• sonnensüchtig
    Dabei seit: 1145404800000
    Beiträge: 69
    geschrieben 1341855984000

    Hallo,

    unsere heurige Urlaubsreise führt uns zum ersten Mal nach Praslin *freu*. Jetzt hätte ich bitte  Fragen an Seychellenkenner:

    .) Wo ist es für uns am Günstigsten Geld zu wechseln, bei der Ankunft am Flughafen in Mahe, in Praslin oder überhaupt gleich von zuhause SCR mitbringen?

    .) Wo kaufen wir am besten eine Prepaid SIM Karte für die Seychellen? Welches ist aktuell ein guter Anbieter für Telefonie nach Europa?

    Ganz vielen Dank für eure Antworten!

  • oZiM
    Dabei seit: 1170979200000
    Beiträge: 4064
    geschrieben 1341913360000

    Die Aldabra Karte von Cable & Wireless. Kuckst du hier: http://www.cwseychelles.com/Products/Aldabra/

    Bloß keine Rupien zu Hause schon besorgen!

    born 2 dive - forced 2 work
  • sonnensüchtig
    Dabei seit: 1145404800000
    Beiträge: 69
    geschrieben 1341922674000

    Vielen Dank!!!

  • Petros
    Dabei seit: 1226361600000
    Beiträge: 108
    geschrieben 1345032838000

    Hallo,

    viel Spaß auf Praslin. SCR nie in Europa wechseln. Vor Ort auch nicht im Hotel.Kurse sind kriminell. Auto-Vermieter haben eine Art Wechsel-Erlaubnis und geben manchmal gute Kurse. Wechsler auf der Straße mit Vorsicht genießen. Ich glaube, dass ist immer noch mit Strafen bewehrt. Vorher genau erkundigen, wie das läuft. Aber da die Seychellois nur so an Devisen herankommen, die sie dringend brauchen um ins Ausland zu reisen, kann es da besonders gute Kurse geben. Genau hingucken und rechnen. Ansonsten werden meistens überall zu Bezahlen Fremdwährungen verlangt. Tipp: Z.B. im Restaurant einfach darauf bestehen, dass man nur SCR dabei hat und keine Kreditkarte. So haben wir meistens gut und preiswert gegessen.

    Geht mal ins Cafe des Arts und bucht eine Abendessen unter Palmen am Strand: Klein aber fein und unvergesslich.

    Peter

  • oZiM
    Dabei seit: 1170979200000
    Beiträge: 4064
    geschrieben 1345046499000

    Sorry, aber wann warsd du denn das letzte mal auf den Seychellen? Die Rupie ist frei handelbar seit Jahren! Straßenwechsler gibts nimmer, es sei denn man spricht Leute direkt drauf an. zB die Person im Markt, wenn man im Süden Mahes ist & weit & breit nichts zum Wechseln ist. Kursangebot ist aber unterirdisch.

    Mit Rupien zahlen überhaupt kein Thema. Im Gegenteil, meist kommt Rechnung in Rupien. Wenn in Euro, dann müsste Rupienbetrag lt. Gesetz dort mit drauf stehen. Einzige die nicht von Haus aus in Rupien rechneten waren Tauchbasen & Touranbieter.

    born 2 dive - forced 2 work
  • Petros
    Dabei seit: 1226361600000
    Beiträge: 108
    geschrieben 1345116867000

    Dann hat sich ja etwas geändert. Gut so. Wir waren vor vier Jahren auf Mahe, Praslin und La Digue.

    Straßenwechsler haben sich uns auch nicht aufgedrängt. Wurden aber oft an Stränden (vor allem auf Praslin) angesprochen und einige Seychellois haben uns vor den „tricky guys“ gewarnt, die nicht nur Tauchtouren anbieten. Wir haben uns nicht darauf eingelassen, haben aber gute Kurse bei Autovermietern bekommen, nicht vergleichbar mit Bank oder Hotel. Auch ist unsere Erfahrung, dass Euros in cash mehr bewirkten als die Kreditkarte. Die Hintergründe wurden uns vor Ort so erklärt, wie beschrieben. Vielleicht haben einige Seychelloisda da auch übertrieben.

    In einfachen Restaurants natürlich auch problemlos in SCR gezahlt, in besseren wurde erst auf dem Eurobetrag bestanden, obwohl auf der Rechnung auch SCR mit ausgewiesen waren.

    Ich gab das hier nur als Reiseerfahrung weiter. Wir waren sechs Wochen  an fünf verschiedenen Orten auf den Inseln. Wie beschrieben sind wir immer gut klargekommen.

    Aber der Thread ist ja auch zum Korrigieren da. Also Danke für die Info. Vielleicht sind wir in diesem Jahr wieder auf den Seychellen.

  • oZiM
    Dabei seit: 1170979200000
    Beiträge: 4064
    geschrieben 1345123329000

    Also in der Hinsicht mit den Wechselangelegenheiten hat sich wirklich einiges geändert. Wie gesagt, ist die Rupie nun frei handelbar. Wenn man in einer anderen Währung als auf der Rechnung zahlen will, so heißt es nur aufpassen, mit was sie rechnen wollen. Wollten bei uns zB mal mit 15 rechnen obwohl noch bei 17 war & man kann sich dann auf 16 einigen.

    Cash & Kreditkarte hab ich jetzt auch keinen Unterschied ausmachen können. Hier nur Acht geben, denn manche schlagen für Zahlung mit KK nochmal eine Charge drauf.

    Nachtrag zur eigentlichen Threadfrage 2)

    Cable & Wireless funktioniert SMS schlecht bis gar nie. Nach A nicht & lt. deutscher Vermieterin auch nach D nicht. Lt. C&W Mitarbeiterin (die mir aber etwas planlos wirkte) kein Vertrag mit den Anbietern in unseren Ländereien.(?) Mit Airtel soll das smsn funktionieren. Wir haben uns dann aufs telefonieren beschränkt.

    1. Möglichkeit zum Kauf einer Prepaid-SIM ist im Souveniershop am Flughafen nach den Bankschaltern / vis a vis des Restaurants bei den Check-Ins. Ansonsten in den Shops/Märkten überall. Haben auch sichtbar C&W oder Airtel Werbung angebracht.

    born 2 dive - forced 2 work
  • Petros
    Dabei seit: 1226361600000
    Beiträge: 108
    geschrieben 1345128551000

    Interessante Infos,wirklich.

    "Cash besser als Karte" bezog sich übrigens z.B. auf besseren Tagespreis bei der Autoanmietung. Auch haben wir auf Praslin (wir waren dort self contained) vom -über unsere Euro-Scheine offenbar glücklichen- Autovermittler noch einen Riesensack mit wirklich frischen exotischen Früchten, Gemüsen und Gewürzen nachgereicht bekommen. So was haben wir in den "Supermärkten" kaum bekommen können. War gigantisch. Wir haben unseren Nachbarn noch vieles abgeben können. Der Autovermittler war übrigens nur Angestellter der Autovermietung......na ja.

    Gehört zwar nicht zur ursprünglichen Threadanfrage, könnte aber trotzdem interessieren:Hat sich denn auf den Seychellen bei den Supermärkten eine deutlich bessere Sortimentierung ergeben? Wir fanden die Selbstversorgung für uns sehr entmutigend (nur im Süden von Mahe an einer Pass-Strasse in den Bergen und auf La Digue war es besser). Wäre interessant zu wissen, denn sonst können wir uns beim nächsten Mal ein Bungalow mit eigener Küche gleich sparen und lieber ins Hotel gehen.

  • oZiM
    Dabei seit: 1170979200000
    Beiträge: 4064
    geschrieben 1345136346000

    Bezüglich welcher Produkte? Beau Vallon & Cote d'Or sind zB Früchte gar kein Problem. Stände an der Straße. La Digue schon eher, nur Äpfel & Mandarinen im Markt. Gemüse gibts ja generell nicht viel. Tomaten gibts aber überall. Wurst sah ich auf Mahe nur in Victoria, sonst meist tiefgefroren. Die kann man sich aber sowieso getrost sparen. Fleisch generell tiefgefroren & eigentlich überall. Milch, Eier, Butter etc. überall kein Problem.

    Bevor ich in ein solala-Hotel gehe & sowieso nur das bekomme, was lokal erhältlich ist, würd ich eher abends ins Restaurant bzw. Take-Away. Kommt halt auch drauf an wo man wohnt & was da in der Gegend ist. Hotels die dir Importwaren sevieren kosten halt so richtig Geld.

    born 2 dive - forced 2 work
  • Petros
    Dabei seit: 1226361600000
    Beiträge: 108
    geschrieben 1345306220000

    Passt zu unserer Erfahrung. Natürlich geht der verwöhnte Europäer von allen Produkten aus. Ist dort nicht unbedingt zu erwarten. Dann hat sich da zumindest nicht so viel verändert.

    Auch als wir 2004 überhaupt das erste Mal auf den Seychellen waren, war das auch nicht viel anders. Super gut fanden wir damals nur den offenen Markt in Victoria mit Fisch, Gemüse, Gewürzen etc. 

    Danke und Gute Tage.

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!