• Caribeam
    Dabei seit: 1155168000000
    Beiträge: 1
    geschrieben 1362917471000

    Liebes Forum,

    nach vielen Urlaubs Aufenthalten in Thailand, von Ko Chang mit den umliegenden Inseln und Ko Lanta mit seiner Umgebung unter Aussparung von Phuket und Ko Samui, da zu touristisch, habe ich mit meiner Frau zusammen die Inselwelt und die Strände von Krabi erleben wollen. Wie immer alles selbst organisiert und gebucht.

    Die Fakten:

    Anreise am 09.02.2013 von Frankfurt über Bangkok nach Krabi mit Thai Airways.

    Abreise am 25.02.2013 in umgekehrter Reihenfolge.

    Unterkunft war das Thai Villa Resort an der Nopparat Thara Road gelegen in 3.Reihe des Nopparat Thara Strandes.

    Es wurden in dieser Zeit die gängigen Ausflüge durchgeführt.

    4 Inseln mit Speedboot

    Ko Hong mit Speedboot

    Emerald Pool, Tiger Cave Tempel

    Meeres und Mangroven Kanu Tour

    Unser Fazit:

    Absolut Finger weg von Ao Nang und den angebotenen Ausflügen.

    Ich verweise hier auf einen Bericht vom „Thaiminator“ http://www.thaiminator.de/thailand-aonang.htm

    Leider hundertprozentig zu bestätigen.

    Es ist unglaublich mit welcher Abgebrühtheit Menschenmassen auf kleinste Inseln und an Strände gebracht werden die eigentlich schon mit den dazu benötigten Booten völlig überfüllt sind. Das wird dann als Schnorchel Ausflug angeboten.

    Es ist überall Sandstand, aufgewühlt von hunderten von Booten den ganzen Tag lang, da gibt es nichts zu sehen.

    Bei der vier Insel Tour gibt es besondere Dreistigkeiten.

    Abholung erfolgt am Hotel

    Man startet auf Tab Island (sind zwei Inseln durch eine Sandbank verbunden)

    Ko Tub und Ko Mor.

    Man legt zuerst an Ko Tub an und kann dann da 45 Minuten rumlaufen, auch zu Ko Mor.

    Dann zurück ins Boot weiter zu Chicken Island, da geht es nicht an Land, man soll direkt ins Meer gehen zum Schnorcheln, der Ausstieg erfolgt über ein rostige Badeleiter. Ich hab das gemacht, es war kein Vergnügen, hier werden Fische angefüttert die dann auf jede Luftblase reagieren und auch an den Menschen versuchen zu saugen.

    Danach ging es auf die bereits bekannte Insel Ko Mor hier werden die Ausflügler vieler Boote zentral abgespeist. Ein riesiges Gedränge um nicht vorstellbare Futtertröge.

    Kalter Reis, irgendein Stück Fleisch, auch kalt, und Sitzplätze die jeder Hygiene Hohn spotten.

    Wir kennen Thailand und die vorkommenden Probleme, aber hier ist es wirklich dem reinen Geldmachen geschuldet dass diese kleinen Inseln völlig überladen werden und es einfach keine sanitären Einrichtungen für diese Massen geben kann, es ist unverantwortlich.

    Ko Phoda, karibische Musik, ein Thaitempel, überall die berühmten Grills mit den „Thaiküche“ Spießchen, alles voller Glas und anderen Abfällen, wir haben uns mit Grausen abgewendet. Als 4.!! Insel Pang Nga Bay, eine Festlandsstrandzunge mit kleiner Höhle. Viel zu voll, kein Platz für nichts, schade um dieses schöne Stückchen Erde.

    Besonderheit: Die Tour Teilnehmer kommen nicht zum Ausgangsplatz des Ausflugs (in diesem Fall Ao Nang) zurück sondern werden am Nopparat Thara Strand ausgeladen mit dem Hinweis es gäbe Busse und Tuk Tuks. Wir hatten einige Chinesen in unserer Gruppe, die wussten sich überhaupt nicht zu helfen da sie gewohnt sind organisiert zu reisen (ja Klischee, stimmt aber in diesem Fall)

    Ko Hong ist das gleiche in Grün, nur dass man hier drei statt nur der einen Insel zu sehen bekommt. Es ist schlicht und einfach überhaupt nichts an Ko Hong dass einen Verbleib von mehreren Stunden rechtfertigt, deshalb bekommt man noch irgendwelche Sandbänke gezeigt und muss verweilen.

    In die eigentliche Lagune von Ko Hong soll es ja nur mit dem Kanu gehen (in vielen Prospekten) wir sind mit dem Speed Boot durch und mit uns alle anderen Ausflügler mit den entsprechenden Booten.

    Danach sieht man diese Lagune nicht mehr und wird auf der anderen Seite der Insel, am Strand, abgesetzt. Mangelnder Schatten und fehlender Platz machen auch diesen Ausflug bemerkenswert.

    So liefen auch die anderen Touren.

    Highlight beim Kanufahren: Es war „zufällig“ Ebbe. Auch mir als erfahrenem Kanufahrer blieb es nicht erspart während der Tour mein Boot über Sand zu ziehen.

    Die Wassertiefe war in den Mangroven zwischen nicht messbar und 40 cm.

    Daher war es auch leider nicht möglich die gebuchte Höhle anzufahren, Niedrigwasser, wir wissen.

    Mein Hinweis, dass diese Wasserstände auf Monate hinaus bekannt sind und man die Touren vielleicht nur zu angemessenen Wasserständen durchführen sollte, verhallte im Niedrigwasser der gelangweilten Guides.

    Highlight Emerald pool:

    Dieser als Wasserfall beleidigte Bachlauf bietet auf seinen vielleicht 20 Metern Gefälle eine kleine Anzahl von natürlichen Badewannen, darin können sich bis zu 20 Personen bequem entspannen.

    Die Busparkplätze gesamt haben die Größe eines Fußballfeldes. Der Leser mag nachvollziehen wie voll es da ist.

    Und natürlich überall Gegrilltes, Thaiküche, aber weit und breit keine ausreichenden Sanitäreinrichtungen.

    Und der Abfall muss ja auch wo hin. Der süßliche Geruch, der nahezu jederzeit wahrnehmbar ist, ist der Geruch von verbranntem Plastik, wir wissen, Thaiküche, Plastiktüten und dann hinfort.

    Highlight Tiger Cave Tempel:

    Die 1237 Stufen zum alten Tempelausblick haben wir bei 35 Grad nicht gemacht.

    So wurde unser 1,5 stündiger Aufenthalt hier ebenfalls etwas lange.

    Wir hatten Gelegenheit einer alten Dame dabei zuzuschauen wie sie in Große Abfallcontainer einstieg um an Leergut zu kommen.

    Ich bin kein Kind von Traurigkeit, aber mir wurde schlecht, diese Armut und dieser bestialische Gestank in einem Tempel, hatte ich nicht erwartet.

    Die überall offenen Spendenbüchsen schon eher.

    Highlight Thai Villa Resort:

    Durch das Internet und die positiven Beschreibungen beeinflusst, hatten wir hier für 16 Nächte vorab gebucht. Nach der Ankunft habe ich mich sofort in ein Taxi gesetzt und versucht eine andere Unterkunft zu bekommen, es war mir leider nicht möglich.

    Der von uns nun bezogenen Bungalow Nr. 1hat die besten Jahre, wie die ganze Anlage hinter sich.

    Die einst gepflegten teuren Holzintarsien und auch die wertige Holzbau Struktur der Bungalows verhindern ein noch schnelleres Zerfallen, es wurden wirklich einmal früher sehr gute Materialien verbaut. Doch der Holzwurm und andere Insekten haben ihr Werk längst begonnen.

    Statt nun hier zu pflegen und zu reparieren konnten wir während unserer Anwesenheit die Fertigstellung des Restaurants miterleben.

    Heißt, in der ersten Woche gab es kein Frühstück im Resort. Wir sollten nach außerhalb gebracht werden zum Frühstücken, haben uns aber wegen der wirklich wenig einladenden Garagenstruktur des alternativen Frühstücksbereichs dagegen entschieden und beim 7/11 um die Ecke entsprechend eingekauft und auf der Terrasse gefrühstückt.

    Ab der zweiten Woche gab es dann Instantkaffee, Tost und Spiegelei regelmäßig für die wechselnden Gäste. Wir waren die einzigen (blöden) die solange am Stück da waren. In der Regel blieben die anderen Gäste maximal 3 Tage.

    Der Pool, wurde wenig gepflegt, war aber dennoch angenehm da es zum Strand wie auch nach Ao Nang, oder in andere bewohnte Gefilde, recht weit war und die Tuk Tuks sich dies teuer bezahlen ließen. (80 BHT je Tour, da war schon von 100 BHT runtergehandelt).

    Der Strand von Ao Nang besteht nur aus Bootsanlegestellen, Schwimmen praktisch unmöglich. Der oft als weniger schön dargestellte Noppparat Thara Strand ist wesentlich grösser und schöner und hat große Bereiche wo man im Schatten liegen kann.

    Fazit:

    Es gibt 6-mal in der Woche einen Direktflug von Moskau nach Krabi, chinesische Urlauber in den gewohnten Großgruppen sind häufig anzutreffen.

    Diese beiden Gruppen prägen das Erscheinungsbild von Ao Nang. Die thailändischen Geschäftsleute haben mit diesen touristisch noch nicht sehr erfahrenen Reisenden leichtes Spiel. Aus den einst netten Betreibern von Restaurants und Touristenbüros sind gesichtslose Schlepper geworden die alles versuchen um völlig überteuerte Speisen oder Ausflüge oder Kleidung an den Mann zu bringen.

    Das war nicht mehr „unser“ Thailand wie wir es schätzen.

    Thailand gerne wieder aber nie mehr die Ecke um Krabi.

  • traveller4073
    Dabei seit: 1227657600000
    Beiträge: 1189
    geschrieben 1362918029000

    Herzlichen Dank für diesen aufschlußreichen Reisebericht! Unsere Pläne, Thailand im nächsten Jahr zu bereisen, sind nun sehr ins Wanken gekommen...

    Achtung: Posting kann Spuren von Ironie enthalten!
  • bernhard707
    Dabei seit: 1195948800000
    Beiträge: 25347
    geschrieben 1362918402000

    Caribeam:

    Liebes Forum,

    nach vielen Urlaubs Aufenthalten in Thailand...

    ...was man nach dem Lesen deines Berichts kaum vermuten würde. ;)

    Für Erstbesucher Thailands, die, von den famosen Landschafts- und Strandaufnahmen Krabis im Veranstalterkatalog beeindruckt, einen Aufenthalt in "Krabi" buchen möchten sollte dein Beitrag allerdings wahrlich "oben festgetackert" werden!

    Life is too short to limit your vision ... indeed
  • Helmut & Ulla
    Dabei seit: 1250553600000
    Beiträge: 1784
    geschrieben 1362924538000

    Jetzt weiß man auch aus anderem Munde, wie "touristisch" gegenüber Phuket und Samui auch "Krabi" und die Inseln rundrum sind  :shock1: - deswegen schreibe ich ja immer wieder, das eine Tagestour 4-Island mit Railay völlig reicht, wenn den überhaupt  :? .

    Entgegen des Berichtes von @Caribeam hat Phuket sehr wohl seine Gegenden die lange nicht so touristisch sind wie er annimmt - das hängt aber ganz sicher auch mit der Reisezeit Januar/Februar zusammen. Es bietet sich auch das wundervolle Khao Lak an.....

    @traveller4073

    Du brauchst nicht zu sehr wanken :laughing: und solltest deine Reisepläne bzgl. Thailand ruhig weiter schmieden.

    @bernhard

    Oui, d'accord ! Mir wäre es nach meinen vielen Thailandbesuchen nicht möglich gewesen, einen solchen Reisebericht zu hinterlassen.... ;) .

    Ein hübsches Gesicht wird altern, ein geiler Körper ändert sich, aber ein guter Mensch wird immer ein guter Mensch bleiben
  • palme30
    Dabei seit: 1118188800000
    Beiträge: 25557
    Zielexperte/in für: Thailand
    geschrieben 1362925019000

    @caribeam:

    Wir predigen hier doch nie was anderes über Ao Nang  - hattest du dich nicht darüber informiert?? Dein Bericht wundert mich jetzt ein bißchen, da du ja "thailanderfahren" bist und es eigentlich hättest wissen müssen......

    Ja - Samui und Phuket sind furchtbar touristisch - aber es soll angeblich Leute geben, die wollen sowas auch noch......zzzzzz........

    PS: Kann bei dir noch keinen Reisetipp erkennen, wo du ja so viel zu berichten hast - wär schön, wenn man dies für die Allgemeinheit in dieser Funktion festhält!!!

    Wie gut, daß mich keiner denken hören kann:))) September: Namibia + Bangkok + Punta Cana:)) Oktober: Koh Samui:)
  • Merz
    Dabei seit: 1110067200000
    Beiträge: 3000
    geschrieben 1362932535000

    Eindeutig falsche Reisezeit für diese Ausflüge gewählt und daher recht schlecht im Vorfeld informiert. Ich habe diese Touren drei Jahre jeweils im Mai gemacht. Wetter war 2x gut, die Inseln nie überfüllt und immer sehr entspannend. Die Boote hatten auch keine Mängel und Abholung und Rücktransport waren in beiden Fällen am Ortsende von Ao Nang. 

    Aus meiner Sicht war die Tour und Urlaubsvorbereitung einfach nur mangelhaft. Beispiel Tiger Cave: Die Anzahl der Treppen kannte ich bereits vorher und das dort drum herum nicht viel ist kann man auch vorher lesen. Müll und Armut gibt es in vielen Teilen Thailands ( wo eigentlich nicht?) und erwähnt daher keiner besonderen Erwähnung. Ich finde den kompletten Beitrag eher amüsant. 

    @Traveller

    weiter planen und halt nicht in der "Hauptsaison" fahren. Ein solcher Einzelfall würde mir die Lust auf Thailand nicht vermiesen. Wer in der Hauptsaison fährt muss aus meiner Sicht mit überfüllten Stränden und Hotels rechnen. Mein Lieblingshotel hat in diesem Jahr auch schlechte Kritiken in der Wintersaison bekommen. Trotzdem fahre ich da immer wieder gerne hin.

    Mai 2014:Hongkong- Hua Hin - Bangkok+++Rettenberg +++ so viele Bekloppte - so wenig Therapeuten+++den Blinden hilft der Blindenhund - für Dumme gibt es keine Hunde
  • palme30
    Dabei seit: 1118188800000
    Beiträge: 25557
    Zielexperte/in für: Thailand
    geschrieben 1362935996000

    Absolute Zustimmung, Merz.....War ebenso in der Nebensaison und mußte geschlagene 2h darauf warten, daß das Boot zu den Inseln mit Paxen gefüllt werden konnte und es dann endlich losging!!! Bei der Rückfahrt das gleiche Spielchen....von Überfüllung auch keine Spur......Aber der Begriff "Hauptsaison" ist ja nicht umsonst so betitelt!

    Wie gut, daß mich keiner denken hören kann:))) September: Namibia + Bangkok + Punta Cana:)) Oktober: Koh Samui:)
  • salamander1
    Dabei seit: 1212537600000
    Beiträge: 10648
    geschrieben 1362944764000

    Kann ich auch so sagen, wir waren immer im April dort und hatten weder überfüllte Inseln noch überfüllte Boote.

    Der Emerald Pool ist allerdings auch bei Einheimischen sehr beliebt und an Wochenenden (auch im April) immer voll.

    Die Kanutour in den Magroven bei Niedrigwasser ist allerdings ein Ärgerniss welches immer wieder geboten wird, das muss echt nicht sein.

    Einem frohen Gemüt lacht die Sonne auch bei Regenwetter.
  • sabine1965
    Dabei seit: 1204848000000
    Beiträge: 1035
    geschrieben 1362994297000

    Hallo!

    Wir waren auch mal in der Hauptsaison In Ao Nang, und die vielen Longtailboote haben uns auch sehr gestört, vor allem das Geräusch - den ganzen Tag.

    Wir haben dann auch nur einen einzigen Ausflug mit den Booten gemacht - nach Rai Leh, weil man hier jederzeit, wann man will wieder heim kann, und unabhängig ist.

    Ich fand diesen Ausflug toll. Wir sind an einem der Strände gelandet, sind zu Fuss zu den drei anderen gewandert, teilweise durch Urwald (nach Atonsai), teilweise an riesigen Felswänden entlang, waren auch in der Tropfsteinhöhle. Wir sind früh los, und am frühen Nachmittag wieder zurück, da wurde es richtig voll.

    Ich finde es auch schade, um die schöne Landschaft dort, weil in den paar Monaten Hauptsaison unglaubliche Umweltsünden begangen werden, allerdings gibts ja auch viele andere Plätze in Thailand, deswegen würde ich trotzdem immer wieder nach Thailand fahren.  (allerdings nicht mehr nach Ao Nang)

    Was mir dort gefallen hat: im Hinterland waren wenige Leute unterwegs, und man konnte an Land tolle Ausflüge machen.

    Tiger Cave fand ich toll! Es ist echt anstrengend, da rauf zu gehen, aber oben erwartet einen eine unglaubliche Aussicht! Auch unten befindet sich ein kleines Stück Urwald mit Riesenbäumen, dass man in ca. 20 bis 30 Minuten durchwandern kann.  Da geht man ganz allein.

    LG Sabine

  • chriwi
    Dabei seit: 1125446400000
    Beiträge: 22480
    geschrieben 1362996554000

    Krabi ist keine Touristenfalle, denn zu einer Falle gehört eine gute Tarnung und die kann ich bei Ao Nang / Nopparat Thara beim besten Willen nicht erkennen. (Nicht nur) hier wird seit Jahren darauf hingewiesen, wie's dort so ist. ;)

    Forenregeln... <--- Das war ich nicht, das war ein Admin!!! Vorher hatte ich da meine Homepage stehen und den Hinweis auf eine sehr coole Vietnam-Gruppe, die ich leite.
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!