• HC-Mitglied985931
    Dabei seit: 1287100800000
    Beiträge: 18226
    gesperrt
    geschrieben 1377012606000

    Hallo Thaiverrückte, jetzt bräuchte ich auch mal wieder Eure Hilfe!

    Hatte eigentlich unseren nächsten Trip für 2014 schon komplett durchgeplant, welcher Chiang Mai vom 28.3.-1.4.14 beinhaltete und wofür auch schon ein Hotel gebucht, aber bis zwei Wochen vor Anreise kostenfrei stornierbar ist, insofern kein Problem.

    Jetzt erreichte mich ein Hinweis aus Bangkok/Chiang Mai, daß es gerade in diesem Zeitraum die Hochphase der Luftverschmutzung durch Brandrodung in der Region/im Norden erreicht, dazu dieser Bericht. War für mich ehrlich gesagt ziemlich neu,vor allem die Intensität, da ich mich mit Chiang Mai bis jetzt nicht so mega eingehend beschäftigt hatte, vor allem in dem Zeitraum.

    Klar, der Bericht ist schon älter, aber ich habe jetzt recherchiert und was ich im Netz fand, ist für mich sehr beunruhigend! Es ist ja ein jährlich wiederkehrendes Problem und im Thai Visa Forum gibt es einen Thread, wo tägliche Berichte der Zeit von diesem Jahr einliefen, die mich wirklich abschrecken.

    Nun ist es aber ja auch so, daß man das als Ansässiger etwas anders empfindet, als als Tourist, der nur 4 Tage dort verbringt. Aber da ich meine Reisebegleitungen zu Chiang Mai überredet habe, kann ich mir vorstellen, daß es unseren Urlaub nicht gerade positiv beeinflusst, wenn wir da eine Smogglocke haben, die Aktivitäten sehr beeinflussen bis obsolete machen. Mal abgesehen davon, daß es zu der Jahreszeit wohl auch kaum noch die "prächtige Natur gibt", weswegen man ja auch in den Norden fährt.

    Also, wer hat eigene Erfahrungen zu der Reisezeit oder mit der Luftverschmutzung in und um Chiang Mai, auch Links zu anderen (Erfahrungs-)Berichten sind natürlich gerne gesehen!?

    Danke schonmal für alle hilfreichen Beiträge,

    Holger

  • Golf4U
    Dabei seit: 1192838400000
    Beiträge: 702
    geschrieben 1377027197000

    Hallo Holger,

    wir sind seit ca. 20 Jahren immer für 1-2 Wochen in Chiang Mai/Rai, fast immer im März, daher können wir ganz gut beurteilen, was Euch erwartet. Das Problem hat in den letzten Jahren stark zugenommen, unterliegt aber Schwankungen. Dieses Jahr war es weniger ausgeprägt als die Jahre zuvor, der Himmel war relativ klar, wenn Du den Blick nach oben richtest - schaust Du zum Horizont, siehst Du Dunst. Vom Doi Suthep die Stadt zu sehen, ist kaum möglich, es sei denn, es gibt mal ein zu der Jahreszeit sehr seltenes Gewitter. Die Sonne steht im Zenit und ist orange bis rot, ab und zu fliegt mal schwarze Asche rum, das erkennst Du aber nur außerhalb der Stadt, z.B. auf´m Golfplatz. Im Stadtzentrum sind die Auswirkungen wenig bis gar nicht erkennbar, da reicht der Blick nicht bis zum Horizont und der Eindruck des trüben Dunst-/Nebelwetters entsteht so nicht. Die Luftqualität haben wir nicht schlechter als in anderen Regionen Thailands empfunden, allerdings sieht man natülich Leute mit Mundschutz rumlaufen, einheimische alte Menschen und Kinder sind eher gefährdet als ein Tourist, der nur ein paar Tage vor Ort ist. Da ist ne Packung Zigaretten am Tag bestimmt ungesünder.

    So sieht´s an schlechten Tagen aus, so an normalen im März.

    Wir spielen jeden Tag Golf, sooo schlimm kann´s also nicht sein. Nur Postkartenmotive der Landschaft sind einfach nicht drin.

    Juni 2019: Golfen in Thailands Norden und Nordosten
  • Thaiwolle
    Dabei seit: 1306281600000
    Beiträge: 292
    geschrieben 1377027834000

    Hallo Holger,

    wir waren in 2012 Ende März in Chiang Mai.

    Haben von den angesprochenen Problemen nicht, abr auch gar nichts mitbekommen.

    In der Nähe unseres ursprünglich gebuchten Hotels (ca. 60 km außerhalb) gab es zwar Brandrodungen, aber davon hat man in Chiang Mai selbst nichts mitbekommen. Wir hatten die ganze Zeit strahlend blauen Himmel und von Doi Suthep aus einen klaren Rundumblick.

    Schau auch noch einmal in Deine PN.

    Wolle

    Es sind die Phantasten, die die Welt in Atem halten, nicht die Erbsenzähler.
  • salamander1
    Dabei seit: 1212537600000
    Beiträge: 10648
    geschrieben 1377029214000

    Das mit der Luftverschmutzung kann ich zu 100% bestätigen. Wir hatten das bereits 3 Mal in den Monaten März/ April .

    Aber nicht nur in Nord/Ostthailand , auch in Laos und Kambodscha.

    Der Grund ist das die Bauern die abgeernteten Felder abbrennen , darum kann es Zeitmässig auch etwas abweichen.

    Je nachdem wie dann der Wind weht wird man mehr oder weniger "beglückt". Aschewolken hatten wir noch keine, aber die Luft ist einfach nicht klar sondern trübe und man kann es zum Teil auch riechen.

    Einem frohen Gemüt lacht die Sonne auch bei Regenwetter.
  • HC-Mitglied985931
    Dabei seit: 1287100800000
    Beiträge: 18226
    gesperrt
    geschrieben 1377034346000

    Danke erstmal, ich wusste, auf Euch ist Verlass :kuesse:

    Eure Berichte spiegeln genau das wider, was ich seit heute nachmittag im Netz recherchiert habe! In Chiang Mai ist es weniger "bedrückend", man schreibt es auch dem Verkehr und anderen Abgasen zu, nimmt es somit wohl eher als gegeben hin. Ähnliches erlebt man ja auch bei Smogtagen in Bangkok.

    Außerhalb kann man wohl Glück und Pech haben, je nachdem, wie der Wind steht und ob es Niederschläge gab, die die Luft reinigen und direktes Nachzündeln verhindern. Ich schätze, Thaiwolle hatte einfach ein wenig Glück. Seine Reiseseite ist übrigens sehr informativ.

    Ich bin hin- und hergerissen :? Gesundheitlich habe ich als starker Raucher eher weniger Bedenken, aber es hängt ja nicht nur an mir. Sollten wir die 4 Tage eine üble Phase erwischen, kann ich mir das Gezeter vorstellen, in der Richtung: "Du wolltest ja unbedingt hierhin, jetzt ist es nicht nur nicht wirklich mehr grün, sondern man sieht kaum die Hand vor Augen und mal kurz zum Strand ist auch nicht drin, hoffentlich geht bald der Flieger in den Süden!"

    Alternative wäre, für den Zeitraum gar nichts vorzubuchen, die Flüge von Bangkok aus und dann von Chiang Mai, je nach Lage. Aber abgesehen von den Kosten, ist das nicht so mein Ding, ich mag es geplant und nicht, noch nach Flügen und Hotels zu schauen, vor allem da ich an diese auch gewisse Ansprüche stelle und meine mit dem Shewe Wana das richtige für uns gefunden zu haben, was jetzt aber nicht so über unendliche Kapazitäten in den gewünschten Zimmerkategorien verfügt...

    Denke, das Thema wird mich noch eine Zeit beschäftigen, habe auch schon überlegt, ob ich vielleicht auf drei Nächte verkürzen soll, obwohl ich letzte Woche noch ne Nacht in Bangkok abknapsen und dafür ne fünfte in CM dranhängen wollte :laughing:

    Dankt Euch nochmal und vielleicht kommen noch andere Erfahrungen, die die Waagschale in eine Richtung neigen, obwohl es mir bewußt ist, daß es im Endeffekt der Wetterglaskugel gleichkommt!

    Vielleicht hilft ja doch noch eine Frage... Wie sieht es mit der Natur Ende März aus? Ich meine, die Reisterassen, Wälder, einfach die üppige Natur sind ja für mich auch ein Grund Chiang Mai zu besuchen, ist es zu der Zeit arg "enttäuschend" oder immer noch interessant und lohnenswert?!

  • Golf4U
    Dabei seit: 1192838400000
    Beiträge: 702
    geschrieben 1377038076000

    ja, enttäuschend, ABER immer noch interessant und lohnenswert! Ist halt "volle Lotte" Trockenzeit... - bei 3 Tagen hast Du eh kaum Zeit für Ausflüge außerhalb der Stadt

    Juni 2019: Golfen in Thailands Norden und Nordosten
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!