• axh30100
    Dabei seit: 1381363200000
    Beiträge: 1
    geschrieben 1381443273000

    Hallo zusammen,

    vor ca. 4 Wochen bin ich mit meiner mexikanischen Freundin nach Florenz geflogen. Beim Check-In kleben die netten Leute der Airline (AirBerlin) ja oft den Gepäckaufkleber auf die Innenseite des Reisepasses. Wie auch bei mir in meinem deutschen Reisepass, der ja bekanntlich einen Kunstoffüberzug hat und sich dadurch der Gepäckaufkleber wieder leicht lösen lässt. Bei meiner Freundin wurde der Gepäckaufkleber ebenfalls auf die Ausweisseite im Reisepass geklebt. Allerdings ist dieser nicht aus Kunststoff. So bemerkten wir erst in Florenz beim Abziehen des Aufklebers, dass wichtige Daten (Geburtsdatum, Geburtsort) am Aufkleber hängen blieben und der Reisepass so leider keine Gültigkeit mehr hat. Am Schalter von AirBerlin zuckte man nur mit den Schultern und verwies mich ans Kundencenter. Dies tat ich im Anschluss auch sofort elektronisch und bekam nur die Standard Email dass die Bearbeitung einige Zeit in Anspruch nimmt. Zwischenzeitlich habe ich 2x angerufen und der Status hat sich nachwievor nicht verändert. Wie ist hier die rechtliche Lage?

    Zu beachten sind hier die enormen Kosten einer Neubeschaffung des Ausweises, da dieser beinhaltet:

    - Visum für Deutschland

    - Visum für USA

    Man stelle sich jetzt vor welch bürokratischer Aufwand / Zeit / Geld nun notwendig ist, alles neu zu beschaffen (z.B. Passbilder, Behördengänge, Fahrten zur Botschaft/Konsulat etc.). Alles in allem ca. Kosten von 250-400 Euro.

    Was können wir nun tun? Sollte man hier einen RA einschalten?

    Vielen Dank für eure Hilfe!

  • ginus
    Dabei seit: 1174953600000
    Beiträge: 1628
    geschrieben 1381448497000

    Hallo axh30100

     

    vermutlich ist euer Fall siehe

    hier: http://www.welt.de/wirtschaft/article118707165/Air-Berlin-sitzt-auf-30-000-ungeloesten-Beschwerden.html

    ebenfalls im Berg der ungelösten Fälle mit drin. Und eure Sache ist eben nicht mit einem der "pauschalen Befriedungsangebote" abzuarbeiten. Du siehst es ist ernst, kann knapp werden und es ist keine Zeit zu verlieren.

    Was soll ich da sagen; außer das was du auch meinst:

    dran bleiben, Fristen setzen, RA einschalten.

    Ginus

    PS: habt ihr den Schaden am Flughafen Florenz vom Handlingpartner der AB aufnehmen und bestätigen lassen?

    Meine Passion *Belle Époque* als Jugendstil - Modernisme - Secession - Art Nouveau Mein Avatar: Jugendstil in Riga, Strassenfassade Gebäude Alberta Iela 8
  • kein_apple
    Dabei seit: 1377734400000
    Beiträge: 28
    gesperrt
    geschrieben 1381488893000

    Hallo

    Alles selber organisieren und bezahlen und Rechtsanwalt beauftragen.

    Habe ich noch nie gehört oder gesehen das der Abschnitt in den Pass geklebt wird.Ich kenne nur auf die Bordkarte kleben.

    Grüsse kein
  • curiosus
    Dabei seit: 1469923200000
    Beiträge: 53026
    gesperrt
    geschrieben 1381489299000

    ...das aufkleben auf den Pass ist nicht unüblich, da man ja nicht immer eine Bordkarte hat. Allerdings wurde die baggage-tags bei mir immer außen auf den Pass geklebt, also beschädigungsfrei. ;)

  • kein_apple
    Dabei seit: 1377734400000
    Beiträge: 28
    gesperrt
    geschrieben 1381490007000

    Hatte ich noch nicht und will auch nicht dagegensprechen.Bordkarte oder A4 Seite bei selbstgedruckten Bordkarten.Ich würde auch gleich den Lauten machen wenn ein Flughafenschaffner mir mein persönliches Dokument verunstallten würde. :D

    Grüsse kein
  • muschelsucherin
    Dabei seit: 1206057600000
    Beiträge: 343
    geschrieben 1381490849000

    Meiner klebt schon von 2006 außen auf dem Pass!

    Security AYT 2006 G.A.S. in grau und rot. Stört mich nicht.

    Muschelsucherin

  • curiosus
    Dabei seit: 1469923200000
    Beiträge: 53026
    gesperrt
    geschrieben 1381490964000

    Ist zwar OT, aber dennoch kurz:

    Es gibt auch elektronische "Bordkarten", also Scan-Code, von daher ist muß der baggage-tag ja irgend wohin. Man kann sich diesen auch auf die Airline-Karte kleben oder wie auch immer.

  • ginus
    Dabei seit: 1174953600000
    Beiträge: 1628
    geschrieben 1381495588000

    Ja ist klar. Mit Nutzung aller/der modernen Medien wie z.B. Scancode-Boarding Card auf dem Smart-Phone tauchen jetzt solche ungelösten Trivial Dinge auf wie: wohin jetzt mit dem Baggage-Tag?

    Jedenfalls ist der Reisepass nicht die Lösung. Darauf/darin hat der Baggage-Tag nun gar nichts verloren. Der Reisepass ist und bleibt Eigentum des ausstellenden Staates, wird dem Inhaber nur leihweise überlassen und mit dem einkleben jeglicher Dinge zu dem er nicht vorgesehen ist, wird staatliches Eigentum unrechtmäßig genutzt und/oder beschädigt. Vielmehr soll dort die Nutzung von Visa, Sichtvermerke usw. ausschließlich vorgenommen werden. Wenn schon, warum dann nicht auf der Rückseite????

    Wir hatten aber auch hier ja schon Fälle gelesen wo Reisepässe von Airlines wegen nicht ordnungsgemäßem Aussehen zurückgewiesen wurden und der Kunde blieb am Boden. Hat die Eigentümerin Glück gehabt, dass sie damit überhaupt wieder zurückfliegen konnte (vielleicht brauchte sie aber keinen RP bei staatlichen Stellen dafür). Auch kanns passieren dass der Pass selbst beim ordnungsgemäßen Gebrauch durch durchziehen oder so beschädigt wird.

    Dennoch weiß ich jetzt immer noch nicht ob der Schaden - wie es sehr ratsam wäre - schon am Rückflug beim AB Handlingspartner in Florenz gemeldet wurde.

    Wenn ich das richtig sehe, die Zeit drängt doch schon; das Visum läuft ja auch irgendwann mal ab.

    Ginus

    Meine Passion *Belle Époque* als Jugendstil - Modernisme - Secession - Art Nouveau Mein Avatar: Jugendstil in Riga, Strassenfassade Gebäude Alberta Iela 8
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!