Keine Hotel-Stornomöglichkeit bei Buchung aus Hochzeitskontingent?

  • Tres_Islas
    Dabei seit: 1094342400000
    Beiträge: 228
    geschrieben 1471441889000

    Hallo!

    Demnächst sind wieder zu einer Hochzeit in Ba-Wü eingeladen. Wir haben rechtzeitig aus dem Kontingent des Brautpaares ein Zimmer! gebucht. Sinn ist ja auch immer eine kleine Vergünstigung für Gäste des Brautpaares. Dachte ich zumindest...

    Nun hat ein anderes Gastpaar über ein Portal ein Zimmer gebucht. Ersparnis pro Zimmer/ Nacht über 50,00 €. Hätten wir auch gerne gemacht, aber zum einen konnten wir das Zimmer nicht mehr stornieren, zum anderen war es wohl das letzte Zimmer über dieses Portal. Also kurz beim Hotel angerufen. Antwort: Man hätte für uns wohl ein sehr großes Zimmer oder eine Suite, das würde den Preisunterschied rechtfertigen (interessant, weil auf der Buchungsbestätigung nur was von DZ stand). Darauf meinte mein Mann, wir würden uns auch über ein kostenloses Frühstück an einem Morgen freuen (das ist im Preis nicht inbegriffen). Antwort hier: Klar, aber nicht zu diesem Termin...

    Das zur Vorgeschichte, nun zur Frage: Generell ist es wohl möglich, wenn man nicht gerade aus einem Hochzeitskontingent bucht, das Zimmer zu stornieren (lt. Hotel). Können die denn für dieses Hochzeitskontingent einfach ihre Vorgaben ändern und behaupten, dass keine Stornierung möglich ist? Ich finde die Vorgehensweise des Hotels einfach nur frech und einem 4 oder 5 Sterne Haus nicht angemessen :disappointed:

    Lo más importante no se ve con los ojos sino con el corazón
  • vonschmeling
    Dabei seit: 1102896000000
    Beiträge: 42317
    geschrieben 1471442575000

    Aufschluss über die Buchungs- bzw. Rücktrittsbedingungen entnehmt ihr der Bestätigung des Hotels.

    Für das "Hochzeitskontingent" können besondere Bedingungen vereinbart worden sein.

    Ich sehe keine Veranlassung von diesen abzuweichen, nur weil zufällig jemand anderes zu besseren Konditionen gebucht hat. Schon gar nicht ist das eine Frechheit sondern vielmehr ein Vertrag, zu dessen Verpflichtungen die Parteien beiderseitig übereingekommen sind.

    Wie intolerant!? Friseurmeisterin Susanne H. forderte eine türkischstämmige Frau unmissverständlich auf, ihr Kopftuch abzunehmen. Andernfalls werde sie ihr das Haar weder waschen noch schneiden.
  • Sokrates
    Dabei seit: 1083888000000
    Beiträge: 14669
    Administrator Zielexperte/in für: Istanbul
    geschrieben 1471442862000

    Das Hotel kann seine Zimmer so vermarkten, wie es lustig ist, muss aber die Bedingungen der unterschiedlichen Angebote vor Vertragsabschluss für alle zugänglich festgelegt haben.

    LG

    Sokrates

    Egal welche Hautfarbe, Religion, Geschlecht oder Nationalität - ich habe mit fast keinem Menschen Probleme. Probleme habe ich nur mit A....löchern!
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!