• Sahwe
    Dabei seit: 1282608000000
    Beiträge: 2
    geschrieben 1282663831000

    Ich überlege nächstes Jahr mit Höffmann Reisen wegzufahren.

    Ich bin mir aber unsicher, weil die Jugendreisen schon ab 13 sind.. ich bin nächtes Jahr 17 und befürchte, dass der Altersdurchschnitt dann zu jung ist. 

     

    Hat schon jemand Erfahrung mit diesen Reiseanbieter gemacht und kann mir dazu was schreiben?

  • Julia1608
    Dabei seit: 1282608000000
    Beiträge: 2
    geschrieben 1282670368000

    Ich war dieses Jahr mit in Italien XXL und es war echt voll cool! Jeden abend fette Party mit über 1000 Leuten. Essen super und die Betreuer waren auch cool!!!

    Ich selber bin 16 Jahre alt und die meisten waren auch so alt wie ich! Vielleicht waren 2 14 Jahre alt!!!

    Im nächsten Jahr fahr ich auf jeden Fall mit nach Griechenland!

  • Sahwe
    Dabei seit: 1282608000000
    Beiträge: 2
    geschrieben 1282747478000

    Danke für die Antwort..Das hört sich ja echt gut an..

    Ich würde mich freuen, wenn noch ein pa Erfahrungsberichte dazu kommen  ;)

  • fraenni
    Dabei seit: 1192924800000
    Beiträge: 7184
    geschrieben 1282749148000

    Hallo Sahwe,

    herzlich willkommen bei HolidayCheck und im Forum.

    Klick mal hier, könnte mir vorstellen, dass dies mehr aussagt als viele Worte. ;)

    Davon findest Du da auch noch weitere Clips. :D

    lg

    fraenni

    "Indem man über andere schlecht redet, macht man sich selber nicht besser." (Chin. Sprichwort)
  • adiboo110
    Dabei seit: 1287705600000
    Beiträge: 1
    geschrieben 1287745125000

    Höffmann Reisen für 13-Jährige

    Hallo,

    meine 13-jährige Kinder (Jungs) möchten nächstes Jahr mit einem gleichaltrigen Freund in das von der Fa. Höffmann - Reisen angebotene Sommerferienlager nach Griechenland. Habe mir nun die Videos angeschaut und bin zunehmend der Meinung, dass es für 15-16-jährige besser geeignet ist als für 13-jährige Kids. Vielleicht es bisschen zu viel Party?

    Hat mir jemand Erfahrungswerte bzw. Tipps wegen meinen Bedenken bzgl. des Alters.

    Insbesondere wäre für mich interessant wie es um die Betreuung steht!

    Vielen Dank

    Adiboo110

  • *mega*star*
    Dabei seit: 1299542400000
    Beiträge: 56
    geschrieben 1303941173000

    War selbst auch mal mit Höffmann Reisen im Sommerlager in Malaga. Altersdurchschnitt war bei mir 15-17 Jahre!

  • nico_285
    Dabei seit: 1262649600000
    Beiträge: 1
    geschrieben 1315297712000

    Für unseren Verband (Kunsterzieher) wollte wir eine Reisenach Berlin zu einer gut besuchten Ausstellung bei Höffmann Reisen buchen.Diese Reise sollte nach unseren Wünschen organisiert werden. D.h. Führung fürdie Ausstellung, Eintrittskarten, Hotel, Bus, ein Abendessen. Eigentlich nichtkompliziert. Für die Bürokraft aber eine Überforderung. Die Dame rief an, dasses nur noch zwei Führung gäbe, welche wir denn wollten. Die Entscheidung fielschnell, was auch wichtig war, da es wie gesagt die letzten beiden Führungenwaren. Jetzt war für uns alles sozusagen in Butter. Freuten uns, dass es nochgeklappt hat. Erhielten aber dann noch einen Anruf und zwar welches Hotel wirgerne hätten. Erst dann könnte der Auftrag ausgeführt und damit die Führunggebucht werden. Das Hotel ist zweitrangig, wichtig ist die Führung, sie sollediese buchen. Kurze Zeit später erhielt ich den Anruf, dass die Führungen jetztausgebucht sind. Klasse! Hier hatjemand eindeutig geschlafen. Nur, weil ich eine Bürokraft, die nicht in derLage ist, zu erkennen, dass der Sinn der Reise die Führung war und diese dannauch zu buchen, wo es doch noch 2 Möglichkeiten gab, sondern die Buchung durchdie Frage, welches Hotel hinausgezögert hat und so den Auftrag platzen ließ.Hier sollten sich die Verantwortlichen fragen, ob ihre Bürokräftewirtschaftlich arbeiten.

  • zuckerpueppi
    Dabei seit: 1312156800000
    Beiträge: 106
    geschrieben 1315302263000

    @Nico285

    Autsch, das ist doch etwas starker Tobak.....

    Eine Gruppe zu buchen ist immer schwierig. Wenn die Vorgaben nicht eindeutig sind, kann das ganz schnell nach hinten losgehen.

    Hätte das Hotel jemandem nicht gefallen, wäre zu teuer oder, oder oder....wäre  sicher praktisch für die Schuldfrage im Nachgang....

    Manchmal hilft  - gerade für Gruppenreisen - einfach früher aus der Hüfte kommen um eventuell noch Alternativen zu haben.....

    Freundliche Worte sterben nie, aber sie müssen ausgesprochen werden, bevor sie leben können.
  • Joschibär1
    Dabei seit: 1432944000000
    Beiträge: 1
    geschrieben 1433013726000

    Ich würde sogar sagen, dass die Reisen eher für Ältere geeignet sind. Meine Tochter kam gerade aus London zurück und nach ihren Erzählungen habe ich den Eindruck, dass die Kids sich hauptsächlich selbst überlassen blieben. Eine Kiste mit Essen, ein Mobilhome (auch Männlein u. Weiblein gemischt) und nur ein Anweisungsblatt, wie mit Gas zu Kochen sei. Keine Töpfe vorhanden. Viel Zeit wurde mit Shoppen verbracht. In London wurde Madame Tussauds angeschaut und das London Eye, die Fahrt vom Campingplatz nach London dauerte ca. zwei Stunden. Mit der Gruppe wurde kaum etwas abgesprochen. Meine Tochter hatte den Eindruck, dass alles etwas unorganisiert war. Zur Wachablösung vor dem Buckingham Palast kam man zu spät, weil ein Mobilhome nicht informiert wurde, wann sie da zu sein hatten.

    Das Mobilhome war sehr schlecht ausgestattet (nicht wie  auf den Fotos, die danach eingestellt wurden, das war das Teamer-Mobilhome) Teppichboden, der gekehrt!!!!! werden musste.

    Es wurde so gut wie nichts gemeinsam gemacht, um den Rest der Gruppe kennenzulernen. Wenn man ohne Freunde mitfährt auch nicht gerade ideal.

    Wenn man wirklich Interesse hat, etwas über London zu erfahren und mehr von der Stadt zu sehen und nicht nur zu shoppen, sollte man anders verreisen.

    Für Jüngere (unter 15 Jahre) finde ich diese Reise ungeeignet.

  • Interessierter!
    Dabei seit: 1444521600000
    Beiträge: 2
    geschrieben 1444578594000

    Gerade zurück von einer 500 Personen Schulreise ist mein Eindruck sehr zwiespältig.

    Während in 9 von 10 eingesetzten Bussen alles ok war haben wir einen Bus erwischt,

    in der eine 18-jährige die für die Begleitung eingesetzt worden war. Ein sehr nettes

    freundliches Mädchen, was allerdings mit der Aufgabe sehr überfordert war. Sie wußte nichts über das Land, nichts über die Stadt, somit gab es keinerlei Erklärungen, was für unsere Kinder sehr schade war, da ja schon auf der Hinfahrt durch kleine Geschichten die Neugierde auf eine Stadt geweckt werden kann.

    Bei der angesetzten Stadtführung ging sie dann so schnell, dass einige Teilnehmer nicht folgen konnten und ohne massiven Einsatz und

    Beschwerden anderer Teilnehmer wohl in der fremden Stadt zurückgeblieben wären.

    Dann kam es zu der Situation, dass Sehenswürdigkeiten verwechselt wurden, hier

    wurde uns die Ignazius-Kirche als Pantheon verkauft, was meiner Meinung nach sehr

    traurig ist. Am Abend sprachen wir mit dem Junior-Chef des Unternehmens und baten

    um bessere Vorbereitung der Begleitpersonen und den Einsatz eines professionellen

    Stadtführers. Diese Bitte wurde komplett ignoriert. Im Lauf der Reise haben sich diverse Personen über die Vorgehensweise bei den Führungen beschwert. Im

    Kolosseum, wo teilweise über 30,- Euro Eintritt bezahlt wurde haben wir im Endeffekt

    nur 40 Minuten zur Verfügung gehabt (ohne jegliche Information)- zu wenig Zeit für eine Führung oder die

    Nutzung des Audio-Guydes. Dies hat dazu geführt, dass einige Teilnehmer

    nun sehr deutlich ihren Unmut gezeigt haben.

    Irgendwann ging es auf die Rückfahrt, auf unsere Frage, wann

    wir denn zuhause ankommen wurde uns gesagt, zwischen 11 und 13 Uhr - zuhause

    waren wir um 7.15 Uhr - ohne Abholung. Sicherlich ist hier die 18-jährige Betreuerin

    zu bedauern, die sich diesen Job sicher anders vorgestellt hat. Die Betreuerinnen waren hier von morgens teilweise 7 Uhr bis abends nach 22 Uhr im Einsatz.

    Wenn man bedenkt, dass bei dieser Reise ca. 500 Personen jeweils 400,- Euro für

    die Fahrt bezahlt haben, fragt man sich meiner Meinung nach doch, wieso lt Juniorchef die Begleitpersonen nur "aus Aushilfen" bestehen.

    Nach meiner Beschwerde beim Unternehmen nach meiner Rückkehr bekam ich

    vom Seniorchef die Nachricht "sie dürfen gern mit einem anderen Unternehmen

    reisen".

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!