• m3sbach
    Dabei seit: 1123977600000
    Beiträge: 1
    geschrieben 1125400478000

    Wir haben eine Paris-Reise mit Tusculum Reisen für ein Wochenende Freitag bis Sonntag gemacht. Hier unser Bericht:

    Wir mussten Freitags morgens um 5.45 Uhr in Köln am Zoo sein. Von uns auch brauchten wir eine Stundedort hin, also ca. 4.30 Uhr losfahren, also ca. 3.30 Uhr aufstehen! Unser Bus (es waren insgesamt 4 von Tusculum-Reisen) war ok, gute Beinfreiheit, netter Busfahrer, der sehr ordentlich fuhr. Die anderen Busfahrer waren sehr unverschämt und fuhren teilweise chaotisch (Über rote Ampel usw.). Am Anreisetag haben wir 14 Stunden im Bus gesessen, 9 Stunden für die Hinfahrt (und das für ca. 500 km!), und den Rest für die Stadtrundfahrt. Also von 4.30 Uhr bis 20 Uhr auf den Beinen...

    Das Hotel war echt ok, gute Lage (siehe auch Hotelbewertung "Hotel Select Paris"), sauber etc.

    Die Organisation war aus unserer Sicht eine Katastrophe. Nie wurden die vereinbarten Zeiten eingehalten, nie wusste man, in welchem Bus man nun wohin fährt, man wurde im Bus sitzend von seinem Platz verscheucht, die Busfahrer (bis auf einen, der wirklich super nett war) maulten nur rum und waren echt zum k..... echt schlecht...nie wieder...

    Alles in allem würden wir nie wieder eine Busreise unternehmen, man sitzt fast die Hälfte der Zeit im Bus und muss sich dann mit ätzenden Busfahrern und Mitfahrern ("das ist unser Platz") rumschlagen --> nie nie wieder. Vielleicht sind andere Bustouren besser, denn wir hatten den Eindruck das wir an einen "Billiganbieter" TUSCULUM Reisen geraten sind...

    Aber die Stadt Paris hat uns zehnfach für alles entschädigt!!!

    Viele Grüße

    Mark und Sandra

    Threadtitel verkürzt

  • Sokrates
    Dabei seit: 1083888000000
    Beiträge: 14670
    Administrator Zielexperte/in für: Istanbul
    geschrieben 1125508370000

    Wenn ich den Namen "TUSCULUM" nur von weitem sehe, krisch isch Plack , haben wir - ein befreundetes Ehepaar, meine Frau und ich - dieser Firma mit einer Reise nach Rom zum Millennium die größte Pleite zu verdanken, die wir in unserem "Touristen-Dasein" je erlebt haben. Eine Schilderung von dem, was damals nicht geklappt hat, würde selbst Salvamors Vietnam-Reisebericht an Volumen übertreffen, darum nur das was geklappt hat: Wir haben alle überlebt, wenn auch mit einigen gesundheitlichen Problemen, aber immerhin.

     

    Wir haben zwar einen kleinen Teil des Reisepreises - 20% der Hotelkosten wg. "Heizung nur stundenweise" - im Klageweg zurückbekommen, vor einem anderen Gericht als vor dem Amtsgericht in Jülich (wo die Firma ihren Sitz hat), hätten wir mit Sicherheit das ganze Geld zurück und zusätzlich noch Schadenersatz bekommen. Warum das vor besagten Gericht nicht passiert ist, kann ich mir denken, aber nicht beweisen und darum lassen wir das.

    Fazit: Nie wieder TUSCULUM!

               :gun:               :gun:                :gun:            

    Egal welche Hautfarbe, Religion, Geschlecht oder Nationalität - ich habe mit fast keinem Menschen Probleme. Probleme habe ich nur mit A....löchern!
  • Twigggy
    Dabei seit: 1444608000000
    Beiträge: 1
    geschrieben 1444671840000

    Waren letztes Wochenende mit Tusculum Reisen für 4 Tage nach London.

    Einmal und nie wieder!!!! Busfahrer kam zuerst eine halbe Stunde zu spät. Wir sollten nach Calais zur Fähre, fuhren aber erst mal zum Euro-Tunnel, da der Busfahrer scheinbar das Navi nicht bedienen konnte. Dort stellte sich heraus, das er auch kein Englisch konnte.

    Nachdem wir selber nachgefragt hatten wie wir zur Fähre kommen könnten, ging es weiter.

    Während der ganzen Fahrt hat der Busfahrer ca. 5 Sätze mit uns gesprochen. Wenn Pause gemacht wurde, mussten wir nachfragen, wie lange. Es kamen absolut keine Infos von ihm.

    Am Hotel angekommen, musste wieder jemand mit hinein zum dolmetschen. Freitag morgens sollte eine Stadtrundfahrt sein, davon wusste der Busfahrer nichts. In seinen Unterlagen stand es jedoch auch. Er hatte in seiner Mappe noch nicht mal reingeschaut.

    Nachdem wir eingecheckt hatten, fragt er einen Mann, ob er mit ihm den Bus parken könnte, da er nicht ortskundig in London wäre. Fakt war, am nächsten Morgen fand der Busfahrer den Bus nicht mehr und musste auf diesen Mann wieder warten, der ihn dann zum Bus führte. Das gab wiederrum eine Verzögerung von einer Stunde. Samstag hatten wir zur freien Verfügung. Sonntag sollte die Abfahrt gegen 8.30 - 9.00 Uhr erfolgen. Frühstück war für 7.30 Uhr angesetzt. Als wir kurz vor halb 8 das Restaurant betraten wurden wir von einer anderen Mitfahrerin angesprochen, das schon um 8.00 Uhr die Rückfahrt wäre. Wir konnten also nur schnell eine Kleinigkeit essen. Die Passagiere standen um 8.00 pünktlich in der Lobby, wer natürlich nur fehlte war der Busfahrer, der dann so gegen 8.25 Uhr eintraf, weil er wieder den Bus suchte. Es gab keine Entschuldigung und die Begründung warum die Abfahrt früher war, gab es auch nicht.

    Also fuhren wir los. Es sollte nach Dover ja zur Fähre gehen, doch der Busfahrer war auch dazu nicht in der Lage, denn plötzlich fuhren wir auch hier wieder Richtung Euro-Tunnel. Wir haben ihn dann mit dem Handy Richtung Fähre gelotst. Nach der Fähre fuhr er einem anderen Rheinland-Reisen (wo Tusculum mit zusammenarbeitet) hinterher. Dieser fuhr jedoch einen Umweg zu unseren Ausstiegsplatz, so dass wir über eine Stunde länger unterwegs waren, als geplant. Wie kann ich einen Fahrer, der kein Wort Englisch spricht und auch scheinbar die deutsche Sprache nicht richtig beherrscht bzw. lesen kann ins Ausland schicken. Es ist eine Zumutung so einen Mann mit einer Reisegruppe los zu schicken!!!!

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!