• hawaii-elke
    Dabei seit: 1044230400000
    Beiträge: 356
    geschrieben 1229355252000

    Hallo,

    hat jemand Erfahrung mit der Harlem Gospel Tour .Ist die empfehlenswert??

    Klingt ganz interessant????!!!!

    Niagara Fällle haben wir wieder gestrichen,da für einen Tag zu anstrengend.

    Sollte man die Ausflüge lieber hier buchen oder besser vor Ort im Hotel????

    Grüße hawaii-elke

  • roeben
    Dabei seit: 1153785600000
    Beiträge: 58
    geschrieben 1229380272000

    Hallo,

    wir waren am 17.11 in New York. Zu der Zeit gab es viele Angebote, buchbar in der Touristeninfo am Times Square. Diese HopOn / HopOff - Busse sowie Stadtrundfahrten waren billiger als im Internet oder bei Dertours,etc. Allerdings war New York zu dieser Zeit nicht sehr überlaufen. Wartezeit am Empire State Building gegen 14:00 Uhr praktisch 0 Min. Der ganze "Wartesaal" war leer. Nur am Fahrstuhl war eine Gruppe vor uns. Harlem - Gospel haben wir nicht gemacht.

  • Rob72at
    Dabei seit: 1168819200000
    Beiträge: 7
    geschrieben 1231328185000

    Harlem Gospel haben wir ohne Tour gemacht. Es gibt genug Infos im Internet über Kirchen und Gottesdienste. Man sollte sich etwas besser anziehen und in die Kirchengemeinschaft integrieren, was bei der Freundlichkeit ggü. Besuchern aber überhaupt kein Problem ist. Ich denke mal, nur so kann man einen authentischen Gottesdienst miterleben - wir waren die einzigen weißen Besucher :D

    Wir waren am 7.12.08 um 8 Uhr im Bethel Gospel Assembly, Harlem, E120th street, zw. Madison and 5th ave. Es war auf jeden Fall ein super Erlebnis, allerdings sollte man ev. vor der Predigt aus der Kirche huschen, weil danach kaum noch gesungen wird und die enthusiastische Predigt mitunter Stunden (!) dauert. Empfohlen wurde uns auch die Abyssinian Church in Harlem.

    Kosten: Freie Spende, Gottesdienste: So 08:00 und 11:00 Uhr

  • Ronny-Bonny
    Dabei seit: 1215820800000
    Beiträge: 1189
    geschrieben 1231338690000

    Ich war am 21. Dezember in der Times Square Church zu einem "Christmas Concert" mit einem 150-stimmigen Männerchor - TOLL ! ! ! - die ist glaube ich für alle Konfessionen offen und es gehen auch Weiße dorthin.

    Jedenfalls sprangen gleich alle auf, als der Vorhang hoch ging und sangen mit, und einige rissen auch die Arme hoch und priesen den Lord. ;)

    Das schöne war, dass die Texe auf einer großen Leinwand eingeblendet wurden und man gleich voll mitgehen konnte, auch wenn man die Lieder nicht kannte - war schon ein tolle Erfahrung ! ! !

    Ist in einem ehemaligen Theater, also kein klassischer Kirchenbau sondern wohl in einem Wolkenkratzer unten drin...aber die Deko ist echt toll....man denkt man ist in einem Schloss gelandet, so prunkvoll.

    LG - Ronald

  • Gertrud40724
    Dabei seit: 1124582400000
    Beiträge: 155
    geschrieben 1231374307000

    Hallo,

    habt Ihr mal darüber nachgedacht N.Y. mit einem "Big Apple Greeter" zu machen? Wir haben uns bis jetzt 2x von einem Greeter begleiten lassen, war super.

    Diese Greeter sind N.Y.er die Touristen kostenlos Ihr N.Y. zeigen.

    Wir äußerten den Wunsch , einmal Harlem kennen zu lernen. Wir haben uns dann mit einer netten Dame in Harlem getroffen, sie hat uns zu Ihrem Gottesdienst mitgenommen (nicht im Touri-Tross) anschließend hat sie uns noch dem Pfarrer vorgestellt und uns die schönen Ecken Harlems gezeigt.

    Der Vorteil dieser Institution ist auch, dass man seinen eigenen Reiseführer hat und sie auf Deine Wünsche eingehen. Toll.

    Gruß

    Gertrud

  • Ronny-Bonny
    Dabei seit: 1215820800000
    Beiträge: 1189
    geschrieben 1231400092000

    Hallo Gertrud,

    mir hat an der Info auf dem Flugzeugträger "Intrepid" eine ältere, sehr nette Dame etwas von diesem "Big apple greeter" erzählt und mir auch die Internetadresse aufgeschrieben.

    Ganz verstanden habe ich die Sache noch nicht, ich dachte bisher zwar auch, dass es sich um freiwillige Betreuer handelt, aber eher, dass sie Gruppen betreuen - Ihr wart ja wohl mit der Dame allein?

    Man muß ihr aber, wenn sie den ganzen Tag mit einem unterwegs ist, sicherlich ein ordentliches, zweistelliges Trinkgeld geben, oder Ihre Unkosten (Bus, Bahn, Verpflegung) übernehmen, oder wie läuft das ab?

    Ich eröffne mal zu dem Thema einen neuen Thread, vielleicht können andere New York Fans, die dieses Sache schon einmal genutzt haben, mehr darüber berichten...

    LG - Ronald

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!