• sentenza
    Dabei seit: 1154217600000
    Beiträge: 18
    geschrieben 1213745712000

    Nun auch mein Bericht über unsere Ägypten-Reise Anfang Juni.

    Wir haben über OFT-Reisen die Rundreise "Nut II" gebucht.

    Es war eine wirklich Super-Reise. Wir hatten 2 Klasse Hotels (Hilton Ramses und Makadi Bay Saraya) und ein Super-Nilkeuzfahrtschiff (Crown Empress).

    Die ersten 2 Tage haben wir in Kairo verbracht. Kairo ist eine wahnsinnige Stadt, alleine das ewige im Stau stehen bzw. einfach nur den Verkehr zu beobachten, ist unbeschreiblich. Diese Tage waren jedoch verdammt anstrengend, da wir am ersten Tag gleich von 8 Uhr morgens bis um 2 Uhr nachts unterwegs waren, da wir um 23.00 die Chance hatten die Licht und Sound Show an den Pyramiden in deutsch zu sehen. Auch der 2. Tag mit dem Weiterflug nach Luxor war hart. Unser Hotel "Hilton Ramses" war klasse, das Frühstück wirklich hervorragend.

    Unsere Gruppe bestand aus 4 Pärchen, die kleine Zahl war wirklich sehr gut bei den Führungen (alle Sehenswürdigkeiten waren immer fast menschenleer, man merkte, dass wir in der Nebensaison unterwegs waren).

    Mit unserer Reiseleiterin sind wir dann zusammen nach Luxor geflogen und haben auf dem Schiff "Crown Empress" eingescheckt. Wie bereits mehrfach beschrieben, ist es das größte Schiff auf dem Nil und auch eines der luxuriösesten. Wir haben Hauptdeck gebucht und haben eine Kabine vorne bekommen. Einfach aber ausreichend eingerichtet (Kein deutsches TV, somit haben wir 1 Woche keinerlei Infos aus der Welt bekommen, noch nichtmal die Ergebnisse der EM). Der Service auf dem Schiff war überall 1A, die Kabinen wurden bis zu 3 Mal am Tag gemacht. Kellner, Putzleute und die Rezeption war immer superfreundlich, hilfsbereit und hat alle Wünsche erfüllt. Wir wurden auch nie um ein Trinkgeld gebeten, da wir bereits vor dem Einchecken einen Betrag an unsere Reiseleiterin gegeben haben, wovon sie jeden (Kofferträger, Reinigungskräfte, Busfahrer und den Rest der Mannschaft) immer etwas zusteckte.

    Das Schiff war fast komplett belegt. Zuerst waren es ca. 90% Deutsche, nach Assuan waren ca. 50 % Deutsch und 50 % Japaner an Bord. Der Altersdurchschnitt lag im Schnitt um die 50, obwohl viele jüngere Leute (25-35) an Bord waren. Unsere Gruppe bestand dort dann aus 18 Personen. An Bord hat man immer eine Liege bzw. Sitzplatz an Deck bekommen, richtig voll war es an Deck aber auch nie.

    Das Büffet war gut, ausreichend und es gab eigentlch keine Wartezeiten. Jedoch muss man dort einige Abstriche machen, da die Kuchen bzw. Brote teilweise schon etwas länger gelegen haben und somit nicht mehr frisch waren, auch das Fleisch war mehrfach mit Knochen und Sehnen versehen.

    Wir haben kein AI gebucht und sind mit 180 EP (ca. 22 €) billig an Bord zurecht gekommen, da wir deutlich billiger Getränke an den Anlegestellen gekauft haben. Insgesamt haben wir mit 2 Personen nicht mal 75 € für Getränke ausgegeben (zu 170 € für AI).

    Die Crown Empress kann ich aber wirklich nur weiterempfehlen.

    Ich hatte ja vorher Befürchtungen aufgrund der Hitze bzw. auch der anstregenden Tagesabläufe, aber da kann ich alle beruhigen. Die Temperaturen zwischen 30-42 Grad nimmt man gar nicht so wirklich war. Es ist zwar manchmal recht heiß, aber ohne dass man körperlich Probleme hat. Die Besichtigungen fanden fast alle früh morgens statt (und es wurden immer nur Schattenplätze angesteuert), so dass man früh wieder auf dem Schiff war und Freizeit hatte, da das Schiff weiterfahren musste. Der längste Ausflug war knapp 5 Std. lang, an einem Tag wurde nur 40 Min. ein Tempel angesehen und danach konnte man sich auf Deck ausruhen. Einzig Abu Simbel mit der je 3 stündigen Busfahrt war hart, aber auf jeden Fall sehenswert.

    Das Makadi Bay Saraya war einfach nur ein Traum. Ein großes Zimmer mit Blick auf dem Pool, nur freundliches Personal, welches immer grüßte und immer mal ein Späßchen machte. Die 2 Restaurants, wie auch die Pool- bzw. Strandbar sind wirklich klasse. Richtig tolles Essen, abwechslungsreich und wirklich lecker. Nur der lange (teilweise) komplizierte Weg zum Strand war etwas störend. Das Hotel werden wir auf jeden Fall im Hinterkopf behalten und ggf. mal nur zum Badeurlaub dahin fahren.

    Nun noch einige Anmerkungen von mir.

    Zuerst einmal war ich von OFT ziemlich enttäuscht, nachdem was ich hier gelesen habe, hatte ich doch mehr erwartet. Es hat soweit alles geklappt, die Resieleiter in Kairo und bei der Nilkreuzfahrt waren echt nett und haben viele Infos gegeben, die Ausflüge 1A. Jedoch kannte man teilweise nach dem Abendessen noch nicht den Tagesablauf des Folgetages, auch über die Dauer und den genauen Ablauf hat man nie etwas erfahren. Zudem wurden nach 3 oder 4 Ausflügen (außerhalb der Programmes) noch Verkaufsveranstaltungen angefahren (Schmuck, Alabasta, Paphyros und Parfüm), die ca. 90 % der Leute nicht interessierte (blieben genervt im Bus) und bis zu 90 Min. dauerten. Sowas ist meines Erachtens eine Zumutung und kann außerhalb der Programms auf Bitte gemacht werden, aber nicht als Pflichtveranstaltung.

    In Makadi Bay sollte man auch nicht unbedingt Ausflüge buchen, was dort angeboten wurde, war unterirdisch (z.B. ein Fahrt in die Wüste (auf die knapp 50 Leute musste fast 3 Std. gewartet werden), mit Quad fahren (40 Min. im Konvoi anstatt 1 Std. freies Fahren zudem noch Pflicht zum Kauf eines Kopftuches für 5 €), Kamelreiten (3 Min. auf Dromedaren, wo große und schwere Leute nicht mitreiten durfte), Sonnenuntergang (wofür man einen hohen Berg besteigen musste um dann den Untergang zwischen den Bergen zu sehen), Beduinendorf (war nur eine Kulisse und wurde nur Station genannt) und Sternesehen mit geschulten Leuten (hier wurden nur 2 Teleskope aufgestellt, eines auf dem Mond, das andere auf den Saturn, wo jeder der 50 Leute dann mal 5 Sek. reinsehen durfte.). Auch die Schnorchelfahrt startete mit fast 2 Std. Verspätung. Es wurde natürlich alles auf den örtlichen Veranstalter geschoben, jedoch sollte mal sich doch mal ansehen, was man anbietet.

    Zum Rückflug hatten wir extra beim Oft-Vertreter im Hotel ein Fensterplatz angefragt, der uns auch zugesichert wurde. Am Flughafen hatten wir als Paar dann 2 Innenplätze, die 14 Reihen voneinander getrennt waren. Der OFT-Mitarbeiter besorgte uns dann neue Tickets und verschwand grinsend. Erst als er weg war sahen wir, dass es wieder keine Fensterplätze waren. Nun musste man sich selbst nochmal im überfüllen Flughafen um Karten bemühen. Sowas darf sich ein Mitarbeiter eines solchen Unternehmens nicht leisten. OFT sollte die Strategie mit den Verkaufsfahrten und das vorher besorgen der Flugtickets (dort gab es mehrere Paare die quer im Flugzeug verteilt waren) mal überdenken und die Leute selbst zum Einchecken schicken.

    Ich persöhnlich war doch recht genervt von den Händlern auf den Basaren und Verkaufsstraßen. Da ich sehr groß bin und nicht gerade dünn, war es teilweise ein Spiessrutenlaufen. In Kairo auf den Basar wurde ich in den ersten 10 Min. mind. 100 mal angefasst (danach bin ich zum Bus geflüchtet). Entweder wurde mir auf den Bauch geschlagen, auf die Schulter oder meine Hand angefasst. Dazu immer Worte wie "Rambo, big man, fat man, lucky man, usw." und das wiederholte sich eigentlich an jeden weiteren der unzähligen Geschäfte an denen man während der Fahrt vorbei musste. Ich muss zugeben, dass ich deswegen ziemlich angepi**t war und mir die Ägypter dadurch nicht wirklich sympathisch waren.

    Das ist der Grund das ich erstmal nicht wieder nach Ägypten fliegen werde.

    Einen großen Dank nochmal an CARMEN, deren Tipps alle super waren und uns wirklich weitergeholfen haben.

  • Belanna
    Dabei seit: 1178582400000
    Beiträge: 784
    geschrieben 1214181677000

    Hallo Sentenza,

    danke für diesen sehr schönen und ausführlichen Bericht, es freut mich sehr das euch die Reise gefallen hat, auch wenn der eine oder andere Punkt mit dabei war der nicht ganz so positive war.

    Das mit den Verkaufsveranstaltungen haben wir noch nie so erlebt, ist, glaube ich, schon sehr Reiseleiter abhängig, denke ich. Wir wurden auch schon gefragt und das eine oder andere haben wir auch mitgemacht, aber es war immer sehr dezent und hat sich nie in die Länge gezogen, auch meistens am ende einer Besichtigungstour als kleiner Abstecher. Aber wenn die Mehrheit der Gruppe nicht wollte sind wir auch nicht dahin.

    Auch kenne ich, das anders, von OFT, das die Tagesabläufe bekannt gegeben werden oder sie stehen an einer Tafel bei der Rezeption des Schiffes.

    Kann es wirklich sein das ein Veranstalter (oder die Mitarbeiter) innerhalb zwei Jahre so nachlassen. Oder habt ihr einfach sehr viel Pech mit den Mitarbeitern gehabt :frowning:

    Wir werden dieses Jahr auch noch mit OFT verreisen, und uns selber davon überzeugen, aber wenn es wirklich so schlecht geworden ist bei OFT, dann war es wirklich das letzte Mal. :disappointed:

    Es freut mich, das ich euch, bei euren Recherchen für den Ägyptenurlaub behilflich sein konnte.

    Habe ich sehr gerne getan. :kuesse:

    Liebe Grüssle vom Kaiserstuhl

    Carmen

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!