• Tobias26
    Dabei seit: 1191024000000
    Beiträge: 87
    geschrieben 1286995556000

    Hallo zusammen,

    sind gerade in den Anfangsplänen für eine Südamerika-Reise im kommenden April/Mai.

    Folgende Route könnten wir (während insgesamt 4 Wochen) uns vorstellen:

    Lima - Cusco - Machu Picchu - Titicacasee - La Paz -  nach Uyuni mit dem Andenzug - Reserva de Salar - Laguna Colarada - Atacama Wüste/SanPedro - Santiago de Chile

    Nun an die Experten unter Euch:

    Ist diese Route in 4 Wochen machbar ??

    Benötigt man einen Führer oder sind die Länder einfach zu bereisen, welche Transportmittel stehen uns hierbei zur Verfügung ??

    Ist die Reisezeit ok ??

    Welche Flugverbindung empfiehlt Ihr ab Deutschland,

    momentan Frankfurt - Lima,  Santiago - Frankfurt ---> ca.1000€

    ist der Preis ok ??

    Kennt jemand vielleicht einen Einheimischen oder Auswanderer der als Guide in Frage käme (Info bitte per PN) ??

    Im voraus besten Dank !!

    Gruss Tobias

  • vickymausi
    Dabei seit: 1142294400000
    Beiträge: 1374
    geschrieben 1287232571000

    Hallo,

     

    sicher ist die Route machbar aber lohnen tut sich das sicher nicht. Ich war alleine 3 Wochen in Südperu und das war stressig genug!

    In Peru würde ich allein 3 Tage für Lima einplanen,  danach nicht direkt nach Cusco fliegen weil die Höhe wird es dich spüren lassen!!! Reise lieber noch nach Arequipa um dich an die Höhe zu gewöhnen, von da nach Cusco und Machu Picchu. Dann an den Titicacasee, aber es reicht wenn du ihn auf der Bolivianischen Seite (Isla del Sol) besuchst...

    Vom Wetter her ist es gut, ich war im Mai, das Wetter in den Anden ist toll, am Abend aber sehr frisch und kühl!

    Peru kannst du gut allein bereisen, die Busverbindungen sind gut. Am besten ist es nur Peru+Bolivien zu besuchen, Chile in einer eigenen Reise zu erkunden. Die Länder sind sehr groß!!!

    Wenn du einen guten Flug ab Deutschland it LAN bekommst dann würde ich dir diesen ans Herz legen, die Iberia wäre eine alternative aber nicht sehr zu empfehlen!

    LG

  • fio
    Dabei seit: 1106179200000
    Beiträge: 4117
    Zielexperte/in für: Gran Canaria Chile Argentinien
    geschrieben 1287920979000

    Die Reise kann man durchaus in vier Wochen schaffen. Verweilen bei den landschaftlich herrlichen Blicken faellt halt aus.

    Fuer spezielle Chile Fragen gibts ein recht gutes Forum. Mal googlen.

    Fuer die Atacama Wueste brauchte man (zumindest noch 2009) einen Fuehrer, der auch die Genehmigun(gen) beschaffte.

    Transportmittel gaebe es viele. In dieser Zeit kommen aber nur Zug und Flugzeug infrage.

    Rueckflug von SCL nach FRA waere mit LAN zu empfehlen. Preis aber fraglich.

    fio

  • Tobias26
    Dabei seit: 1191024000000
    Beiträge: 87
    geschrieben 1288270090000

    So, haben uns noch doch auf ein Land beschränkt, es soll CHILE werden !!!

    Als Reisezeit sind 4 Wochen angedacht.

    Reisezeitraum März/April oder November !!

    Was wir auf alle Fälle intensiv erleben möchten ist die Atacama-Wüste (3-4 Tage) und den NP Torres del Paine (Trekkingtour "W" von etwa 7 Tagen).

    Nun an die Spezialisten unter Euch, wie könnte unsere Route aussehen, mit welchen NP und Highlights können wir diese Spots am besten innerhalb der 4 Wochen verbinden ??

    Was haltet Ihr von Mitte März als Reisebeginn, ich habe etwas gelesen von herbstlichen Farben im Torres de Paine ?? (Bin leidenschaftlicher Naturfotograf !!!)

    Bin um alles Infos dankbar !!!!!

    Gruss Tobias

  • mutteraufreisen
    Dabei seit: 1242950400000
    Beiträge: 1520
    geschrieben 1288295648000

    Ich habe vor paar Jahren eine Trekkingtour in Patagonien gemacht - den ganzen März und hatte großes Wetterglück . Fast immer Sonne und angenehme Temperaturen , der Wind hielt sich auch in Grenzen .Aber ein Einheimischer sagte , dort gäbe es 2 Wetter : beständig gut oder beständig schlecht .Wir hatten das 1., und es stimmt , der " Indian Summer " ist in dieser Zeit großartig , das setzte sich  im Fitz Roy-Massiv noch tiefroter fort .

    Falls Ihr nicht mit Zelt und allem drum und dran den W-Trekk macht , nur mit nem "normalen" mit Wechselwäsche für diese Tage und in den Refugios übernachten wollt ( dort kann man auch ganz gut essen ), reserviert diese beizeiten.Auf gut Glück geht das nicht , na , jedenfalls war`s damals so , und ich könnte mir vorstellen , daß es inzwischen nicht weniger Wanderer geworden sind. Ihr seid dort zwar auch in Mehrbettzimmern , könnt sogar Decken bzw. Schlafsäcke ausleihen ( natürlich gegen Bezahlung ),da reicht dann ein dünnes Inlet im Rucksack wegen der Hygiene, und ganz billig ist das Übernachten auch nicht , aber man ist im Trockenen und hat eben die Schlepperei nicht .

    Dieser W-Trekk ist klasse!!

    Unser Ablauf damals sah so aus - allerdings hatten wir keine Atakama dabei :

    Flug nach Buenos Aires , Wechsel zum Domestic und Weiterflug nach Ushuaia. Dort 6 Übernachtungen ( von Deutschland aus schon gebucht , da wir spätabends ankamen und ein zuhause haben wollten)

    In und um Ushuaia einiges erlaufen und angeguckt , eine Segeltour auf dem Beaglecanal gemacht , Wanderung in Feuerland - Rückfahrt mit dem El Mundo und Taxi ( Taxi lohnt sich bei mehreren Personen - ist billig )

    Von Ushuaia mit dem Zodiak nach Puerto Williams und dort auf die Fähre nach Punta Arenas ( 36 Std . entlang der Darwin-Cordillere-tolle Landschaft )

    Von da mit dem Bus nach Puerto Natales als Ausgangspunkt in den Torres . Normalerweise fährt man mit dem Bus darein , aber man kann das auch zu einem ziemlich hohen Preis mit Boot und Zodiak , und wird an der Meldestation mit dem Bus zur 1. Unterkunft weiter transportiert .

    Von Puerto Natales mit dem Bus nach Calafate - Lago Argentino , Uppsala und Perito Moreno Gletscher.

    Dann nach El Chalten zum Fitz-Roy-Massiv , paar Tage Wandern , 1Tag Reitour .

    Von Calafate Flug nach Buenos Aires , dort paar Tage Stadt gucken.

    Ich glaube , das war`s.

    Kölsch ist die einzige Sprache , die man auch trinken kann
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!