten zu rechnen.

    Wenn Du noch Fragen hast- gerne-!

    LG aus Franken

    Karin

  • jenbacherin
    Dabei seit: 1179446400000
    Beiträge: 13
    geschrieben 1229959335000

    Hallo Norwegen-Freunde!

    In Oslo bei der Sprungschanze (Holmenkollen) kann man prima übernachten. Haben auf unserer letzten Reise mehrere Mobile dort gesehen.

    LG

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!