• diefeuchtenvier
    Dabei seit: 1257724800000
    Beiträge: 15
    geschrieben 1284471505000

    Hallo an alle,

    im nächsten Jahr soll es endlich losgehen, unsere Reiseroute steht, wir wissen wann wir fliegen und haben auch schon diverse Unterkünfte rausgesucht. In der Hoffnung auf gutes Kartenmaterial hatten wir uns den Reiseatlas Südafrika von Travelmag bestellt und haben jetzt festgestellt, dass der Maßstab für unsere Zwecke viel zu klein ist und die vielen Beschriftungen den Verlauf der Straßen schwer erkennen lassen. Bevor wir noch etwas falsches bestellen, hier meine Frage ans Forum:

    Kann uns jemand einen Tipp geben? Wir benötigen Kartenmaterial für die Strecke Johannesburg-Blyderivercanyon-Krügerpark( Phalaborwagate, dann südwärts )-Swaziland-Kwazulunatal und Caphalbinsel bis Hermanus. Wir sind nicht so die Navi-Fans und bisher mit Karten immer gut klar gekommen.

    Wir freuen uns über eure Tipps.

    Michaela

  • karlkraus
    Dabei seit: 1207008000000
    Beiträge: 1336
    geschrieben 1284477549000

    Hallo Michaela,

    die von Dir geschilderten Strecken sind m.E. sogar ohne Kartenmaterial problemlos zu bewältigen. Da wir auch in Deutschland problemlos ohne Navi zurecht kommen, nutzen wir in Südafrika natürlich ebenfalls keines.

    Wir nehmen die Gratis Karten des ADAC und von unserem Autovermieter. Europcar hat uns beim letzten Mal sogar einen 80seitigen Atlas zur Verfügung gestellt. Dieser ist mehr als ausreichend. (Tipp: Beim Vermieter gezielt nach Kartenmaterial fragen und auch die geplante Route angeben!)

    Im Internet steht Euch neben den üblichen Routenplanern auch noch diese Karte zur Verfügung.

    Auf Eurer Strecke gibt es allerdings eine Route, die ein wenig Probleme bereiten könnte. Wenn Ihr die Ausfahrt aus dem Crocodile Bridge Gate des KNP plant, erkundigt Euch vorher, ob die Brücke hält. Z.Zt. wird ein weiteres Mal eine neue Brücke gebaut, der letzte Versuch ist allerdings weggeschwemmt worden und auch jetzt sieht es nicht so aus, als würde man vor der Regenzeit fertig. Müsst Ihr dann auf das Malelane Gate ausweichen, verliert Ihr Minimum 2 Stunden.

    Falls Ihr die Ausfahrt aus CB plant, meldet Euch noch einmal mit Angabe Eures geplanten Reisezeitraums, damit ich genaueres erklären kann.

    Gruß,

    karlkraus

    Tierschutz ist Erziehung zur Menschlichkeit (Albert Schweitzer)
  • diefeuchtenvier
    Dabei seit: 1257724800000
    Beiträge: 15
    geschrieben 1284483075000

    Hallo Karl-Kraus,

    danke für Deine informative Antwort. Die Karte im Internet kannte ich nocht nicht und auf die anderen Ideen werde ich zurückgreifen.

    Unsere Idee war tatsächlich die Ausfahrt Crocodile bridge gate zu nehmen, da die Strecke durch Swaziland dann kürzer wäre. Leider haben wir auf der Strecke wenig Unterkunftsmöglichkeiten gefunden und haben uns deshalb entschlossen durch Swaziland über Mbabene zu fahren. Ich denke, dass insofern der Weg über das Malelane Gate kein so großer Umweg ist.

    Bis wir fahren ist es noch ein wenig hin, nächstes Jahr im Sommer. Wir fliegen am 14.07. nach Johannesburg und am 10.08. von Kapstadt zurück. Wahrscheinlich. Buchen werde ich den Flug im Oktober. Bei der ersten Planung wollten wir Kapstadt ganz raus lassen, inzwischen haben wir uns aber entschlossen zum Schluss noch einige Tage Kaphalbinsel zu machen.

    Vielleicht hast Du aber noch einen Tipp für uns. Wir würden gerne den Tembe Elephant Park auf der Route mitnehmen. Innerhalb des Parks gibt es eine Lodge, die aber leider nicht ganz billig ist. Wir haben einige Tage in St. Lucia geplant, sind uns aber nicht sicher, ob die Entfernung für einen Tagesausflug o.k. ist. Eine Unterkunft habe ich in der Nähe auch nicht finden können, lediglich Kosibay Lodge (ähnlich teuer). Hast Du auch dazu noch eine Idee?

    Vielen Dank schon mal im voraus.

    Michaela

     

  • karlkraus
    Dabei seit: 1207008000000
    Beiträge: 1336
    geschrieben 1284492932000

    Hallo Michaela,

    da Ihr im südafrikanischen Winter unterwegs sein werdet, wird die Brücke kein problem darstellen. Der Wasserstand ist dann so niedrig, dass auch eine behelfsmäßige Furt ausreicht.

    Eine gute Unterkunftsmöglichkeit auf dem direkten Weg von CB nach St. Lucia wäre der Hlane NP (eine Bewertung findest Du über mein Profil) in Swasiland. Generell ist aber auch eine Durchfahrt problemlos möglich.

    Hoffentlich habt Ihr die Unterkünfte im KNP schon gebucht. In ihren Ferien nutzen die Südafrikaner nämlich selber gerne ihre Parks und die Camps sind immer schnell ausgebucht.

    Den Tembe als Tagesausflug von St. Lucia halte ich für keine gute Idee. Die Strecke ist für Hin- und Rückfahrt sowie einen sinnvollen Aufenthalt zu lang. Im Park darf man nur mit Geländewagen fahren. Wenn Tembe, dann würde ich das nur mit mindestens einer Nacht (besser 2) vor Ort machen. Die Unterkünfte sind allerdings in der Tat eher teuer. Eine günstigere Unterkunft dort ist mir leider nicht bekannt.

    Gruß,

    karlkraus

    Tierschutz ist Erziehung zur Menschlichkeit (Albert Schweitzer)
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!