• Kamani
    Dabei seit: 1289606400000
    Beiträge: 14
    geschrieben 1363033245000

    Hallo,

    folgende Sachlage.

    Es wird eine Reise über ein Online-Reisebüro gebucht.

    Im Verlauf der Buchung erscheint zuerst der Text:

    "Es werden freie Plätze direkt beim Reiseveranstalter geprüft"

    Später:

    "Die von Ihnen ausgewählte Reise ist noch frei"

    Nach dem absenden der Buchung bekommt der Kunde eine Bestätgungsmail unter anderem mit folgenden Textteilen:

    "vielen Dank für Ihre verbindliche Reiseanmeldung!"Allerdings auch diese Passage:

    "Der Reisevertrag

    kommt erst mit Übersendung der schriftlichen Buchungsbestätigung/Rechnung des Veranstalters

    zustande."Drei Stunden nach Eingangsbestätigung kam folgende Mail:

    "Zu unserem Bedauern müssen wir Ihnen mitteilen, dass wir die Buchung aus folgendem Grund nicht

    durchführen konnten:

    Das Kontingent des Veranstalters ist erschöpft."Kann sich das Online-Reisebüro so einfach aus der Verantwortung ziehen? Schließlich wurde laut deren Angaben während der Buchung direkt beim Reiseveranstalter geprüft ob noch freie Plätze verfügbar sind.Vielen Dank schonmal für Antworten

    Kamani

  • Sunshine997
    Dabei seit: 1231200000000
    Beiträge: 407
    geschrieben 1363034713000

    Ein Reisevertrag zwischen Dir und dem Reiseveranstalter ist definitiv nicht zustande gekommen. Du hast also keinen Anspruch ggü. dem Reiseveranstalter.

    Die Zwischenauskunft des Reisebüros "Die von ihnen ausgewählte Reise ist noch frei" ist in der Tat sehr seltsam. Man könnte daher über eine Pflichtverletzung des Reisebüros nachdenken. Aber was hat das für Folgen? Ein Recht, dass Dir die Reise so wie von Dir angefragt bestätigt wird, hast Du definitiv nicht, denn der Reiseveranstalter hat keine Pflichten Dir gegenüber. 

    Du könntest durch eine Pflichtverletzung des Reisebüros höchstens Anspruch auf Schadenersatz vom Reisebüro haben, da Du im Vertrauen darauf, dass Deine Reise noch frei ist, nichts anderes gebucht hast und dir dadurch Schnäppchen durch die Lappen gegangen sind, die, als Du erfahren hast, dass Deine Reise ausgebucht war, auch ausgebucht waren und Du dadurch Mehrkosten hast, wenn Du nun was teureres buchen musst.

    Aber dadurch, dass die Absage innerhalb von 3 Stunden kam, wirst Du es schwer haben, einen Schaden nachzuweisen. Und außerdem hat das Online-Reisebüro ja auch darauf hingewiesen, dass der Vertrag erst nach Bestätigung durch den RV zustande kommt.

    Meine Meinung: Du hast Recht, so sollte ein Online-Reisebüro nicht arbeiten. Wenn eine Reise extra abgefragt und als "frei" bezeichnet wird, sollte sie auch frei sein. Aber sich jetzt mit dem Reisebüro zu streiten, wäre verlorene Zeit und nicht sehr erfolgversprechend. Also am besten diess Online-Büro abhaken und künftig woanders buchen.

    "Recht haben" bedeutet nicht unbedingt "Recht bekommen", jeder Fall ist anders und selbst gleiche Sachverhalte führen nicht unbedingt zu identischen Urteilen
  • curiosus
    Dabei seit: 1469923200000
    Beiträge: 53024
    gesperrt
    geschrieben 1363038660000

    ...und wenn dann ein anderer schneller bei der Buchung geclickt hat, dann sind die "freien Plätze" eben anders vergeben worden.

    Geprüft wurden die Plätze bei der Buchungsanfrage und diese Prüfung garantiert nicht, daß die Plätze dann bei der von Deiner Seite verbindlichen Buchung auch noch vorhanden sind. Ein Blick in die AGB hilft dort i.d.R. weiter, denn ein RB vermittelt lediglich... ;)

  • mind
    Dabei seit: 1113350400000
    Beiträge: 16
    gesperrt
    geschrieben 1363463071000

    Haha :laughing:   jaja, die Buchung des eigenes Urlaubs ist schon schwer :frowning:    sorry, aber warum suchst Du nicht ein Reisebüro auf??? Ist manchmal sogar günstiger !!

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!