Hotel wurde mitten im Urlaub geschlossen, was können wir verlangen?

  • TheRainbow
    Dabei seit: 1415318400000
    Beiträge: 3
    geschrieben 1415354423000

    Hallo an Alle,

    wir haben einen schönen Urlaub auf Mallorca verbracht. Wir hatten vom 25.10.-5.11.  ein Hote in Cala Millor gebucht. Es ist ein gemütliches 3 Sternehotel gewesen. Ideal für unsere Kids, da es ein Familienhotel ist. Es war alles super bis wir am 29.10. erfahren haben, dass wir am 3.11. nach camp de mar umziehen müssen, da das Hotel an dem Tag schließen wird. 

    Schon an dem Tag der Klärung ging uns bei sonnigen Temperaturen 3 Stunden flöten, weil wir ja beim Reiseleiter anstehen mussten. Viele waren sehr verärgert und die Stimmung war generell im Eimer. An der Rezeption erfuhren wir, das N*** (der Reiseveranstalter) die Information der Schließung schon im August erhalten hat. 

    Wir wurden also an einem supersonnigen Tag nach Camp de Mar verfrachtet und wollten in diese Ecke eigentlich gar nicht hin. Das Hotel war zwar ein 4 Sterne Hotel aber nicht wie in Cala Millor mit 3 Etagen sonder 7 Etagen. Mit 2 Kleinkindern ist das nicht mehr so ein Vergnügen. In CM konnten wir die Kinder (1 Etage) nach unten alleine gehen lassen. Wir hatten sie immer vom Balkon im Blick. Der sonnige Tag war nun auch flöten und der nächste war eine Regentag. Schade drum, wir hätten den Sonnentag gerne noch genossen.

    Das erneute Einchecken etc. hat den Urlaub doch getrübt. Das Hotel war ok, keine Frage aber es lag halt in einer Einöde wo alles schon geschlossen war. Im Hotel in Cala Millor hatten wir W-Lan incl. und sollten jetzt im neuen Hotel 5 Euro pro Tag pro Gerät zahlen. Auch das finden wir als Frechheit. 

    Uns hatte man seitens N*** diverse Angebote als Entschädigung gemacht. zB. Inselrundfahrt, Mietwagen oder Reisegutschein. Alles mußten wir ablehnen. 

    Welchen Betrag können wir bei Reiseveranstalter für die entgangene Urlaubsqualität verlangen?

    Wir haben für 4 Personen 2 Erwachsene 2 Kinder = 1690 Euro all inklusiv bezahlt

    Über eine kleine Richtlinienrat wäre ich sehr dankbar, damit ich N*** einen Brief schreiben kann. 

    Gruß von der Nordsee

    Rainbow

  • Holginho
    Dabei seit: 1086652800000
    Beiträge: 16088
    geschrieben 1415357383000

    Gem. Kemptener Tabelle ist ein Versuch auf Erstattung von 20% m.E. realistisch.

    “Mit dummen Menschen streiten ist wie mit einer Taube Schach zu spielen...“ Rest bei Bedarf googeln!
  • vonschmeling
    Dabei seit: 1102896000000
    Beiträge: 41479
    geschrieben 1415357404000

    €153,64 für den Umzugstag plus ca. €338 (20%) für die abweichende Lage des Hotels.

    Regen- bzw. Sonnentage werden nicht unterschiedlich bewertet ... ;)

    Things aren't different. Things are things.
  • TheRainbow
    Dabei seit: 1415318400000
    Beiträge: 3
    geschrieben 1415357885000

    20% obwohl es nur 2 Nächte waren? Dann werde ich es mal versuchen.

  • Holginho
    Dabei seit: 1086652800000
    Beiträge: 16088
    geschrieben 1415358133000

    Sorry, @vonschmeling hat völlig recht...den Umzugstag habe ich hier schlichtweg vergessen mit einzubeziehen.

    “Mit dummen Menschen streiten ist wie mit einer Taube Schach zu spielen...“ Rest bei Bedarf googeln!
  • TheRainbow
    Dabei seit: 1415318400000
    Beiträge: 3
    geschrieben 1415358441000

    Ich danke euch, ich werde es mal versuchen.

  • Urlauber61
    Dabei seit: 1140134400000
    Beiträge: 1992
    geschrieben 1415375101000

    Gäste, die in Can Picafort im Hotel Santa Fe waren, mussten wegen einem Eigentümerwechsel und anschliessender Renovierung auch das Hotel wechseln. Der Reiseveranstalter ITS hat die Gäste an Ort und Stelle in bar entschädigt, was ich als eine sehr kundenfreundliche Lösung erachte. Anschliessend wurde das Geld umgehend versoffen und so der Urlaub doch noch zu einem schönen Erlebnis.  :p :laughing:

  • Lexilexi
    Dabei seit: 1091059200000
    Beiträge: 11567
    geschrieben 1415449203000

    mit ein paar bargeldscheinchen zu winken in der hoffnung der kunde nimmt lieber den spatz in der hand als die taube auf dem dach halte ich für kein besonders seriöses geschaftsgebaren.

    ich könnte mir vorstellen, dass erst gäste ablehnen, um auszurechnen oder ausrechnen zu lassen, ob sie da auch "gut bei weg" kommen.

    ist ja heutzutage ein volkssport geworden, aus bestimmten siuationen noch war raus zu schlagen.

    Das "F" in Montag steht für Freude.
  • vonschmeling
    Dabei seit: 1102896000000
    Beiträge: 41479
    geschrieben 1415450044000

    Ich kann an einer Barentschädigung keinen Mangel an Seriosität erkennen, zumal sich Taube auf dem Dach Liebhaber ja weitere Forderungen vorbehalten können.

    Imho ist es eher unseriös, Kunden im Wissen um die Schließung noch während ihres Aufenthaltes im Hotel unterzubringen ohne sie im Vorwege darüber zu unterrichten ...

    Things aren't different. Things are things.
  • Der Beitrag wurde vom Administrator Team gelöscht.
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!