• sunfundr
    Dabei seit: 1157155200000
    Beiträge: 18
    geschrieben 1435754355000

    In letzter Zeit treten immer häufiger "unseriöse" Beachboys in Kiwengwa/Pwani Mchangani auf. Seit zwei Wochen häufen sich Vorfälle, dass Gäste z. B. bei der gebuchten Flug Safari auf dem Rückflug 24 Stunden in Dar es Salaam festsassen, weil keine Rückflugtickets bezahlt waren. Ebenso bietet man mit falschen Bildern die bekannte "Safari Blue" an - diese hat dann jedoch nichts mit der Original Safari Blue zu tun und wird mit alten Fischerbooten durchgeführt. Bei Miturlaubern ist beim Aussteigen das Sitzbrett gebrochen und dabei kam es zu einer schmerzhaften Fussverletzung. Bei der Stadttour wurden die Gäste am Startpunkt, dem Darajani-Basar abkassiert und plötzlich war der Guide und das Fahrzeug verschwunden. Also bitte Vorsicht beim Buchen bei den Beachboys. Nie vorher bezahlen und auf zumindest ein wenig "profesionelles" Auftreten achten. Bei Betrug unbedingt Anzeige bei der Polizei erstatten!

  • Pingu22
    Dabei seit: 1236729600000
    Beiträge: 84
    geschrieben 1435839036000

    Hier ist damit aber nicht die Eddy Murphy Group in gelben T-Shirts gemeint oder? Die sollen ja recht gut sein! Wie treten diese anderen Leute dann auf??

  • sunfundr
    Dabei seit: 1157155200000
    Beiträge: 18
    geschrieben 1435850658000

    Schwer zu sagen, da die natürlich auch clever sind. Einfach nur ein wenig aufpassen und nicht auf jedes unglaublich "billige" Angebot reinfallen. Immer auch dran denken, dass alle Beachboys illegal arbeiten, also keine Steuern abführen. Momentan hat man hier tolle Ideen, was neue Steuern betrifft: So wurde ab 1. Juli die Infrastruktur-Steuer eingeführt. Jeder Gast muss 1 US/Nacht an das Hotel bezahlen, da diese von der Regierung hier als "Steuereintreiber" eingesetzt wurden. Da alles mal wieder "von heute auf morgen" entschieden, ist diese neue Steuer nicht in den gezahlten Reisepreisen inbegriffen. Ausserdem möchte die Regierung mehr gegen illegale Geschäfte vorgehen und so werden vermehrt Genehmigungen, Lizenzen und Versicherungen der Anbieter überprüft. Kommt man also mit einem Beachboy-Ausflug in so eine Kontrolle, ist der Spass schnell zu ende. War auf Jamaica auch so :-S

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!