• Asia
    Dabei seit: 1104364800000
    Beiträge: 458
    geschrieben 1136896282000

    Leute, ich habe mal eine ganz andere Frage. Weiß auch nicht, ob das hier dafür das richtige Forum ist. Sorry vorab.

    Also, jeder hat ja nun mitbekommen, dass sich in Pakistan ein furchtbares Erdbeben ereignet hat. Obwohl ich nie in P. war und auch nicht die Absicht habe, dies zu tun, bewegt es mich schon, dass viele Menschen ohne Unterkunft und Winterkleidung (hätten sie diese OHNE das Beben?) im Schnee ausharren müssen, wobei ich mal davon ausgehe, dass es im Gebirge noch viel kälter ist als hier in Frankfurt.

    Ich verfolge diese Problematik sehr genau in ARD und ZDF sowie BBC World, CNN und zT auch ORF und TV5. Trotzdem habe ich noch keinen einzigen Hinweis, dass auch muslimische Länder ihre Glaubensbrüder unterstützen.

    Wer weiß mehr darüber? Welche muslimischen Länder unterstützen Pakistan wie und womit?

    Danke vorab.

    :question:

    Asia: ---> Der schlimmste Feind im ganzen Land ist der Denunziant!
  • Waldschrat
    Dabei seit: 1086739200000
    Beiträge: 2175
    geschrieben 1136900677000

    Welche muslimischen Länder unterstützen überhaupt irgend wen???

    Wenn irgendwohin Hilfe geflossen ist,dann doch nur aus westlichen oder Sozial./komm. Ländern.(Ironie an) Umgekehrt wird da auch nichts laufen-ich bitte dich: besser könnte doch ihr Ziel-die Weltherschaft des Islam- gar nicht erreicht werden. (Ironie aus)

    Nur so als Beispiel: Wir Deutsche-und da schließe ich mich ausdrücklich mit ein- haben schon in vielen Fällen für Katastrophenopfer gespendet,und leider sind davon überwiegend Muslimische Länder betroffen. Aber glaubst du etwa,wenn uns mal ein Unglück zustoßen würde,würden uns sollche Leute wie der neue Iran-Hitler helfen? Die würden uns eher noch die Atombombe aufs Dach schmeißen,damit es schneller geht...

    Seit dem ich die Menschen kenne,liebe ich die Tiere
  • Asia
    Dabei seit: 1104364800000
    Beiträge: 458
    geschrieben 1136902760000

    Hallo Waldschrat,

    da hast Du vielleicht recht.

    Mir ging es aber darum, dass ich bisher nur eine einzige Angaben über muslimische Hilfe für PAKISTAN gefunden habe (google), nämlich hat die Türkei 138 Sanitäter (waren es glaub ich) hingeschickt.

    Achmadinedschat würd ich mal nicht überbewerten.

    Mir ging es auch darum, dass die sogenn. westlichen Länder (Japaner wären dann zwar Ostler, aber ...) spenden und evtl. Hilfe durch Hubschrauber etc. schicken, was machen aber ihre Glaubensbrüder?

    Na, vielleicht kommt noch jemand mit mehr Insiderwissen.

    Asia: ---> Der schlimmste Feind im ganzen Land ist der Denunziant!
  • Holginho
    Dabei seit: 1086652800000
    Beiträge: 16122
    geschrieben 1136904677000

    "Insiderwissen"?...naja...aber...

    ...der muslimische Glauben sieht eher eine Hilfsbereitschaft gegenüber Einzelnen vor - nicht aber ganzer Bevölkerungsgruppen.

    Schon beim Tsunami zeigte "die" "muslimische Welt" (ich mag Pauschalisierungen nicht) (obwohl z.b. gerade die schwer betroffenen Gebiete Indonesiens einen hohen Moslem-Anteil haben) eine fast peinliche Zurückhaltung was Spenden und/oder logistische Unterstützung betrifft.

    Die Spekulation "wäre Pakistan eine Urlaubsdestination und viele "Westler" betroffen, wäre dort schon alles wieder aufgebaut" ist, zumindest in Fragmenten, wohl durchaus erlaubt.

    So aber interessiert sich dafür letztlich "kein S..." (ist ja weitab) und diese Spendengalas gab es auch nicht (und wird es auch nicht geben).

    Tja, wer hilft denn nun?

    Die, die eigentlich immer vor Ort sind...Rotes Kreuz, Roter Halbmond, Technische Hilfswerke etc. Übrigens, auch die "vielgescholtene" US-Armee hilft mit einem unglaublichen Logistikaufwand, gestellt áus Truppen, die in Afghanistan und Pakistan stationiert sind.

    All diese Helfer werden aber auch mit gewaltigen Problemen konfrontiert. So sind viele der betroffenen Regionen nur äußerst schwer oder gar nicht (mit "schwerem Gerät") erreichbar - ich bin mir sicher, das einige Gebiete seid dem Beben noch gar nicht erreicht wurden...auch nach dieser langen Zeit!.

    Zudem ist die "innenpolitische Lage" in Pakistan alles andere als sicher - immer wieder werden Helfer und deren Lager und Depots überfallen und sind oftmals auch Spielball von politischen Ränkespielchen.

    Bei alldem sollte man aber auch beachten, das (so brutal das jetzt klingt) miserabelste Versorgungsengpässe, sowie Kälte- und Hungertote dort nichts "besonderes" sind und (klingt noch brutaler) eine natürliche Auslese zum Überleben dieses Volkes bilden. Soziale und humanitäre Strukturen sind dort nicht mit unseren gewohnten zu vergleichen.

    Überall in Asien sterben z.B. Jahr für Jahr im "Winter" schon Menschen bei ca. 10 Grad - einfach weil diese Menschen ofmals keine Widerstandskräfte gegen bestimmte Fälle haben und ihre Häuser oftmals weder Fenster noch Türen...und schon gar keine Heizung kennen...und die Feuer- und Kochstellen reichen bei weitem nicht aus, um ein "Haus" zu heizen.

    “Mit dummen Menschen streiten ist wie mit einer Taube Schach zu spielen...“ Rest bei Bedarf googeln!
  • Asia
    Dabei seit: 1104364800000
    Beiträge: 458
    geschrieben 1136905579000

    Hallo Holger,

    danke auch Dir für Dein ausführliches Statement. Es ist aber keine Antwort auf meine Frage.

    Mich interessiert wirklich, ob auch muslimische Länder mal helfen oder immer nur empfangen. Dabei sollte es doch unerheblich sein, ob das Krisengebiet eine Urlaubsdestination für sogenn. westliche Urlauber ist.

    Wollte hier eigentlich neutral schreiben, so wie hoffentlich meine Ausgangsfrage. Aber mir drängt sich halt der Eindruck auf (kann falsch sein), dass wir immer nur am Spenden sind, zum Danke dafür solche "Ereignisse" wie in London oder Madrid?

    Wir wissen noch nicht, was die Fußball-WM bringt. Wenn ich da an München 1972 (Olymp.) denke....

    Nichts für ungut.

    Asia: ---> Der schlimmste Feind im ganzen Land ist der Denunziant!
  • Klaus43
    Dabei seit: 1063152000000
    Beiträge: 355
    geschrieben 1136906045000

    Sicherlich fliesst Geld aus der islamischen Welt für die Erdbebenopfer in Pakistan:

    Vereinigte Arabische Emirate 100 Mio USD

    Saudi-Arabien 8 Mio USD (ein bisschen wenig für das ölreichste Land)

    Kredit seitens des Iran 200 Mio USD

    Vermutlich gibt es aber auch noch andere moslemische Länder, die gespendet haben.

    Hinzu kommen noch islamische Verbände und Organisationen, wie:

    Islamic Relief 9,7 Mio Euro

    Muslim Hurricane Relief Task Force 1 Mio USD (haben auch 500.000 USD bei "Katrina" gespendet)

    Islamic Society of Greater Houston 1 Mio USD

    Organisation "Muslimaid" 290.000 GBP

    Die "Islamische Gemeinschaft Milli Görüs" baut für 450.000 Euro Notunterkünfte

    Vermutlich lässt sich diese Auflistung noch erweitern.

  • Asia
    Dabei seit: 1104364800000
    Beiträge: 458
    geschrieben 1136906718000

    Hallo Klaus,

    endlich mal was Greifbares. Kannst Du Quellenangaben machen? Woher weißt Du das? Ich habe ziemlich ausführlich gegoogelt, aber außer den Angaben über die türkischen Sanitäter nichts gefunden.

    :bulb:

    Danke vorab.

    Asia: ---> Der schlimmste Feind im ganzen Land ist der Denunziant!
  • Klaus43
    Dabei seit: 1063152000000
    Beiträge: 355
    geschrieben 1136909658000

    Hallo Asia,

    das sind verschiedene Quellen, vor allem englischsprachige Zeitungen, auch aus dem arabischen Raum. Du findest beim googeln mehr, wenn Du die Suchbegriffe in Englisch eingibst, z.B.

    "donate" für "Spende".

  • schafine
    Dabei seit: 1117497600000
    Beiträge: 208
    geschrieben 1136928317000

    @'Holginho' sagte:

    Bei alldem sollte man aber auch beachten, das (so brutal das jetzt klingt) miserabelste Versorgungsengpässe, sowie Kälte- und Hungertote dort nichts "besonderes" sind und (klingt noch brutaler) eine natürliche Auslese zum Überleben dieses Volkes bilden. Soziale und humanitäre Strukturen sind dort nicht mit unseren gewohnten zu vergleichen.

    ...und deswegen kommt jetzt die Vogelgrippe nach Deutschland, denn auch hier ist es mal wieder an der Zeit für 'natürliche Auslese'. Die Tsunami-Opfer, auch 'natürliche Auslese und die Hungerleidenden in Afrika natürlich auch??

    Heißt das, wir sollten dort weniger helfen?

    Also sorry, da kann ich mich nicht anschließen.

    Ist das Deine Meinung oder wolltest du sagen, daß es von den Muslimen so gesehen wird?

    let animals live
  • Bruchpilot
    Dabei seit: 1122422400000
    Beiträge: 138
    geschrieben 1136935807000

    Hallo zusammen,

    wollte mal die Diskussion über die Hilfe aufgreifen. Damals, als der Tsunami in Thailand, Indonesien, Sri Lanka usw. seine Zerstörung angerichtet hat, war das ein großes Medienthema bei uns (natürlich zurecht). Ich finde immer, daß man Menschen, die Not leiden helfen sollte, habe damals auch für die Opfer gespendet.

    Doch was mich stört: Es gibt immer wieder aktuelle Katastrophen, so wie das aktuelle Beispiel Pakistan oder auch seit vielen Jahren lang andauernde Katastrophen, wie in vielen Ländern in Afrika z. B.

    Komischerweise gibt es für manche Katastrophen massive Aufrufe aller Medien zu spenden (will nochmal betonen, ich finde die Aufrufe gut, nicht, daß mich jemand falsch versteht!) und für andere Regionen gibt es diese Aufrufe leider (!) nicht.

    Wir leben alle auf der selben Kugel und leider vergessen wir Reichen (reich ist bei uns auch ein Hartz4-Empfänger im Vergleich zum hungerleidenden Afrikaner in bestimmten Regionen). Es hat mich damals traurig gestimmt, daß die einen (Tsunami-Geschädigten) unterstützt werden und man die anderen armen Menschen der Welt vergißt, und das schon jahrelang...

    Wünsche Euch alles Gute und hoffe auf eine gerechte Welt!

    In diesem Sinne, auch alles Gute für Euch und viele Grüße

    Roland

    Kde se pivo vaří, tam se dobře daří!
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!