• vonschmeling
    Dabei seit: 1102896000000
    Beiträge: 44373
    geschrieben 1412449584000

    Hahahaha ... ja, "die Türken" kennen das, insbesondere "die Evrensekitürken", eine bisher sehr vernachlässigte ethnische Minderheit!

    Sehr eigenartiger Weise gibt´s die kleinen Beisser natürlich nur genau in Evrenseki?!

    :frowning:

    Ich sach nur: Benkö ist gefordert!!

    Wegen Vergeblichkeit und unbotmäßiger Zweifel bleibt er die letzte Instanz zur Klärung des Sachverhalts.

    Priiiimaaa!

    Gras wächst nicht schneller wenn man dran zieht.
  • lichtatem
    Dabei seit: 1387670400000
    Beiträge: 6
    geschrieben 1412452169000

    Seber schuld wer sich von fischen ärgen lässt....könnt ihr euch nicht verteitigen??

  • rumsstein
    Dabei seit: 1375574400000
    Beiträge: 4932
    geschrieben 1412454707000

    Doch, ich habe den Schwarzen Gürtel in Unterwasser-Mikado.

    And who the frig is Benkö ????

    Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben. (Alexander Freiherr von Humboldt)
  • Ahotep
    Dabei seit: 1096243200000
    Beiträge: 18964
    Administrator Zielexperte/in für: Nilkreuzfahrten Nil-Region
    geschrieben 1412456276000

    Vielleicht sollten wir aus dem Thread nicht komplett eine Lachnummer für das FF machen :?

  • Maria44
    Dabei seit: 1265932800000
    Beiträge: 48
    geschrieben 1412494976000

    Guten Morgen,

    nachdem nun genügend verhöhnt, ausgelacht und sich lustig gemacht wurde, habe ich

    einen sehr interassenten Beitrag zu dem Thema in einem anderen Forum gefunden. Wenn es erlaubt ist, zitiere ich daraus:

    Achim schreibt als Antwort nach diesen Fischen:

    "Darin handelte es sich um den Großen Geißbrassen (Diplodus sargus), eine Meerbrassenart (silbrig, senkrechte gräuliche Streifen, schwarzer Fleck an der Schwanzwurzel).

    Ein anderer User vermutete ja aufgrund Deiner Beschreibung, dass es sich bei „Deinen“ Fischen um Kangalfische, eigentlich Rötliche Saugbarbe (Garra rufa), gehandelt hätte, da diese bekannt sind für das Herumknabbern an menschlichen Extremitäten bekannt sind. Allerdings handelt es sich bei ihnen um eine Süßwasserfischart.

    Garra rufa kommt natürlicherweise in durchschnittlich 35 °C warmen, sehr nährstoffarmen Gewässern vor. Evolutionsbedingt hat sich diese Art an ein weites Nahrungsspektrum angepasst und zeigt bei der Nahrungssuche ein sehr hohes Aktivitätspotential. Diese Fische saugen und knabbern eigentlich an allem herum. Schnecken werden bisweilen die Gehäusedeckel abgeknabbert und letztendlich gefressen und sie folgen zumindest in Hälterungen auch trächtigen Weibchen, um beim Laichen an die Eier heranzukommen. Diese Fische haben eine äußerst geringe Scheu, auch vor Menschen, und wenn man solch ein Fischchen in die Hand nimmt, kommt es nach kurzer Zeit wieder zurück.

    Letzteres trifft auf Meerbrassen (Sparidae), zu denen der von mir genannte Großen Geißbrasse (Diplodus sargus) zählt, nicht zu. In dieser Gattung, die im Mittelmeer mit 24 Arten vertreten ist, finden sich Allesfresser, reine Pflanzenfresser und carnivore (fleischfressende) Vertreter, die meist hartschalige Beute, wie Muscheln, Schnecken und Krebse fressen. Die verschiedenen Arten haben entsprechend ihrer Ernährungsweise spezialisierte Zähne. Die Kieferzähne sind in Anpassung an die Ernährungsweise als Schneide-, Fang- oder Mahlzähne ausgebildet.

    de.wikipedia.org/wiki/Meerbrassen

    Allerdings sind diese Arten sehr gut in der Lage, sich an das vorhandene Nahrungsangebot anzupassen und auch auf nicht bevorzugtes oder sogar untypisches Futter zuzugreifen, wenn es zu dessen Verknappung kommt.

    Der Große Geißbrasse (Diplodus sargus) wie auch der Brandbrasse (Oblada melanura)grasen als Jungfische im Schwarm bevorzugt Krebstieren und Zooplankton von Felsen an steinigen Küsten ab. Wenn sie aber aufgrund von Nahrungsmangel dort keine geeignete Nahrung in ausreichendem Maße finden, weichen sie bei der Suche auch an sandige Küsten aus, wo ihr Nahrungsangebot allerdings noch geringer ist. Dabei kann es durchaus vorkommen, dass ein Schwarm solcher hungriger Jungfische z. B. auch an den Beinen von Menschen knabbert."

    eol.org/pages/994848/entries/44701975/overview

    Link gem. Forenregeln entfernt.

     

    Hätte ich diese Antwort früher gefunden, hätte ich mich gehütet hier einen Thread zu

    eröffnen.

    Eine Anmerkung habe ich aber noch. Bei uns im Hotel führte ein Flusszulauf ins Meer.

    Wir mussten über eine Holzbrücke ans Meer gehen. Auf diese Holzbrücke stand jeden

    Morgen eine große Kiste mit ganzen Brotlaiben.

    Diese wurden dann in das Gewässer gekippt. Als wir nachgefragt haben, wurde uns gesagt, das sei für die große Meeresschildkröte die darin haust (gesehen haben wir sie nicht). Zudem lebten dort Enten, und eine Form von Pute (keine Ahnung was es genau war). Diese 2 Tiere kamen jeden Morgen hoch zum Restaurant wo wir frühstückten und

    beobachteten die Gäste, und natürlich waren auch x-Fischschwärme in diesem fast stehenden Zulauf.

    Eigentlich kann das auch sehr gut sein, dass durch diese Anfütterung die Brotlaibe

    mit den Beinen von im Meer stehenden Touristen verwechselt wurde.

    Wenn dem so ist, ist der Mensch wieder mal der Grund allen Übels. Eine Show im kleinsten Rahmen haben wir in diesem Thread ja vorgeführt bekommen!

    Ein Stück weiter westlich, beim neuen Magic Life, ist ja Naturschutzgebiet und dort hausen auch Tiere, wie Meeresschildkröten usw.

    Muss das denn überhaupt seind, dass man da Hotels hinbaut und Horden von Touristen

    dieses Gebiet beschallen und zerstören? Kein Wunder, kommen da manche

    Tierarten aus dem Trott.

    Gruß Maria

  • rumsstein
    Dabei seit: 1375574400000
    Beiträge: 4932
    geschrieben 1412497464000

    Vielen Dank für den wirklich tollen und informativen Beitrag. Das klärt doch schon mal einiges. Das Problem ist, wenn eine unbelegte, unbewiesene Behauptung aufgestellt wird - so richtig sie auch sein mag - führt das zu verschiedenen unkontrollierbaren Reaktionen, von Ungläubigkeit über Ironie und Sarkasmus bis hin zur Panik. Natürlich hattest du das nicht beabsichtigt, aber es liegt in der Natur des Menschen. Was Deine Beobachtungen zu den Eingriffen in die Natur angeht, gebe ich dir natürlich recht. Aber die Geldgier siegt zumindest anfangs meist über die Vernunft, und ich denke, die Umweltlobby in der Türkei ist längst nicht so stark wie hier in Deutschland, zumal auch der Präsident wenig Liebe dafür hat.

    Schön zu wissen, dass wir eigentlich nur ein Opfer einer Verwechslung sind :D . Wenn ich das recht verstehe, helfen allein schon Schwimmbewegungen, um die putzigen Tierchen abzuhalten. Zumindest sind wir jetzt wesentlich schlauer.

    Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben. (Alexander Freiherr von Humboldt)
  • leobibi
    Dabei seit: 1198713600000
    Beiträge: 428
    geschrieben 1412497496000

    @Ahotep

    Ist doch schon längst eine Lachnummer fürs FF und jeder der es wag sich zu outen von einem Fischlein gebissen, oder angeknabbert worden zu sein, wird umgehend als Lügner hingestellt und zum Vollidioten abgestempelt.

    Es gibt auch ein Leben neben dem Forum
  • rumsstein
    Dabei seit: 1375574400000
    Beiträge: 4932
    geschrieben 1412497942000

    Vielleicht solltest du die letzten beiden Beiträge vor dem deinigen gründlich lesen und versuchen zu verstehen, bevor du dich hier so überheblich aufblähst, Leobibi...

    Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben. (Alexander Freiherr von Humboldt)
  • vonschmeling
    Dabei seit: 1102896000000
    Beiträge: 44373
    geschrieben 1412502702000

    Ich empfehle mal die Lektüre der ersten Beiträge z.B. von stets gemessenen und ermessenden User berthro. 

    Ja, keine Fische beissen, sie knabbern, manchmal verursachen sie auch kleine blutenden Wunden, und keiner der Berichterstatter wurde als "Lügner" abgestempelt.

    Ich bin selbst schon etliche Male gebissen worden.

    Nur ist das kein "Phänomen", das "brandneu" in Kumseki bis Evrenköy "Sorge bereitet", sondern ein Umstand, der seit Jahrtausenden überall dort zu beobachten ist, wo Raubfischkinderstuben in Ufernähe im Wasser zu finden sind.

    Darum geht´s!

    Und wenn man andernorts vor solchen Übergriffen verschont bleibt, dann liegt das am Nichtvorhandensein von Fischkinderstuben, vermutlich wegen der Überfischung der Region oder mieser Wasserbeschaffenheit.

    Social Media spielt insofern eine Rolle, als Suhrbiers zwar auch schon vor 20 Jahren von Fische gebissen wurden, das Ereignis allerdings keinen Einzug hielt in die Dia-Show für family&friends. Heute jedoch schießt man ein Handyfoto und jagt es ins Netz - "beissende Fische an der türkischen Südküste" - und schwupps wird daraus ein "Phänomen".

    Oder man berichtet davon bei HC und verursacht - q.e.d. - eine allgemeine Verunsicherung.

    Genau dagegen - und nur dagegen! - wendet sich meine Kritik.

    Gras wächst nicht schneller wenn man dran zieht.
  • Lexilexi
    Dabei seit: 1091059200000
    Beiträge: 11567
    geschrieben 1412504737000

    nur mal so nebenbei erwähnt:

    in girechenland, auf sehr vielen griechischen inseln kann man mittlerweile ein fish spa buchen.

    dort sind kleine knabberfische, die dem gast, der seine füsse in das becken hält, hautschüppchen und angeblich auch hornhaut von den füssen knabbert.

    das mag vielleiht nicht  dieselbe spezies an fischen sein, aber ich wollte damit sagen: in anderen ländern muss man die fische in künstlichen becken halten und der gast muss sogar dafür bezahlen, was man in der türkei scheinbar wohl auch noch on top inklusive bekommt.

    Das "F" in Montag steht für Freude.
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!