• peterpan3301
    Dabei seit: 1154736000000
    Beiträge: 12
    geschrieben 1162416837000

    Wir haben in der Vergangenheit fünfmal in Tunesien unseren Urlaub verbracht, und zwar in den Iberostars Hotels Zephir, Fatimi, Phenicia, Averroes und Belisaire.

    Uns sind einige Hotelbewertung der Hotels unverständlich. Das geht vom Service über das Essen bis zum zur Ausstattung ( Pool ).

    In keinem der Hotels gab es einen schlechten Service und wenn sich jemand über den Pool im Belisaire beschwert, dass dieser zu klein ist, möchte ich gern mal die Badewann bei Ihm zuhause sehen.

    Sicherlich hat jedes Hotel seine kleinen Fehler.

    Nun mal ein Wort zum Service. Hiermit meine ich das Trinkgeld was sehr oft angesprochen wird.

    Hier ein Auszug aus dem Badaeker:

    Angesichts der niedrigen Löhne und Gehälter sowie der beträchtlichen Arbeitslosigkeit spielt das Trinkgeld (Bakschisch) eine große Rolle. Nicht wenige Familien sind auf das zusätzliche Einkommen angewiesen, das durch kleine Hilfeleistungen (Service) erzielt wird.

    Auch ist der Moslem durch den Koran verpflichtet, Bedürftige zu unterstützen und daher geben auch Einheimische für geleistete Dienste stets ein Trinkgeld.

    Grundsätzlich gilt, dass ein Bakschisch nur begründet, d. h. für Dienste gewährt wird, dann aber in jedem Fall. (Anmerkung: Wenn ich ein Getränk bekomme, dann ist das ein Dienst).

    Bettler und aufdringliche Halbwüchsige werden mit „Allah ja’tik“ ( Gott gebe dir ) oder „Ma’fisch Bakschisch“ (es gibt nichts) abgewiesen.

    Wenn ich dem Kellner oder dem Zimmerboy pro Tag einen Dinar gebe, dann sind das ca. 1,20 Euro. Das macht dann für meinen Urlaub bei 14 Tagen ca. 16,80 Euro.

    (Hoffe, ich habe richtig gerechnet)

    Ich glaube, dass das die Urlaubskasse noch her gibt. Sonst kann ich auch zuhause bleiben.

    Übrigens bekommt ein Zimmerboy pro Tag 7,00 EURO = 210,00 EURO im Monat. Die Kellner bekommen etwas mehr.

    Vielleicht sollt man(n) oder auch Frau sich mal vorher informieren. Tunesien ist nicht Deutschland oder Europa, sondern Afrika

    Sorry das musste ich mal loswerden

    Peter

  • chepri
    Dabei seit: 1148342400000
    Beiträge: 3476
    gesperrt
    geschrieben 1162456087000

    Hi,

    und wenn sich jemand über den Pool im Belisaire beschwert, dass dieser zu klein ist, möchte ich gern mal die Badewann bei Ihm zuhause sehen

    Was hat denn das eine mit dem anderen zu tun? Mir ist unverständlich, wie häufig es vorkommt, dass "Negativbewerter" von den fans des jeweiligen Hotels angefeindet werden (siehe auch thread im Ägyptenforum).Beschwert sich jemand, dass ihm das Essen nicht geschmeckt hätte, wird ihm unterstellt, sich zu Hause eh nur von Tütensuppe und Dosenravioli zu ernähren. Kritisiert man die Sauberkeit, heißt es, zu Hause putzt der/die bestimmt auch nicht täglich sein Bad.

    Wenn ich heute in die Oper gehe und hinterher sage, der Tenor war etwas indisponiert und nicht in der Lage, die Töne voll zu treffen und auszusingen, will ich doch auch nicht hören: "Dann stell du dich doch erst mal auf die Bühne"

    Fakt ist, ich kaufe etwas (5*-Luxusurlaub) und bewerte es hinterher nach meinen Kriterien. Und dass diese unterschiedlich sind dürfte selbstverständlich sein.

    gruss chepri

  • Bubilein
    Dabei seit: 1159401600000
    Beiträge: 15711
    geschrieben 1162458035000

    Hallo,

    über Hotelbewertungen scheiden sich sowieso die Geister.Was das Trinkgeld angeht bin ich auch der Meinung das sich keiner einen abricht wenn man mal ein paar Euro den Angestellten zukommen läßt.Es ist ja nicht so wie bei uns in Deutschland das einer mit seinem selbst verdienten Geld machen kann was er will.In solche Länder wie Tunesien,Marokko und Ägypten und algemein in ganz Afrika,ist man auf Trinkgeld angewiesen weil man seine ganze Familie damit ernähren muß.

    LG Matze

  • Metrostar
    Dabei seit: 1087171200000
    Beiträge: 5623
    geschrieben 1162458649000

    Wenn sich beispielsweise ein Kellner Mühe gibt, gebe ich gerne Trinkgeld. Wenn man hinter Kleinigkeiten wie Tassen oder Besteck herrennen muß, oder "Bitte Bitte" machen muß, um bedient zu werden, halte ich mich selbstverständlich mit dem Trinkgeld zurück.

  • vladicharly
    Dabei seit: 1158105600000
    Beiträge: 6
    geschrieben 1162986337000

    Halli Hallo,....ich arbeite als Therapeutin (Massagen, usw.) und kann aus eigene Erfahrung sagen, dass auch ich mich über Tringeld sehr freue. Es zeigt mir, dass die Leute zufrieden mit mir sind und ich meine Sache gut gemacht habe.

    Wir haben auch Trinkeld in Tunesien verteilt, es hat uns nichts ausgemacht. Hatten AI gebucht, müssten für nichts Geld ausgeben, vielleicht auf dem Markt oder so.....

    Die paar Dinar haben uns bestimmt nicht das Genickt gebrochen ;)

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!