• Anonym
    Dabei seit: 1481202102386
    Beiträge: 1182
    geschrieben 1465300796000

    Hallo miteinander! :-)

    Wie beinahe jedes Jahr wird auch in diesem Jahr wieder mit Ralf von Mogli im roten Meer getaucht und Delfine geschaut. Dort hat man mir im letzten Jahr eine Schnorchelmaske empfeholen (so wie diese hier schnorchelmasken.com/produkt/easybreath-schnorchelmaske/). Damit soll man, so steht es auf der Startseite der Seite, angeblich bis zu 3 Meter tief tauchen können und, das ist dass geile, sogar durch die Nase atmen können. EIn Gast von Ralf hat mir die Brille ans Herz gelegt, da man dort mehr Sichtfeld hat. Hat damit jemand Erfahrung und kann ein paar Worte dazu sagen, bevor ich jetzt für die ganze Familie dort so ein Ding bestelle?  :shock1: .

    Danke und liebe Grüße!

  • oZiM
    Dabei seit: 1170979200000
    Beiträge: 4038
    geschrieben 1465310455000

    Persönlich keine Erfahrung.

    Folgendes würde ich beachten:

    -) Dichtheit der Maske. Das ist erfahrungsgemäß immer so eine Sache bei Vollmasken. a) muss sich die an möglichst alle Gesichtsformen anpassen können, b) verläuft sie naturgemäß viel im Bartbereich

    -) Ausblasevolumen gut durch die Innenmaske beschränkt? Ansonsten kanns zur Pendelatmung kommen.

    -) Verfahren wenn doch mal Wasser in die Maske eindringt?

    -) Vezerrtes Blickfeld an den Rändern? Das tritt nämlich zB bei unsren Atemschutzmasken der Feuerwehr auf, die ähnlich aufgebaut/gewölbt sind. Keine Ahnugn obs dich stört, bzw muss man sich eingewöhnen.

    -) kein Druckausgleich möglich

    Versteh jetzt nicht wirklich, was an den 3m Tauchtiefe toll sein soll. Mit den üblichen Masken gehts bis 40m und mehr. Vermutlich saugt sich das Ding dann aber bei dem großen Volumen derb ans Gesicht und/oder bekommt Probleme mit der Dichtheit. Ausserdem kommt da sowieso die fehlende Möglichkeit zum Druckausgleich hinzu. Tieferes Freitauchen somit passe. Wär für mich eher ein Manko.

    Wenns dir nur um die Rundumsicht geht, dann gibts auch bei den herkömmlichen Masken Bestrebungen Richtung mehr Rundumsicht. Sieh dir zB mal die Aqualung Infinity, Mares i3 etc. an.

    Bei einem Preis, der 1/10 jenes beträgt, der für Vollpreismasken im Tauchbereich üblicherweise aufgerufen wird, wäre ich erlich gesagt ausserst skeptisch.

    Hat besagter Ralf nicht eine Maske zum Probieren, wenn er sie dir schon so ans Herz legt?

    Meine persönliche Erfahrung und Einstellung zu (teils subjektiv) sichterweiternden Methoden wie transparente Rahmen, Seitengläser, gewölbte Gläser: Lenken nur vom eigentlichen Geschehen vor einem ab und wenns schlecht hergeht zum Teil richtig störende Lichtreflexionen ... vorallem beim Schnorcheln, wo die Maske immerwieder zu einem Teil über Wasser ist.

    born 2 dive - forced 2 work
  • Schnolle1212
    Dabei seit: 1249862400000
    Beiträge: 164
    geschrieben 1465374986000

    Hallo, ich habe mir gestern so eine Easybreathe beim Decathlon im Angebot gekauft für 29,99 €. Habe diese Maske in den letzten 2 Ägyptenurlauben immer wieder gesehen und die Leute waren begeistert. Selbst ausprobiert habe ich sie allerdings noch nicht. Hoffe, dass der nächste Schnorchelausflug bald kommt, dann kann ich bei Bedarf nochmal berichten.

  • Florian80w
    Dabei seit: 1335139200000
    Beiträge: 2806
    geschrieben 1465418803000

    Dieses Ding wurde auf der Boot 2016 wie saures Bier angeboten. In Tauchlehrerkreisen gilt es als Ertrinkungshilfe. Der Preisverfall von Amazon zu Decathlon ist auch signifikant. Es ist auch ganz klar nur zum Schnorcheln und nicht zum gelegentlichen Abtauchen geeignet.

  • charlie634
    Dabei seit: 1211328000000
    Beiträge: 98
    geschrieben 1468352253000

    Das ist ja schön, mal etwas über diese Maske hier zu lesen. Auch ich trage/trug mich mit dem Gedanken, solch Teil zu erwerben. Allerdings - es scheinen da mehrere Aspekte gegen sie zu sprechen, erstens die eventuelle Verzerrung am Rand, zweitens kann ich mir die Sache mit den Lichtreflexionen auch vorstellen, und was man auch nicht außer acht lassen sollte, abgesehen von der Dichtheit, wenn man beim Schnorcheln z.B. an einer Riffkante mal etwas weiter hinab will, wäre das Luftvolumen in dieser Maske sicherlich kontraproduktiv.

    Also schonmal Dank für die Vorschreiber, ich bleib wohl bei meiner Aqualung.

  • knipsfix1
    Dabei seit: 1441843200000
    Beiträge: 29
    geschrieben 1468425467000

    Im letzten Urlaub hatte meine Schnorchelpartnerin so eine Maske von decathlon, beim Schnorcheln verschob sich die Dichtung innen und sie war nurnoch damit beschäftigt die Maske zu richten, ich mußte sie dann packen und abschleppen, damit sie nicht mit ihren Beinen an das Riff gekracht ist. Ich würde die Euros anders anlegen.

    Gruß

    Dennis

  • Florian80w
    Dabei seit: 1335139200000
    Beiträge: 2806
    geschrieben 1468432884000

    Diese Maske wird ja mit dem Argument beworben, dass man damit (auch) durch die Nase atmen kann. Es ist ein Märchen, dass Atmung durch den Mund, also mit normalem Schnorchel, schwierig ist. Das weiß und kann jeder Mensch spätestens beim ersten Schnupfen in seinem Leben, das kennt jeder, der schon mal weiter als 20 m schnell gelaufen ist.

  • murxel
    Dabei seit: 1287360000000
    Beiträge: 163
    geschrieben 1470057666000

    Ich habe die „Easybreath“ letztes Jahr im September erstmalig in Ägypten im Einsatz gesehen, sie mir dann im Winter bei Dec***lon bestellt und im Januar in Marsa Alam das erste mal selbst getestet.

    Mein Fazit

    - die Maske ist dicht und angenehm zu tragen; sollte doch mal etwas Wasser durch das Ausblasventil eindringen (max. bis zum Kinn), lässt es sich auch schnell wieder ausblasen

    - ja, es kommt schon mal zu (optischen) Brechungen an den Stellen wo sie links und rechts ein wenig „abgekantet“ ist, hat mich bisher aber nicht gestört

    - es ist sehr angenehm, nicht mehr die ganze Zeit auf den „Silikonknochen“ (Schnorchelmundstück) beißen zu müssen und auch durch die Nase atmen zu können

    - es beschlägt nichts, womit das bisher lästige Einreiben oder Zwischenspülen des Glases komplett entfällt

    - der oben anzuklippende Schnorchel sitzt entgegen den Aussagen zu einer wohl früheren

    Charge fest und auch die Dichtung hält; der Sperrmechanismus zur Vermeidung von eindringendem Wasser bei Wellen oder Abtauchen funktioniert sehr gut

    Solange man gemütlich vor sich hin schnorchelt ist das Atmen sehr angenehm und nicht merklich schwerer als bei normaler Maske+Schnorchel. Lediglich wenn man es etwas sportlicher (schneller) angeht - z.B. auf dem Rückweg vom Außenriff oder gegen die Strömung ist es etwas (<= subjektiv!) anstrengender als mit einem normalen Schnorchel.

    Also für mich ist es zum entspannten „Fische glotzen“ am Riff ein sehr gutes Teil und für die derzeit aufgerufenen Preise (nicht die am großen Fluss) auf jeden Fall einen Test wert. (Auf die richtige Größe achten!!!!)

    Weitere Infos und Videos gibt es beim Hersteller:

    http://www.tribord.com.de/schorchel-maske-easybreath-bp_24173

  • daniaufreisen
    Dabei seit: 1156636800000
    Beiträge: 952
    Zielexperte/in für: Malediven
    geschrieben 1470689059000

    Ich hab mir die Easy-Breath auch gekauft und mal auf den Malediven getestet weil ich auch immer das Problem mit dem Beschlagen hatte bei den normalen Masken. Habe mich mit dem Teil jedoch regelmäßig in eine beginnende CO2-Narkose geatmet was bei körperlicher Anstrengung dann deutlich zu Beklemmungsgefühlen führte. Daher liegt sie jetzt unbrauchbar für mich im Schrank. Lieber schlechte Sicht mit einer normalen Maske als keine Luft mit der Easy-Breath...

  • BB007
    Dabei seit: 1285977600000
    Beiträge: 1
    geschrieben 1471895023000

    Hallo Zusammen

    ich habe umfangreiche Erfahrungen mit der Vollmaske von Decathlon! Für mich ist es als Schnorchler das Beste, was man je auf den Markt gebracht hat. Man hat eine tolle Sicht, nix beschlägt und man hat auch nie Wasser in den Augen oder im Mund!

    Aber, die Maske muss außerhalb vom Wasser aufgesetzt werden und darf im Wasser niemals abgesetzt werden, denn sonst wird der Silikongummi rutschig und dann hat man nur noch Probleme, weil die Maske dann in der Strömug nach oben rutscht und nicht mehr fest ansitzt. Also immer Auflassen!

    Auch kann man mit dieser Maske nicht Tauchen, weil sich dann das Sicherheitsventil schließt und sofort ein kleines Vakkum entsteht und dadurch bekommt man keine Luft mehr und man bekommt die Maske dadurch auch nicht mehr ab. Ich rate also vom Tauchen mit dieser Maske ab. Aber, ich bin voll begeistert, als Schnorchler, denn auch wenn man aussieht wie ein Teletapi, so hat man doch beim Schnocheln das volle Erlebnis

    Fürg FRagen zur Maske stehe ich offen!

    Herzliche Grüße von BB

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!