Polypen beim Kleinkind-gibts Probl. mit dem Druckausgleich im Flieger

  • RitaS
    Dabei seit: 1109548800000
    Beiträge: 17
    geschrieben 1270064017000

    Hallo,

    mein 18 Mn.alter Enkel wurde schon im Sept. 09 an Polypen op., jetzt schon nach 1/2 jahr sollen die Polypen lt. Befund verschiedener HNO-Ärte, nachgewachsen sein. Der Kleine hat auch wieder ständig die Nase zu, dauernd erkältet usw.

    Nächste Wo fliegt die Fam. nach Ägypten, ist schon lange gebucht, nat. machen sich die Eltern Sorgen, wies mit dem Druckausgleich im Flieger wird.

    Nasentropfenn, klar, Nuckefl. auch klar, kann man Ear planes für den Kleinen versuchen? ( soll ja schon ab 1 Jahr möglich sein)

    Hat jmd. einen Tipp????

  • Louboutin
    Dabei seit: 1222214400000
    Beiträge: 3475
    geschrieben 1270067814000

    @ RitaS,

    da die Polypen meist in der Nasenschleimhaut angesiedelt sind( Ausnahme wären vergrößerte Rachenmandeln), für den Druckausgleich aber die Verbindung Mittelohr - Rachenraum zuständig ist, kann es durchaus sein, dass Dein Enkelkind mit abschwellendem Nasenspray und zusätzlicher Nahrungsaufnahme (wegen Kautätigkeit) während der Start- bzw. Landephase sehrwohl in der Lage ist, diesen auch durchzuführen. Das Spray ca. eine halbe Stunde vor dem Start( evt. Wiederholung eine halbe Stunde vor der Landung) verabreichen, damit die abschwellende Wirkung auf jeden Fall vorliegt.

    Ob Dein Enkelkind aber wirklich " flugtauglich " ist, kann und sollte nur der Facharzt entscheiden.

    Mit Brille und Buch auf's Klo gehen, reicht nicht aus zum Klugscheißen.
  • carstenW.
    Dabei seit: 1139875200000
    Beiträge: 7439
    geschrieben 1270111115000

    @RitaS.

    nach einem halben Jahr sollen die nachgewachsen sein??????

    @louboutin

    wie meinst Du "Ausnahme wären vergrößerte Rachenmandel"?

  • Louboutin
    Dabei seit: 1222214400000
    Beiträge: 3475
    geschrieben 1270157623000

    @ carstenW,

    weil die " Mandeln " im Grunde auch nichts anderes als " Polypen " sind, diese aber eben im Rachen sitzen.

    Mit Brille und Buch auf's Klo gehen, reicht nicht aus zum Klugscheißen.
  • Dylan
    Dabei seit: 1184630400000
    Beiträge: 7595
    geschrieben 1270169877000

    Umgangssprachlich werden die bei Kindern häufig vorkommenden vergrößerten Rachenmandeln ebenfalls als "Polypen" bezeichnet, obwohl die korrekte medizinische Bezeichnung "Adenoide" ist.

    Dies ist mein persönlicher Eindruck oder meine persönliche Meinung oder meine persönliche Erfahrung und muss nicht mit den Eindrücken oder den Meinungen oder den Erfahrungen anderer Personen übereinstimmen oder entsprechen.
  • carstenW.
    Dabei seit: 1139875200000
    Beiträge: 7439
    geschrieben 1270205477000

    @louboutin

    Dylan hat es exakt bezeichnet. Ich möchte da nicht kleinlich erscheinen, jedoch Polypen u. Mandeln werden von Laien verständlicher Weise oft verwechselt. Wo Polypen als Adenoide (Rachenmandeln) bezeichnet werden, so findet man auch noch die Gaumenmandeln (Tonsillen).

  • Louboutin
    Dabei seit: 1222214400000
    Beiträge: 3475
    geschrieben 1270235016000

    Ja Jungs, diese Begriffe kennen aber nur " Insider ", und ich wollte hier nicht für nochmehr Verwirrung sorgen.

    Frohe Ostern. :kuesse:

    Mit Brille und Buch auf's Klo gehen, reicht nicht aus zum Klugscheißen.
  • Johanna01
    Dabei seit: 1187136000000
    Beiträge: 368
    geschrieben 1270642675000

    hallo,

    aus medizinischer Sicht kann ich dir nichts raten, aber von unseren Erfahrungen berichten.

    Wir sind mit den Zwillingen auch mit 18 Monaten geflogen und hatten damals die Polypen noch nicht entfernen lassen. Kurz vor Urlaubsbeginn kam der damals schon fast nicht mehr aufhören wollende verschleimte Husten und die laufende Nase wieder *grrrr*

    Wir haben kurz vor dem Start Nasentropfen genommen. nehmt zusätzlich nasentropfen mit Meesalz mit. Die kann man so oft nutzen wie nötig. Die mit den Medis ja nur 1 mal!!! Hinter der Sicherheitskontrolle haben wir sämtliche Fläschchen mit tee aufgefüllt. den Start verbrachten die Kinder mit Trinken, Essen und nuckeln. Es gab keine Probleme.

    Der Urlaub tat ihnen gut. das Salzwasser und die Sonne taten ihr übriges. es hat sich sehr viel gelöst. was da alles aus der Nase kam möchte ich hier nicht beschreiben ;-)

    Aufgrund der sehr großen Polypen war eine meiner Töchter auch ein Ohrenproblemfall. Auch sie hatte keinerlei Problme bei Start und Landung (damals aber nur der Husten, natürlich keine Entzündung in den Ohren)

    Viele Grüße,

    Johanna

  • carstenW.
    Dabei seit: 1139875200000
    Beiträge: 7439
    geschrieben 1270719794000

    @Johanna

    das ist häufig so, wenn man vergrößerte Polypen hat, das dies auf die Ohren schlägt.

    Wenn die Polypen jedoch entfernt wurde, sollte sich auch das Problem der Ohren wieder legen.

  • Johanna01
    Dabei seit: 1187136000000
    Beiträge: 368
    geschrieben 1270811399000

    Hallo Carsten,

    ich weiß ;)

    Wir haben sie dann entfernen lassen als die Kinder 2 jahre alte waren und ab da waren sie nie wieder krank!!! kein Husten, keine Mittelohrentzündung mehr...

    Aber das schweift vom Thema ab.

    was ich sagen wollte:

    - keine Probleme beim Flug mit entsprechender Vorbereitung

    - und das Klima und das Salzwasser tut absolut gut, gerade bei vorbelasteten Kindern

    LG Johanna

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!