• Smartie1984
    Dabei seit: 1183593600000
    Beiträge: 14
    geschrieben 1432922122000

    Hallo,

    nach unseren Urlauben auf den Malediven und in Koh Samui suchen wir nun evtl. nach einem neuen Reiseziel. Diesmal leider auch etwas Last Minute.

    In die engere Auswahl kommen Mexiko (ist aber Anfang der Hurrikan Zeit) und die Seychellen.

    Hat Jemand Erfahrung mit dem Wetter auf den Seychellen Ende Juni/Anfang Juli?

    Wie sieht es mit Seegras aus?

    Aktuell haben wir mal ein paar Hotel gefunden, die uns ganz gut gefallen.

    Zu welchem würdet Ihr uns raten?

    Uns ist ein schöner weißer Palmenstrand (keine Steine beim reingehen), evtl. Schnorcheln, schöne Zimmer, kein Betonbunker und gutes Essen wichtig.

    Zur Auswahl stehen aktuell:

     

    HIlton Seychelles Labriz

    Hilton Seychellen Northolme

    Constance Ephelia Seychelles

    Kempinski Resort Seychelles - Baie Lazare

    Le Meridien Fishermans Cove

    Paradise Sun

    Le Domaine de L'Orangeraie

      

    Was meint Ihr?

    Preislich sollte es bei 10 Tage HP max. 2500 pro Person kosten und diese liegen in dem Rahmen.

    VIELEN DANK schonmal im Voraus!!

    LG

  • sabine1965
    Dabei seit: 1204848000000
    Beiträge: 1035
    geschrieben 1433238192000

    Hallo Smartie!

    Kann Dir leider zur Wetterlage um die Zeit und betreffend Seegras nichts sagen.

    Ich kann nur sagen der Strand beim Hotel Kempinski - die Baie Lazare war im März traumhaft schön. Wir haben nicht dort gewohnt, sind nur durch den Hotelgarten gegangen. Gefallen haben mir da nur die Zimmer in direkter Strandlage, die sahen von außen toll aus. Die anderen sind weit weg vom Schuss und da ist schon sehr, sehr viel Beton verbaut.

    Le Domaine de L'Orangeraie hat tolle Bungalows, aber der Strand beim Hotel ist nicht so toll. Solltest Du dich aber für La Digue entscheiden, werdet ihr wohl eher mit dem Fahrrad zu anderen Stränden fahren.

    Wir haben da in der Villa Creole gewohnt, sehr hübsche Bungalows, mit einem kleinen, sehr netten Strand vor der Haustür. Frühstück kann man zubuchen, HP gibt es dort nicht, aber auf La Digue geht man auch besser mal schön essen oder holt sich was vom Takeaway.

    Zu den anderen Hotels kann ich Dir nichts sagen, musst halt die einzelnen Bewertungen zu den Hotels lesen und schauen, wie im Juni der Strand beschrieben wird.

    Allerdings bei den hochpreisigen Hotels musst auch bedenken, dass die Getränke dort sehr teuer sind. Also mit HP allein kommst noch nicht weit. Bei der Villa Creole hast z.B. eine Küche mit dabei, da holst Dir deine Getränke im Supermarkt, zum günstigen Preis. Ein 5l-Wasserbehälter mit Kühlung steht in der Küche.

    LG Sabine

  • geromaro
    Dabei seit: 1273708800000
    Beiträge: 807
    geschrieben 1434046385000

    Diesmal leider auch etwas Last Minute.

    In die engere Auswahl kommen Mexiko (ist aber Anfang der Hurrikan Zeit) und die Seychellen.

    Hat Jemand Erfahrung mit dem Wetter auf den Seychellen Ende Juni/Anfang Juli?

    Wie sieht es mit Seegras aus?

    Aktuell haben wir mal ein paar Hotel gefunden, die uns ganz gut gefallen.

    Zu welchem würdet Ihr uns raten?

    Uns ist ein schöner weißer Palmenstrand (keine Steine beim reingehen), evtl. Schnorcheln, schöne Zimmer, kein Betonbunker und gutes Essen wichtig.

    Preislich sollte es bei 10 Tage HP max. 2500 pro Person kosten und diese liegen in dem Rahmen.

    Hi Smartie,

    188 klicks und ausser Sabine - gute Tipps - wagt sich kein "Seychellen Kenner" aus der Deckung. Warst auf meinem Profil, dann muss ich ja wohl meine Einschätzung geben..

    Nach Samui, Phangan (kennen beide, waren 7 x auf Samui) und 2 x Sun auf den Males ist es auf den Seychellen nicht einfacher. Top oder einfach Palmenbeaches wie auf Sun oder auf anderen Male Inseln oder z.B. Maenam/Samui gibt es nicht auf den Seychellen, zmindest habe ich auch nach 8 Reisen keine gefunden weder auf Mahe, noch Praslin, noch La Digue. Schon gar keine am Hotel.

    Sind vor 4 Wochen gerade wieder zurück.

    Selbst normal Bade-/Schwimmstrände gibts kaum. Fast alle entweder sehr/zu starke Wellen oder bei Ebbe zu flach. Der beste und ruhigste noch Beau Vallon Bay.  Daneben auf Mahe vielleicht 3 - 4 von 65, Praslin 1-2, La digue gar keinen. Dann musst du schon nach North oder Fregate gehen...wohl Mind. 500 € / Tag. 

    Auch das Schnolcheln nicht der Hit, was Fischbesatz und Korallen angeht. Kein Vergleich zu den Malediven.

    Auf den Seychellen stehen Natur und Fotobeaches in Vordergrund, wie Source oder Cocos. Weiter unsere Nr. 1 in 10 Flugstunden (vor den Malediven).

    Seegaras ist zu vernachlässigen. Gibt immer Beaches mit keinem oder wenig.

    Reste Reisezeit:  März bis Mai wenig bis kein Wind.  Auch ok Juni - Sept.

    Mein Tipp:  bei 2.500 € Budget:

    Constanze Ephelia. Preis-/Leistung und Beach gut.

    Labritz optisch gut, HP sehr / zu teuer

    Kempinski nur optisch gut, HP zu teuer, viel Gestein im Wasser.

    Fishermanns...vergessen. schlechtester Beachabschnit am BVB.

    Domaine, extrem teuer, kein Bech, das Beste ist der Pool. Waren da auch 2 x 2005 + 2010. damals noch erträglich vom Preis und natürlicher.

    Bei Interesse gern meinen 20 Seiten Bericht nach PN und mail.

    Bei 10 Tagen nur Mahe. Bei 2 Wo 8 Tage Mahe-Ephelia, 6 Tage La Digue. Nur La Digue zu langweilig. da auch keine guten Badebeaches vorhanden.

    Wenn ihr flexibler seid: 6 Tage Mahe, 3 Tage Praslin, 5 Tage La Digue, in genau der Reihenfolge. Dann liegt die gemütlichste Insel am Ende.

    Haben 8 x immer Mahe + La Digue je 1 Woche kombiniert, 3 x mit 3 Tagen Praslin.

    In 2 Jahren gehts 10 Tage ins Ephelia + 4 Tage Silhouette. 

    Tipp bei 14 Tagen:  9 Tage Mahe "Ephelia", 5 Tage La Digue "Cabanes de Anges". M.E. derzeit beste kleine Anlage von Preis/Leisung auf La Digue, unser TOP Tipp. Gut auch Villa Creole, Casa de Leela oder Fleur de Lys. 

    Sollte in Kombi - auch mit Praslin - für etwa 2.750 € zu haben sein.                             Mit HP im Ephelia und FR auf La Digue.

    Vielleicht besser erst Mexico, die Seychelles später.

    Hurrikan Saison Carib...kann passieren Ende Juni bis ende Okt., Risiko 20 %, können in Mexiko zusätzlich auch mal vom Pazifik rüber kommen können. 

    Bin mal sehr gespannt auf die Meinung der vielen anderen Kenner.Vielleicht meldet sich noch OZIM, der sowohl die Seychellen als auch die Malediven gut kennt und auch  viele gute Tipps hat. Was ist denn los mit den Seychelles freaks??

    Viele schöne Erlebnisse weiterhin in der Ferne

    wünscht  Gero

    8/18 Alcudia, 11/18 Samana, 5/18+4/19 Seych. Unser Leben wird nicht gemessen an der Zahl unserer Atemzüge, sondern an den Orten und Momenten, die uns den Atem rauben.
  • sabine1965
    Dabei seit: 1204848000000
    Beiträge: 1035
    geschrieben 1434102173000

    Hallo!

    In einem anderen Seychellenforum wird grad über das Wetter jetzt im Juni berichtet: schon tagelang bewölkt und Regen.

    Dort steht, dass zwar im Juni die Regenmenge geringer ist als Jänner, Februar. Aber die Tage windig sind und es länger bewölkt ist und zwar weniger, aber länger regnet.

    LG Sabine

  • oZiM
    Dabei seit: 1170979200000
    Beiträge: 4064
    geschrieben 1434108063000

    Tropenwetter ist Tropenwetter. Eine Aussage hat in Wahrheit null Sinn. Es gibt Niederschlagstabellen die zumindest eine langfristige Beobachtung abbilden.

    Wir hatten einen tollen Juli.

    Unsre Sommermonate sind die windigsten. Empfanden wir bei 30 Grad im Schatten und ordentlich Luftfeuchte eher angenehm als störend ausgenommen beim Tauchen. Ebenso Wolken, denn Schattenplätze sind rar und Liegen mit Sonnenschirmen auf den Seychellen sowieso.

    Hotel? Da gibt genug Bewertungen & je nachdem was man auch von der Umgebung erwartet. Wenn die einem nicht interessiert & man nur vor der Haustüre Sonnenbaden möchte & im Hotel bleiben will, dann ins Labriz auf Silhoutte.

    Wind kommt aus Süd bis West, also diese Seite eher meiden, vorallem auf Mahe & Praslin. Ausnahme geschütze Buchten wie am Ephelia. Dort bleiben allerdings gerne dahinter die Wolken in den Bergen hängen & regnen sich ab, während am Beau Vallon die Sonne scheint.

    Wenn man ausserhalb etwas Abwechslung und Restaurants möchte: Mahe - Beau Vallon; Praslin - Cote d'Or; La Digue.

    Auf La Digue gibts um die Jahreszeit eigentlich keinen Strand zum Schwimmen; entweder geschützt hinterm Riff dümpeln oder relativ gefährdet in die Wellen stürzen.

    Eine Alternative zu Samui wenns dir dort vor allem zu bunt herging. Die touristische Infrastruktur ist nicht annähernd zu vergleichen ... & das bleibt auch hoffentlich noch lange so!

    born 2 dive - forced 2 work
  • Smartie1984
    Dabei seit: 1183593600000
    Beiträge: 14
    geschrieben 1439906410000

    Hallo,

    nach unserem schönen Urlaub, will ich hiermit kurz unsere Erfahrungen bezüglich Hotelauswahl mitteilen. (Leider hatte ich die Mail von Geromaro nicht mehr gelesen, da hatten wir dann schon gebucht)

     

    Wir haben uns für das Le Meridien Fishermans Cove (3 Nächte) und das HIlton Seychelles Labriz (7 Nächte) entschieden, würden aber es beim nächsten mal bzgl. Mahe anders machen.

     

    Das Hotel HIlton Seychelles Labriz ist wirklich toll und eine Reise wert, auch wenn man doch sehr abgeschieden ist. Darum ist eine Kombi mit einer anderen Insel sehr sinnvoll.

    Das Hotel Le Meridien Fishermans Cove können wir nicht weiterempfehlen, Strand ist nicht so prickelnd (viele Steine und nicht so paradiesisch), Service sehr langsam und allgemein doch irgendwie in die Jahre gekommen. Auf Mahe würden wir das Constance Ephelia Seychelles empfehlen (haben es kurz bei einem Ausflug über Vasco Tours besichtigt). Auf La Digue (sehr ruhig) wirkt das Le Domaine de L'Orangeraie recht schön, auch wenn der Strand nicht so toll ist. Aber hier könnte man sich ja Fahrräder ausleihen und an die traumhaften Strände der Insel fahren.

     

    Allgemeine Tipps und Infos, nach unserer Erfahrung:

    - Da die Nebenkosten auf den Seychellen sehr hoch sind, haben wir uns beim Dutyfree Shop am Flughafen auf den Seychellen (nach Passkontrolle, vor Gepäckausgabe) uns mit alkoholischen Getränken eingedeckt und selbst unseren Cocktail gemixt. Hier sogar etwas günstiger als in Deutschland.

    - Ein Ausflug nach La Digue/Praslin sowie eine Mahe Inseltour über Vasco –Tours (Schweizer Auswanderer) sind sehr empfehlenswert. Auf der Mahe Tour erfährt man viel über Land und Leute, besichtigt Viktoria, tolle Strände und Aussichtspunkte.

    - Mittwochs abends soll ein Markt am Beau Vallon sein, leider haben wir diesen wegen den Gezeiten über den Strand nicht erreicht (Taschenlampe mitnehmen).

    - Souvenirs sind auch eher in begrenztem Maße zu erhalten, bzw. viele Tücher oder Holzfiguren der Coco de Mer. Am Markt in Victoria ist oben eine größere und günstigere Auswahl. Der Shop Pinapple Studio ist qualitativ hochwertig, aber teurer. Die Souvenirshops im Flughafen sind auch sehr begrenzt, einer vor der Sicherheitskontrolle und danach drei Stück, zwei Juweliere, ein Alkoholgeschäft und zwei Bars.

    - Im Vergleich, ist der Strand auf den Malediven etwas weißer und feiner - sowie die Unterwasserwelt ist auf den Malediven zum schnorcheln artenreicher und bunter.

    - Durch Sandro  von Vasco Tours haben wir erfahren, dass je nach Monsun, die Strände der Inseln bezüglich der Sandmenge sich verändern (zu einer Zeit sieht man Felsen, zu einer anderen sind sie mit Sand bedenkt). Auch Monsunabhängig ist das Seegras und der Wellengang - eine Seite der Insel ruhig, dafür die andere stärker wellig. Beau Vallon im Juni ruhig. Hilton Labriz auch ruhig nur bei Flut welliger. Bei beiden kein Seegras. Laut Info anderer Gäste, konnte man im Juni im Lemuria wegen starker Strömung schlecht baden.

    - Der Servicegedanke wird nach unserer Erfahrung nach auf den Seychellen nicht ganz so groß geschrieben, es geht alles sehr langsam (auch bei 5 Sterne-Hotels).

    - Das Wetter war bei uns im Juni 8 Tage Sonnenschein, 2 Tage Regen. (es soll aber die 2 Wochen vor uns, also Anfang Juni nur geregnet haben). Angenehmes Klima, nicht schwül und wenig Mosiktos.

     

    Alles in Allem war es ein wunderschöner Urlaub und viel Spaß, wer sich entschließt ins Paradies zu fliegen.

    Liebe Grüße

  • Smartie1984
    Dabei seit: 1183593600000
    Beiträge: 14
    geschrieben 1439906539000

    Achja, hatten uns Preislimit doch noch etwas nach oben geschraubt, da beim Labriz die Poolstrand Villa sonst nicht möglich gewesen wäre.

  • oZiM
    Dabei seit: 1170979200000
    Beiträge: 4064
    geschrieben 1439911880000

    Smartie1984:

    - Da die Nebenkosten auf den Seychellen sehr hoch sind, haben wir uns beim Dutyfree Shop am Flughafen auf den Seychellen (nach Passkontrolle, vor Gepäckausgabe) uns mit alkoholischen Getränken eingedeckt und selbst unseren Cocktail gemixt. Hier sogar etwas günstiger als in Deutschland.

    5* wohnen und Cocktails selbst mixen? Im Markt kostet 0,7l leckerster Takamaka knapp 300SCR. Dazu paar SCR fürs Cola & danke. Dafür bekommt man halt im Luxusresort nichtmal einen Cocktail. Die kosten bei uns aber auch fast das gleiche wie eine Flasche Schnaps aus dem Laden.

    - Mittwochs abends soll ein Markt am Beau Vallon sein, leider haben wir diesen wegen den Gezeiten über den Strand nicht erreicht (Taschenlampe mitnehmen).

    Taxi, Bus, zu Fuß an der Straße? Was hattet ihr für Gezeiten, dass der Beau Vallon unpassierbar war?

    - Im Vergleich, ist der Strand auf den Malediven etwas weißer und feiner - sowie die Unterwasserwelt ist auf den Malediven zum schnorcheln artenreicher und bunter.

    Findest du das nicht etwas sehr verallgemeinernd? Das ist als würde ich sagen in A ists sauberer als in D. Ich wage zu behaupten, dass es feiner als an der Cote d'Or  geht, denn alleine der Strand ist so fein, dass er sich bei Feuchte wie Gips verhält. Hingegen kenne ich Resorts auf den Malediven, auf denen der Strand jetzt aus mehr Korallenschutt als aus Sand besteht.

    - Der Servicegedanke wird nach unserer Erfahrung nach auf den Seychellen nicht ganz so groß geschrieben, es geht alles sehr langsam (auch bei 5 Sterne-Hotels).

    Nichts Neues. Ein Grund mehr warum man sich ein Luxus-Resort sparen kann. Sie werden nicht schneller, nur weil man mehr fürs Zimmer bezahlt. Soll aber auch Leute geben, für die es generell zur Entschleunigung beiträgt.

    born 2 dive - forced 2 work
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!