• TurboZicke
    Dabei seit: 1165881600000
    Beiträge: 94
    geschrieben 1166741558000

    Wenn es evtl schon einen Thread darüber gibt, sorry.

    Wollte mal wissen, welche Impfungen man für einen normalen Urlaub(kein zelten im Dschungel, essen von Würmern usw.)in Khao Lak beötigt.

    Habe mich jetzt gegen Hepatitis impfen lassen.

    Würdet ihr Typhus empfehlen?

    Für Meinungsfreiheit ! ANTI-FÜ
  • Marco L.
    Dabei seit: 1143417600000
    Beiträge: 4286
    geschrieben 1166741660000

    @'TurboZicke' sagte:

    Wenn es evtl schon einen Thread darüber gibt, sorry.

    Wollte mal wissen, welche Impfungen man für einen normalen Urlaub(kein zelten im Dschungel, essen von Würmern usw.)in Khao Lak beötigt.

    Habe mich jetzt gegen Hepatitis impfen lassen.

    Würdet ihr Typhus empfehlen?

    Typhus nur, wenn z.B über einen längeren Zeitraum ein Dschungelaufenthalt geplant ist, was bei Dir ja nicht der Fall ist, sonst die gängigen Impfungen, die man hier auch haben sollte:

    Polio, Diphterie, Hepa A+B, Tetanus

    Gruß Marco
  • wiesenwanze
    Dabei seit: 1129161600000
    Beiträge: 105
    geschrieben 1166877591000

    Hep B würd ich weniger empfehlen nur bei intensiven längeren Aufenthalt von über 1 Monat, da diese Erkrankung nur durch infizierte Spritzen,chirg. Instrumente mit dem Virus und durch Geschlechtsverkehr übertragen wird. Der Virus muß in die Blutbahn gelangen über eine Wunde ( beim Spritzen ) oder den Austausch von Körperflüssigkeiten. ( Kurzversion )

    Zu Typhus, die Impfung gibt nur 70 % Schutz ,die Impfung kostet 23 Eur + 10 Eur Arzt ( Impfung )würd ich eher empfehlen als Hep B, da Typhus zu den Salmonellenerregern gehöhrt und ihr Euch über kontaminierte Lebensmittel ansteckt ( Wasser , Essen ) der Übertragungsweg gilt auch für Hep A.

    Der Standard wie Tetanus, Diphterie sowie Polio, obwohl Polio mittlerweise schon fast als Reiseimpfung gilt, da laut WHO Deutschland als Poliofrei gilt und nicht mehr geimpft wird.

    Entscheiden müßt ihr selber was ihr wollt ! Haftungsausschluß !

    Entscheident ist dei Beratung des Arztes.

  • Marco L.
    Dabei seit: 1143417600000
    Beiträge: 4286
    geschrieben 1166878798000

    @'wiesenwanze' sagte:

    Hep B würd ich weniger empfehlen nur bei intensiven längeren Aufenthalt von über 1 Monat, da diese Erkrankung nur durch infizierte Spritzen,chirg. Instrumente mit dem Virus und durch Geschlechtsverkehr übertragen wird. Der Virus muß in die Blutbahn gelangen über eine Wunde ( beim Spritzen ) oder den Austausch von Körperflüssigkeiten. ( Kurzversion )

    Zu Typhus, die Impfung gibt nur 70 % Schutz ,die Impfung kostet 23 Eur + 10 Eur Arzt ( Impfung )würd ich eher empfehlen als Hep B, da Typhus zu den Salmonellenerregern gehöhrt und ihr Euch über kontaminierte Lebensmittel ansteckt ( Wasser , Essen ) der Übertragungsweg gilt auch für Hep A.

    Der Standard wie Tetanus, Diphterie sowie Polio, obwohl Polio mittlerweise schon fast als Reiseimpfung gilt, da laut WHO Deutschland als Poliofrei gilt und nicht mehr geimpft wird.

    Entscheiden müßt ihr selber was ihr wollt ! Haftungsausschluß !

    Entscheident ist dei Beratung des Arztes.

    Hepa B ist um einiges wichtiger als A. HepatitisA oder Hepatitis B: Die Krankheitsbezeichnungen klingen ganz ähnlich, die Symptome der Erkrankung gleichen sich, die Erreger bei beider sind bestimmte Viren - dennoch handelt es sich eigentlich um zwei verschiedene Krankheitsbilder. Die Übertragung der Erreger und die Ansteck-ungswege sind unterschiedlich. Auch der Verlauf und die Gefährlichkeit zwingen dazu, zwischen der Hepatitis A und der Hepatitis B zu unterscheiden. Was für die Hepatitis A gesagt wurde, gilt bezüglich der Vorbeugung und des Umganges mit der Erkrankung nicht in gleicher Weise für die Hepatitis B.

    Während die Hepatitis A in der Regel spontan abheilt und keine bleibenden Schäden hinterlässt, führt die Hepatitis B (wie übrigens auch eine weitere Hepatitisvariante, die Hepatitis C oder Non-A-non-B-Hepatitis) häufiger zu chronischen, fortschreitenden Verläufen, die zu bleibenden Schäden der Leber führen können. Die Hepatitis B ist weltweit eine der wichtigsten Infektionskrank-heiten.

    Bei besonderen Risiken (Langzeitreise oder mehrfache Reisen in Länder mit vielen Hepatitis-Kranken, z.B. Südostasien) sollte die Hepatitis B-Impfung erfolgen. Diese Impfung besteht normalerweise aus zwei Impfungen im Abstand von 4 Wochen und einer Auffrischungsimpfung nach sechs Monaten. Zwei der Impfungen sollten möglichst vor der Abreise erfolgen. Wen kein ausreichender Zeitraum vor der Reise mehr zur Verfügung steht, können die beiden Impfungen auch in kürzerem Abstand (mindestens eine Woche) verabreicht werden. Es kann übrigens bei Risiko-Reisenden eine Doppel-Impfung mit einen kombinierten Hepatitis A- und Hepatitis B-Impfstoff erfolgen.

    Gruß Marco

    Gruß Marco
  • wiesenwanze
    Dabei seit: 1129161600000
    Beiträge: 105
    geschrieben 1166923424000

    Es ist immer der Nutzen und das Risiko einer Impfung abzuschätzen. Die oben aufgeführeten Details sind für mich nicht neu. Wenn man aber das Risiko einer Infektion ausschließen kann ( Übertragungsweg ) muß man sich nicht impfen lassen. Beispiel ist Hep C eine reine Transfusionsinfektion( gibt keine Impfung dagegen ). Bei normal Reisenden ist dieser Nutzen / Risiko einer Impfung abzuwägen. Wenn es danach ginge müßte man sich dann auch gegen Japanische Enzephalitis, Tollwut auch noch impfen lassen. Jede Impfung ist auch eine Belastung für den Körper,deshalb sollte man sich kurz vor Abreise nicht impfen lassen.Unter Stress und anderen Faktoren ist es dann möglich, dass der Impfschutz nicht oder unzureichend aufgebaut wird und zumal hat jede Impfung auch Nebenwirkungen( hab ich letztens erst an meinem Kind selber erlebt ) Wenn man bestimmte Risikofaktoren ausschließen kann, kann man auch den Nutzen einer Impfung einschätzen. Aber das ist wohl wie bei vielen Sachen eine Einstellungsache.

    Hier der Auszug aus dem Merkblatt vom Auswerigen Amt

    Prophylaxe und Impfung

    Eine Prophylaxe gegen Hepatitis B ist möglich:

    Allgemein: Da der Infektionsweg auf "Blut-zu-Blutkontakte" beschränkt ist, ist die allgemeine

    Prophylaxe ganz wesentlich:

    - Sexualpartner, die Hepatitis B-Virus im Blut tragen, sind hochinfektiös, wesentlich infektiöser

    als HIV-Infizierte!

    - Vorsicht auch bei allen hygienisch nicht einwandfreien medizinischen Eingriffen.

    Impfung: Seit etwa 10 Jahren sind in Deutschland zwei gute, gentechnologisch hergestellte

    Impfstoffe zugelassen von der Firma SmithKline Beecham und von der Firma Aventis Pasteur

    MSD. Beide haben

    - im wesentlichen das gleiche Impfschema: Tag 0, nach etwa 4 - 6 Wochen und nach 6 - 12

    Monaten jeweils eine Injektion und

    - gleiches Ansprechen der Impfung bei Patienten (messbare Antikörperbildung nach der Impfung

    liegt bei ca. 95 %).

    Dies kann durch Bestimmung des sogen. Anti-HBs-Antikörpers im Blut festgestellt werden,

    der Schutz für 10 Jahre gibt, wenn er 6 Wochen nach der letzten (3.) Injektion einen Blutspiegel

    von über 100 IU/l erreicht. Die Impfstoffe werden gut vertragen. Für sogen. "Impfversager"

    gilt: jeweils eine weitere Impfdosis und Nachmessen des Impferfolges (s.o.) bis dieser

    eintritt.

  • weltenbumler
    Dabei seit: 1161475200000
    Beiträge: 1416
    geschrieben 1167164269000

    Hallo ,

    Hepatitis A+B finde ich auch ok, Typhus halte ich für unötig ihr fahrt nach Thailand und nicht in irgend ein Kriesengebiet. Umsichtig sein und einbischen darauf achten wo man ist und trinkt und die meisten Impfungen erledigen sich von selbst zumal die Nebenwirkungen auch nicht ohne sind und wer Angst hat sich was zu holen der soll zu Hause bleiben. Gruß Bernd

  • TurboZicke
    Dabei seit: 1165881600000
    Beiträge: 94
    geschrieben 1167734979000

    Danke, denke das wir es so machen....

    Mfg Jörg

    Für Meinungsfreiheit ! ANTI-FÜ
  • fuchsmanu
    Dabei seit: 1171324800000
    Beiträge: 4
    geschrieben 1171395854000

    Wer war schon mal im Merlin Resort Khao Lak und kann mir ein bisschen darüber erzählen(schreiben) :question: Fliege am 1 April.

    Wichtig brauche ich eine Malariaprophylaxe? Phuket soll ja Malaria frei sein :? Ach ja , ist mein erster Thailand Urlaub :D

  • sabaditwo
    Dabei seit: 1172102400000
    Beiträge: 11
    geschrieben 1172192284000

    für phuket keine malariaprophylaxe!

    nicht nur teuer sondern auch unnötig!

    jetzt ist trockenzeit, also wenig mücken und ich war erst letzte woche bei der reiseärztin, weil ich am 20. märz nach thailand fliege und der süden ist kein malariagebiet. nur die region trat und ganz im norden...

    viel spaß!

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!