• DoWo71
    Dabei seit: 1501075437877
    Beiträge: 23
    geschrieben 1558724580389

    Hallo,

    wir planen im Juli/August 2020 eine Rundreise ab Denver und ich würde mich freuen, wenn ihr mir noch ein paar Tipps dazu geben könntet!Kann man das so fahren …. ist die Rundreise machbar, was meint ihr dazu??

    Was könnten wir evtl. weglassen bzw. ändern, bin noch für alles offen ….

    1.Tag Ankunft Denver

    2. Tag Denver- Rapid City (sehr weit!)

    3. Tag Rapid City - Badlands NP

    4. Tag Rapid City - Custer State Park

    5. Tag Rapid City - Cody

    6. Tag Cody- West Yellowstone

    7. Tag Yellowstone

    8. Tag Yellowstone

    9. Tag Yellowstone

    10. Tag Yellowstone - Grand Teton NP

    11. Tag Grand Teton NP

    12. Tag Teton - Salt Lake City (sehr weit!)

    13. Tag Salt Lake City

    14. Tag SLC - Capitol Reef

    15. Tag Capitol Reef

    16. Tag Capitol Reef - Arches NP

    17. Tag Arches NP

    18. Tag Arches - Mesa Verde

    19. Tag Mesa Verde - Gunnison

    20. Tag Gunnison - Denver

    21. Tag Denver

    22. Tag Denver - Rückflug

  • Gunnar1234
    Dabei seit: 1217894400000
    Beiträge: 2839
    geschrieben 1558820469362

    Ich bin gerade in Miami und habe die Unterlagen meiner Reise dort nicht dabei. Deshalb mal ein paar Tipps aus dem Kopf:

    Zwischen Rapid City und Cody ist der Devils Tower. Der lohnt einen Abstecher!

    Geht in Cody zum Rodeo. Vorbuchung ist nicht erforderlich. Geht wegen der Sonne nicht auf die Tribüne gleich hinter den Kassen, sondern zur gegenüberliegenden Tribüne. Dort starten auch die Pferde und Bullen.

    Endlich mal jemand, der Mesa Verde besucht! Sehenswert!

    In Jackson Hole (Grand Teton) ist jeden Abend eine Schießerei auf der Straße, also, eine Cowboy-Show. Kriminalität gibt es da kaum.

    Mehr, wenn ich zuhause bin!

    Von mir eingefügte Links sind ausdrücklich bezeichnet. Alle anderen Links sind von HC eingefügt.
  • DoWo71
    Dabei seit: 1501075437877
    Beiträge: 23
    geschrieben 1558976940370

    Danke, Gunnar!! Bin gespannt auf deine weiteren Ausführungen :grinning:!!

    Devils Tower und das Rodeo sind auf jeden Fall vorgemerkt und in Jackson Hole haben wir vor, zu übernachten....

    Ich hätte da aber dann noch ein paar weitere Fragen:

    Lohnt ein Abstecher zum Rocky Mountain NP?

    Würde ein voller Tag für beide NP, den Badlands und den Custer NP reichen, wenn wir in Rapid City übernachten?

    Mein Mann möchte unbedingt den Crater of the Moon NP sehen, würde es sich lohnen, dafür evtl. Salt Lake City oder auch den Capitol Reef NP (wir kennen schon den Zion, Bryce, Valley of Fire etc) zu streichen?

  • Gunnar1234
    Dabei seit: 1217894400000
    Beiträge: 2839
    geschrieben 1558982875409 , zuletzt editiert von Gunnar1234

    Zunächst einmal bitte ich alle anderen User, auch zu antworten. Ich möchte hier nicht den Dominator machen!

    Nun zu den Fragen:

    Ob sich der Rocky Mountain NP lohnt, ist eine Geschmacksfrage. Wir waren 2017 sehr enttäuscht. Der extrem gehypte Bear Lake (eine der "Hauptattraktionen" mit riesigem Parkplatz und Shuttle-Service! ) ist bestenfalls mit einem drittklassigen Bergsee in den Alpen vergleichbar. Die andere Hauptattraktion ist das Alpine Visitor Center auf 3700 m. Der ebenfalls riesige Parkplatz dort war schon in der Vorsaison Mitte Juni komplett überfüllt. Außerdem ging es uns (ohne Anpassung) in dieser Höhe schon nicht mehr gut.

    Rapid City: Gut zu erreichen und an einem langen Tag zu machen sind der Badlands NP und Mount Rushmore! Ich hatte deinen Hinweis auf Custer mit dem Little Big Horn Battlefield verwechselt. Das Battlefield ist cool, aber zu weit entfernt. Wir sind von Buffalo über den Devils Tower und das Battlefield nach Rapid City gefahren. Das könnte man auch umgekehrt machen; dann wärt ihr auch früher in Cody. Den Custer State Park halte ich für ein B-Ziel. Den haben wir ausgelassen. Wenn ihr den Custer State Park besuchen wollt, kann man den sicher mit dem Badlands NP verbinden. Der Badlands NP ist ungewöhnlich und skurril, aber nach gut zwei Stunden hat man das meiste dort gesehen. Der ist von der Größe nicht mit Bryce oder Zion vergleichbar, für die ich zwei ÜN empfehle.

    Im Crater of the Moon waren wir nicht. Die Gegend ist aber von Jackson oder West Yellowstone gut zu erreichen. Salt Lake City ist ja eher eine Art Zwischenübernachtung. Da gibt es den Temple Square und ein tolles Capitol. Außerdem waren wir im Antelope Island State Park, wo man vor allem Bisons sieht, die ihr aber schon im Yellowstone habt. Ich würde Salt Lake City bedenkenlos streichen, wenn mich ein anderes Ziel mehr interessiert. Bei dem Capitol Reef NP müsst ihr bedenken, dass dort mehrere Straßen nicht asphaltiert sind. Auf den Schotter-Pisten verliert man in der Regel den Versicherungsschutz für den Mietwagen.

    Liebe Community,

    bitte gebt noch euren Senf dazu! Das Forum lebt von unterschiedlichen Meinungen!

    Von mir eingefügte Links sind ausdrücklich bezeichnet. Alle anderen Links sind von HC eingefügt.
  • Walter_Z
    Dabei seit: 1506434562081
    Beiträge: 104
    geschrieben 1559290515916 , zuletzt editiert von Walter_Z

    @DoWo71   Zur Frage: Die Rundreise kann man so fahren. Hier Bemerkungen und Fragen zur Planung.

    2. Tag: 6 Stunden Fahrzeit für den ersten Fahrtag sind anspruchsvoll. Ich bin bei Reisen zum Yellowstone am ersten Fahrtag von Salt Lake City nach Jackson Hole gefahren, 5 Stunden Fahrzeit gemäss Google Maps. Das war trotz Zeitumstellung noch zu machen, allerdings kannte ich die Strecke und das Ziel bereits.

    Seit ich wieder einmal das Vergnügen hatte, einen Radwechsel "in der Prärie" zu durchzuspielen, rechne ich mehr Reserven ein. Mein Ziel für Fahrtage ist: nicht später als um 18 Uhr am Ziel ankommen, allein schon wegen den frühen Essenszeiten.

    3. / 4. Tag: Custer SP, Rushmore, Crazy Horse, Badlands in 2 Tagen erfordern ein striktes Zeitmanagement.

    Für den Besuch im Custer State Park empfehle ich mindestens eine Übernachtung in Custer SD (anstelle von Rapid City). Auch die Präsidentenköpfe am Mount Rushmore und das Gegenstück Crazy Horse sind von da aus gut zu erreichen.

    2016 war ich Zuschauer beim alljährlichen "Buffalo Roundup" im Custer State Park (immer am letzten Freitag im September). Das Zusammentreiben der 1300 Büffel wird jeweils als grosse Show zelebriert, Beschreibungen und Videos findet man im Internet. Wie gut die Büffel bei "Normalbetrieb" im Park zu finden sind, kann ich nicht beurteilen. Eine weitere "Attraktion" im Park sind frei herumlaufende Esel, man könnte auch sagen marodierende Esel. Die warten an der Strasse aufs Essen, das dann durchs offene Autofenster aus dem Wagen gefischt wird.

    5. Tag: 6 Std Fahrzeit sind viel (ohne den Abstecher zu Devils Tower gerechnet), für das Rodeo in Cody bleibt dann kaum Zeit. Alternativen: Eine Zwischen-Übernachtung zum Beispiel in Sheridan WY, und am nächsten Tag weiter über die Ausläufer der Bighorn Mountains nach Cody. Oder zwei Übernachtungen in Cody.

    6. / 7. / 8. / 9. Tag: Im Thread >Wo im Yellowstone übernachten sind mögliche Unterkünfte beim Yellowstone Nationalpark beschrieben. Ich empfehle, von Cody aus zuerst zum Nordteil des Parks zu fahren. Dann mindestens eine der geplanten Übernachtungen in Gardiner oder in Mammoth Hot Springs. Zufahrt von Cody über den Chief Joseph Scenic Highway (296/212), oder alternativ via Bearcreek und dann weiter über Beartooth-Highway und -Pass (212).

    10. / 11. / 12. Tag: Durch den Grand Teton NP bin ich bei meinen Touren immer durchgefahren, weil die Unterkünfte jeweils Anfang Oktober geschlossen werden. Die Aktivitäten und die Unterkünfte im Park kenne ich deshalb nicht aus eigener Erfahrung. Wenn man die Ein- und Aus-Check Zeiten der Unterkünfte berücksichtigt, dann macht eine einzelne Übernachtung im Park wenig Sinn: Zwischen An- und Abreise würde nur wenig Zeit für Aktivitäten im Park bleiben.

    Ich empfehle ebenfalls Jackson Hole für mindestens eine Übernachtung.

    14. / 15. / 16. Tag: Deine Planung beim Capitol Reef NP ist mir nicht klar. Im Thread >Routenplanung Yellowstone - Las Vegas habe ich die Wanderung zur Hickman Bridge und den Abstecher zur Capitol Gorge erwähnt, die vom Visitors Center aus einfach zu erreichen sind. Das sind auch die Touren, die ich in den meisten Videos im Internet erkenne. Für längere Touren muss man jedenfalls auch die Tagestemperaturen berücksichtigen. Wie in allen Parks solltet Ihr euch im Visitors Center individuell durch Park-Ranger beraten lassen.

    16. / 17. Tag: In Moab empfehle ich eine weitere Übernachtung, um auch noch den Dead Horse Point State Park und den Canyonlands Nationalpark zu besuchen. Moab ist übrigens auch ein idealer Startpunkt für eine Offroad-Tour zum Beispiel mit 4x4, Quad, oder mit weiteren Gefährten.

    18. Tag: Ich übernachtete im Oktober 2014 in Cortez, und machte am nächsten Tag um die Mittagszeit die Ranger-Führung im Cliff House mit. Die Tickets für die Ranger-Touren muss man persönlich im "Mesa Verde Visitor and Research Center" beim Parkeingang kaufen. Tickets sind jeweils bis zu 2 Tage im Voraus erhältlich. Im Oktober war das kein Problem, ich bekam die gewünschte Tour für den gleichen Tag, passend zur Fahrzeit zum Cliff House. Falls man nicht mindestens eine der drei Ranger-Führungen mitmachen kann, dann lohnt sich der Weg kaum.

    Wie gut während der Touristen-Saison die Chancen auf diese Tickets sind, ist mir nicht bekannt. Vielleicht lohnt sich eine zusätzliche Übernachtung? Mögliche Alternative: Die "700 Years Tour" per Bus (2mal pro Tag) kann lange voraus reserviert werden, da ist auch eine Führung im Cliff House dabei.

    19. Tag: Einen Abstecher zum Südteil des Black Canyon of the Gunnison (South Rim) kann man gut an die vorhandene Zeit anpassen. Bei meinem letzten Besuch bin ich lediglich einige Aussichtpunkte abgefahren. Bei mehr Zeit könnte man auch mit dem Wagen zu Canyon hinunterfahren. Auch hier: Rat der Park-Ranger erfragen!

    20. Tag: Interessante Variante von Gunnison bis Buena Vista: Die "gerade Linie" über die 742, und dann über die Cottonwood Pass Road 209 / 306. Ich bin diese Strecke 2011 in der Gegenrichtung gefahren. Der Pass war nach Erdrutschen lange gesperrt, wurde aber dieses Jahr wieder geöffnet.

     

    Zu den Varianten-Fragen:

    Lohnt ein Abstecher zum Rocky Mountain NP?

    Ich bin da schon mehrmals über den Pass gefahren. Trotzdem, oder gerade deshalb meine Antwort in Baedeker-Manier: Lohnt keinen Umweg.

     

    Badlands / Custer "in einem Tag"?

    Macht wenig Sinn, das tönt wie "Europa in 1 Woche". Auch die erste Planung ist für meinen Geschmack schon recht komprimiert. Mein Vorschlag als Antwort auf die gestellte Frage: Dieser Teil kommt auf die "To Do" Liste für eine spätere Reise. Ab Denver fahrt Ihr mit einer Zwischen-Übernachtung nach Cody.

     

    "Mein Mann möchte unbedingt den Crater of the Moon NP sehen, würde es sich lohnen, dafür evtl. Salt Lake City oder auch den Capitol Reef NP … zu streichen?"

    Bei einer meiner ersten Reisen zu Yellowstone NP besuchte ich auch das Craters of the Moon National Monument. Was ich bis heute noch weiss: die Nasa-Astronauten übten dort, wie man Gesteins-Proben entnimmt, und das war damals noch sehr aktuell. Solche Hinweise auf das Nasa-Training gab es wohl auch im Sunset Crater Volcano NM bei Flagstaff.

    Vom Craters of the Moon NM blieb mir sonst nichts Spezielles haften, und ich machte seither den Umweg zu diesem NM nicht mehr. Das heisst aber nicht, dass es da nichts zu sehen gibt. Wie für jeden anderen Tourismus-Begriff findest du bei Google mit der zusätzlichen Eingabe:  Video / Reisebericht / Reiseblog  die relevanten Infos zu diesem NM.

    Ob sich Salt Lake City lohnt, hängt für mich weniger davon ab, ob zusätzlich etwas zur Route dazu kommt. Ich bin zu einige Reisen vom Flughafen SLC aus gestartet, bin bei weiteren Reisen auch schon auf der Autobahn vorbeigefahren. Trotzdem war ich nie in der Stadt selbst. Als Ziel in der Nähe von SLC könnte man auch noch die Golden Spike National Historic Site erwähnen, sowie den grossen Salzsee.

    Den Capitol Reef NP zu streichen, steht für mich nicht im Vordergrund, weil das nahe bei Moab liegt. Aber wenn du neue Ziele einbaust, dann musst wohl andere Ziele streichen, falls du nicht mehr Tage investieren kannst. Da könnte dann auch der Capitol Reef NP ein Streichkandidat sein.

    Walter

  • DoWo71
    Dabei seit: 1501075437877
    Beiträge: 23
    geschrieben 1559554358096

    Vielen Dank an Gunnar und Walter für die vielen super Tipps und Hinweise, sowie doris65 für die PN!!

    Ich werde meine Tour anhand eurer Hinweise auf jeden Fall noch etwas ändern und hier dann mal einstellen ...

    Zum Yellowstone NP ... wie warm ist es dort im Juli eigentlich so .... ?

    Wir hatten vor, zwei Übernachtungen in West Yellowstone (für den nördlichen Teil) und zwei beim Old Faithful (ist ja im Moment für Juli 2020 noch was frei ...) zu buchen.

    Oder ist es günstiger statt West Yellowstone zwei Nächte in Gardiner zu bleiben?

  • Gunnar1234
    Dabei seit: 1217894400000
    Beiträge: 2839
    geschrieben 1559574206804 , zuletzt editiert von Gunnar1234

    Im Juli wird es durchaus heiß im Yellowstone. Das sollte man nicht unterschätzen. Aber die Wärme hält einen nicht von Spaziergängen oder Wanderungen ab. Im Auto liegt halt immer eine Kiste mit Wasser und man nimmt ein paar Flaschen mit. Wir sind im Geysir-Becken mal weiter als geplant gelaufen. Man stirbt da aber nicht.

    Ich würde das Hotel nicht wechseln. Bleibt in West Yellowstone. Von dort erreicht man beide Loops gut. Normalerweise läuft der Verkehr auch. Problematisch sind eher die Parkplätze. Wir haben von Gardiner aus mal eineinhalb Stunden im Stau gestanden, weil 20 Bisons über die Straße liefen. Die Bisons waren nicht das Problem, sondern die Touristen, die noch nie welche gesehen hatten und sich wenig rücksichtsvoll mit ihren Autos verhielten. Das kann immer passieren. Oder man steht 30 Minuten am Kassenhäuschen, obwohl man eine Jahreskarte hat, weil zwei (!) Autos voller Japaner so viele Fragen haben.

    Ich würde in West Yellowstone bleiben.

    Von mir eingefügte Links sind ausdrücklich bezeichnet. Alle anderen Links sind von HC eingefügt.
  • Walter_Z
    Dabei seit: 1506434562081
    Beiträge: 104
    geschrieben 1559637741568 , zuletzt editiert von Walter_Z

    @DoWo71   Unterkünfte beim Yellowstone NP:

    Zwei Übernachtungen beim "Old Faithful" sind nicht zu toppen, Ihr startet an zwei Tagen vor Ort in der Pole Position. Gunnar hat berichtet, dass das nicht immer der Fall ist. Bei meinen letzten Touren konnte ich jeweils in den Tagen vor Saisonende in der Snow Lodge reservieren, aber auch die weiteren Unterkünfte beim Old Faithful sind OK.

    Gardiner / West Yellowstone: Gardiner macht auch für zwei Übernachtungen durchaus Sinn, der nördliche Loop ist von da aus gut erreichbar. Siehe auch >die offizielle Park Map. Ich habe im nördlichen Loop einige mal Bären gesehen, das führt dann eben wie oben beschrieben dazu, dass die Strasse vorübergehend blockiert ist. Wenigstens verpasst dann niemand, dass es etwas zu sehen gibt. Von Gardiner aus fährt man wohl etwas gegen den grösseren Strom aus West Yellowstone.

    Die Hotel-Auswahl ist in Gardiner nicht sehr gross. Ich habe immer im Best Western übernachtet, das ist nicht allzu modern. Auch die Auswahl an Restaurants ist nicht so gross wie in West Yellowstone.

    Walter

  • Hohmi
    Dabei seit: 1127260800000
    Beiträge: 3
    geschrieben 1559834616147

    Das kann man in meinen Augen GENAU SO in dieser Zeit völlig Problemlos fahren, hab ich selber schon gemacht in fast identischer Form und würde es auch jederzeit wieder so machen. Wie das ganze damals bei uns ausgesehen hat kannst Du hier nachlesen, vllt hilft es ein wenig :-)

    Grand Teton -> SLC ist zwar ein bissel Fahrerei, aber anders geht es ja nicht wirklich. Den ganzen Tag SLC am Tags darauf würde ich mir schenken, aber das ist natürlich Geschmacksache. Ich kann der Stadt nich wirklich etwas abgewinnen und würde eher im Arches oder Grand Teton noch einen Tag dran hängen.

    "Das Leben wird nicht gemessen an der Anzahl unserer Atemzüge, sondern an der Anzahl der Augenblicke, die uns den Atem rauben ..." (George Carlin)
  • Lind-24
    Dabei seit: 1146182400000
    Beiträge: 27483
    Zielexperte/in für: Berlin
    geschrieben 1559905285539

    @Hohmi, das ist eine tolle Seite die du da hast. Die RB aus dem Südwesten sind sensationell.

    LG

    Bine

    Urlaubstage sind die Oasen in der Wüste des Alltags
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!