• Gude04
    Dabei seit: 1277510400000
    Beiträge: 7
    geschrieben 1325866720000

    Hallo!

    Wir planen für nächstes Jahr einen ca. 14-tägigen Urlaub in Thailand (Hua Hin). Habe bzgl. der Einreise gelesen, dass man vor Ort ein "BESTÄTIGTES Weiter- oder Rückreiseticket" vorgelegt werden muss. Was bedeutet dies genau? Wieso bestätigt?

    Gibt es sonst noch etwas hinsichtlich der Einreise zu beachten?

    Für Eure Info vorab vielen Dank!

  • curiosus
    Dabei seit: 1469923200000
    Beiträge: 53035
    gesperrt
    geschrieben 1325870065000

    ...nutze doch einfach den bereits bestehenden Thread um Dich zu informieren, die Übersichtlichkeit dankt es... ;)

  • toennessen
    Dabei seit: 1157241600000
    Beiträge: 6
    geschrieben 1325892338000

    @Du brauchst einfach nur ein bezahltes Rueckflugticket sagte:

  • Gude04
    Dabei seit: 1277510400000
    Beiträge: 7
    geschrieben 1325945651000

    Folgendes Problemchen noch:

    Wir wollen kurz nach unserer Hochzeit im Sommer nach Thailand fliegen. Da meine Zukünftige meinen Namen annehmen wird, hat sie demzufolge noch einen Reisepass mit ihrem alten Namen.

    Wir wollen jetzt kurzfristig buchen. Ist es möglich, dass sie auf ihren alten Namen bucht und mit ihrem alten Reisepass reist, obwohl sie zum Zeitpunkt der Reise dann anders heisst? Muss man irgendwo die Reisepassnummer angeben? Kommen die Behörden dahinter?

    Wie sind Eure Meinungen?

  • bernhard707
    Dabei seit: 1195948800000
    Beiträge: 25040
    geschrieben 1325948351000

    Kein Problem, solange der Namen für die Reisebuchung beim Hotel und das Flugticket mit dem Namen im Reisepass übereinstimmen, den neuen Pass also erst nach Ende der Reise beantragen.

    Die Reisepass-Nummer muss nur auf der Einreisekarte, bekommt ihr im Flieger, für Thailand angegeben werden. Es interessiert niemanden wenn deine Zukünftige anstelle Müller noch kurz zuvor Schmidt hiess und sie den noch mindestens 6 Monate gültigen Pass auf den Namen Schmidt vorlegt.

    Life is too short to limit your vision ... indeed
  • mkfpa
    Dabei seit: 1228089600000
    Beiträge: 5226
    geschrieben 1326154643000

    Bisher hat sich bei den Thailaendern, bei der Einreise oder Visaerteilung, niemand ueber den Familienstand interessiert. An der Passkontrolle in Thailand hat sich da auch sicher nichts geaendert.

     

    Aber spannend wird es morgen denn diesmal wurde fuer einen ganz normalen Touri-Visaantrag, zum ersten mal, eine Kopie der Heiratsurkunde verlangt. Bin mal gespannt wie das GK in Frankfurt auf unterschiedliche Namen in Pass und Urkunde reagiert.

     

    Ich gebe dann hier Bescheid was dabei raus kam.

     

    PS: Wobei das GK in Frankfurt jetzt (anscheinend seit ein paar Monaten) auch auf ein persoenliches erscheinen bei der Visabeantragung bestehen und keine Visa-Servicefirmen mehr akzeptieren. :(

  • bernhard707
    Dabei seit: 1195948800000
    Beiträge: 25040
    geschrieben 1326155214000

    Um Irritatationen bei 'Gude' zu vermeiden die gute Nachricht, er und seine Zukünftige brauchen bei 14 Tagen Thailand kein Touri-Visa vom GK ;)

    Life is too short to limit your vision ... indeed
  • mkfpa
    Dabei seit: 1228089600000
    Beiträge: 5226
    geschrieben 1326240291000

    Bei der Visabeantragung hat die Dame, am Visaschalter des Konsulats, keinen Ton zum unterschiedlichen Namen im Pass meiner Frau gesagt.

     

    Fuer alle die mal, z.B. wegen Aufenthalt ueber 30 Tage, ein Visum benoetigen noch ein paar Hinweise:

     

    - Normalerweise ist beim Antrag ein Flugticket vorzulegen. Aber anscheinend reicht es auch noch beim abholen des Passes eines vorzulegen.

     

    - Es wurde mir noch einmal bestaetigt dass Visaantraege nur persoenlich abgegeben werden koennen. Den Pass abholen kann aber jeder der den Abholschein (erhaelt man als Quittung bei Visaantrag) vorzeigt.

     

    - Bearbeitungszeit fuer Deutsche betraegt Abgabetag plus zwei Arbeitstage. Also Abgabe heute Vormittag und Abholung am 12. ebenfalls Vormittags. Fuer Auslaender mindestens zwei Arbeitstage laenger.

     

    - Zumindest bei uns wurde dokumentierter Nachweis einer gebuchten Unterkunft gefordert. Bin mir aber nicht sicher ob dies auch fuer deutsche Antragsteller gilt.

     

    - Im Gegensatz zum Visa on Arrival (bitte nicht verwechseln mit der visabefreiten Einreise fuer z.B. Reisende aus D, A, CH usw.) wurde kein Nachweis von finanziellen Mitteln gefordert. Dieser ist allerdings fuer ein Jahresvisa notwendig.

     

    - Fuer Auslaender reicht eine Kopie der Aufenthaltserlaubnis zur Annahme des Antrages. Eine zusaetzliche Meldebescheinigung vom Einwohnermeldeamt ist nicht notwendig.

     

    - Visaantrag plus alle Anlagen sind in zweifacher Ausfertigung / Kopien abzugeben.

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!