• Tanjasun
    Dabei seit: 1229558400000
    Beiträge: 10
    geschrieben 1239957818000

    hallo zusammen, da ich immer so forsch meine meinung zu dem tigertempel abgebe, hier mal eine alternative von mir.

    ich kann da zb. den Khao Yai Nationalpark empfehlen.

    ich war dort zwei tage trekken.

    infos zu den touren und eine nette übernachtungsmöglichkeit hier

    http://www.palmgalo.com/

    also wir wurden morgens gegen 8h in der anlgae abgeholt, und sind dann zum park aufgebrochen. wir waren eine kleine gruppe von 5 leuten + zwei rangern.

    es wurde dann im park mitten auf der straße angehalten und wir mussten dort riesentrümpfe auch stulpen genannt anziehen. ich suchte noch immer den wanderweg :frowning: nichts da weg, wir mussten quer durch den dschungel.

    nach 5 minuten dachte ich ans umkehren, war da schon platt. es war wie im eierkocher. aber naja so nach einer stunde hatte ich meinen rhytmus gefunden und marschierte stramm mit durch den wald, hüfte über bäche, kletterte über umgefallene bäume, suchte mir einen weg durch 2m lange gräser, aber ich war trotz des kampfes mit meiner kondition wirklich stark beeindruckt von der natur.

    wir sahen sogar den seltenen hornbill, natürlich viele andere vögel und auch gibbons in den baumkronen, was ich als was besonderes empfand.

    dann gegen späten nachmittag erreichten wir die rangerstation wo auch schon unsere zelte standen. wir waren alle platt aber mit einem grinsen im gesicht.

    am abend saßen wir dann mit ein paar jugendlichen thais am lagerfeuer und machten es uns gemütlich. es wurde mit händen und füssen erzählt.

    im hintergrund wachten die ranger auf uns in ihrer station. nur hatten die selber viel spaß udn ich bezweifel ob die einen tiger in der nacht noch getroffen hätten wenn der ins lager gekommen wäre ;)

    tja und dann meldete siche meine blase, zum glück das erste mal an diesem tag. ich hatte mir ja schon alles mögliche ausgemalt, wo und wie.....

    ja dann habe ich mich ins klo der station gewagt...hehehe... hatte mir ja schon

    mut mit den thais angetrunken, von whiskey wird man mutig......dachte ich!!!

    meine einzige sorge war da nicht die sauberkeit sondern insekten. naja..ich los mit taschenlampe..der durck auf der blase wurde immer schlimmer... ich ging rein legte die lampe so hin, dass ich ein wenig licht bei meiner verrrichtung hatte...da plötzlich krabbelte es..haha... nicht nur an einer ecke, denn die hätte ich ja noch gekillt, nö da wohnte ne großfamilie...für mich zu groß!!!

    raus aus dem klo, wieder zum lagerplatz und gewartet bis alle in den zelten waren, weil man nicht im dschungel machten durfte, der sicherheit wegen. war mir in dem moment völlig wurst. die erleichterung war ein gkücksMOMENT.....plötzlich hörte ich ein brüllen, ich dachte ein dino säße hinter mir und mein hintern hätte ihn erschrocken...nein hose hoch ab ins zelt. leicht am zittern bin ich dann eingeschlafen. aber dann plötzlich so ein schnüffeln am zelt, und ein leichten kratzen. haha...ich saß wieder senkrecht im bett..äh schlafsack. dieses geräusch entfernte eich dann aber auch wieder und ich konnte noch was schlafen.

    so am morgen dann gegen ich glaub es war so 5:30 war ich wach, bin raus zum fluss habe mich gewaschen und habe dann meine umgebung alleine was erkundet. im hellen ist alles halb so wild. ich muss sagen, es war traumhaft.

    der tiefe nebel über dem wald, die sonne ging auf und ich ganz alleine. da hatte ich das glück zwei gibbon familien zu sehen die sich immer ein huhuuuu oder so zuriefen. es war wunderbar. auch die spinnen mit ihren netzen sahen halb so schlimm aus mit ihrem morgentau.

    dann aber wachte auch langsam der rest der leute auf. die ranger auch, dass aufpassen war ja anstrengend ;)

    dann brachen wir so gegen 8h wieder auf udn besuchten dann eine sammelstelle der elfanten. es war ein platz mit rotem sand wo elefanten gerne drin baden.

    ach der schrei in der nacht war ein elefantenbulle, der seiner horde zugerufen hat und kein dino.

    am ende wurde dann noch ein museum besucht, was naja mit ausgestopften tieren voll war. es waren aber alles tiere die beim wildern erschossen wurden und bei den festnahmen dann gefunden wurden.

    zu guter letzt..hehehe.... wurde wir zu einem wasserfall gebracht..DER von the beach. lach hatte den allerding anders in erinnerung ;) naja was solls, ein mädel und dich waren mutig, und sind ins eisige wasser rein....lach...wir wurden da öfters als der wasserfall fotografiert. aber frau ist da ja nicht so empfindlich ;)

    so das war so meine zwei tages tour durch den nationalpark. habe zwar keinen elefanten gesehen, was ab und an aber passiert, tiger auch nicht, aber es schlich nachts eine wildkatze durch unser lager, was ich viel aufregender fand.

    daher denke ich, es ist doch viel schöner tiere und die natur im einklang zu genießen. leider sterben viele arten von tieren aus weil wälder gefällt werden, daher denke ich wir sollten lieber helfen die wälder zu retten und den lebensraum der tiere. denn tiere gehören nicht in zoos oder in den zirkus. das ist unnatürlich!!!!!! natürlich sollten jetzt auch nicht horden von menschne den dschungel platt walzen, ist auch kein tierschutz. aber wenn man sich was genauer informiert und eine geführte tour in einer kleinen gruppe macht, kann das nicht schaden, sondern bringt uns der natur einen schritt näher!!!!!

    lg

    tigertanja

  • bernhard707
    Dabei seit: 1195948800000
    Beiträge: 25347
    geschrieben 1239973193000

    Hallo tigertanja

    Keine Bange, beim Lesen Deiner Erlebnisse habe ich mich ganz spontan dazu entschlossen, nicht einer Horde von Menschen anzugehören, die den Dschungel platt walzen. ;)

    Aber Dein Bericht ist sehr beeindruckend und "nah" geschrieben, macht auch nachdenklich. Danke dafür!

    Life is too short to limit your vision ... indeed
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!