• Sweety1809
    Dabei seit: 1228867200000
    Beiträge: 46
    geschrieben 1284460038000

    Hallo ihr Lieben,

    ich brauch mal ein bisschen Unterstützung von euch.

     

    Mein Freund (30) und ich (23) haben vor im September 2011 für ca. 3 Wochen an die Westküste zu fliegen. Übliche Tour ab San Francisco, Highway One, L. A., San Diego, Grand Canyon, Page, Moab, Bryce Canyon, Las Vegas, Yosemite N. P. und wieder zurück nach San Francisco.

     

    Ich bin der Meinung, dass man in drei Wochen an der Westküste genug zu tun hat, um nicht in Stress auszubrechen, damit man auch noch das Land an sich genießen kann. Mein Freund würde sich allerdings davor noch gern 2-3 Tage New York angucken, wovon ich nicht so begeistert bin. Ja, Weltmetropole usw. schön und gut, aber lohnt es sich denn überhaupt?

     

    Vielleicht gibt es jemanden egal ob pro oder kontra, der mir mal einfach seine Meinung texten könnte. Hat jemand von euch damit schon mal gute oder schlechte Erfahrungen gemacht?

     

    Gruß,

    Christina

  • Yvandra
    Dabei seit: 1212364800000
    Beiträge: 88
    geschrieben 1284472002000

    Also ich persönlich würde davon abraten. Die West- und Ostküsten sind sehr unterschiedlich vom Flair/Lebensgefühl her und in drei Wochen Westküste werdet ihr mehr als genug großartige Eindrücke sammeln.  Warum dann noch auf ****** komm raus NY mit reinwürgen?

    Für New York an sich sollte man sich schon mindestens 5-6 Tage Zeit nehmen und wenn man es dann noch mit Ausflügen z.B. nach Washington, Philadelphia oder New England verbindet, hat man gleich wieder eine zweiwöchige Reise zusammen. Warum dann nicht dies lieber separat planen?

    Ansonsten, wenn er drauf besteht, würde ich ihn halt nach NY vorfliegen lassen und ihr trefft euch 3-4 Tage später in San Francisco...

  • Lind-24
    Dabei seit: 1146182400000
    Beiträge: 27415
    Zielexperte/in für: Berlin
    geschrieben 1284477492000

    Hallo Christina,

    tja dazu gibt es sicher ganz viele verschiedene Meinungen ;) Wir haben bereits 2 x für knapp 3 Wochen den Westen der USA bereist und waren auch schon 2 x in N.Y. ich würde diese Ziele aber nicht verbinden, wie schon der Vorschreiber erwähnt hat, sind die Bereiche so verschieden und auch ich denke m.M.n. ist eure Zeitvorstellung für N.Y. zu knapp berechnet.

    Ich würde die Zeit im Westen genießen, die Vielfalt ist dort schon so enorm zwischen N.P. und Städten wie L.V., L.A. oder S.F. das dazu noch N.Y. einfach m.M.n. "too much" wäre.

    Aber sicherlich gibt es auch hier im Forum die User, die es o.k. finden und diesen Urlaub verbinden würden. Gerade N.Y. wird immer mal relativ günstig angeflogen und ihr könntet daraus eine eigene Städtetour machen und euch auf den Großstadtdschungel konzentrieren. Alternativ würde ich dann N.Y. eher mit Florida oder wie oben beschrieben New England Reise kombinieren.

    Wie immer im Leben, muß es eh jeder für sich entscheiden ;)

    LG

    Bine

    Urlaubstage sind die Oasen in der Wüste des Alltags
  • haraldveith
    Dabei seit: 1146787200000
    Beiträge: 553
    geschrieben 1284485293000

    Ich habe die Kombination schon mehrfach gemacht und habe es nie bereut. Die Frage ist halt, ob ihr zu Gunsten von NY einige Punkte im Westen streichen wollt. Ich persönlich bin ein Nedw York  Fan und würde dafür zum Beispiel auf LA und San Diego verzichten.

  • Maila
    Dabei seit: 1284163200000
    Beiträge: 5
    geschrieben 1284803326000

    Ich würde es nicht machen. Wenn ihr den Westen wirklich intensiv bereist, werdet ihr genug damit zu tun haben, die vielen unterschiedlichen Eindrücke zu verarbeiten. Die Metropole San Francisco, die Küstenszenerie, die unendlich scheinende Weite auf dem Weg zu den Nationalparks....es ist sehr viel, was ihr da erleben werdet. Und die Ostküste, speziell New York ist wieder eine völlig andere Welt, man braucht Zeit und Ruhe, um diese ganz spezielle Stadt zu entdecken. Ob man die nach einer Reise durch den Westen noch hat, bezweifel ich. Es wäre doch schade, nur die bekanntesten Sehenswürdigkeiten abzuklappern, ohne wirklich in die Stadt "einzutauchen".

  • Sweety1809
    Dabei seit: 1228867200000
    Beiträge: 46
    geschrieben 1285237023000

    Hallo,

    danke für eure Antworten.

     

    Dann sehen also die meisten die Routenplanung wie ich. Ich hab bei meinem ersten Entwurf aufgepasst, dass man viele komplette Tage in den Städten oder N.P.s hat und sich so viel Zeit für den Westen nehmen kann.

     

    Vielleicht könntet ihr mal kurz drüber gucken, ob ich auch von der Route zuviel erwarte:

     

    Deutschland - San Francisco

    San Francisco

    San Francisco

    San Francisco - Monterey (oder Pismo Beach, San Simeon ???) --> 17-Miles-Drive

    Monterey - Los Angeles (oder lieber Anaheim?)

    Los Angeles

    Los Angeles - San Diego

    San Diego --> Sea World

    San Diego - Lake Havasu (vielleicht auch ein andere Ort auf dem Weg zum Grand Canyon?)

    Lake Havasu - Grand Canyon

    Grand Canyon --> Wandern am Rim

    Grand Canyon - Page --> Horseshoe Bend, Lake Powell, Antelope Canyon

    Page - Moab --> Monument Valley

    Moab - Bryce Canyon --> Arches N.P.

    Bryce Canyon --> Wandern

    Bryce Canyon - Las Vegas --> Zion N.P.

    Las Vegas

    Las Vegas

    Las Vegas - Death Valley

    Death Valley - Yosemite N. P. --> Sequioa N. P., Kingscanyon

    Yosemite N.P. --> Wandern zu den Wasserfällen, Halfdom, El Capitan usw.

    Yosemite N.P. - San Francisco --> Geisterstadt Bodie, Sonora Pass

     

    Ich hab drauf geachtet, dass man nicht unbedingt am Wochenende in den Städten ist und an meinem 24. Geburtstag würden wir in San Diego ankommen, was ich auch ganz schön finde, um in der Altstadt/Gaslamp Quarter schön essen zu gehen und sich am Folgetag nen schönen Tag im Sea World macht. Den Flugzeugträger im Hafen würden wir auch gerne besichtigen.

     

    Hab ich die Ausflugsziele dahinter (--> ...) zu den richtigen Etappen zugeordnet?

    Habt ihr vielleicht noch andere Tipps?

    Mich würde auch ein Baseball-Spiel, vielleicht in San Francisco, interessieren und mein Freund würde sich gern ein Original Musclecar für einen Tag ausleihen. Habt ihr dazu Ideen?

     

    Lieben Gruß,

    Christina

  • Sandmuecke
    Dabei seit: 1158105600000
    Beiträge: 125
    geschrieben 1287858778000

    Klingt cool! Darf ich mitfahren? :D

     

    Tolle Strecke und gute Zeiteinplanung mit nicht all zu viel Streß. In den Großstädten wie z.B. San Francisco oder auch L.A. kannst du ganz gut am Wochenende übernachten, denn dann ist es evtl. billiger, da dort dann keine Geschäftsleute sind. Bei den N.P. würde ich auf jeden Fall Hotels/Motels vorbuchen, denn wenn ihr dort erst am Abend ankommt, kann es gut möglich sein, dass ihr kein Bett mehr findet und im Auto schafen müßt.

    Bedenke aber, dass eure Reise kein Erholungsurlaub sein wird und der jenige der das Auto fährt nur etwa 1/3 von dieser tollen Landschaft mitbekommt. Wechselt euch auf jedenfall ab.

    Ich habe diese Route in etwa ähnlich vor 2 Jahren gemacht und es war wahnsinnig schön, aber nach diesem Urlaub hätte ich gerne noch 2 Wochen zum Erholen und Verarbeitet gebraucht. Geht in San Diego mal an den Strand oder verbringt z.B. in Pismo Beach ein paar Stunden am Nachmittag am Pool. Baden gehen ist dort nichts, denn das Wasser ist zu kalt.

    Anaheim bei L.A. macht m.M.n. nur Sinn wenn ihr ins Disney Land gehen wollt, aber das ist eher was für Leute mit kleinen Kindern oder Leute, die Kind geblieben sind. Cooler sind die Universal Studios! Plant dort unbedingt min. 1/2 Tag ein, denn leider schließen die schon um 18Uhr.

    In Las Vegas solltet ihr auf jeden Fall ein Themenhotel buchen. Wir waren im Flamingo, was zwar am Strip liegt, aber nicht gerade der Hit war. Toll ist das Cesar oder auch das Paris!

    Für ein Baseballspiel z.B. in SF mußt du dich sehr rechtzeitig kümmern, Karten sind aus Erfahrung schwer zu bekommen, vor allem kurzfristig.

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!