• Honeymooner2012
    Dabei seit: 1362182400000
    Beiträge: 1
    geschrieben 1465139243000

    Wir hatten Anfang Oktober 2015 nach gründlicher Auswahl ein Landhotel in der Toskana gebucht. Le Pozze die Lecchi, gebucht bei DER. Reiseveranstalter OLIMAR.

    Die Anzahlung erfolgte pünktlich.

    Ende Mai 2016 wurde von Olimar über DER die Reise kurzfristig wegen angeblicher Überbuchung des Hotels Le Pozze di Lecchi storniert und wir sollten innerhalb eines Tages einer Alternative zustimmen.

    Diese entsprach aber nicht unseren Vorstellungen (lt. Holidaycheck schlechter Service, obwohl ansonsten teuer). Auch sonst nicht das, was wir wollten.

    Als die Email von OLIMAR über DER kam, waren wir gerade in N.Y. und konnten das Alternativangebot nicht richtig ansehen und bewerten.

    Das hat uns den ganzen Tag verdorben.

    Als Alternative 2 wurde von OLIMAR ein kostenloser Storno angeboten.

    Keine Bemühungen von OLIMAR um eine einvernhmliche Klärung; eine standardisierte Computer-Entschuldigung (Höflichkeitsfloskel), sonst NIX!

    Wir mussten den Storno von OLIMAR für das Hotel Le Pozze di Lecchi notgedrungen annehmen.

    Nun haben wir ein Problem: Urlaub terminlich geplant und mit Kollegen abgestimmt.

    Nach nunmehr 2-3 Tagen Internet-Suche haben wir noch keine vergleichbare Alternative gefunden.

    Was meint Ihr?

    Ist das nicht eine Unverschämtheit vom Hotel Le Pozze di Lecchi und von OLIMAR?

    Hier wäre doch eine Entschädigung fällig, oder?

    Auch DER macht hier keine nennenswerten Bemühungen; nur Alternativangebote.

    Und das Hotel - Le Pozze di Lecchi - könnt Ihr vergessen!

    Die schmeißen Euch kurzerhand einfach raus, wenn eine Reisegruppe dort bucht.

    Habt Ihr auch schonmal sowas erlebt?

    Wenn ja, wie ging das aus?

  • Du_darfst
    Dabei seit: 1175817600000
    Beiträge: 438
    geschrieben 1465410670000

    Also natürlich ist das für dich recht ärgerlich. Aber lies dir mal die zahlreichen Erfahrungsberichte (nicht nur aber immer wieder gern: Malediven) durch wo die Kunden erst vor Ort vom überbuchten Hotel erfahren haben. Und das nach weit über 10 Stunden Anreise.

    Olimar hat euch ne Alternative angeboten, die wolltet ihr nicht. Okay. Dann folgt ein Storno. Und in jedem großen Dienstleistungsunternehmen (Reiseveranstalter, Stadtwerke, Versicherungen, Krankenkassen ....) wird heute aus zahlreichen Gründen mit vorformulierten Briefen bzw. Textbausteinen gearbeitet. Ist zwar nicht schön und schon gar nicht individuell aber u.a. aus wirtschaftlichen Erwägungen heraus wohl unvermeidlich.

    Im übrigen gibt es schon einen Olimar-Thread an den du dich sicherlich auch noch anhängen kannst:

    Olimar

    09/2018 West Kreta; 02/2019 Myanmar/Thailand
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!