• hubkatfrie
    Dabei seit: 1206230400000
    Beiträge: 450
    geschrieben 1471211942000

    wer bei Anschlägen in ein Land reisen möchte wird gewarnt und Reiseveranstalter sind oftmals eher großzügig mit Umbuchungen, bei Naturkatastrophen wird dagegen eher bestritten und die wirkliche Lage heruntergespielt. Für Madeira wird zur Zeit die Lage unzumutbar, die Fahrt nach Funchal gleicht zur Fahrt in die Hölle, das Feuer ist außer Kontrolle. Stornierung nur auf eigene Kosten , Veranstalter reiben sich die Hände und warten auf Gewinn. Möchte gerne umbuchen aber muss zu 100% bezahlen finde ich nicht fair.

     

     

    Mit freundlichen GrüßenHubert.

    Wie viel Sand verträgt ein Getriebe?
  • C.+S.
    Dabei seit: 1258934400000
    Beiträge: 529
    geschrieben 1471216361000

    Offiziellen Angaben zufolge sind die Brände unter Kontrolle und ausserdem wahrscheinlich keineswegs durch Naturkatastrophen sondern  Brandstiftung ausgelöst worden.

    Lies mal hier die sehr ausführlichen und fundierten Beiträge des Madeira-Experten Wauzih:

    Forum Madeira

    Die Bemerkung, dass sich Veranstalter "die Hände reiben" finde ich geschmacklos.

    Das es gewisse Beeinträchtigungen der erwarteten Freizeitqualität geben wird, ist wohl unstrittig, jedoch kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass ein Unternehmen seine Gäste bewusst einer Gefahr für Leib und Leben aussetzt.

    .

  • vonschmeling
    Dabei seit: 1102896000000
    Beiträge: 42339
    geschrieben 1471216852000

    Sollte deine Abreise unmittelbar bevorstehen kannst du dich imho doch auf ein Rücktrittsrecht mit kompletter Erstattung des Erlangten berufen:

    Mit Urteil des BGH vom 15. 10. 2002 besteht ein Kündigungsrecht schon dann, wenn mit dem Eintritt des schädigenden Ereignisses (anders hier: Hurrikan im Zielgebiet in der Karibik) mit erheblicher, und nicht erst dann, wenn mit ihm mit überwiegender Wahrscheinlichkeit zu rechnen ist.

    Ich denke dies ist analog anzuwenden auf andere Naturkatastrophen, beispielsweise die Feuersbrunst auf Madeira.

    Ich möchte dich daher zum Widerspruch ermutigen.

    Enthüllung: Zucker enthält viel zu viel Zucker!
  • omali
    Dabei seit: 1243814400000
    Beiträge: 1513
    geschrieben 1471286097000

    Diese verheerenden Brände sind inzwischen gelöscht, man hat alles unter Kontrolle.

    Leider ist wirklich sehr viel Wald und auch Häuser abgebrannt, dennoch geht das Leben auf Madeira weiter den gewohnten Gang.

    Sicher sieht es an vielen Stellen sehr traurig aus, dennoch gibt es noch viele Gebiete auf der Insel, die vom Feuer verschont geblieben sind. Einer abwechslungsreichen Urlaubsgestaltung steht also nichts im Wege, auch von einer drohenden Gefahr kann nicht gesprochen werden.

    Meiner Meinung nach gibt es keinen wirklich ernsthaften Grund, diesen Urlaub nicht antreten zu können.

  • vonschmeling
    Dabei seit: 1102896000000
    Beiträge: 42339
    geschrieben 1471288129000

    Danke, omali - das sind sicherlich gute Nachrichten für hubkatfrie bei seiner aktuellen Frage!

    Da solche Waldbrände ja im ganzen Mittelmeerraum nicht gerade selten sind ist es vielleicht nicht ganz uninteressant, sich mit den rechtlichen Aspekten im Falle eines Falles zu befassen.

    Grundsätzlich wird abgestellt auf "die Gefahr für Leib und Leben". Ganz gleich welche Ursache wird ein Veranstalter sich nicht etwa die Hände reiben und seine Gäste "in die Hölle" schicken, er wird in Abstimmung mit seinen Partner vor Ort bzw. auch den Behörden verantwortungsbewusst entscheiden, ob eine tatsächliche Gefährdung besteht.

    Davon betroffen sind eben auch herannahende Naturkatastrophen, deren Entwicklung sehr wahrscheinlich während der Reise ein Gefahrenpotenzial verursachen würden.

    Ich halte die Aussage, Umbuchungen würden im Falle politischer Krisen vergleichsweise "einfacher" ermöglicht, für zu pauschal. Nach meinem Empfinden gibt es kulante und weniger kulante Regelungen bei den Veranstaltern, jedoch keinen Unterschied zwischen Bürgerkrieg und Hurricane.

    @C.+S.

    Für die Ansprüche spielt es keine Rolle, wodurch die Brände verursacht wurden - Naturkatastrophenauslöser kann auch eine vorsätzliche Handlung sein.

    Enthüllung: Zucker enthält viel zu viel Zucker!
  • hubkatfrie
    Dabei seit: 1206230400000
    Beiträge: 450
    geschrieben 1471300994000

    Möchte mich für die Antworten bedanken, das Feuer ist Gott sei Dank gelöscht, war meine größte Sorge. Bedauerlich ist es trotzdem, die Menschen die es betrifft sind schon arm dran, schon aus diesen Grund sollte man die Insel besuchen auch wenn hier und da Einschränkungen bestehen.

     Habe 1996 ein Feuer in der nähe von Marmaris erlebt, am schlimmsten war der beisende Geruch da ist an Urlaub nicht zu Denken, daher auch die Überreaktion von mir.

    Wie viel Sand verträgt ein Getriebe?
  • C.+S.
    Dabei seit: 1258934400000
    Beiträge: 529
    geschrieben 1471303301000

    Nun, es ist ja gut, dass sich sowohl die Lage vor Ort als auch Dein Gemütszustand beruhigt haben.

    Man kann schon verstehen, dass die Urlaubsfreude nicht gerade steigt bei solchen Nachrichten und gewiss wäre eine Kulanzregelung seitens des Veranstalters - auch im Interesse der Kundenbindung - wünschenswert.

    Trotzdem denke ich, dass man noch immer genügend "unversehrte" Ziele finden kann auf der wunderschönen Insel Madeira. Wie gesagt sind hier die Hinweise von Wauzih (dem dafür ein herzlicher Dank gebührt) sehr hilfreich.

    Einen trotz allem Unmut schönen Urlaub wünscht

    Konstanze

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!