• Wombel777
    Dabei seit: 1212192000000
    Beiträge: 315
    geschrieben 1314311601000

    Guten Abend,

    ich habe eine sehr schwierige Frage. Ich benötige dringend Hilfe. Ein Freund wird die nächsten Stunden / Tage in Bangkok sterben.

    Sein letzter Wille ist es, verbrannt zu werden und die Asche soll über Pukhet verstreut werden. Ich habe keine Ahnung, wie ich das hier von Deutschland aus steuern soll. Wer kann mir helfen?

    Dieses ist kein Scherz!!!!! Ich suche dringend Hilfe. Es kann leider niemand von Deutschland aus hinfliegen.

    Danke!

  • C.+S.
    Dabei seit: 1258934400000
    Beiträge: 547
    geschrieben 1314313064000

    Guten Abend,

    auch wenn der Beitrag ernst gemeint ist - ich denke kaum, dass ein Reiseforum für derlei Probleme Hilfe anbieten kann, da dies ja gar nichts mit Reisen / Urlaub zu tun hat.

    Ich würde mich hier an Profis - sprich Bestattungsunternehmen in Dtschl. und/oder Thailand wenden. Nicht zuletzt spielen hier sicher auch einige rechtliche Dinge eine Rolle, wenn es ein deutscher Staatsbürger ist und ein Nachlass in Dtl. geregelt werden muss.

    Was mir auffällt - ohne unverschämt wirken zu wollen - wenn es bereits "länger" bekannt ist, dass dieser Fall eintreten wird - warum wurde nicht bereits im Vorfeld über die tatsächlichen Möglichkeiten recherchiert?

    frdl. Grüße

    Constanze

  • Wombel777
    Dabei seit: 1212192000000
    Beiträge: 315
    geschrieben 1314313893000

    Danke für Deine Antwort Constanze. Es ist nicht länger bekannt, von daher konnten auch keine Vorkehrungen getroffen werden. Wir wissen nicht, was wir tun sollen. Ich dachte, hier finde ich jemanden, der in Bangkok ist oder jemanden kennt, der da weiter helfen kann. Es sind doch so viele Experten hier.

    Ich möchte nicht aufdringlich sein. Wenn das Thema hier nicht gewünscht ist, bitte löschen. Danke.

  • C.+S.
    Dabei seit: 1258934400000
    Beiträge: 547
    geschrieben 1314314266000

    So war meine Antwort nicht gemeint - ich denke nur, dass hier eben kaum bis keine Erfahrungen in diesem Bereich vorliegen.

    Im schlimmsten Fall, wenn ein Reisender einen Angehörigen im Ausland verloren hat, wird man Informationen zur Überführung des Verstorbenen geben können. Dies ist hier ja aber nicht gewünscht.

    Allerdings hilft auch hier google - unter "Sterbefälle im Ausland" erhält man bereits einige Treffer, u.a. auf das Standesamt Berlin I, welches grdstzl. für solche Fälle zuständig ist. Ansonsten bieten auch die Konsulate Hilfe an.

    Alles weitere wird auch eine Kostenfrage sein.

    Wünsche alles Gute,

    Constanze

  • Wombel777
    Dabei seit: 1212192000000
    Beiträge: 315
    geschrieben 1314314453000

    Vielen Dank Constanze, das mit Berlin hilft mir schon mal weiter. Danke!!!!

  • mayfieldfalls
    Dabei seit: 1107820800000
    Beiträge: 1389
    geschrieben 1314314972000

    Gibt es dort vor Ort keine Familie die sich darum kümmern kann?

    Ich finde so etwas immer sehr schwer zu regeln wenn man nicht vor Ort ist.

    Wünsch alles Liebe

    Jassi

    "Wer sich je von Afrika hat verführen lassen, der findet sein Lebtag kein Messer mehr, um die Fesseln zu zerschneiden, die ihn am das Land binden. Die Nase gibt den Duft von Afrika nicht mehr frei, die Ohren nicht seine Melodien."
  • GanzuroiderMO
    Dabei seit: 1118361600000
    Beiträge: 377
    geschrieben 1314622273000

    Hallo Wombel 777 ,

    versuch es über die Botschaft in Bangkok , ob Sie dir bei den rechtlichen Angelegenheiten weiter helfen können .

    Zumal auch seine Ausweispapiere eingezogen  werden ( Pass etc. ) ?

    Etweige Vormalitäten was man sonst noch so braucht ....

    mfg    ;)   GanzuroiderMo  ;)

  • GanzuroiderMO
    Dabei seit: 1118361600000
    Beiträge: 377
    geschrieben 1314642175000

    Hallo wobbel 777 ,

    hab noch einen

    LINK >>>

    http://www.bangkok.diplo.de/Vertretung/bangkok/de/04/Hilfe_

    _in__Notfaellen/Hilfe__in__Notfaellen.html

     http://www.bangkok.diplo.de/Vertretung/bangkok/de/02/Honorarkonsuln/__Honorarkonsuln.html

    dort steht alles nötige ...

    mfg      GanzuroiderMo 

  • khun_mac
    Dabei seit: 1300924800000
    Beiträge: 298
    gesperrt
    geschrieben 1314741689000

    Wie es Sanook schon schrieb, ist es zutreffend!

    Es gibt in Thailand und im buddh. SE-Asien keine "Bestattungsunternehmen" im Sinne des Wortes, wie in Europa.

    Bestattungsunternehmen ist hier allein der Tempel!

    Der Sterbende sollte sich mit seinen Wünschen an einen Mönch wenden und dem Tempel auch sein Hab und Gut vermachen. Somit wird er wenigstens dort kremiert.

    Allerdings versteht der Mönch in den seltensten Fällen Deutsch oder Englisch. Eine entsprechende Person ist hier von Nöten. Das kann eben auch mit Hilfe der Klinik o.ä. sein.

    Die Deutsche Botschaft oder das Konsulat in Pattaya wird allein helfen, wenn deren Leistungen bezahlt werden. Von hier ist bei Mittellosigkeit nicht ein Euro zu erwarten!

    Eine Überführung des Leichnams würde ebenfalls nur stattfinden, wenn Angehörige oder Freunde dafür Mittel zusagen oder eine Versicherung (auch eine private Krankenversicherung zahlt) besteht.

    Ansonsten bleibt die Urne in Thailand im Tempel und wird dort einige Zeit aufbewahrt.

    Von Deutschland aus kann man die Angelegenheiten mit dem Tempel ausschliesslich in Thailand vor Ort regeln.

    Man muss also deswegen gar nicht erst bei der Botschaft oder dem Konsulat anfragen, wenn von keiner Seite Mittel vorhanden sind.

    Es gibt jedoch die Möglichkeit, mit dem Deutschen Hilfsverein in Bangkok http://www.dhv-thailand.de/  deswegen Kontakt aufzunehmen! Hier spricht und versteht man auch Deutsch.

    Hier erhält man auf alle Fälle die kompetenteste Beratung und auch sachkundige Unterstützung.

    E sterben ja regelmässig einige mittellose Deutsche in Thailand!

    Ich finde es übrigens gar nicht abwegig, dass hier im Forum über den Tod geschrieben wird. Der Tod ist doch ein vollkommen natürliches Ereignis. Ausserdem sollten Reisen ja der kulturellen Weiterbildung dienen. Und zur Kultur eines Landes und Erdteiles bzw. Religion gehört auch der Tod.

    Darum sollte man als wissbegieriger Reisender auch darüber informiert sein und nicht nur, wie man möglichst kostenlos vom Susimachmalbum ins Nailert kommt!

    Ich war zum Beispiel mit einer meiner Reisegruppen vor einem halben Jahr in Laos auf einer Beerdigung!!!

    Alle meine Gäste fanden es höchst spannend, einmal auch dieses Ritual live zu erleben.

    Es geht sowieso das ganze Dorf hin, da stören ein paar Langnasen auch nicht.

    Wir besuchten gerade einen Tempel und es kam auf der Strasse davor ein Leichenzug vorbei. Meinen Gästen musste ich zunächst das Ritual erklären. Und als ich sie danch fragte, ob sie es live erleben wollten, waren sie alle dafür.

    Wir fuhren also zum diesem Tempel und das Ende war nach einer Stunde der Sarg im offenen Feuer im Verbrennungstempel.

    Also, Frau Chawla beim Deutschen Hilfsverein http://www.dhv-thailand.de/ kontaktieren !

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!