• Mariechen12
    Dabei seit: 1140652800000
    Beiträge: 209
    geschrieben 1151917422000

    Hallo Ihr,

    erstmal dickes Lob an euch alle, ihr habt mir Thailand-Neuling schon so viele Fragen beantwortet. Einfach spitze.

    Nun habe ich noch eine Frage zum Trinkgeld.

    Wieviel gibt man so im allgemeinen. In Baht ist das für mich schwer einzuschätzen.

    In meinem DomRep oder Mexiko-Urlaub gabs für die Angestellten immer nen Dollar hier und nen Dollar da. Ist praktisch so nen Schein rüberzugeben und hat man ja auch immer in der Tasche. Wir haben uns dafür ja extra 50 Dollar einzeln mitgenommen, damit wir ne nur große Dollarscheine haben sondern für solche Zwecke auch Kleingeld.

    Wie ist das mit den Baht? Wieviel sollte man geben? Wie ist die Stückelung? Gibt es kleine Baht-Scheine? Wie klein ist das niedrigste?

    1 Euro sind ja so ca. 45 - 50 Baht je nach Kurs.

    Sollte man da 50 Baht geben? Sind die Thailänder so dass die das annehmen? Welchem Angestellten gibt man wieviel?

    Roomboy, Kellner, etc.?

    Auf den Malediven war es schwierig Trinkgeld zu geben. Denen musste man es förmlich aufdrängen so höflich waren die. Aber für guten Service mag ich auch was geben.

    Also danke für eure Hilfe

  • Thorben-Hendrik
    Dabei seit: 1105401600000
    Beiträge: 4545
    gesperrt
    geschrieben 1151919859000

    Wir geben jeden Tag 20 BHT für das Zimmermädchen....ansonsten ist Trinkgeld nicht unbedingt üblich in Asien, wird in Touri Gegenden aber sicher gerne genommen....wir haben im Lokal immer auf die nächste gerade Summe aufgerundet, aber mindestens 15BHT gegeben...

    Bei kleinen Snacks oder so gab es kein Trinkgeld...

    [b][size=9]Jefe Gerente de Turismo de Eventos de ViRi[/b] [/size] [b][size=9]Nothing beats ViRi![/b] [/size]
  • izix
    Dabei seit: 1127433600000
    Beiträge: 351
    geschrieben 1151923884000

    Hallo,

    ich wette, dass bei eurer Buchung schon 10% Trinkgeld ("Servicecharge") abkassiert wurden. Das ist zumindest bei sehr vielen Hotels in Thailand üblich. Ebenso wie in geplegteren Restaurants. Oft steht dann auf dem Kassenbon oder Quittung "incl. 10% Servicecharge". Da gebe ich dann kein TRinkgeld mehr.

    Achtet bitte darauf. Denn wenn eure Rechnung über 1000 Baht lautet sind das schon 2 € an Trinkgeld, was für Thailand nicht wenig ist!!!

    Ansonsten gebe ich im Urlaub überall gleich viel an Trinkgeld, wenn es nicht schon incl. ist.

    Zimmermädchen alle 2 -3 Tage ca. 100 Baht. Im Restaurant um die 50 - 100 Baht. Halten viele jetzt wohl für zuviel aber ich halte es für angemessen! Es kommt ganz darauf an. Wenn die Rechnung schon über 910 Baht lautet runde ich auf 1000. Ich habe im Urlaub (z.B. Spanien, Tunesien) selten erlebt, dass sich das Personal so viel Mühe macht. Das will ich daher belohnen!

    Es kommt vor, dass Touris sich mit den thailändischen Seezigeunern fotograpieren lassen möchten oder mit den Ladymen (Transvestiten) nach einer Show. Die haben dann auch gerne ein kleines Entgeld. Halte da 50 Baht für angemessen.

    Kleinste Währung ist Um (so spreche ich es zumindest aus, es wird aber anders geschrieben). Das ist allerdings unwichtig. Wichtig wird es dann bei 20 Baht, 50 Baht (ca.1 €), 100 Baht, 200 (glaub ich auch??), 500 (10 €), 1000 Baht (20 € Größte Währung). Mehr gibt es nicht!!!

    LG

    Izi

  • saric09
    Dabei seit: 1103587200000
    Beiträge: 309
    geschrieben 1151926790000

    Hallo,

    gibt n guten Spruch für Thailand: Trinkgeld wird nicht erwartet aber gerne genommen.

    Ich leg dem Zimmermädchen am Anfang des Aufenthaltes ca. 200-300 Baht pro Woche hin, oft gibt`s als Dankeschön frische Blumen etc. .

    Dem Kofferträger geb ich 50 Baht.

    Restaurants: In den einfachen Läden gibt`s die Rechnung in einer Kladde, Du legst das Geld rein, bekommst die Kladde mit Wechselgeld zurück und lässt (evtl.) Trinkgeld drin liegen, ich runde immer auf. Allerdings ist alles unter 15 Baht eher eine Beleidigung, dann lieber gar nichts.

    Noch was zu der Service Charge in besseren Restaurants oder im Hotel. Leider wird diese Summe in den allerwenigsten Fällen an das Personal weitergegeben, daher ist ein Trinkgeld auch hier durchaus angebracht.

    Gilt natürlich alles nur, wenn Du mit der entspr. Leistung zufrieden warst.

    Gruß

    saric09

  • Merz
    Dabei seit: 1110067200000
    Beiträge: 3000
    geschrieben 1151954381000

    Hallo,

    ich würde mich saric09 anschließen. Wir machen es mit Zimmermädchen und Kofferträger genau so.

    Natürlich ist Service Charge mit drin, wenn ich etwas bezahle. Aber das wir meines Wissens nach einem festen Schlüssel verteilt, so das zum Beispiel auch der Gärtner etwas bekommt, der ja keinen Servicekontakt zum Gast hat.

    Da meine Partnerin und ich in grauer Vorzeit ;) auch mal in der Gastronomie gearbeitet haben, wussten wir ein Trinkgeld immer sehr zu schätzen. Auf der einen Seite war es ein Teil des "Einkommens" , auf der anderen Seite - und das ist nicht zu unterschätzen - eine Anerkennung unserer Arbeit und das ist für mich der springende Punkt.

    Wenn man sieht, was die Thais verdienen ist ein kleines Tringeld ábsolut ok. Aber unter 15 Baht würde ich auch als Beleidigung empfinden. Thailand ist ein seht preiswertes Land, aber das bedeutet nicht, das man als "reicher Farang" hier geizen muss, bis der Arzt kommt. Das gilt übrigens auch für das tägliche Handeln auf den Märkten. Für uns sind 50 Baht ( € 1,- ) nicht die Welt, für einen Thai ist das mehr als eine Mahlzeit.

    Wir waren im Urlaub mal mit einem Päärchen weg, die haben sogar an der Garküche um die Suppe gehandelt. Man,was hab ich mich für die geschämt. Mit denen waren wir 2x weg. Einamal und nie wieder. :(

    Geiz ist eben nicht immer geil.

    Liebe Grüße

    Merz

    Mai 2014:Hongkong- Hua Hin - Bangkok+++Rettenberg +++ so viele Bekloppte - so wenig Therapeuten+++den Blinden hilft der Blindenhund - für Dumme gibt es keine Hunde
  • bph
    Dabei seit: 1087430400000
    Beiträge: 1489
    geschrieben 1152204667000

    Hallo,

    wir geben, je nach Zufriedenheit. Da wir in LOS meisten gut bedient wurden und das Essen auch lecker war, haben wir immer so um die 10% auf die Endsumme gegeben. Hatten wir schon ein Stammlokal, haben wir zum Abschiedsessen eine größere Summe überreicht.

    Zimmermädchen, schon wie oben erwähnt, geben wir alle 3 Tage 100 Baht, sind sie zu 2. oder zu 3. geben wir entsprechend mehr.

    Wir haben auch an der Reception, bei guter Bedienung (Zimmerwechsel, Rückflugbestätg., Taxiservice u.v.m.) schon häufig einen Tip gegeben. Dieses Personal leistet oft eine Menge und wird gerne vergessen.

    Wenn Ihr unzufrieden seid, bitte nichts geben, wenig ist eine Beleidigung.

    Um es kurz zu fassen, gebt nach Eurem Gefühl, dann liegt Ihr bestimmt richtig.

    LG - Candy

    Dezember 2017, Ägypten, Steigenberger Golf Hotel, El Gouna
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!