• *Vievien*40w
    Dabei seit: 1160870400000
    Beiträge: 3542
    geschrieben 1185216469000

    Hallo,

    da ich unseren Urlaub 2008 planen möchte, würde ich gerne von Euch wissen, in welcher Region Portugals es sich lohnt Urlaub zu machen.

    Da wir bis jetzt immer AI Urlaub in anderen Ländern gemacht haben, möchte ich mit meinem Mann und meinem Sohn 14 Jahre, nächstes Jahr mal einen Urlaub machen, wo wir nur Übernachtung mit Frühstück haben. Von der Türkei bis Ägypten oder Spanien haben wir vieles gesehen. Jetzt möchten wir mal was anderes sehen. Und da ist mir u.a. Portugal eingefallen. Würde mich interessieren, wann die beste Zeit zum reisen dorthin ist. Osterferien, Sommerferien, oder im Herbst? Ich muss leider auf die Ferienzeit wegen meinem Sohn Rücksicht nehmen. Und wohin eigentlich in Portugal???? Ich möchte gerne dahin, wo man Portugal in dem landestypischen Stil kennenlernen kann. D.h. wenn wir nur Übernachtung haben, dass wir es nicht zu weit haben, die City um uns herum zu Fuss am Abend kennenlernen können.

    Könnt ihr mir helfen? Ich weiß rein gar nichts über Portugal!!!

    LG

  • mirius
    Dabei seit: 1179878400000
    Beiträge: 1026
    geschrieben 1185218251000

    Ich würde euch Lagos empfehlen.Eine schöne Stadt mit historischem renovierten Sadtkern. Östlich der Stadt findet man einen kilometerlangen breiten Sandstrand - den Meia Praia - in einer imposanten Meeresbucht gelegen.

    Füt hauptsächlich Badeurlaub ist auch der Sommer geignet, kann eben wie überall im Süden sehr heiss werden. Ansonsten der Herbst. Das Meer ist noch vom Sommer aufgewärmt, man hat aber auch mehr Lust mal ins Landesinnere zu fahren. Und das sollte man auf jeden Fall machen - mit Mietwagen.

    Gruß Birgit

  • HHBenfica
    Dabei seit: 1129766400000
    Beiträge: 278
    geschrieben 1185232490000

    Es kommt darauf an, was Ihr erwartet. Mit einen 14jährigen Sohn würde ich eher die Nähe zu Lissabon empfehlen. Entweder Estoril,Cascais oder etwas landestypischer und ruhiger z.B. Costa de Lisboa oder die Costa de Caparica, südlich von Lissabon. Das hat den Vorteil, dass Lissabon und seine Sehenswürdigkeiten nicht weit sind. Für einen 14jährigen gibt es einiges zu entdecken, wie der Parque das Nacoes mit dem Ozeanarium, der Kabinenbahn oder auch die Maurenburg und das Schloss in Sintra. Da ist (Fels-)Algarve doch etwas langweiliger und auch nicht so ursprünglich mehr im Vergleich. Allerdings wäre für Baden um Lissabon herum nur der Sommer empfehlenswert.

    Richtig erkannt hast Du, das man in Portugal kein AI bzw. auch nicht Halbpension buchen sollte. Dafür kann man viel zu viel kulinarische Eindrücke außerhalb sammeln. Das ist nicht unbedingt in jedem Land so.

    Legt man schwerpunktmässig Wert auf einen Badeurlaub, dann ist an der Felsalgarve, der Tipp von Mirius/Birgit sehr gut. Lagos ist tatsächlich wohl die schönste Stadt. Ursprünglicher wäre da allerdings die Gegend um Tavira Richtung spanischer Grenze. Achtung die Felsstrände aus dem Katalog gibt es da nicht und es machen hier auch schwerpunktmässig Portugiesen Urlaub. Finger weg von Quarteira und Portimão. Ersterer Ort ist eine einzige Bausünde aus den 70er/Anfang der 80er. Portimão neben Albufeira Hochburg der englischen Touristen, was sich mehr, als in Albufeira auch auf die lokale Gastronomie übertragen hat. Albufeira wäre so ein Mittelding zwischen Action und Erholung. Hier kann man gut ausgehen und es gibt in der Nähe wunderschöne Strände. z.B. den Praia de São Rafael (Bilder kann man sich ergoogeln), die nicht überlaufen sind. Meines Erachtens ist der Praia de São Rafael, der schönste Strand an der Algarve und ich habe ihn auch nie überlaufen gesehen.

    Der Norden Portugals wäre ideal für Naturliebhaber und Wanderer. Wenn das eher was für Euch wäre, könnte ich dazu auch noch was schreiben. Ich wäre allerdings so mit 14 Jahren nicht so begeistert davon gewesen.

  • Erika1
    Dabei seit: 1088985600000
    Beiträge: 9490
    geschrieben 1185234952000

    HHBenfica,

    sehr informativer Beitrag - dankeschön!

    Portugal steht nämlich auch auf unserer "Liste".

    Wir sind zwar keine Wanderer, trotzdem die Frage: Welche Orte um Porto würdest Du empfehlen?

    Wie sieht es mit den erforderlichen Sprachkenntnissen aus?

  • *Vievien*40w
    Dabei seit: 1160870400000
    Beiträge: 3542
    geschrieben 1185256950000

    Danke für Eure ausführlichen Beiträge, da bin ich ja schon etwas schlauer geworden. Ich denke mal, das Portugal mal ne gute Alternative zu unseren sonstigen AI Hochburgen ist. Noch ne Frage, kann man dort günstig einkaufen? Da wir ja nur ÜB buchen wollen und uns so auch hier und da selbst verpflegen möchten? Insbesonders das Frühstück, damit wir tagsüber was vom Land sehen möchten. Ist Bier und Wein dort teuer?

    LG

  • HHBenfica
    Dabei seit: 1129766400000
    Beiträge: 278
    geschrieben 1185273679000

    @Erika1 sagte:

    Wir sind zwar keine Wanderer, trotzdem die Frage: Welche Orte um Porto würdest Du empfehlen?

    Wie sieht es mit den erforderlichen Sprachkenntnissen aus?

    War für mich auch immer ein Horror, wobei nachdem ich mal auf Madeira ein paar Levada-Wanderungen (Levadas sind Bewässerungskanäle, hier sollte man aber absolut Schwindelfrei sein, da sie teilweise an hohen Abgründen vorbeiführen) absolviert habe, habe ich richtig Spaß daran gefunden. ;)

    Zu Nordportugal. Porto ist eine sehr ursprüngliche Stadt, mit wenigen moderne Bauten. Leider hat Porto den Nachteil des Wetters. Es ist oft neblig und ein Wettervergleich mit London meines Erachtens legitim. Vielleicht ein paar Grad wärmer. Von der Bausubstanz her, z.B. das Hafenviertel Ribeira, sagen viele Besucher, ist es sogar schöner als Lissabon.

    Der Portwein kommt im übrigen eher selten aus Porto, sondern aus der Nachbarstadt Villa Nova de Gaia. Man sieht oft Bilder mit der Unterschrift "Blick auf Porto" mit kleinen Booten und den Portweinkellerei-Werbeschildern, dass ist aber immer die Stadt "Villa Nova de Gaia", von der anderen Seite des Flusses Douro (also Porto) fotografiert.

    Eine Portweinkellerei-Besichtigung ist ein absolutes Muss. Hier empfehle ich den in Deutschland eher unkannten Portweinhersteller CÁLEM. Die Führungen sind zwar auf Englisch oder Französisch, aber es gibt hier eine Mitarbeiterin die in Deutschland aufgewachsen ist und die perfekt Deutsch kann. Man kommt auch sicher nicht ganz nüchtern raus. Das ganze kostet nur 2 Euro(!)(Stand September 2006)

    Zu der Umgebung von Porto. Drei Städte/Gebäude in der Umgebung sind Weltkulturerbe. Meine Empfehlung ist die Stadt Guimarães. Aus dieser Stadt ist praktisch Portugal entstanden. Die Stadt liegt an einer Gebirgskette eingebettet und hat als Sehenswürdigkeit die Altstadt mit vielen Adelssitzen die unter dem Weltkulturerbe steht. Sehenswert auch noch das Castello aus dem 10.Jahrhundert. Hier in der Umgebung kann man auch sehr gut wandern.

    Weiteres UNESCO-Weltkulturerbe ist Tomar und Batalha. Beides eine Klosterkirche und eine Klosteranlage. Da war ich aber zuletzt vor ca.18 Jahren, kann also nicht viel erzählen.

    Fast jede Stadt im Norden hat noch eine Altstadt, Stadtmauern und oft eine Burg oder Kastell.

    Zu den Sprachkenntnissen: Im Norden ist eher Französisch gefragt. Sehr viele Nordportugiesen sind oder waren Gastarbeiter in Frankreich und Luxemburg. Im Süden(Algarve, Lissabon) ist durch den Tourismus eher Englisch gefragt. Portugiesen, die Deutsch können, trifft man selten. Auch in großen Hotels haben wenige Mitarbeiter Deutschkenntnisse.

    Einkaufen: Lebensmittel sind in Portugal im Vergleich teurer. Da es in Portugal auch Lidl, Aldi und Plus gibt, kann man sehen, dass die gleichen Produkte teilweise sogar mehr als in Deutschland kosten. Alles in allen würde ich sagen, dass es über die Produkte verteilt ca.5% sind. :shock1:

    Obst und Gemüse oder auch Fisch sind günstiger, als in Deutschland. Auf den Markt oder auf Straßenverkaufsstände sogar viel günstiger. Wer Designerklamotten mag, kann in Lissabon sehr gut einkaufen. Viele junge Designer haben hier kleine Läden z.B. im Stadtteil Bairro Alto. Des weiteren sind fast alle handwerklichen Produkte billiger. Tonwaren (z.B. diese rot bemalten, keine Ahnung, wie die heißen) sind begehrte und günstige Souvenirs.

    Um mit einen Vorurteil aufzuräumen. Portugiesen sind keine typischen Südländer. Weder sind sie i.d.R. sehr kommunikativ, noch aufdringlich wie z.B. Italiener, Spanier oder gar Nordafrikaner. In der Regel sind viele Portugiesen eher schweigsam und in sich gekehrt.

    Wenn man was mieten oder kaufen möchte, hat man oftmals den Eindruck, dass es den Verkäufer egal ist, ob man was kauft oder nicht. Hat allerdings auch den Vorteil, dass man sich auch in kleinen Läden umschauen kann, ohne das gleich drei Verkäufer auf einen zugestürmt kommen.

    Um es kurz zu machen. Portugiesen kann man wie folgt vergleichen:

    Kölner = Italiener/Spanier

    Hamburger / Nordfriese=Portugiese

    :p :p :p

  • Erika1
    Dabei seit: 1088985600000
    Beiträge: 9490
    geschrieben 1185306884000

    Vielen Dank für die vielen wertvollen Tipps - als nächstes werde ich mir einen Reiseführer kaufen, um mich weiter zu informieren.

    Das Wetter im Norden Portugals klingt ja nun wirklich nicht sehr prickelnd, da liegt es für mich nahe, einen Urlaub im Süden zu verbringen und Porto zunächst einmal auf einer Städtereise zu besuchen, wie das auch für Lissabon angedacht ist.

    Die Umgebung von Porto scheint mir besonders interessant, gibt es denn eine besonders "günstige" Reisezeit, mit etwas weniger Nebel? Im Sommer vielleicht?

  • HHBenfica
    Dabei seit: 1129766400000
    Beiträge: 278
    geschrieben 1185317216000

    @Erika1 sagte:

    Das Wetter im Norden Portugals klingt ja nun wirklich nicht sehr prickelnd, da liegt es für mich nahe, einen Urlaub im Süden zu verbringen und Porto zunächst einmal auf einer Städtereise zu besuchen, wie das auch für Lissabon angedacht ist.

    Na so schlimm ist es nun auch wieder nicht. Juli/August ist man eigentlich relativ Schlechtwetter sicher. Darum gibt es ja auch fast jedes Jahr die Waldbrände in Nord, bzw. Mittelportugal.

    Juni/September hat man allerdings schon wieder 6 oder 7 Regentage im Monat, wobei das nicht Hamburger Wetter bedeutet. Also das es von morgens bis abend durchregnet. Sondern hin und wieder nieselt. Darüber hinaus ist das Klima in Porto selber durch die Meeresnähe auch noch etwas anders als im Landesinneren. Es kann im Hochsommer allerdings durchaus auch in Porto 35-40 Grad geben. Das ist aber eher seltener.

  • Jacky72
    Dabei seit: 1185408000000
    Beiträge: 2
    geschrieben 1185474358000

    Also ich kann mich allem auch nur anschliessen. Ich selbst lebe an der Algarve, finde aber Lissabon ein unbedingtes muss. Wenn der 12 Jaehrige Sohn dabei ist sollte man doch Lagos waehlen damit er auch was davon hat.

    Auto mieten kann ich auch empfehlen. Hier der Link www.localcars.de wenn Ihr sagt das ihr von Jacky kommt koennt ihr in der nebensaison einen guten Preis bekommen. Dafuer kann ich sorgen.

    Also bei Interesse einfach ne Mail melden oder ueber die Homepage anfragen.

    Portugal ist so oder so eine gute Wahl.

    Viel spass dabei und Gruesse Jacky

  • Erika1
    Dabei seit: 1088985600000
    Beiträge: 9490
    geschrieben 1185487287000

    Ein nochmaliges Danke @Benfica,

    das klingt schon besser. ;)

    Übrigens:

    Deine Signaturen gefallen mir ausnehmend gut! Die bisherigen kannte ich, aber es ist einfach immer wieder schön, sie zu lesen!

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!